Mittwoch, 27. Januar 2016

Büchertrailer Wednesday

 

Jeden Mittwoch ruft die liebe Leni zum Büchertrailer Wednesday auf. An diesem Tag können Leser auf ihren Blogs einen Buchtrailer vorstellen. Diese Aktion soll dabei helfen neue Bücher zu entdecken. Weiterhin können Buchliebhaber über die kleinen Filmchen diskutieren.

Ich finde diese Idee sehr gelungen. Trailer wirken ganz unterschiedlich auf die Betrachter. So ist dem einen Zuschauer die Stimme des Sprechers zu hoch, dem nächsten die Bildabfolge zu schnell. Ein anderer findet, dass zu wenig Inhalt vermittelt wird.
Es kann aber auch ganz anders sein: Ein Buch kann gerade durch diesen Trailer Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Ich habe ein wenig im Internet gestöbert und bin auf das Video von dem Buch 

„Denn niemand wird dir glauben“ der Autorin Abbie Taylor 

gestoßen.



Dieser Trailer hat 2009 den Buch-Trailer-Award gewonnen. Meiner Meinung nach zu Recht.
Zum Einen gefällt es mir sehr, dass das Video nur mit Zeichnungen gemacht wurde. Das zeugt für mich von einer Menge Arbeit, die darin steckt. Auch die musikalische Untermalung kündigt von vornherein an: „Gleich wird etwas schlimmes passieren.“

Der Zuschauer wird nicht enttäuscht. Es kommt zu einem Desaster. Die Türen des Zuges schließen sich. Die Mutter wird vom Kind getrennt. Und dann sieht man plötzlich ein Kind auf dem Arm einer anderen Frau.
Was ist da passiert? War das geplant? Sowas kann man nicht planen oder etwa doch? Wie geht die Geschichte weiter?
Gerade in Verbindung mit dem Titel „Denn niemand wird dir glauben“, erahnt man bereits, dass die Mutter ein schweres Schicksal erfährt. Ich persönlich würde jetzt gerne die Geschichte dazu lesen.

Was hältst du davon? Spricht dich dieser Trailer an? Gibt es etwas, was dich daran stört?

Kommentare:

  1. Wow! Toller Trailer! So beklemmend..
    Obwohl ich mich wirklich frage, wie die Mutter so - sorry - doof sein konnte, denn ich hätte niemals mein Kind in den Zug getan und dann versucht, den Wagen zusammenzuklappen. Man weiß doch, dass die Türen nicht ewig aufbleiben?!
    Das Buch habe ich noch auf meinem SuB und auf meiner to-read-Liste 2016, es wird also definitiv eine Rezension dazu von mir geben. :)

    Ach ja: Wo ist deine Rezension zu "schwarz" hin? ? ? Ich bin doch sooo gespannt darauf.. Ö.Ö

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jane,
      ich glaube, dass es einige Menschen gibt, die etwas unüberlegt durch den Alltag gehen. Aber selbst bei den Menschen, die sowas eigentlich nicht machen, kann ich mir vorstellen, dass es diesen "einen" Moment geben kann.
      Interessant fand ich den Abschluss, bei dem eine fremde Frau mit dem Kind weggeht. Ich würde gerne wissen, wie die Geschichte zu dieser Frau ist. Hat sie es aus Mitleid mitgenommen? Ist es eine Frau, die längst ein Kind haben wollte und jetzt ihre Chance gesehen hat?

      Das finde ich ja krass, dass du dieses Buch auf dem SuB hast. Ich habe vor dem Trailer noch nie was davon gehört. Du musst mir unbedingt Bescheid geben, wenn du die Rezension gebracht hast. Die würde mich brennend interessieren.

      Meine Rezension zu Schwarz kommt definitiv noch diese Woche. Ich hänge derzeit etwas hinterher. Allerdings ist die diesmal - Vorwarnung - nicht so gut ausgefallen. Das Buch hat mich enttäuscht. Warum genau, wirst du in der Rezension lesen :o) Hast du es auch gelesen?

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    2. Ja, ich bin ja auch immer mal an der Reihe dran - hab mich schon bis Buch 4 durchgehört.. (die Hälfte hab ich also schon geschafft *freu*) Aber ich verfolge sie immer nur dann weiter, wenn ich kein Hörbuch hier habe und was für die Hausarbeit brauch. xD
      Ich glaube, ich hatte dir schon mal irgendwo geschrieben, dass die Reihe nicht wirklich was für mich ist..

      Vielleicht schaffe ich das oben genannte Buch im März - mein Februar ist schon verplant. =/

      Löschen
    3. Huhu Jane,
      selbst die absoluten Liebhaber von King schreiben ja, dass man Durchhaltekraft benötigt, um durch die Reihe zu gehen.
      Bitte sag mir unbedingt Bescheid, wenn du eine Rezi zu "Denn niemand wird dir glauben" verfasst hast :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    ich finde auch, dass man sofort sieht wie viel Arbeit in diesem Trailer steckt. Von Zeichnungen über bis zur Stimme, die Musik und das komplette Zusammenschneiden benötigt alles Zeit und so etwas bewundere ich dann auch total. Ich schätze jeder Mensch bewundert Kreativität. =) Schon bevor ich überhaupt wusste worum diese Geschichte wirklich geht, hatte ich direkt Mitleid mit der Frau. Man hat ja direkt erkannt, dass es eine Mutter ist und wenn eine Mutter, um ihr Kind weint, dann wird einem doch immer schwer ums Herz oder? =/ Zwar würde ich nun echt gerne wissen wie die Geschichte weiter geht, aber das fällt einfach gar nicht in mein Genre-Gebiet. So weit ich das jetzt gesehen habe, ist das ein Thriller oder? Holst du dir das Buch nach dem du diesen Trailer gesehen hast? =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      leider habe ich derzeit auch soviel, was ich lesen möchte, daher werde ich es zumindest vorerst nicht lesen.
      Aaaber: Jane (ein Kommentar über dir) hat schon angekündigt, das Buch auf dem SuB zu haben. Ich bin super gespannt auf diese Rezension.

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    Jetzt wo ich den Trailer gesehen habe, wüsste ich auch gerne wie es weiter geht. Aber ich hätte mein Kind auch nicht in den Zug gehoben und dann draußen den Wagen zusammen geklappt...das musste ja schiefgehen.
    Ich überlege die ganze Zeit was das für eine Frau ist, die den Jungen mitgenommen hat

    Liebe Grüße Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Franziska,

      da geht es dir genauso wie mir. Ich glaube, dadurch, dass wir uns diese Fragen stellen, sieht man schon, dass der Trailer sein Ziel erreicht hat: Man möchte als Betrachter unbedingt erfahren, was die Geschichte dahinter ist.

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  4. Hi!

    Meinen Geschmack hat der Trailer heute nicht getroffen - vielleicht liegts auch am Thema der Geschichte, da ich sowas nie lese ^^

    Die Stimme mag ich z. B. gar nicht und auch die Musik, passt zwar zum Inhalt, gefällt mir aber leider nicht :/

    Was da passiert kommt einem, bzw. mir, im ersten Augenblick auf jeden Fall sehr unglaubwürdig vor, aber es weckt halt nicht mein Interesse, ist mir zu traurig ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee,

      danke für deinen ehrlichen Kommentar. Schade, dass dir der Trailer nicht gefallen hat, dennoch ist es interessant auch mal eine andere Meinung dazu zu lesen.
      Die Musik trifft nun auch nicht unbedingt meinen Geschmack, aber ich finde, sie passt perfekt zu dem Video.
      Auch kann ich mir gut vorstellen, dass sowas passieren kann. Die Frage ist natürlich, um was für eine Frau es sich am Ende handelt. Da kann man natürlich noch einiges falsch machen, wenn man es unrealistisch gestaltet. Ich bin wirklich gespannt auf Janes Rezension dazu :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen