Freitag, 29. April 2016

Durchgelesen

Rezension zu Lelana von Marcus Johanus



Verlag: BoD – bei Amazon kaufen
Seitenzahl: 50 Seiten
Format: Ebook
Preis: 0,99 Euro
ISBN: 9783839107188
Abgeschlossener Band







Inhalt:

Als Lelana erwacht, stellt sie als erstes fest, dass ihre Hände voller Blut sind. Ein ihr unbekanntes Mädchen namens Nadine klärt sie auf: „Wie's aussieht hast du deinen Freund umgebracht.“
Eine Lösung hat sie auch parat: Lelana soll sich einer gefährlichen Behandlung mit anschließendem Training unterziehen und hierbei zu ganz besonderen Fähigkeiten gelangen. Einzige Bedingung: Lelana soll als ausgebildete Agentin für einen Mann namens Ostermann arbeiten und sich Nadines Befehlsgewalt unterordnen, die auch für Ostermann arbeitet. Doch Lelana ist kein Mensch, der sich gerne etwas sagen lässt und dennoch willigt sie ein ...



Wichtigste Charaktere:

Lelana ist selbstbewusst und durchtrieben. Durch die Behandlung Ostermanns erwachen in dem Mädchen besondere Fähigkeiten, die sie schneller und stärker werden lassen. Weitere Merkmale von ihr sind nun ein herausragender Geruchssinn und eine übermenschliche Kondition.

Nadine ist Ostermanns Liebling. Der Auftrag Lelana in ihre Dienste zu nehmen gefällt ihr gar nicht. Sie tut alles dafür, um Lelana loszuwerden.

Ostermann ist Lelanas neuer Chef. Er sorgt mit DNA-Spritzen, Bestrahlungen und Elektroschocks dafür, dass in dem Mädchen paranormale Fähigkeiten erwachen.

Frank Fulgur ist ein skrupelloser und mysteriöser Reporter. Schon in "Tödliche Gedanken" konnte man ihm mit Misstrauen begegnen. Lelana erhält in diesem Roman die Aufgabe in sein Haus einzudringen, um Fotodateien zu stehlen.



Schreibstil:

Markus Johanus schafft mit dieser Novelle ein Dankeschön an die Leser seines Romans „Tödliche Gedanken“. „Lelana“ eignet sich jedoch auch hervorragend für neue Leser ohne Vorkenntnisse. Zwar stößt der geneigte Leser auf bekannte Gesichter, die neue Handlung bleibt jedoch in sich geschlossen.

Wie auch in „Tödliche Gedanken“ geht es auch in dieser Geschichte um Jugendliche mit paranormalen Fähigkeiten.

Die Protagonistin Lelana wirkt tough und es fällt ihr leicht, Menschen zu manipulieren. Gegen die ihr ebenbürtige Nadine versucht sie ihren Platz in der Hierarchie der Agenten zu verbessern.

Die Handlung des Romans ist angenehm straff gefasst. Als Leser beobachtet man Lelana dabei, wie sie sich als frische Agentin behauptet, indem sie für Ostermann Aufträge erledigt. Marcus Johanus versteht es hierbei die Szenen sehr spannend zu gestalten und bereitet zugleich mit kleinen Andeutungen auf seinen Folgeband zu „Tödliche Gedanken“ vor.

Sehr unterhaltsam wirkt hier auch die Pointe des Romans, die sich nicht, wie bei vielen anderen Romanen, auf den Ausgang der Handlung sondern auf die Charakterentwicklung selbst bezieht.



Fazit:

Marcus Johanus zeigt auch in „Lelana“, dass er sein Handwerk versteht. Ein straffer Handlungsstrang, Spannung und interessante Charaktere sind bei diesem Autor versprochen. Charaktere werden eingeführt und aufgebaut. Vor allem die Charakterentwicklung und die guten Dialoge wecken Neugier auf eine weitere Fortsetzung. Ein perfekter Ansatz also dafür Lelana auch im Folgeband von „Tödliche Gedanken“ eine tragende Rolle einzuräumen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Charaktere:






Weltenaufbau: 






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:

Kommentare:

  1. Hi Tanja :)

    Das Buch klingt einfach richtig spannend - das kommt bei mir auf die Wunschliste!
    Was mir noch gerade aufgefallen ist, ist die süße Kaffeetasse, die hier als Pfeil "rumschwirrt" - einfach toll!!! :) Bislang habe ich deinen Blog eher über Handy verfolgt, aber jetzt schaue ich mich mal hier richtig um ;) Wollte auch nochmal zum Bloggerbrunch was schreiben und ein bisschen lesen.

    Viele liebe Grüße
    deine Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      ich lese wirklich nicht viele Kurzgeschichten, geschweige denn Novellen. Vielleicht ein Fehler. Dieses Buch war wirklich sehr gut gemacht und durchweg auch actiongeladen. Ich bin sehr gespannt, wie dir Lelana gefällt. Du musst mir unbedingt sagen, wenn es in deiner EBibliothek landen sollte und wenn ich die Rezension aus irgendeinem Grund auf deinem Blog übersehen sollte :o)

      Die Kaffeetasse ist auch ganz neu. Ich habe mich nach unserem Bloggerbrunch und die Diskussion übers Blogstyling unglaublich motiviert gefühlt ein wenig an dem Blog herumzubasteln. Umso mehr freue ich mich, dass dir mein neues Feature gefällt :o))
      Über deine Meinung zu einigen Punkten des Bloggerbrunches würde ich mich sehr freuen :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    dafür, dass dieses Buch "nur" 50 Seiten beinhaltet, scheint es doch wirklich sehr spannend gewesen zu sein. =))) Thriller ist ja nicht so ganz mein Spezialgebiet, aber so wie du das beschreibst, klingt das schon sehr verlockend. Besonders schön finde ich auch, dass so stark auf die Charaktere geachtet wird. Eine gute Handlung ist natürlich nie schlecht, aber Charaktere sind aus meiner Sicht ziemlich wichtig! =)
    Mal wieder eine sehr schöne Rezension. ♥

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      genau das fand ich auch klasse, dass der Autor es schafft 50 Seiten durchweg unterhaltsam zu gestalten.
      Thriller mag ich auch nicht so gerne. Das Buch hat auch ein paar fantastische Elemente (die Jugendlichen haben paranormale Fähigkeiten). Könnte also durchaus was für dich sein (?)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen