Dienstag, 9. Juni 2015

Buchvorstellung

Treffen von Gleichgesinnten in der Cordinger Mühle


Wo findet man sie, die Buchliebhaber? Sie sind unterwegs auf Messen, stöbern in kleinen urigen Lädchen mit unzähligen alten und neuen Werken namhafter oder noch unentdeckter Autoren. Gerne stecken sie ihre Näschen in fremde Bücherregale oder durchforsten das Internet, stets auf der Suche nach einem neuen Schatz für ihre eigene kuschelige Leseecke.
Auch ich bin gerne unterwegs und hole mir Anregungen oder lausche den Menschen, die davon berichten, wie sie in eine fremde fantastische Welt eingetaucht sind und dabei völlig Zeit und Raum um sich herum vergessen konnten.

Diesmal war ich unterwegs in Benefeld. Hier veranstaltet Torsten Kleiber, der das Forum Bomlitz betreut, zweimal im Jahr ein Treffen für Bücherfreunde. Jeder bringt sein derzeitiges Lieblingsbuch mit, erzählt in wenigen Sätzen, worum es darin geht und liest einen kleinen Abschnitt, der ihm beim Lesen besonders aufgefallen ist, daraus vor.

Normalerweise finden diese Treffen stets in der kleinen Gemeindebibliothek Bomlitz statt. Diesmal hatte sich Herr Kleiber allerdings etwas ganz besonderes für seine Gäste ausgedacht. Mitten im kuscheligen Nachbarörtchen Benefeld an der Cordinger Mühle wird derzeit mit wenigen Plakaten das Leben von Arno Schmidt illustriert.





In gemütlicher Runde, umgeben von acht Lesern und Leserinnen, gab Torsten uns einen kleinen Einblick in die Geschichte des Schriftstellers. Er berichtete davon, dass dieser nach dem Krieg für fünf Jahre (von 1945 bis 1950) mit 12 Parteien, vorwiegend Flüchtlingen aus dem Osten, hier im Gutshaus untergebracht wurde.

Passend zu dieser Ausstellung, dem Ambiente und der neu entdeckten Leidenschaft zu dem Schriftsteller, die zugegebenerweise erst noch wachsen musste, eröffnete der Gastgeber die Büchervorstellung mit Arno Schmidts Buch aus dem Lebendes Fauns. Ein Buch, dass durch eine hervorragende Recherchearbeit eine Menge über die Wahlheimat von Torsten verrät und mit bildlicher Sprache von den damaligen Kriegsgeschehnissen berichtet.

Unterbrochen durch ein kleines literarisches Fragequiz, bei dem es eine Original-Bomlitzer Tasse zu gewinnen gab, wurden die folgenden Buchtipps von den Einheimischen und Besuchern aus dem Umland präsentiert:























 

  

Geh nicht nach El-Kuweit von Günter Eich





(Hinweis: Durch Klick auf Titel und Autor kommst Du direkt zum Buch auf der Verlagsseite. Dort kannst Du Dir weitere Details zum Buch anschauen. Vielleicht ist ja auch für Dich das ein oder andere Werk interessant?)



Alles in allem war dieser Abend unter Gleichgesinnten ein geselliges Beisammensein. Eine Runde, die nicht zuletzt durch eine charmante Moderation ihren Spaß und Freude am Buch voll entfalten konnte. Mir hat es hier sehr gefallen und ich freue mich schon auf das nächste Treffen im November/Dezember diesen Jahres.





Kurzgefasst:

Wo fand es statt?
In Benefeld

Ambiente:
Sehr idyllische Lage an der Cordinger Mühle.

Publikum:
Von jung bis alt war hier alles vertreten. Die Stimmung gemütlich und entspannt, wie bei guten Freunden die ein Hobby teilen: Bücher :o)

Versorgung:
Wem die Kehle beim Reden trocken wurde, der konnte sich an dem Getränkebuffet zwischen Apfelsaft und Wasser bedienen.

Vertretenes Genre:
Vom Krimi, Kinderbuch oder Klassiker über Kriegsbericht bishin zum Fantasybuch war hier diesmal alles vertreten.

Moderation:
Die Moderation erfolgte wie immer über Torsten Kleiber, der mit eigenem Charme, guter Laune und seiner Herzlichkeit einmal mehr alle Zuhörer auf seiner Seite hatte.

Kann ich es weiterempfehlen?
Unbedingt! Wer Lust auf ein geselliges Beisammensein hat und gerne über Bücher plaudert, kann hier eine Menge Spaß haben. Und wer weiß, vielleicht ist ja auch der ein oder andere Tipp für den nächsten Bücherkauf mit dabei?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen