Donnerstag, 27. August 2015

Durchgelesen

Rezension Mitternachtsrot – Eine Erzählung aus Dschanor 
von Bianca M. Riescher







Verlag: ohneohren
Seitenzahl: 170 Seiten
Format: Ebook
Preis: 7,49 Euro
ASIN: B013V0YXLW
Erstmals abgeschlossene Erzählung. Ob und wann ein zweiter Band erscheinen wird, ist noch nicht entschieden.




Inhalt:

Lisaans Ausflug mit drei Schülern, die sie das Kämpfen lehren wollte, wird durch einen Überfall ein Ende bereitet. Den Schülern gelingt die Flucht; Lisaan jedoch wird durch die Plünderer entführt und ihrem Anführer übergeben. Tareq, so sein Name, findet schnell Freude an dem störrischen Mädchen. Er fordert sie zum Kampf auf. Sollte Lisaan gewinnen, so sei sie frei. Sollte er jedoch gewinnen, so soll Lissan ihm als Sklavin dienen. Lisaan verliert den Kampf und weigert sich dennoch Tareq zu dienen. Etwas, was den jungen Krieger nur noch mehr reizt, seinen Willen durchzusetzen. Der an ihn herangetragene Auftrag, Lisaan zu töten, muss da natürlich warten.


Wichtigste Charaktere:

Tareq ist ein geborener Anführer. Er ist willensstark, weiß sich durchzusetzen und hat sein Volk im Griff. Wenn er Aufgaben zu erledigen hat, so geht er sie pragmatisch und beherrscht an. Für Tareq stellt Lisaan eine willkommene Herausforderung dar. Das Spiel, ihren Willen zu brechen, erscheint ihm durchaus reizvoll.

Lisaan ist ein fröhliches und unbeschwertes Mädchen. Mit der Gefangennahme entwickelt sich ihr Charakter zu dem einer wahren Kämpferin. Sie ist willensstark, mutig und lässt sich von keinem etwas vorschreiben.

Haktar ist Tareqs Vertrauter. Er ist älter als sein Anführer. Er handelt ohne zu zögern und ist Tareq treu ergeben.

Brektaar ist Lisaans Cousin.


Welt:

Die Autorin hat eine Welt erschaffen, die ein wenig orientalisch daher kommt. Im Osten gibt es eine vegetationsreiche Landschaft, die durch eine riesige Bergfront von der westlichen Welt getrennt wird.
Die Hauptcharakterin erwähnt auf den ersten Seiten, dass sie durchaus ihren Cousin heiraten könnte. Jedoch hat sie auch einen Liebhaber – eine Welt, die durch ihre Widersprüche Tiefe gewinnt.
Zu den orientalischen Elementen gehören auch Fabelwesen, wie z.B. Disasen; magische Waldwesen, die, wenn sie zu lange von ihrem Partnerbaum getrennt sind, sterben.



Schreibstil:

Die Autorin führt sehr durchdacht und in einem bildlichen Stil durch ihren Roman. Mit Perspektivwechseln zwischen Tareq und Lisaan liefert sie dem Leser gekonnt einen subjektiven Einblick in die Geschichte. Auch hält sie sich nicht mit unnötigen Erklärungen auf, sondern ermöglicht dem Leser Antworten im Verlauf der Geschichte „am Wegesrand“ zu finden.

Zwar benötigt man ein wenig Konzentration, um die verschiedenen Völker und ihre Beweggründe erst einmal zu verstehen. Wenn dies gelungen ist, dann macht der Roman auf ganzer Linie Spaß.

Die Geschichte wirkt rund und dicht.

Auch die Liebesgeschichte glänzt durch Spannungsmomente zwischen den beiden Charakteren. Lisaan und Tareq prallen, ihren kulturellen Differenzen geschuldet, oftmals aneinander. Zwischenzeitlich aber kommt es zu sehr romantischen Szenen, die mich regelrecht in das Geschehen hineingezogen haben.

Aufgrund der Auflösung kann leider das Cover und die Karte auf dem Reader nicht abgebildet werden. Wer jedoch gerne einen Blick auf die Zeichnung werfen möchte, der sollte über Programme wie Adobe Digital die Möglichkeit haben, darauf zugreifen können. Das Problem ist dem Verlag bekannt und wird wohl im Laufe der Zeit behoben werden.

Das Ende des Romans lässt hoffen, dass sich die Autorin noch dafür entscheidet eine Fortsetzung zu verfassen. Ob, wann und wie diese erfolgt, ist leider noch nicht bekannt.


Fazit:

Die Autorin wusste mich mit einem sehr gekonnten Schreibstil zu überzeugen.
Durch einen nahezu perfekter Handlungsstrang, durchgehende Spannung und eine wundervolle Liebesgeschichte bin ich regelrecht in den Roman abgetaucht.
Wer fantastische Elemente schätzt, wird hier bedient, ohne das Gefühl zu bekommen, die Geschichte würde ins Absurde abdrehen. Zudem wartet der Roman mit einer starken Charakterin auf und rundet alles mit erheiternden Szenen ab.
Der Roman hat mir unglaublich gut gefallen und auf jeder Seite Spaß gemacht. Ich habe mit Lisaan und Tareq geliebt, gehasst, gelitten und gekämpft. Nun hoffe ich, dass die Autorin weitere Romane verfassen wird und mich noch öfters mit auf ihre fantastischen Reisen nimmt. Absoluter Lesetipp für Leser/innen, die einen romantischen Fantasyroman mit einem guten Handlungsstrang suchen.


Buchzitate:

Der Tag zog sich endlos hin. Sie verließen den Buchenwald und ritten über saftig grüne Wiesen, auf denen die ersten Frühlingsblumen als farbige Tupfer wuchsen.

„Na, wunderbar. Jetzt sitze ich in der Vergangenheit fest. Mit Euch! Ich bin schmutzig, hungrig und durstig. Ich stinke.“ … - „Du hast vergessen zu erwähnen, dass wir gezwungen sind, zu laufen“, bemerkte Tareq trocken, aber um seinen Mund zuckte es verräterisch.

„Bitte gebt mir Euer Schwert! Vertraut mir!“

Tareq sah ihr in die Augen. Unerschrocken hielt sie seinem Blick stand und gewann den stummen Kampf.

„Bist du nicht neugierig, was ein richtiger Mann dir zu bieten hat?“ - „Kennst du denn einen?“, fragte sie gehässig.

Tareqs Mund war ihrem Ohr so nahe, dass seine Lippen sie berührten. Zitternd fühlte sie ihren beschleunigten Herzschlag. Seine Stimme nur ein Hauch. „Reiter!“

Ihr helles Hemd war nass vom dunklen Blut ihrer Feinde. Das Haar umrahmte in schweißnassen Strähnen ihr Gesicht. Mit einer geschmeidigen Geste reichte sie ihm seine Klinge. Er ergriff das Heft und streifte dabei ihre Hand. Die Berührung ihrer warmen Haut sandte ein schauderndes Beben seinen Arm entlang bis in sein Herz.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






 Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    du weißt aber auch echt jedes Mal wie du mir Lust auf ein Buch machst. =)) Das Buch habe ich mir mal ganz oben auf meine WuLi gesetzt, weil ich wirklich sehr neugierig geworden bin. Was will mein Herz schon mehr als eine orientalische Liebesgeschichte? Ein bisschen verwundert hat mich aber der Preis da es sich ja hier auch um ein eBook handelt. Aber bei einer guten Geschichte gibt man das natürlich gerne aus. =))
    Deine Zitate gefallen mir übrigens auch total gut, das verspricht eine sehr interessante und auch witzige Liebesgeschichte zwischen den Beiden zu sein. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      du hast Recht: Für ein Ebook ist der Preis schon nah am Taschenbuch. Meines Erachtens lohnt es sich dennoch, weil die Geschichte einfach verdammt gut ist.
      Allerdings plant der Verlag auch eine Printversion mit einer ausklappbaren Karte im Innenteil. Ich weiß aber nicht wieviel das Taschenbuch dann kosten wird.
      Sonst musst du dir das Buch von mir zum Weihnachtswichteln wünschen :oP
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen