Sonntag, 7. Februar 2016

Und was gibts dazu?

Jonah von Laura Newman und dazu zweigeteilte Pizza



Vor einiger Zeit bin ich durch einen Bücher-Vlog auf Laura Newman und ihr Werk Jonah aufmerksam geworden. Es benötigte lediglich das Cover und eine kursorische Lektüre des Inhalts, bis mir klar war: Dieses Buch musst du lesen!

Leider war zum derzeitigen Zeitpunkt das Buch noch gar nicht im Handel erhältlich. Einem Zufall war es geschuldet, dass ich Monate später, diesmal durch einen Buchblog, erneut auf „Jonah“ stieß.

Meine Vorfreude auf diese Geschichte war riesig. Ich erhoffte mir einen mitreißenden Liebesroman und wurde nicht enttäuscht. Überrascht wurde ich jedoch mit einigen Elementen, die ich mir nicht in der Geschichte vorgestellt hätte. Alleine, dass ich mich so sehr gruseln würde, hätte ich nie erwartet.

Dass ich das Buch an nur zwei Tagen durchgelesen habe, spricht wohl eindeutig dafür, dass die Autorin es geschafft hat mit Jonah eine sehr fesselnde Geschichte zu verfassen.

Aber nun noch kurz zum Inhalt:
Emily entspannt sich jeden Sommer in der Ferienwohnung ihrer Großmutter auf dem Lande. Sie genießt die Zeit, um Bücher zu lesen und eine Auszeit zu nehmen. Doch diese Ferien ist alles anders. Plötzlich steht der draufgängerisch wirkende Nachbarsjunge Jonah vor ihrem Gartenzaun. Keck beobachtet er Emilys Missgeschick mit dem Gartenschlauch und wagt es sie um ein „Date“ zu bitten. Emily lässt sich widerwillig darauf ein. Nichtsahnend, dass Jonah schon bald eine Seite in ihr zum Klingen bringt, von der sie bislang noch nichts gewusst hat. Doch Jonah hat eine Geschichte und als Emily auf diese stößt, ist sie mehr als nur schockiert.

Emily und Jonah gehen bei ihrem ersten Date zu „Lennys Pizzaria“ im Nachbardorf. Dort bestellen sie sich zwei Cola und eine Riesenpizza. Dieser Treffpunkt wird für beide schon bald zu einem Ritual werden. Stets trinken sie eine Cola, stets regt Lenny sich auf, warum es denn nicht ein großes Glas sein kann, denn das ist doch viel günstiger und stets wird auf Jonahs Hälfte Salami liegen, während Emily auch mal Thunfisch vorzieht.


Ich empfehle euch also zu diesem wundervollen Roman von Laura Newman eine Riesenpizza zur Hälfte mit Thunfisch und zur anderen Hälfte mit Salami belegt.


Als wir allerdings eine der Sitznischen für uns beansprucht haben und die Karte studieren, ist die Stimmung wieder etwas entspannter. Wir entscheiden uns für eine große Käsepizza mit doppelt Mais und Pilzen, während auf Jonahs Hälfte noch klassische Salami ihren Platz findet.

Buchzitat S. 30







Und was brauche ich dafür?

Für den Teig:
120 g Butter
1 Packung Backpulver
250 g Mehl
4 Esslöffel Milch
4 Esslöffel Öl
½ Teelöffel Salz
1 Ei

Für den Belag:
Salami in Scheiben
geriebener Käse
1 kleine Dose Pilze
Tomatensoße
1 kleine Dose Mais


Und was mache ich nun damit?

Verknete die Zutaten für den Teig ordentlich. Danach gib den Teig auf ein Backblech. Mit einer Teigrolle glättest du den Teig zu einer schmalen Fläche.

Nun gibst du erst die Tomatensoße, dann die Pilze und den Mais über die gesamte Fläche. Die Salami legst du nur auf eine Hälfte. Zum Schluss eine dicke Schicht Käse darüberstreuen.

Die Pizza muss bei 200 Grad für etwa 20 Minuten Ober-/Unterhitze in den Backofen.


Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit Jonah und Emily und einem Stück leckerer Pizza, auch wenn diese nicht von Lenny hergestellt wurde :o)

Kommentare:

  1. Hiiiilfe!!!!

    Bei deinen Rezensionen bekomme ich immer Hunger. Scheint ein tolles Buch zu sein. Und diese Pizza .....

    Hungrige Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gisela,
      das Buch war richtigrichtig gut. Ich kann es dir nur weiterempfehlen.
      Vielen Dank für deine zauberhaften Worte. Genau das sollen die Rezepte ja auch vermitteln: Lust auf mehr! :o) Besonders charmant finde ich an diesem Rezept, dass es kein Hefeteig ist. Ich habe mich damals immer nicht an Hefe herangetraut, weil ich Angst hatte, das der Teig nichts wird. Heutzutage ist das anders. Mir gelingen Hefeteige eigentlich immer. Es ist nur ein "Herangehen". Dennoch ist dieses Rezept für Ängstliche vielleicht eine gute Alternative :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Ich werde das Rezept ausprobieren. Beim Essen bin ich niemals ängstlich ;-)))) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      wenn du das Rezept ausprobierst, dann musst du mir unbedingt berichten, wie es dir geschmeckt hat.
      Wenn du oben bei den Karteikartenreitern schaust, findest du dort auch einen Link Rezepte. Dort ist auch ein Rezept für eine Pizza mit Hefeteig hinterlegt.
      Vielleicht ist das auch was für dich?

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen