Montag, 28. März 2016

Tanja & Tanja lesen gemeinsam - Vampirspecial




Hallo ihr Lieben,

vor geraumer Zeit bin ich durch eine Leserunde auf die Fernsehserie Vampire Diaries aufmerksam geworden. Die Schwärmereien haben mich neugierig gemacht. Ich habe mit der ersten Staffel angefangen und wurde prompt süchtig.

Vielleicht könnt ihr euch vorstellen, dass ich nach fünf Staffeln in ein bitterböses Loch gefallen bin. Meine Lösung fiel einfach aus: Ich brauchte mehr Vampire. Daraus entstand eine Anfrage an Tanja, die sich als heimliche Vampirliebhaberin geoutet hat und ein Plan unsere Lieblinge gleichgesinnten Lesern/Leserinnen näher zu bringen.

Heute findet ihr auf meinem sowie auf Tanjas Blog „Weinlachgummis Naschtüte“ jeweils drei Bücher zum Thema Vampire. Wir werden die Geschichten mit einigen Fragen analysieren und hoffen, dass wir euch vielleicht den ein oder anderen Roman schmackhaft machen können.
 

Tanja und ich wünschen euch ganz viel Spaß mit diesem Tanja & Tanja lesen gemeinsam – Special.
Welche Bücher möchtest du heute vorstellen? Wie bist du darauf gekommen und wie haben die Bücher bei dir abgeschnitten?



Die Biss-Reihe von Stephanie Meyer hatte damals jeder gelesen. Allein deswegen wollte ich sie nicht lesen. Irgendwann kam dann der Moment, in dem ich auf der Suche nach neuer Literatur vor dem Fantasyregal meiner Buchhandlung stand. Tja und dann habe ich einfach den ersten Band gekauft.
Es kam wie es kommen musste: Ich wurde abhängig und habe die Reihe quasi verschlungen!


Chicagoland Vampires – Frisch gebissen von Chloe Neill habe ich mir vor kurzem gekauft. Ich war auf totalem Vampirentzug nach der derzeit letzten Staffel Vampire Diaries. Ein kurzer Check der Vampirbücher ließ mich dann zu dem romantisch verklärten Cover dieser Reihe greifen. Allerdings war die Geschichte darin gar nicht so romantisch wie erwartet. Die Charakterin hatte mir viel zu wenig Angst vor den „gefährlichen“ Vampiren und die Ironie zwischen den Zeilen ließ die Ernsthaftigkeit vermissen, die ich gesucht hatte.

Coco Lavie – Spiegelblut/Nachtschattenherz von Uta Maier habe ich mir gekauft, als ich mit Tanja dieses Special verabredet hatte. Meine Vampirbücher, die ich euch hätte vorstellen können, lagen zu weit zurück und ich hatte wirklich Lust noch ein gutes Vampirbuch zu lesen. Dieses Buch hat mich dann wieder total überzeugt. Der sehr durchdachte Handlungsstrang, eine Geschichte, die das Dasein der Vampire erklärte, eine Protagonistin, die angemessen in Furcht versetzt war und dennoch zu kämpfen versuchte und Vampire, die wirklichwirklich böse waren, haben mir ein paar sehr schöne Lesestunden bereitet.

 

Wo spielt der Großteil der Handlung?

Die Bissreihe spielt in einem kleinen Städtchen namens Forks auf der Halbinsel Olympic im Bundesstaat Washington. Die Hauptcharaktere Bella und Edward lernen sich in der Highschool kennen. Ein Großteil der Handlung spielt in dem kleinen Haus im Wald, in dem Bella mit ihrem Vater lebt und in der Villa in der Edward nebst Familie lebt.

Die Handlung von Chicagoland Vampires – Frisch gebissen ist in erster Linie in der Villa des Clanfürsten Ethan angesiedelt.

Coco Lavie spielt hauptsächlich auf dem Anwesen des Halbseelenträgers Damontez. Hier wird Coco gefangengehalten, damit sie dem Vampir hilft, dessen Seele wieder mit der seines Bruders zu vereinen.


Wie war der Schreibstil?


Die Bissreihe wurde mit einem für Jugendbücher üblichen Schreibstil geschrieben. Die Seiten fliegen nur so dahin, die Handlung ist leicht verständlich und dennoch sehr fesselnd.

Chicagoland Vampires – Frisch gebissen ist ebenfalls mit einem locker leichtem Ton geschrieben. Die Autorin arbeitet mit einer leichten Grundironie. Die Liebesgeschichte wurde im ersten Band noch nicht so ausgearbeitet, als dass sie zu genüge fesselnd war. Auch, wenn der Clanfürst herrschsüchtig war, erwies ihm die Protagonistin nur wenig Respekt.

Coco Lavie wird mit einer sehr ernsten Tonlage geführt. Hier bangt man angemessen mit der schwachen Protagonistin vor den Kreaturen der Nacht. Viele Ausführungen zur Geschichte der Vampire fordern gelegentlich etwas Aufmerksamkeit.


Wie ist die Gestaltung der Vampirrasse in diesem Buch gelungen?
Bissreihe:
Die Vampire sind nah am Klischee aufgebaut. Allerdings besitzt jeder der Vampire noch eine magische Eigenschaft. Da es sich um einen Jugendroman handelt, gehen die wichtigsten der Vampire noch zu Highschool.

Chicagoland Vampires – Frisch gebissen:
Im Unterschied zu den Biss-Vampiren haben diese keine magischen Eigenschaften (zumindest im ersten Teil). Die Vampiranführer verlangen, dass man sich ihnen unterordnet. So hat Ethan zum Beispiel auch mehrere Bettgespielinnen, die ihm dienen. Bis auf einen Clan trinken die Vampire ihr Blut aus Blutbeuteln und nicht mehr direkt aus dem Menschen. Auch sind die Vampire hier eher Geschäftsmänner und fortschrittlich in ihrem Handeln.

Coco Lavie – Spiegelblut:
In dieser Reihe trifft man auf die „alte Sorte“ Vampir. Soll heißen diese Kreaturen sind unerbitterlich in ihrem Handeln und wirken auf den Leser stark und angsteinflößend.
Die Vampiranführer in dieser Geschichte erhalten ihre Unterstützung durch Lichtbringer (= starke und magisch begabte Kämpfer).
Feierlichkeiten, die die Vampirfürsten abhalten, erlangen nicht selten mit Blutspielen ihren Höhepunkt. Hierbei versuchen die Gäste die mitgebrachten Blutmädchen dazu zu bringen ihnen in die Augen zu sehen. Ist das gelungen, muss der Besitzer des Blutmädchens mit dem neuen Anwerber einen Kampf beginnen. Der Sieger darf das Blutmädchen behalten.
Die Protagonistin dieses Romans hat es im Vergleich zu den anderen beiden Protagonistinnen wohl am schwersten. Sie muss eine sehr devote Rolle einnehmen.

 

Gibt es eine Lovestory in dem Buch? Wenn ja, wie wurde sie umgesetzt?

Bissreihe:
Es gibt eine wundervolle Lovestory in diesen Büchern. Die Protagonistin ist hier eher schüchtern und etwas ungeschickt. Edward ist der willkommene Gegenpol. Zudem erwartet den Leser in diesem Roman eine sehr schöne Dreiecksbeziehung.

Chicagoland Vampires – Frisch gebissen:
Die Protagonistin ist sehr selbstbewusst und weiß was sie will. Der Anführer des Vampirclans "Cardogan" Ethan hat es hier nicht einfach. Auch er weiß sich durchzusetzen und muss seine Rolle als Clanoberhaupt wahren. Die beiden prallen mit ihrer eigensinnigen Art aufeinander.

Coco Lavie – Spiegelblut:
Cocos Kräfte sind in diesem ersten Band noch nicht erwacht. Sie ist weder körperlich in der Lage sich gegen die starken Vampire zu wehren, noch hat sie einen Verbündeten, der ihr hilft. In der Gefangenschaft des Halbseelenträgers Damontez, der nicht mehr will, als Cocos erwachende Kräfte und ihr Blut, muss sie einiges über sich ergehen lassen. Gerade durch die Hoffnungslosigkeit, durch das Herrschaftsverhältnis und die Zuneigung, die durch kleinste Gesten nach und nach entsteht, wirkt die Liebesgeschichte umso fesselnder.


Der Hauptcharakter in drei Worten:

Bissreihe: Bella – schüchtern, tolpatschig, tapfer

Chicagoland Vampires – Frisch gebissen: Merit – unerschrocken, vorlaut, selbstbewusst

Coco Lavie – Spiegelblut: Coco – ängstlich, mutig, verlassen

 

Aus wie vielen Bänden besteht die Reihe? Wie viele Bände davon hast du bislang gelesen?

Bissreihe: 4 Bände – alle gelesen

Chicagoland Vampires: 13 Bände, von denen ich bislang nur einen gelesen habe.

Coco Lavie: 2 Bände - beide gelesen

 

Kurze Daten zum Buch:

Bissreihe:
Erschienen im Carlsen-Verlag,
Autorin Stephenie Meyer,
erhältlich als Ebook, Taschenbuch und Hardcover,
wurde bereits verfilmt.
Der erste Band hat 512 Seiten und kostet als Taschenbuch 9,99 Euro.

Chicagoland Vampires:

Erschienen im Verlag LYX,
Autorin Chloe Neill,
erhältlich als Taschenbuch und Ebook Ausgabe.
Der erste Band hat 432 Seiten und kostet als Taschenbuch 9,95 Euro.

Coco Lavie:
Erschienen im Latos Verlag,
Autorin Uta Maier,
erhältlich als Klappbroschur und als Ebook.
Der erste Band hat 335 Seiten und kostet als Klappbroschur 9,99 Euro.



 

Und nun noch zum Abschluss: Gibt es Vampirfilme oder Serien, die du bereits gesehen hast? Welche kannst du davon weiterempfehlen, welche weniger?

Aus meiner Jugend fallen mir da spontan Interview mit einem Vampir und Mel Brooks Dracula – Tot aber glücklich ein. Ersterem Film konnte ich damals noch nichts abgewinnen, zweiteren fand ich damals lustig. Ob das heute noch so wäre, kann ich nicht mit Gewissheit sagen ;o)

Wärmstens empfehlen kann ich die Serie Vampire Diaries. Vielleicht hat man anfangs das Gefühl, dass doch alles sehr klischeehaft gestrickt ist. Durch die Hauptdarsteller, eine unglaublich gute Liebesgeschichte und die vielen Spannungsmomente, die die Serienmacher stets neu einführen, entfaltet diese Serie aber bald absoluten Suchtcharakter.

Kürzlich habe ich mit Originals begonnen. Ich kann noch nicht soviel dazu sagen. Die erste Folge bestand aber zu großen Teilen aus Textschnipseln, die ich bereits aus Vampire Diaries kannte. Das gefiel mir nicht so gut.

Die Verfilmung der Bissreihe habe ich ebenfalls gesehen. Bevor ich die Bücher gelesen habe, kam ich erst schwer an die Filme heran. Danach konnte man mich – wie bei den Büchern – nicht
mehr vom Fernseher wegbekommen :o)

 

Als kleines Special möchten Tanja und ich euch drei Vampirbücher vorstellen. Ihr dürft wählen, welches davon wir als nächstes lesen und bei unserem sonntäglichen „Gemeinsam lesen“ Artikel besprechen sollen.



Hier sind unsere Kandidaten:



Black Dagger - NachtjagdUnter dem Vampirmond - VersuchungBlutsschwestern

Mit Klick aufs Bild gelangt ihr jeweils zur Buchbeschreibung auf Amazon.


Bis zum 04.02.2016 habt ihr Zeit abzustimmen. Danach treffen Tanja und ich die Auswertung. Wird es Black Dagger, Unter dem Vampirmond oder Vampire Academy sein, in dessen Geschichte wir abtauchen werden? Wir sind schon sehr gespannt auf eure Meinung :o)


Bei Tanja könnt ihr nun direkt weiterlesen. Sie wird euch heute die Bücher Interview mit einem Vampir, Im Zwielicht und True Blood vorstellen.


Interview mit einem VampirTagebuch eines Vampirs - Im ZwielichtVorübergehend tot



Wie immer würden wir uns darüber freuen, wenn ihr uns im Anschluss in den Kommentaren verratet, ob ihr eines dieser Bücher bereits gelesen habt oder ob es gar auf eurer Wunschliste steht. Vielleicht mögt ihr uns sogar euren persönlichen Vampirfavoriten verraten?!  

Kommentare:

  1. Huhu Tanya,

    ich war sowieso gerade auf der Suche nach einem neuen Vampirbuch und da kommt mir euer Vampirspecial sehr gelegen :)
    "Coco Lavie" klingt wirklich interessant. Das kommt gleich auf meine Wunschliste. Vampire Diaries ist einfach der Hammer. Ich dachte, ich hätte es langsam überwunden, aber seit ich nun die ersten Folgen der neuen 7.Staffel gesehen habe, hat mich das Fieber wieder gepackt ♥ The Originals mag ich auch sehr gerne. Ich hoffe die Serie kann dich auch noch überzeugen. Sie ist doch etwas anders als Vampire Diaries, schon allein da die Charaktere älter sind.
    Ich stimme für "Unter dem Vampirmond". Das war die zweite Vampirreihe, die ich je gelesen habe, und sie hat mich total begeistert ♥ Ich habe diese Bücher ganze viermal gelesen.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      ach, das freut mich, dass unser Special so gut bei dir ankommt :o))))

      Ich habe von der aktuellen Staffel Vampire Diaries erst die erste Folge gesehen. Die zweite wartet noch auf mich. :o)))

      Ich denke Originals werde ich wohl eine etwas längere - über die erste Folge hinausgehende - Chance einräumen müssen. Vielleicht kannst du mir verraten, was dir so daran gefallen hat und damit ein wenig meine Lust schüren wieder damit anzufangen?

      Deine Worte zu "Unter dem Vampirmond" hören sich sehr überzeugend an. Ich bin gespannt, welcher Roman es letztlich werden wird.

      Ganz liebe Grüße und vielen Dank für diesen Kommentar
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Was mir an the Originals so gut gefallen hat? Also wenn ich ehrlich bin dann ... das Blut!!!
      Die Serie ist einfach noch viel blutiger und die Kämpfe brutaler als bei Vampire Diaries. Während dort der Schwerpunkt immer mehr in Richtung Liebesgeschichte geht, bleibt bei the Originals mehr Zeit für blutige Auseinandersetzungen xD Auch die Feinde sind bedrohlicher, wie ich finde.

      Egal ob ihr "Unter dem Vampirmond" letztendlich auswählt oder nicht. Du solltest es auf jeden Fall irgendwann einmal lesen :)

      Löschen
    3. Huhu Tina,
      genau die Liebesgeschichte habe ich in der ersten Folge schon vermisst und geahnt, dass sie auch in den nächsten Folgen vielleicht auch nicht mehr stattfinden wird. Du hast aber Recht: Mir schien es auch so, als wenn die Serie etwas ernster ist.
      Klaus mag ich ja sehr gerne. Ich werde dir auf jeden Fall berichten, wenn ich sie weiterschauen sollte :o)

      Alles klar. Dann kommt das auf die Wunschliste :o) Danke für die Empfehlung :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    4. Hey Tanya,
      also eine Liebesgeschichte sucht man da wirklich fast vergeblich :) Wenn dann wird so etwas nur mal kurz am Rand angeschnitten. Der Schwerpunkt liegt eben auf dem Blut. Aber genau das fand ich auch gut, denn nochmal fast dasselbe wie bei Vampire Diaries hätte ich mir nicht ansehen müssen. Gerade weil die Serie ernster ist, bildet sie einen schönen Kontrast zu Vampire Diaries.
      Klaus mag ich auch besonders. Er verursacht immer so ein großes Blutbad xD Im Verlauf von the Originals lernt man aber auch noch andere Seiten an ihm kennen. Elija gefällt mir auch gut. Er tritt immer recht höflich auf und achtet auf die Etikette. Wenn er möchte, kann aber auch er sehr skrupellos sein :)

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
    5. Huhu Tina,

      Elija mag ich irgendwie nicht. Ich weiß nicht, was es ist. Vermutlich diese höfliche Art.
      Das Klaus auch anders kann hat man ja schon bei Vampire Diaries gemerkt. Dort hat er mich sehr überrascht. Seine Entwicklung bei Originals macht mich jetzt schon wieder neugierig ;o))) Obwohl ich ja auch immer sehr gerne eine Liebesgeschichte mag. Brutalität ist jetzt nichts, was ich unbedingt brauche. Aber ich kann mich auch nicht vorstellen, dass es zu schlimm ist.
      Na, du machst mich auf jeden Fall neugierig :o)

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    bei deinem Satz "Hier bangt man angemessen mit der schwachen Protagonistin vor den Kreaturen der Nacht." musste ich ganz shcön schmunzeln und habe mich direkt an unser Gespräch am Mädelsabend erinnert gefühlt. :D Das hört sich auf jeden Fall nach richtigen Vampiren an.

    Ich vote für Vampire Academy. :) Viel Spaß beim Lesen!

    Alles Liebe
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ciri,
      ich finde Vampire müssen auch ein wenig furchteinflössend sein. Findest du nicht auch ;o))) Coco Lavie konnte mich wirklich sehr von sich überzeugen.

      Vielen Dank für dein Voting :o)))

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    2. Aber hallo! Glitzernde Vampire kann man ja gar nicht wirklich ernst nehmen. ;) Dann behalte ich Coco Lavie mal auf jeden Fall im Auge. :)

      Löschen
  3. Hey Tanja,

    dieser Post ist ja wie für mich gemacht! Ich LIEBE Vampire. Sie sind meine liebsten Fantasywesen. Das du so angetan von der Biss-Reihe bist, kann ich sehr gut nachvollziehen. Bin da ganz auf deiner Seite.
    Coco Lavie, steht ja schon seit deiner tollen Rezension auf meiner WuLi.
    Interview mit einem Vampir war damals ein Film den ich heimlich geschaut habe. Tja, wenn man noch keine 16 Jahre alt ist, muss man den Film halt heimlich abends gucken :D Für mich war der Film einfach klasse. Genauso wie "Königin der Verdammten". Beide basieren ja auf den Büchern von Anne Rice, wobei ich noch nicht dazu gekommen bin mir auch endlich mal die Bücher anzuschaffen :D Hast du eigentlich auch die Bücher dazu gelesen? Oder hat nur Tanja sich da ran gewagt? :)

    Das dir Vampire Diaries so gut gefällt kann ich auch absolut gut verstehen. Die Serie ist Hammer! (Auch wenn ich gestehen muss, das ich nach der 3. Staffel aus mir unerfindlichen Gründen abgebrochen habe. Schande über mich).
    Team Damon oder Team Steffan? Oder doch jemand ganz anderes? :D
    Hast du auch die Bücher zu Vampire Diaries gelesen? Ist ja auch eine echt lange Reihe^^
    The Originals soll ja ganz gut sein. Habe da nur die ersten 2 Folgen gesehen, als es damals neu erschienen ist. Vielleicht magst du mich ja auf dem laufenden halten wie dir The Originals noch so gefällt? :)

    Ui, die Auswahl ist ja echt schwer.
    Wie du ja vielleicht schon auf unserem Blog gesehen hast, habe ich vor kurzem Vampire Academy beendet. Schon alleine aus diesem Grund, würde ich es sehr toll finden, wenn du das Buch als nächstest liest :) Vor allem die Protagonistin Rose ist klasse :D Mit ihr wirst du sicher deine Freude haben^^

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      also erstmal vielen Dank für deinen begeisterten und ausführlichen Kommentar :o))) Ich freue mich, dass wir mit diesem Artikel so ein positives Feedback bekommen haben.
      Königin der Verdammten habe ich nicht gelesen und Interview mit einem Vampir habe ich damals abgebrochen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob es einfach daran lag, dass es die falsche Zeit für das Buch war (damals war ich noch sehr jung und habe auch noch nicht soviel gelesen).

      Definitiv hättest du nicht mit Vampire Diaries abbrechen dürfen! Es gab eine Staffel, die mir auch nicht so gefallen hat. Ich glaube das war die, als Elena soviele Doppelgänger hatte. Ach ja, und als sie ihre Gefühle ausgeschaltet hat. Das ging mir auch sehr auf den Zeiger. Es kamen aber später noch richtigrichtig gute Staffeln. Ein Wiedereinstieg lohnt sich :o)

      Definitiv Team Damon!!!! <3 :o))) Die Bücher habe ich nicht gelesen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich das möchte, da ich soviel negatives darüber gehört habe. Wie ist es bei dir? Team Stephan oder Damon? Hast du die Bücher zu der Serie gelesen?

      Ich hoffe sehr, dass ich an Originals nochmal rankomme. Mich hat die erste Folge sehr abgeschreckt. Es waren fast nur Wiederholungen aus The Vampire Diaries. Wenn ich mir jedoch so Tinas Kommentar anhöre, dann werde ich wohl nochmal einen zweiten Versuch wagen müssen :o)

      Ich danke dir sehr für dein Voting. Vielleicht magst du mir ja auch nochmal kurz deine Lieblingsvampirserien/-filme/-bücher in den Kommentar schreiben? Ich würde mich sehr darüber freuen :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    2. Hey Tanja,

      ach gerne. Ich liebe diesen Post. Über Vampirthemen könnte ich mich stundenlang unterhalten. Haha :D
      Hmm, das könnte natürlich sein. Wenn die Bücher so wie die Filme sind, haben die Vampire dort vermutlich auch eher weniger mit Liebe am Hut xD

      Arrgh. Jetzt machst du mir da echt Lust drauf! Wenn ich nicht schon so viel aufeinmal gucken würde, würde ich jetzt garantiert wieder damit anfangen :3
      Hat sie mehr Doppelgänger als Kathrine? (Hieß sie überhaupt so? :D). Ich glaube ich hatte aufgehört als Klaus versucht hat ein Mutantenähnliches Ding aus Werwolf und Vampir zu werden xD Irgendwie war mir das einfach zu viel. Aber wenn ich jetzt so lese das noch gute Staffeln kommen. Ach manno ey.

      Yes! Team Damon an die Macht! Haha. Der ist einfach so viel interessanter als Stephan. (Und sieht um längen besser aus. Haaaaach Ian ♥)
      Ich habe die Bücher bis zu Band 8 gelesen. Sie sind auf jeden Fall anders als die Serie, aber ich würde auf keinen Fall sagen das sie schlechter sind. Es ist da wohl das gleiche Prinzip wie es sich gerade bei "The 100" abspielt. Da hört man auch recht viel negatives über die Bücher, weil die meisten die Serie zuerst geschaut haben. Bei "The Vampire Diaries" sind aber die ersten 4 Bücher noch recht nah an der Serie, soweit ich mich erinnere. Einziger Unterschied ist das es in den Büchern mehr Charaktere gibt. Im späteren Verlauf wird das ganze auch noch ziemlich abgefahren mit einer Schattenwelt und solchen Sachen. Ist eig ziemlich interessant und hatte ich so vorher noch nicht gesehen. Nervig ist halt irgendwann nur diese Dreiecksbeziehung.

      Ui, da bin ich ja mal gespannt. Also ich hatte ja auch die ersten 2 Folgen gesehen gehabt und The Originals entfernt sich dann doch ganz schön von Vampire Diaries. Jedenfalls was das feeling angeht so hat man das in der 2. Folge schon gemerkt. Aber irgendwie konnte mcih das nicht so ganz packen, also hab ich es abgebrochen.

      Lieblinge: Interview mit einem Vampir (Film), Vampire Flower (Drama), Scholar Who Walks the Night (Drama), Higanjima - Insel der Vampire (Film), Underworld (Film), 30 days of Night (Film), Van Helsing (Film), Twilight (Film), Buffy (Serie). Und dann gibbet noch nen paar mehr, die ich gut fand, aber die lass ich jetzt einfach mal außen vor :D Sonst liste ich hier eine millionen Sachen auf xD

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    3. Huhu Andrea,

      hätte ich das früher gewusst, hätten wir uns schon viel früher über Vampire unterhalten :o)))

      Meine Lieblingsstaffel von Vampire Diaries war die vorletzte und natürlich die erste. Okay, das mit Klaus fand ich jetzt noch nicht so schlimm.
      Oh ja, sie hat noch mehr Doppelgänger. Das fand ich irgendwie nicht so gut. Katherine (ja, so hieß sie, ging mir schon gewaltig auf den Zeiger).

      Ich freue mich hier ja gerade so ein wenig, dass ich dich wieder angefixt habe. Immerhin hast du dann ja noch einige Staffeln, auf die du dich freuen kannst. Ich empfehle einen Marathon ;o)))))))

      Was Damon angeht, gebe ich dir Recht: Ich finde ihn von seinen Sprüchen auch total cool und er ist wirklich auch um Längen interessanter. Stephan ist halt der stabilere Pol, bei dem man sich sicher sein kann, wie er reagiert. Damon ist aufregend und sieht auch mal sowas von schnuckeliger aus.
      Ich muss allerdings zugeben, dass ich anfangs den Hype um ihn nicht verstehen konnte. Es war nicht Liebe auf den ersten Blick. Aber er brauchte nicht mal eine Staffel, bis er es dann in mein Herz geschafft hatte. ;o)
      Spätestens bei der Tanzszene (nein, es war schon vorher!) war es dann vorbei :o)

      Hm... ich werde mir das mit den Büchern wohl noch mal überlegen. Vielleicht schnuppere ich irgendwann einfach mal in den ersten Band rein :o)

      Ja, die Diskussion um The 100 habe ich auch mitbekommen. Ich denke man muss sich wohl wirklich sein eigenes Bild machen. Bei dem Magisterium kamen in der Leserunde auch soviele Vergleiche zu Harry Potter auf. Es gab wohl Parallelen, aber ich konnte mich da z.B. gleich von Anfang an von los machen.

      Es macht ja zumindest Hoffnung, dass Originals dann seinen eigenen Stil bekommt. Mal sehen, ob das mit der Serie und mir noch was wird. Ich mag ja auch Elija nicht so. Klaus dafür umso mehr. Das Klatschinternetblatt mutmaßt, so habe ich gerade gelesen, dass Elena vielleicht auch zu Originals wechselt. Das wäre auf jeden Fall schon mal wieder ein Punkt dafür die Serie zu verfolgen.

      Wow, ich sehe schon du hast richtig viele Filme mit Vampiren gesehen. Ich kenne nicht mal die Hälfte. Da besteht wohl noch Nachholbedarf.

      Die Geschichte rund um dieses Vampirspecial ist auch ganz lustig. Als ich Tanja angesprochen habe, ob wir dieses Special bringen wollen, hat sie mir mal eben ihre Liste gezeigt und gesagt ich solle mir da mal was aussuchen. Ich habe mich innerhalb von Sekunden wie ein absoluter Vampiranfänger gefühlt XD

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  4. Hey Tanja,

    ich vermute einfach mal das es bei mir daran lag das ich mit Klaus nie so ganz warm geworden bin. Ich mochte ihn in Kombination mit Caroline, aber das wars dann auch. Als er dann zum Überwesen werden wollte, habe ich mich dann echt gefragt was für Bahnen die Serie jetzt annimmt. Immerhin war es am Anfang ja erstmal nur eine reine Vampirserie :D
    Oh, Gott. NOCH mehr Doppelgänger? Herrgott als hätte Katherine nicht gereicht .__. Bin da ganz auf deiner Seite, was sie betrifft xD

    Haha, gar keine so schlechte Idee. Eine Freundin von mir hat TVD auch ziemlich hart gesuchtet damals. Vielleicht hat sie dann mal Lust auf nen Marathon :)

    Echt? Es war nicht Liebe auf den ersten Blick? Oho. Du bist die erste, der ich begegne, die nicht direkt für Damon oder Stephan geschwärmt hat :D Bei mir war es vorbei als ich Damon das erste mal gesehen habe. Danach hingen unzählige Poster von ihm in meinem Zimmer :x
    Jaaa, die Tanzszene! *___*

    Ja, überleg dir das mal. Solange du immer im Hinterkopf behälst das Serie und Buch sich stark voneinander unterscheiden, hat die Buchreihe ein ähnliches Feeling wie Twilight. Nur halt irgendwie düsterer.

    Echt? Das mit Magisterium habe ich gar nicht mitbekommen. Aber Parallelen zu Harry Potter können doch eigentlich nie schlecht sein :D Ist ja auch nicht so als hätte J K Rowling Zauberer, Hexen etc erfunden.

    Elija ist so nen bisschen wie Stephan. Also finde ich. Der ist eher der ruhigere von den beiden. Der Pflichtbewusste. (Jedenfalls hatte ich ihn so in Erinnerung. Oder hat sich da mittlerweile was dran geändert? :D)
    Sie wechselt? Echt? Dann vermutlich um als Katherine aufzutreten, oder? Weil ich meine..sollte The Originals nicht viele Jahre vor Elena's Geburt spielen. Oder so? Aber das wäre tatsächlich ein weiterer guter Grund sich The Originals anzusehen :)

    Das sind bei weitem noch nicht alle. Aber ich muss gestehen, das richtig geile Vampirfilme nicht so einfach zu finden sind :D Irgendwie hat mich in den letzten Jahren immer irgendwas an den Vampirfilmen gestört. Zb Dracula Untold. Echt kein schlechter Film, aber es wollte mich nicht packen. Nicht so wie es Twilight oder beispielsweise Underworld getan haben.

    Hahahaha xD Die Liste reichte vermutlich von hier bis zum Mond, was? :DD

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      ja, Klaus mochte ich auch erst, als er das erste Mal Gefühle für Caroline gezeigt hat. Da hat man gemerkt, dass er doch nicht nur böse ist.
      Ich muss dir Recht geben. Die Serie hat teilweise wirklich ganz schön abgefahrene Bahnen angenommen, aber das muss man einfach durchhalten. Dafür wird man immer wieder belohnt :o)))

      Tja, was soll ich sagen?! Damon musste erstmal ein wenig von seinem Charakter offenbaren und dann auch noch seinen süßen Blick zeigen. Das war in der ersten Szene noch nicht so. Man hatte mir ja in einer Leserunde bei Lovelybooks übelst von ihm vorgeschwärmt. Die Autorin war absoluter Fan der Serie und hat in ihrem Buch immer Anspielungen eingebaut, die ich natürlich nicht verstanden habe. Alle haben dann gesagt, dass ich die Serie unbedingt schauen müsse und das Damon ja so süß sei. Folglich hatte ich schon ein Bild, was dann natürlich erstmal von Damon bestätigt werden musste ;o)

      Ich bin sowas von dafür, dass du einen Vampire Diaries Marathon mit deiner Freundin startest!!! XD

      Twighlight habe ich ja auch verdammt gerne gelesen. Okayokay. Sobald ich wieder eine Leselücke habe, versuche ich es mal mit der Reihe :o)

      Was das Magisterium betrifft: Es spielt halt auch an einer Schule und die Freunde von Call sind ähnlich gestrickt. Aber das wars dann auch schon. Ich fand die Schule hatte ganz andere Reize und der Protagonist überzeugt mit seiner körperlichen Behinderung und seiner eigenwilligen Art. Die Geschichte drumherum war auch anders. Hast du das Magisterium gelesen?

      Ich finde überhaupt nicht, dass Elija wie Stephan ist. Da mag ich Stephan noch lieber. Du hast vielleicht Recht, beide sind pflichtbewusst und sehr familienbezogen veranlagt. Aber irgendwie komm ich an Elija nicht heran. Ich mag ihn nicht. Er ist mir zu geschmiert, wenn ich es mal salopp ausdrücken darf. Stephan ist irgendwie immer noch sympathisch, auch wenn er nicht diesen "Bad Boy Charme" von Damon hat ;o)))

      Das mit dem Wechsel war ein frisches Gerücht aus dem Internet. Ob es wirklich so sein wird und welche Rolle sie einnehmen würde wenn, habe ich jetzt nicht direkt entnehmen können.

      149 Vampirromane in Tanjas Bibliothek sagt wohl alles oder ;o)))))

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  5. Huhu Tanja,

    ein schöner Beitrag :) Gevotet habe ich schon bei der anderen Tanja. Das du "Chicagoland Vampires" nicht so gut fandest, finde ich sehr schade. Ich liebe diese Reihe, habe die ersten drei Bände regelrecht verschlungen :) Band 2 ist etwas "leiser", 3 dann aber wieder sehr spannend. Merit ist sehr selbstbewusst, das stimmt. Gerade das finde ich aber gut. Auf jeden Fall wird die Reihe immer besser, finde ich.

    Meine Lieblingsserien/Filme mit Vampiren sind:
    "Buffy" und "Angel" und "From Dusk Till Dawn"

    Bücher:
    Die "Sookie Stackhouse" Reihe, die "Chicagoland Vampires" Reihe, "Die Chroniken der Vampire" von Anne Rice und die "Dark One" Reihe von Katie MacAlister (lustig).

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,

      vielen Dank für deinen Kommentar und das Voting :o)))
      Vermutlich ist es eine Geschmackfrage. Ich kam einfach nicht an die Chicagoland Vampires-Reihe heran. Weder der Humor der Autorin noch die Art, wie die Hauptcharakterin auf die Vampire reagiert hat, waren meins.
      Ich glaube ich brauche einfach böse und düstere, vielleicht ein wenig erotische Vampire und eine angemessen ängstliche Protagonistin in diesem Genre :o)

      Vielen Dank auch für die Auflistung deiner Filme und Bücher. Buffy und Angel habe ich noch nicht gesehen und auch die Bücher (bis auf die Chicagoland Vampire Reihe Band 1) kenne ich noch nicht. Da werde ich doch mal stöbern gehen :o)

      Ich hoffe, dass bei unseren Empfehlungen auch was für dich dabei war :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  6. Huhu Tanja,

    das ist ja ein toller Post!! Wir reden ja auch immer wieder über Vampire Diaries und dass ein toller Vampir-Roman gerne mal wieder bei uns einziehen darf. Also ist so ein Post ja wie gerufen! Euren Banner für dieses Special finde ich ja auch unheimlich süß!! =))
    Wenn ich mir diesen Post so durchlese, sprechen mich die Informationen von der Biss-Reihe sogar am meisten an. Wer hätte das gedacht? Also ich zumindest nicht. ö.ö =D So wie du das beschreibst, scheint das wirklich eine tolle Reihe zu sein, allerdings befürchte ich ein wenig, dass mir Bella nicht so sympathisch sein wird. Ich mag es, wenn die Protagonistin etwas mutiger ist oder innere Stärke besitzt. Da spricht mich vom Charakter her sogar die von "Chicagoland Vampires" am meisten an, aber der Rest dafür eher nicht so. Erst recht nicht, wenn es dich nicht so begeistern konnte. Bei Coco Lavie finde ich es ja richtig interessant, dass man es anscheinend hinbekommen hat eine Charakterin gleichzeitig mutig und ängstlich erscheinen zu lassen. Diese Kombination macht auf jeden Fall mega neugierig!

    Ich habe eben mal ein wenig in meinen alten Bücherlisten nachgeschaut, um nach Vampir-Büchern zu suchen. Also eines der etwas bekannteren Vampir-Bücher, die ich schon gelesen habe, wäre zum Beispiel House of Night. Bei dieser Reihe spalten sich die Meinungen total und deswegen bin ich immer etwas vorsichtiger damit, ob ich es jetzt empfehlen soll oder nicht. =') Allerdings fand ich besonders die ersten Bände und den Abschluss klasse. Mittendrin gibt es ein paar schwächere Bände, aber insgesamt fand ich die Reihe absolut genial!
    Von Meg Cabot habe ich auch "Eternity" noch gelesen. Normalerweise liebe ich ihre Bücher, aber bei dem war ich doch etwas mehr enttäuscht. Bei dem Klappentext von "Kismet Knight" hatte ich auch so meine Erwartungen. Ich fand das klang nach einer total interessanten und gleichzeitig auch witzigen Geschichte, aber auch dieses Buch würde ich eher nicht empfehlen.
    Auch ziemlich bekannt ist die "Shadow Falls Camp"-Reihe. Hast du davon schon gehört? Da gibt es nicht nur Vampire, sondern auch Werwölfe, Hexen & Co. Es geht praktisch darum, dass sie alle in ein Camp gesteckt werden, sobald sie praktisch erfahren was sie sind oder besser gesagt, erfahren was sie nicht sind. Sie sind nämlich nicht wirklich menschlich. Es ist jetzt nicht mein Highlight unter den Vampirromanen, aber ich fand es wirklich nicht schlecht und für Zwischendurch alle Male gut. =)
    Die Autorin von Vampire Diaries hat ja auch noch die Reihe "Night World" herausgebracht und davon habe ich schon die ersten drei Bände durchgelesen. In denen kommen ja mehrere Fantasywesen vor auch Vampire. Die Bücher fand ich immer ganz interessant. =)
    "Nightwalker - Jägerin der Dunkelheit" habe ich auch schon gelesen und da geht es um eine der ältesten Vampirinnen, die auch gleichzeitig die seltene Macht über Feuer besitzt.

    Puuuh, ich glaube das war's. =D Vielleicht entdeckst du da ja noch etwas für dich. =) An sich ist House of Night vermutlich mein Highlight, aber da spalten sich die Meinungen wirklich stark. (Nicht das jemand behauptet, dass ich dich nicht vorgewarnt hätte ;-)) Mehr fällt mir momentan nicht ein, aber sollte mir doch noch mal eins einfallen, dann sag ich dir natürlich Bescheid!! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      meine Freundin hatte ja auch übelste Probleme mit Bella. Ich weiß nicht, ob es bei dir genauso wäre. Ich war damals auf jeden Fall sehr skeptisch bei der Reihe und dann habe ich sie verschlungen. Vielleicht solltest du es einfach mal versuchen?!

      Vielen Dank für deine lieben Worte zum Special. Das Lob für den Banner geht mal direkt an Tanja. Den hat sie gestyled. Ich finde auch,dass ihr das verdammt gut gelungen ist :o)

      Wow. Da hast du aber ganz schön viele Vampirbücher gelesen. Vielen Dank für die Auflistung.

      Ich habe noch von Deborah Harkness Die Seelen der Nacht und den Fortsetzungsband gelesen. Allerdings gefiel mir da auch nur der erste Teil und dafür richtig gut. Auch mit einem Vampir und man möchte beim Lesen unbedingt Wein trinken. (Die Autorin führt auch einen Weinblog, was vielleicht einiges erklärt ;o)).

      Die Auswertung ist ja mittlerweile durch. Tanja und ich werden jetzt Vampire Academy lesen. Ich habe das Buch schon bestellt. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Mal schaun wie das so wird.

      Außerdem bin ich spätestens nach diesem Artikel auch der festen Überzeugung: Vampire sind immer noch total in! :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen