Dienstag, 25. August 2015

Und was gibt's dazu?

Mitternachtsrot – Eine Erzählung aus Dschanor 
und dazu Minztee aus Dschanor


In Bianca Rieschers Roman wird der Leser in eine Geschichte wie aus 1001 Nacht entführt. Er begleitet Lisaan dabei, wie sie in einen Hinterhalt gerät, dessen Ziel eigentlich der Tod des jungen Mädchens hätte sein sollen. Doch der junge Anführer der Söldner erkennt in der jungen Kämpferin einen Stolz, der ihn fasziniert. Daher entschließt sich Tareq Lisaan als Sklavin zu halten.
Lisaan ist jedoch alles andere als gewillt, sich ihrem Entführer zu unterwerfen. Bald schon muss das äußerlich ungleiche aber charakterlich erstaunlich ähnliche Paar erkennen, dass sie einander brauchen können. Ihre Zusammenarbeit dient dem Ziel Tareqs ein besonderes Schwert zu finden. Von dem Unternehmen verspricht Lisaan sich ihre Freiheit.
Doch bis dahin ist es ein langer Weg. Tareqs erster Versuch, Lisaan für sich zu erwärmen, beginnt mit einer Teezeremonie, die den orientalischen Charakter des Romans widerspiegelt.
Ich empfehle euch zu Mitternachtsrot also unbedingt einen frischen Minztee aus Dschanor.





Schließlich legte er Schleifstein und Schwert beiseite und warf eine Handvoll getrockneter Blätter in das Wasser. Dampfend durchzog ein angenehm würziger Geruch nach Pfefferminze das Zelt.

Buchzitat Seite 29




Was braucht man dafür?

- Ein hübsches Teeglas
- mehrere Zweige Minze
- 2 TL Honig
- 1 TL Grüntee Sorte: Gunpowder


Was mache ich damit?

Als erstes gießt du den Grüntee mit auf 80 Grad erwärmtem Wasser auf.
Wenn du keinen Wasserkocher mit Hitzeregelung besitzt, kannst du auch gerne das Wasser aufkochen und 10 Minuten abkühlen lassen.
Jetzt lässt du den Tee drei Minuten ziehen. Den Aufguss kannst du danach entweder weggießen oder austrinken. Die Teeblätter aufbewahren!

Nun gibst du die bereits einmal aufgeweichten Teeblätter in ein hübsches Teeglas und wäscht die Minze gründlich ab. Anschließend steckst du so viele Minzzweige in das Glas, bis es gut damit gefüllt ist.
2 Teelöffel Honig hinzugeben und alles erneut mit ca. 80 Grad warmem Wasser aufgießen.

Nach fünf Minuten Ziehzeit kannst du den Grüntee entfernen. Die Minze bleibt im Glas. Bei Bedarf kann man auch noch ein paar frische Zweige dazutun.

Der Minztee wird in der Erzählung von Dschanor öfters getrunken. Mit deiner Lesebegleitung kannst du also perfekt das aufkommende orientalische Feeling des Romans nachempfinden.

Ich wünsche dir viel Spaß mit Mitternachtsrot und dem Minztee aus Dschanor. :o)

Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    als ich deine kulinarische Begleitung gesehen habe war mein erster Gedanke "Nichts passt besser zu Orientalisch als eine Tasse Tee!" Demnach finde ich es echt perfekt gewählt und alles was du hier reingeschrieben hast über das Buch macht weiterhin einfach nur neugierig. Auf jeden Fall auch eine interessante Teeversion, die du da kreiert hast! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      in dem Buch wird ganz oft der Pfefferminztee erwähnt. Ich konnte einfach nicht anders als auch einen zu trinken. Allerdings braucht man auch einen ergiebigen Minzbusch, da der Tee sehr lecker schmeckt.
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen