Montag, 22. Juni 2015

Ausgesetzt


"Die Känguru-Offenbarung"von Marc-Uwe Kling



Mit der Känguru-Offenbarung im Gepäck habe ich gestern einen Ausflug nach Bremen gewagt. Dort sollte das sehr intensive und verstörende Werk Bash – Stücke der letzten Tage von Neil LaBute noch zu meinem absoluten Tageshighlight werden. 
 

Bis dahin galt es aber noch, ein gutes Restaurant zu finden und mein Buch in die Freiheit zu entlassen.

Vor der Theatergaststätte Falstaff fragten wir ein paar Herren, die sich auf einen geselligen Boule-Abend zusammengefunden hatten um Rat. Eine gute Idee, wie sich herausstellen sollte, denn so konnte mein Buch einen Ausflug an die Weser machen, wo sich das Restaurant Künstlerhaus wie eine Perle zwischen Wohnhäusern versteckte.


In gemütlichem Ambiente und mit der Hilfe einer sehr originellen Speisekarte kann man hier außergewöhnliche Gerichte genießen und entspannen. So konnte „die Känguru-Offenbarung“ schon mal die Bremer Stadtluft schnuppern, während ich mir meine Jiaozi (chinesische Teigtaschen) schmecken ließ.

Während ich nun also zurück zum Theater wanderte, blieb mein Buch auf der Fensterbank zurück.


Ich hoffe doch sehr, dass Marc-Uwe Kling und sein Känguru, die in diesem dritten Band dem Pinguin so dicht auf der Spur sind, wie nie zuvor, ihre Geschichte bereits einem glücklichen Finder erzählen konnten.

Natürlich habe ich auch dieses Mal wieder eine kleine Botschaft im Buchdeckel hinterlassen und warte gespannt auf einen Kommentar bei Bookcrosser oder/und auf meinem Blog. So gerne würde ich wissen, wie mein Buch neuen Anschluss finden konnte und wie seine Geschichte bei seinem neuen Inhaber ankam.

Es bleibt spannend ...

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich bin auf deinen Block auf der Suche nach Kaffeeideen gestoßen. Ich bin zwar nicht an Fantasyliteratur interessiert, fand dich kulinarisch aber gut aufgestellt und habe mich daher nicht gewundert, dass du im Künstlerhaus gelandet bist. Weiter so ! Finde weitere gleichwertige locations -führ mich zum Futter!

    Liebe Grüße

    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tessa,
      das freut mich, dass dir meine Rezepte gefallen. Gute Literatur braucht auch eine angemessene kulinarische Begleitung. Da bin ich ganz deiner Meinung ;o)
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Habe dich gerade bei meinen Lesern entdeckt und bin gleich auch mal bei dir Leserin geworden! :-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,
      das freut mich ja sehr, dass du auf meinem Blog gelandet bist und dich sogar als Leserin angeschlossen hast :o)))
      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen