Mittwoch, 18. Mai 2016

Und was gibts dazu?

Das Feuerzeichen – Rebellion von Francesca Haig und dazu rebellischen Kürbis


In diesem zweiten Teil der „Das Feuerzeichen“-Reihe ist Cass mit dem Widerstand unterwegs. Sie leidet noch sehr unter dem Verlust ihres Freundes Kip. Ständig wird sie von dunklen Träumen und Visionen heimgesucht, die sie an die Explosion von damals erinnern. Verbittert und mit wenig Hoffnung versehen folgt das Mädchen ihren Freunden Piper und Zoe.

Die Alphas haben unzählige Tanks geschaffen, in denen bereits viele Omegas ihr Dasein fristen. Als die drei Widerstandskämpfer davon erfahren, dass nun auch die Einwohner von New Hobart „konserviert“ werden sollen, ist für Cass, Piper und Zoe klar, dass sie die verbliebenen Omegas warnen müssen.

An dieser Stelle kommt der „rebellische Kürbis“ zum Einsatz. Wenn ihr wissen wollt, was es damit auf sich hat, müsst ihr das Buch lesen, denn ich verrate es euch an dieser Stelle nicht :o)))

Dafür habe ich aber ein köstliches „Kürbissuppen“-Rezept für euch im Gepäck, welches euch dabei helfen wird, diese Reise anzutreten und ja, vielleicht auch eure Fantasie dazu animiert, die Ereignisse schon ein wenig vorauszuahnen (?!)


Was brauche ich für eine rebellische Kürbissuppe?

1 kleinen Hokkaido-Kürbis
4 Kartoffeln
2 große Möhren
100 g Sahne
1 Liter Wasser
2 TL gemahlener Ingwer
3 TL milde Currypaste
Salz & Pfeffer


Und was mache ich damit?

Wasche den Kürbis ordentlich ab, schneide ihn auf und entferne die Kerne. Danach schälst du die Kartoffeln und schneidest das Gemüse in Stücke.

Gib alles zusammen mit einem Liter Leitungswasser in einen großen Topf und koche das Gemüse richtig schön weich. Das sollte so etwa zwanzig Minuten dauern.

Nun gib die Currypaste und das Ingwergewürz hinzu. Schnapp dir deinen Pürierstab und mixe die Suppe solange durch, bis alles schön cremig ist und keine Gemüsestückchen mehr auffindbar sind. Zuletzt rührst du die Sahne unter und würzt ordentlich mit Salz und Pfeffer nach.

Und jetzt kannst du es dir auch schon schmecken lassen :o) Guten Appetit :o)


Habt ihr eine schon eine Idee, was die Gruppe mit dem Kürbis anstellen könnte und wollt ihr sie mir verraten?

Mögt ihr Kürbis und wenn ja, wie bereitet ihr ihn am liebsten zu? Mögt ihr ihn in der Suppe auch so gerne?

Kommentare:

  1. Huhu liebe Tanja,
    tut mir leid den oberen Text habe ich jetzt mal noch nicht gelesen, ich will mich nicht irgendwie spoilern falls da was vorkommt. XD

    Aaaaber... Kürbissuppe, habe ich 1x in meinem Leben gegessen und ich fand sie echt gut, mal sehen vielleicht mache ich das auch mal wieder.^^ Aber was ich eigentlich sagen wollte (und ich weiß voll unwichtig), ich glaube ich habe die gleichen Teller wie du! XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Birdy,

      ich glaube der Text spoilert nicht, wenn man den ersten Teil kennt. Aber sicherheitshalber ist das eine gute Idee ihn erstmal nicht zu lesen. :o)

      Kürbissuppe schmeckt so lecker finde ich. Allerdings lässt sich der Kürbis immer übelst schwer zerlegen. Kürzlich hat eine Kollegin fertig geschnitten Butternut in der Tiefkühlabteilung eines Kaufhauses entdeckt. Das ist mal eine nette Alternative, wenn man sich das Schneiden sparen möchte :o)

      Ich freue mich, wenn mein Rezept dazu beigetragen hat, dass du wieder Appetit auf Kürbissuppe bekommen hast :o)))

      Die Teller sind schön oder? Ich habe ganz viele verschiedene Farben. Das hat nicht nur den Vorteil, dass ich perfekt zum Cover variieren kann, sondern auch, dass man sich morgens, mittags, abends immer seine Lieblingsfarbe auftischen und gleich wieder gute Laune bekommen kann :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey :)

    Ich habe von diesem Buch leider nicht mal den ersten Band gelesen bisher, aber als ich die Suppe gesehen habe musste ich einfach mal reinklicken *g*

    Ich liebe Kürbis <3 Danke für das Rezept =)

    liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Meike,

      da haben wir was gemeinsam: Ich esse Kürbis auch total gerne.

      Ich freue mich, dass dir das Rezept zum Buch gefällt :o))))

      Wirst du den ersten Band dieser Reihe noch lesen?

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  3. Hey Tanya,

    auf die Idee aus der Kürbisszene eine Suppe zu machen kannst auch nur du kommen, oder? xD
    Ich für meinen Teil wäre da jedenfalls nie im Leben drauf gekommen. Aber ich liebe Kürbissuppe und werde deshalb auch bei der nächsten Gelegenheit unbedingt mal dein Rezept ausprobieren.
    Ich bin schon gespannt auf deine Meinung zu dem Buch :)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tina,

      ich musste bei dem Buch wirklich überlegen, welches Gericht gut passt. Auf keinen Fall wollte ich Kaninchen zubereiten!!! :o) Der Kürbis war einfach zu verlockend.
      Die Rezension habe ich für Freitag eingeplant. Auf deine Meinung dazu bin ich sehr gespannt. Ich denke wir hatten ein paar identische Ansichten, trotzdem gibts bei mir nicht ganz so viele Sternchen :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    2. Ich kann dir nur zustimmen, Kaninchen wäre nicht gut gewesen. Diese süßen kleinen Tiere sollen lieber weiter fröhlich über die Wiese hoppeln :)
      Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf deine Rezension. In deinem Kommentar hast du ja bereits gesagt, dass du den zweiten Teil nicht mehr ganz so gut findest. Ich bin auch schon gespannt ob der letzte Teil noch einmal alles wieder raus reißt. Leider erscheint der ja erst 2017.

      Löschen
    3. Hallo Tina,

      oftmals ist es ja so, dass der Mittelteil etwas schwächer ist. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Band 3 da nochmal an Fahrt gewinnt. Lassen wir uns mal überraschen :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen