Freitag, 8. April 2016

Durchgelesen

Rezension zu A Song about Love von Sabine Bartsch





Verlag: BoD - bei Amazon kaufen
Seitenzahl: 204 Seiten
Format: Taschenbuch
Preis: 7,95 Euro
ISBN-10: 373861835X
ISBN-13: 978-3738618358
Abgeschlossener Band







 Inhalt:

Jonas Band „The pretty green“ steht kurz vor ihrem ersten großen Auftritt auf einem Festival, als der Drummer beschließt aufzuhören. Auf eine Anzeige hin melden sich drei Musiker. Nur einer davon kommt in Frage. Es handelt sich um den coolen Mokka, der Joints raucht, vor nichts Angst zu haben scheint und ständig über alles und jeden lacht.

Auf dem Festival lernt Jonas die selbstbewusste Sängerin der Band Riotts kennen. Mona, genannt „Cold“, sieht nicht nur gut aus, sie weiß auch genau, was sie will. Zwischen den beiden funkt es sofort. Doch dann begeht Jonas einen großen Fehler. Er lässt sich auf eine Wette mit Mokka ein, bei der der Verlierer das machen muss, was der Gewinner ihm vorschreibt. Jonas verliert und Mokkas Ansage lautet: „Du legst genau das Mädchen flach, welches als nächstes ins Zelt kommt.“



Wichtigste Charaktere:

Jonas ist der Sänger der Band The pretty green. Bei den Mädchen ist er beliebt. Doch Jonas weiß genau was er will und das ist die süße und selbstbewusste Sängerin der Band Riotts, „Cold“

Cold heißt in Wirklichkeit Mona. Sie ist eine unglaublich gute Sängerin in einer Mädchenband namens Riott.

Mokka ist der neue Drummer der Band „The pretty green“. Er ist unerschrocken und schadenfroh. Mokka erzählt nicht viel von sich, so dass keiner genau weiß, woher er kommt, wie er wirklich heißt oder was ihn bewegt.

Sasa ist ein Mädchen aus dem Girly-Fanclub. Zusammen mit ihren Freundinnen hängt sie im Proberaum von „The pretty green“ ab und schmachtet die Jungs beim Singen an. Sie ist bis über beide Ohren in Jonas verliebt.



Schreibstil:

Sabine Bartsch nimmt im Anfang bereits das Ende vorweg, indem sie erzählt, wie Jonas mit Handschellen abgeführt wird und darüber nachsinnt, dass die Liebe seines Lebens ihn verlassen wird. So wird der Leser geschickt neugierig gemacht, was sich ereignet hat, warum es soweit kommen konnte.

Die Geschichte wird im Präsens aus der Sicht des Bandleaders Jonas erzählt. Ein cooler jugendlicher Umgangston durchzieht den Roman. Jonas hat es nicht immer einfach gehabt. Durch Neurodermitis und Asthma hatte er einst kaum Chancen bei den Mädchen. Das hat sich nun jedoch geändert. Die Krankheit ist so gut wie abgeklungen und durch seinen Erfolg als Sänger gibt es sogar einen kleinen Girly-Fanclub.

Der erste Teil des Romanes beschäftigt sich in erster Linie mit dem Dasein eines Musikers. Jonas und seine Band durften das erste Mal auf ein Festival. Den Flair und die Angst vor dem Auftritt, erlebt man hier als Leser live mit.

Nach dieser Szene bleibt die Musik zwar allgegenwärtig, gerät aber etwas in den Hintergrund. Nun geht es um die Lovestory zwischen „Cold“ (Mona) und Jonas, die sich auf dem Festival näher kennengelernt haben.

Durch eine blöde Wette und dumme Schicksalsschläge baut die Autorin geschickt Spannung auf. Mona wird misstrauisch, warum Jonas stets auf sein Handy schaut und nachts unterwegs ist und Sasa aus dem Girlyfanclub entwickelt sich zunehmend zu einer Stalkerin. Wird Mona ihre Schlüsse ziehen? Wird die Beziehung einen Knacks bekommen ?

Auch der mysteriöse neue Drummer wird dafür sorgen, dass der Leser neugierig wird. Stets amüsiert er sich über Jonas Missgeschicke. Er hat vor nichts und niemandem Angst und erzählt auch nichts über sein Leben oder seine Vergangenheit.

Die Liebesgeschichte lebt von zwei starken Charakteren. Mona ist selbstbewusst. Sie kann gut singen und sie ist ebenso cool wie Jonas. Jonas hingegen weiß vermutlich allein durch seine Vergangenheit, dass der Ruf, den er jetzt genießt nicht selbstverständlich ist. Er mag ahnen, wie zerbrechlich das Leben ist. Seine äußere Coolness verbirgt einen weichen Kern.



Fazit:

A Song about Love ist eine sehr schöne Geschichte über Musik und Liebe. Ein cooler jugendlicher Ton durchzieht den Roman. Spannung wird allein dadurch erzeugt, dass Jonas seiner Freundin einiges verschweigt, um sie nicht zu verlieren oder sie zu beunruhigen.
Der Roman ist mit seinen gut 200 Seiten eine schöne Lektüre für zwischendurch.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen