Dienstag, 18. August 2015

Durchgelesen

Rezension Wie Blut so rot von Marissa Meyer







Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 432 Seiten
Format: Hardcover
Preis: 19,90 Euro
ISBN: 978-3-551-58287-4
Altersempfehlung des Verlages: Ab 12 Jahren
Band 2





Inhalt:

Scarlets Großmutter Michelle wurde entführt. Als das Mädchen auf ihrem Portscreen eine Nachricht der Polizei von Toulouse erblickt, dass das Verfahren eingestellt wurde, entschließt Scarlet sich, selbst nach ihrer Grand-Mère zu suchen. In der örtlichen Kneipe trifft sie auf den Straßenkämpfer Wolf, der das Mädchen gerne begleiten möchte. Scarlet ist erst skeptisch, bald jedoch wird ihr klar, dass eine Befreiung der Großmutter auf eigene Faust unmöglich ist.

Währenddessen plumpst durch das Dach der Gefängniszelle des Kleinganoven Thorne ein Cyborg. Dieser Cyborg stellt sich kurz als Cinder vor und hat einen genauen Plan zur Flucht ausgearbeitet. Klar, dass Thorne sich dem Mädchen anschließen möchte.


Aufmachung:

Bereits der Buchumschlag spielt mit vielen kleinen roten Wölfen auf das berühmte Märchen „Rotkäppchen“ an. Entfernt man den Umschlag, blickt man auf eine schlichte schwarze Buchklappe mit nur einem einzelnen kleinen Wolf in der Mitte.
Die einzelnen Buchabschnitte beginnen mit der Überschrift „Erstes Buch“, „Zweites Buch“ usw. sowie einem Zitat aus dem ursprünglichen Klassiker.


Wichtigste Charaktere:

Scarlett ist ein hübsches Mädchen mit rotem Haar. Gewandet ist sie in einen roten Kapuzenpulli mit Reißverschluss. Mit sich trägt sie stets die Pistole, die ihre Großmutter ihr einst geschenkt hat. Scarlets einziges Bestreben liegt darin, ihre geliebte Grand-Mère Michelle wiederzufinden. Sie neigt zu gelegentlichen Wutanfällen und wirkt dadurch recht impulsiv.

Wolf ist ein Straßenkämpfer. Mit seinem Tatoo auf dem Unterarm, den hellgrünen Augen, den Blessuren und Narben wirkt er durchaus gefährlich. Durch sein rücksichtsvolles und zuvorkommendes Verhalten wirkt er allerdings durchaus anziehend.

Cinder ist ein Cyborg und Lunarierin. Somit ist sie nicht nur in der Lage aus ihrem Körper einen reinen Werkzeugkasten zu machen, sie kann auch mit ihrer geistigen Kraft als Lunarierin ihr Gegenüber emotional manipulieren. Cinder weiß genau, was sie will und geht ihren Weg. Ihre beste Freundin, die Androidin Iko, wurde einst durch die Stiefmutter in Einzelteile zerlegt. Nun sucht Cinder einen neuen Körper für Iko.

Kai ist der Herrscher des Landes. Er ist gerecht und gutmütig. Die gefährliche Königin von Luna sorgt jedoch für eine Drohkulisse, die sein Reich und ihn persönlich nicht zur Ruhe kommen lässt.

Thorne ist eine Frohnatur. Stellenweise wirkt er naiv und „nicht ganz so helle“. Er begleitet Cinder auf ihrer Flucht und stellt sich bald als Kapitän eines Raumschiffes vor, was Cinders Entscheidung den nervigen Gefährten an ihrer Seite zu dulden, positiv beeinflusst.


Welt:

Marissa Meyer nimmt Anleihen an das Märchen „Rotkäppchen“. In „Wie Blut so rot“ gibt es einen Wolf, einen Wald, eine Großmutter und ein Mädchen, dass in einem roten Kapuzenpullover umherläuft.

Auch dieser Band der Autorin beinhaltet einige Science-Fiction-Elemente. Eine staatliche Überwachung wird hier nicht mehr in erster Linie durch Polizisten, sondern durch Androide gewährleistet, die im Zweifelsfall den ID-Chip eines Menschen auslesen oder eine Blutentnahme mit anschließendem Vergleich der Datenbank durchführen. Als Fortbewegungsmittel dienen Raumschiffe, so ziemlich jeder Bewohner trägt einen Portscreen mit sich herum, auf dem er Nachrichten verfolgen und verschicken kann.

Die Handlung spielt – wie auch im ersten Band – nach dem vierten Weltkrieg im asiatischen Staatenbund. Es gibt einen Imperator, den wir im ersten Band kennenlernen durften. Er ist gerecht und hat ein gutes Herz, wird allerdings durch die äußeren Umstände ständig in die Enge getrieben.


Schreibstil:

Marissa Meyer schafft in dem Band „Wie Blut so rot“ einen gradlinigen Handlungsstrang. Anspielungen auf das Märchen Rotkäppchen mischen sich mit Science-Fiction-Elementen. Die Geschichte rund um Cinder verwebt sich mit Scarletts Erlebnissen. Alles ist gut durchdacht und entschlüsselt sich für den Leser zum Ende hin als eine eigenständige große Geschichte.

Auch diesmal gibt es wieder eine kleine Liebesgeschichte, die die Haupthandlung nicht überlagert. Diese Romanze spielt sich dieses Mal zwischen Scarlet und Wolf ab. Natürlich mag der Leser auch gespannt sein, wie es zwischen Cinder und Kai weitergeht. Hier muss er sich für tiefer gehende Gefühle wohl noch über das Buch hinweg gedulden.

Der Leser darf die Kapitel aus drei verschiedenen Perspektiven verfolgen. In erster Linie verfolgt er Scarlett auf der Suche nach der Großmutter, mehrere Kapitel werden aus Sicht von Cinder erzählt und in wenigen Kapiteln verfolgen wir die Handlung aus dem Gesichtskreis von Kai, dem Imperator.


Fazit:

„Wie Blut so rot“ ist der zweite Band von Marissa Meyer. Es empfiehlt sich dringend zuvor „Wie Monde so silbern“ gelesen zu haben, da die Geschichte um Cinder hier mit der von Scarlett verwoben wird. 

Mir fiel es über die ersten Seiten etwas schwer mit voller Hingabe in Charaktere und Handlung einzusteigen. Der Roman hat jedoch alles, was es zu einer gelungenen Geschichte braucht: Gut ausgearbeitete, individuelle Charaktere, kreative Ideen, einen gut durchdachten Handlungsstrang, eine Liebesgeschichte und ein klein wenig Humor. 
Umso schwerer fällt es mir zu definieren, was mir an dem Buch gefehlt hat. In erster Linie war es wohl der Mangel an spannenden Szenen, auch fand ich Wolf zwar durchaus verrucht. Durch die Art, wie er sich verhalten hat, konnte ich ihn aber nicht so ins Herz schließen, wie es vermutlich notwendig gewesen wäre, um die Romanze intensiv nachspüren zu können. 

Alles in allem ist „Wie Blut so rot“ definitiv ein „etwas anderer Roman“, der das auf dem Buchmarkt vernachlässigte Genre „Science Fiction“ bedient und mit seinen kreativen Ideen sowie interessanten Charakteren zu überzeugen weiß.


Buchzitate:

„Die hat sich doch immer in ihrer Bruchbude eingeigelt und mit Tieren und Androiden geredet, als wären sie ihre Freunde. Und die Menschen hat sie dann mit dem Gewehr verjagt ...“ - „Nur ein einziges Mal, und das war ein Hausiererdroide!“
(Roland der Trunkenbold im Gespräch mit Scarlet über die Großmutter Michelle)

„Kämpfen wird zwar ordentlich bezahlt, macht sich aber nicht so gut im Lebenslauf.“
(Wolf bewirbt sich als Landarbeiter bei Scarlett auf dem Bauernhof)

Bald würde das Leben auf dem Hof erwachen. Arbeiter, Androiden und genetisch veränderte Bienen würden über die Felder schwärmen.

„Wenn Sie ein Gentleman wären, hätten Sie mich schon gefragt, ob ich nicht vielleicht auch lieber eine heiße Schokolade trinken möchte.“ - „Wenn Sie eine Lady wären, hätten Sie darauf gewartet, dass ich Ihnen die Frage stelle.“

„Tut mir leid, dass ich auf dich geschossen habe“, sagte sie, „aber du hättest ihn um ein Haar umgebracht.“ - „Kann ich nachholen“, meinte Wolf trocken, während er ihr bei der Arbeit zusah.





Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe: 






Charaktere:






Weltenaufbau: 






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey ;)
    Das Buch habe ich auch vor ein paar Tagen gelesen.
    Leider hat es mir nicht so gut gefallen. Mir hat schon der erste Band nicht soo zugesagt, leider, denn die Cover der Bücher finde ich total schön.
    Normalerweise ist Rotkäppchen mein absolutes Lieblingsmärchen, aber hmmm... Ich kann auch nicht wirklich sagen was mir nicht gefallen hat.
    Was mir nicht zugesagt hat war, dass es auch noch die Geschichte von Cinder gab. Das hat mich total gestört. Zwei Geschichten in einem... Vorallem am Anfang war es schwer. Die Rotkäppchen-Geschichte war nicht soo schlecht, aber das hin und her hat mir dann gar nicht gefallen.
    Ich glaube auch nicht, dass ich die folgenden Bände lesen werde. Schade, denn eigentlich hatte ich mich auf die Bücher gefreut.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      das ist wirklich schade. Ich kann aber verstehen, dass du nicht ganz so gefesselst warst. Mir fehlte auch irgendetwas und ich glaube es war die Spannung. Außerdem kam ich auch nicht so sehr an Wolf heran, dass er mich total für sich gefangen genommen hat. Die Ähnlichkeit zu Rotkäppchen war ja nur in wenigen Details zu erkennen. Allerdings mag ich den neuen Weg, den die Autorin mit ihrem Märchen geht. Auch wäre ich gewiss sehr überrascht über Cinders, doch recht großem Part, an der Geschichte gewesen, wenn ich nicht zuvor schon durch Erzählungen davon gehört hätte.
      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Huhu Tanja.

    Wieder mal eine echt schöne Rezi! Die Luna-Chroniken habe ich nun auch schon was länger auf meiner Wunschliste. Dreht sich jedes Buch dabei primär um ein anderes Märchen? Das ganze hört sich nämlich sehr nach meinem Geschmack an. Bin gespannt ob du auch die anderen Bücher der Reihe lesen wirst und wie sie dir gefallen :)

    Lg
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Andrea :o)

      Meines Wissens nehmen alle Bücher Anleihen an ein berühmtes Märchen. Allerdings bleiben die Klassiker sehr im Hintergrund. Es sind leichte Anspielungen darin vorhanden und ich habe mich dabei ertappt, wie ich sie gesucht und mich darüber amüsiert habe, wie die Abwandlung dann ausgefallen ist. Beispiel zu "Wie Blut so rot": Hier trägt Scarlett einen roten Kaputzenpulli ;o)
      Das nächste Buch der Reihe ist noch nicht gekauft. Sobald ich aber dazu greifen werde, wirst du natürlich zeitnah meine Meinung dazu erfahren. Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir, sobald du mit dem Band anfängst, eine Rückmeldung gibst, wie er dir gefallen hat.

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  3. Du bist durch, du bist durch.^^
    Eine tolle Rezension hast du dazu verfasst und ich hoffe sehr, dass du auch zu Band 3 greifst (diese ist ja mein persönlicher Liebling bisher) ?!

    Und um Andreas Frage zu beantworten:
    Band 1 -> Cinderella
    Band 2 -> Rotkäppchen
    Band 3 -> Rapunzel
    Band 4 -> Schneewittchen

    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :o))))))) Huhu Hibi,
      ach, das ist so schön, wie du dich darüber freust, dass ich das Buch gelesen habe :o))))))
      Ich hatte Band 3 schon in der Hand und dann habe ich mir gesagt: Nein, erstmal die anderen Bücher lesen. Ich fand den Klappentext schon mal sehr ansprechend. Cress soll ja in einem Satelliten gefangen sein und dort aufgrund Langeweile (schließlich hat man da ja viel Zeit) zu einer der besten Hackerinnen geworden sein. Das hat definitiv Potential.
      Ich werde Teil 3 schon allein, weil du mir sagst, dass es dein Lieblingsband der Reihe war, bestimmt bald lesen :o)
      Liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    2. Ich warte total gespannt darauf. :D

      Löschen
  4. Huhu Tanja,
    du hast irgendeine Magie in deinen Rezensionen, dass ich immer sofort mit dem Buch anfangen möchte. =D Schade, dass es dir dieses Mal nicht so gut gefallen hat, aber deine Rezi ist wieder klasse! =)) Bei mir liegt es ja auch schon auf dem SuB und ich bin schon total gespannt auf den Rotkäppchen-Teil und wie sich Cinder mit ihrer Luna-Entdeckung entwickelt. =))
    Mir gefallen die Zitate übrigens auch total und das macht nur noch mehr Lust auf das Buch. Zum Glück liegt es schon auf meinem SuB. =))
    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      ich bin schon sehr gespannt, wie du das Buch finden wirst. Ich glaube, ich werde trotzdem bald losrennen und mir den dritten Band holen. Der Klappentext verspricht wieder eine Menge interessanter Ideen.
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    2. Huhu Tanja,
      dann muss ich mich ja langsam mal mit dem 2. Band beeilen damit ich bei deiner nächsten Rezi ungefähr noch bei dem gleichen Stand bin. Aber die ganze Reihe verspricht viele tolle Ideen und da bin ich schon echt gespannt, wie dir Teil 3 gefällt! =)))
      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    3. Huhu Leni,
      keine Sorge, ich habe gerade noch einige Bücher, die ich vorher lesen werde. Das dauert noch etwas.
      Ich bin sehr gespannt auf deine Rezi zum zweiten Teil :o)))
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  5. Huhu!

    Auf das Buch freue ich mich schon total, weil mir der erste Band so gut gefallen hat! Dann bin ich ja mal gespannt, ob ich das Buch ähnlich sehen werde wie du. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mikka,
      lass es mich unbedingt wissen, wie du das Buch fandest, wenn du es gelesen hast. Vielleicht magst du mir ja einen Link zur Rezi schicken oder mal einen kleinen Zwischenstand posten, wenn du mit dem Lesen angefangen hast?
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen