Montag, 7. September 2015

Durchgelesen

Rezension 50 Tage – Der Sommer meines Lebens 
von Maya Shepherd






 Verlag: Books on Demand; hier kaufen
Seitenzahl: 388 Seiten
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 Euro
ISBN-13: 978-3738625936
ISBN-10: 3738625933
Altersempfehlung des Verlages: 12 – 15 Jahre
Abgeschlossener Band







Inhalt:

Der Freund von der besten Freundin ausgespannt und nun auf dem Weg ins Sommercamp: Jade ist todunglücklich. Die Eltern meinen, dass dieser Ausflug die kaputte Freundschaft zwischen Katie und ihrer Tochter wieder kitten kann. Jade jedoch nutzt einen unbeobachteten Moment dazu, sich von der Reisegesellschaft abzusetzen und sich in dem Capriolet eines Fremden zu verstecken.
Jason ist nicht gerade begeistert, als er das fremde Mädchen auf seinem Rücksitz entdeckt. Doch bringt er es auch nicht übers Herz, Jade bei der Polizei abzuliefern. Gemeinsam machen sich die Beiden auf eine interessante Reise, bei der Jade ganz nebenbei ihre Liste, „100 Dinge, die ich tun möchte, bevor ich 18 Jahre alt werde“, vervollständigt und Jason immer näher kommt.



Wichtigste Charaktere:

Jason ist ein sehr selbstbewusster Junge, der sich nicht scheut, einen Diebstahl zu begehen und nie um eine eine freche Antwort verlegen ist. Anderen Menschen begegnet er mit einer Offenheit, die Jade an ihm bewundert. Manchmal überkommen Jade kleine Aussetzer, in denen er ungerecht und fies reagiert.

Jade ist noch nicht viel herumgekommen. Sie ist in einem fürsorglichem Elternhaus aufgewachsen. Teilweise reagiert sie recht unüberlegt und neigt zu naiven Entscheidungen.



Schreibstil:

Die einzelnen Kapitel beginnen mit einer Überschrift, die den jeweiligen Tag und danach einen durchgestrichenen Satz enthält. Ziemlich schnell erahnt man als Leser, dass es sich hierbei um Jades Vorsätze handelt.
Der Prolog nimmt das Ende des Romans voraus. Viele Gegebenheiten, die für die Hauptcharakterin ein Rätsel sind, vermag der Leser daher einzuordnen.

Die Geschichte lebt daher wenig von Spannung, sondern vielmehr von den Erlebnissen der Reise selbst. Hier kann der Leser mit den Protagonisten einen Einblick in die Lebensweise der Amish gewinnen, er sieht sich einer Klapperschlange gegenüber oder geht mit den Tornadojägern mitten in das Zentrum eines Sturms. Auch romantische Momente, wie nachts in einem Wasserloch baden oder ein Besuch im Autokino kommen in dieser Geschichte nicht zu kurz.

Jason benimmt sich anfangs sehr rüpelhaft, er wirkt unsympathisch und gemein gegenüber Jade. Dieses Verhalten ändert sich aber im Laufe des Romans. Auch Jade, die anfangs sehr naiv wirkt und zu jedem ins Auto steigt, muss ihre Erfahrungen machen. Stellenweise wirkt sie in ihren Handlungen unüberlegt, was aber wohl so gewollt ist, um zu zeigen, dass aus der behütet aufgewachsenen Jade durch die Reise langsam aber sicher ein weltgewandtes Mädchen wird.

Maya Shepherd führt ihren Roman in einer eingängigen Sprache, was ein angenehmes und flüssiges Lesen möglich macht.




Fazit:

50 Tage - des Sommer meines Lebens ist ein Roadmovie-Roman, dessen Geschichte in vielen Punkten vorhersehbar wirkt. Jason war mir durch seine unkontrollierten Wutausbrüche oftmals etwas unsympathisch. Jade hingegen handelte oftmals sehr unüberlegt.
Die beiden Charaktere durchleben auf ihrer Reise viele schöne und interessante Momente, die durchaus charakterbildend für seine Protagonisten sind.

Ein Buch, das durch den leichten Schreibstil und nette Erlebnisse zum Anfang ein paar schöne Momente liefert und zum Ende hin emotional aufzuwühlen weiß.



Buchzitate:

Abenteuer erlebte man nicht, indem man alles plante. Nur wer bereit war ein Risiko einzugehen, konnte auch was gewinne.

Wie sollte ich Lebenserfahrungen sammeln, wenn ich nie etwas erlebte?

„Warum sollte ich Angst haben? Die meisten Dinge im Leben passieren, ohne dass wir etwas dagegen tun können. Angst schützt uns nicht, sie lähmt uns nur.“

„Ich wünschte du hättest mir die Wahrheit gesagt.“ - „Hättest du dich dann nicht in mich verliebt?“ - „Es hätte an meinen Gefühlen für dich nichts geändert, aber ich müsste nicht alles, was du mir je gesagt hast, in Frage stellen.“


Paul schüttelte mir als letzter die Hand und hielt sie länger als nötig. „Auch wenn du jetzt fährst, ein Teil von dir bleibt hier.“

Der Film lief weiter und obwohl rund um uns herum Autos mit Zuschauern standen,hatte ich das Gefühl mit ihm alleine zu sein. Die Sterne standen am Himmel, ein leichter Wind wehte und die Luft war erfüllt vom Geruch nach süßem Popcorn.

Warum sollte ich Angst haben? Die meisten Dinge im Leben passieren, ohne dass wir etwas dagegen tun können. Angst schützt uns nicht, sie lähmt uns nur.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:

Kommentare:

  1. Hach Tanja,
    deine Rezi mag mich dazu überreden, es mit dem Buch zu versuchen.
    Jetzt kommt das Aber. Obwohl ich Roadtrips mag, bin ich seit Heart.Beat. etwas...naja...vorsichtig. Dir hat ja das Buch gefallen, während ich so meine Schwierigkeiten damit hatte. Nun hat dieses Buch den einen oder anderen Punkt, die du gut formuliert hast und bei denen ich mir fast sicher bin, dass er mir keine Freude bereiten würde.
    Schöne Rezi, wenn auch diesmal kein Buch für mich.
    Sei mir ganz lieb gegrüßt,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi,
      ich finde Roadtrips vom Thema her recht schwierig, da es meist keinen festen Handlungsstrang gibt.
      Schade, dass dir Heart.Beat.Love nicht gefallen hat. Mir gefiel gerade die Sache mit den Schnappschüssen sehr.
      Bei 50 Tage - Der Sommer meines Lebens gab es für mich einige Kritikpunkte.
      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    ich bin wirklich hin und her gerissen, ob ich mich nicht doch an dieses Buch wagen sollte. (Vorausgesetzt mein SuB lässt das mal wieder zu) Deine Kritikpunkte sind nämlich nicht gerade kleine, aber es hört sich schon ziemlich interessant an. =)
    Ganz toll finde ich mal wieder deine Auswahl der Zitate! Vor allem habe ich deswegen jetzt Hunger auf Popcorn bekommen! =')) Genauso wie das Zitat über die Angst, da steckt sehr viel Wahrheit drin finde ich.
    Auf jeden Fall wieder tolle Rezension und beachte ich jetzt einfach mal mit Argusaugen. =)
    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      die meisten Leserinnen waren von den Emotionen am Ende sehr mitgenommen (was ja für die Geschichte spricht).
      Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch was für dich ist, möchte mich allerdings auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Das Ebook kostet 4,99 Euro.
      Vielleicht hilft dir das bei der Entscheidung? ;o)

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  3. Hey Tanja,
    ich habe schon viel positives über dieses Buch gehört. Aber ich selber bin mir auch noch nicht sicher ob ich es lesen soll. Der Inhalt hört sich zwar irgendwie total cool an, aber hmmmm.
    Ich will eben eine Liebesgeschichte die mich mitreist und nicht einfach nur normal ist.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      das kann ich verstehen. Die Geschmäcker sind ja verschieden. Ich mag es sehr, wenn man in einem Buch selbst Schmetterlinge im Bauch hat und sich selbst ein wenig verliebt. Das war bei mir leider hier nicht so.
      Und lag vielleicht auch ein wenig daran, dass Jade anfangs stellenweise so biestig war.
      Wenn du es lesen solltest, dann bin ich sehr interessiert an deiner Meinung zu dem Buch :o)
      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen