Mittwoch, 4. Mai 2016

Und was gibts dazu?

Das Lied von Eis und Feuer (2) – Das Erbe von Winterfell und dazu Erbeerkuchen

Noch träumt Sansa von „ihrem Prinzen“. In diesem zweiten Band von George R.R. Martin wird es Krieg geben. Die Ereignisse werden sich zuspitzen und einige Charaktere müssen sehr stark sein; so auch Sansa.

Zum Anfang des Romans sitzt das Mädchen zusammen mit der Haushofmeistertochter Jeyne beim Abendbrot. Die beiden sprechen über die neuesten Ereignisse am Hofe. Gerne würden sie noch ein paar Zitronenkekse naschen, doch die sind alle. Daher greifen sie zu einem Erdbeerkuchen.

Zum ersten Band dieser Reihe habe ich euch gezeigt, wie man Zitronenkekse herstellt. Auch diesen Band würde ich gerne wieder Sansa und ihrer Naschleidenschaft widmen. Daher empfehle ich euch heute das Rezept für köstlichen Erdbeerkuchen mit Vanillepudding.


In der Küche gab es keine Zitronenkekse, dafür entdeckten sie die Hälfte eines kalten Erdbeerkuchens, und der schmeckte fast ebenso gut. Sie aßen ihn auf den Stufen des Turmes, kicherten, schwatzten und teilten Geheimnisse, und als Sansa an diesem Abend zu Bett ging, fühlte sie sich fast so unartig wie Arya.

Buchzitat S. 64







Und was brauche ich dafür?

Zutaten für ein kleines Backblech
(solltest du gerne etwas mehr haben wollen, so nimm die doppelte Menge. Das reicht dann genau für ein großes Backblech aus):

Für den Belag:
1 Packung Erbeeren (500 g)

Vanillepudding:
1 Packung Vanillepudding
500 ml Milch
40 g Zucker

Tortenguss:
1 Packung Tortenguss (rot)
Zucker

Für Teig:
110 g Butter
80 g Zucker
150 g Mehl
1 EL selbstgemachten Vanillezucker
3 Eier
1 Packung Backpulver
60 g gemahlene Haselnüsse



Und was mache ich jetzt damit?

Bereite den Vanillepudding nach Packungsanleitung zu und lasse ihn vollständig abkühlen.

Währenddessen kannst du den Tortenboden zubereiten. Hierfür gibst du alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel und rührst alles solange durch, bis der Teig geschmeidig ist. Nun verteile die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Backblech. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 20 bis 30 Minuten backen.

Jetzt kannst du die Erdbeeren waschen, die Blätter entfernen und sie danach jeweils in zwei Hälften schneiden.

Nachdem der Teig und der Pudding abgekühlt sind, gib erst den Vanillepudding auf den Tortenboden. Nun kannst du die Erdbeeren darauf verteilen.

Bereite den Tortenguss nach Packungsanleitung zu und gib ihn dann zügig über den Kuchen.

Noch kurz auskühlen lassen und dann kannst du es dir auch schon schmecken lassen :o) Guten Appetit! :o)


Kommentare:

  1. Ohhhhh, wie lecker! Passt ja eigentlich perfekt, denn genau das Buch lese ich grade :D Und der Kuchen passt bestimmt auch toll zum schönen Wetter, das hoffentlich bald mal kommt.
    Liebste Grüße, Eva <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      ja cool, ich bin sehr gespannt, wie du den zweiten Teil finden wirst.

      Ich liebe ja Erdbeeren und Erdbeerkuchen nochmal so sehr. Das schöne Wetter werden wir laut Wetterbericht an diesem Wochenende bekommen. :o)

      Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Lesefreude mit der Geschichte. :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  2. Da kann ich mich Eva nur anschließen! Super lecker!!! Und ich freue mich schon so auf die Erdbeerzeit!!! Die Erdbeerfelder sind langsam am reifen ... hihi und das perfekte Rezept für einen Kuchen habe ich jetzt auch ;)

    Liebe Grüße
    deine Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nina,

      wie ich sehe sind die Erdbeeren nicht nur bei mir heißbegehrt :o) In den Supermärkten gibt es ja schon Erdbeeren. Ich kaufe ständig welche :o)

      Wenn du das Rezept ausprobierst, dann musst du mich unbedingt wissen lassen, wie es dir schmeckt. Ich finde besonders lecker sind die Haselnüsse im Teig :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    das sieht wirklich suuuuper lecker aus!! Gerade eben habe ich total die Kulleraugen bekommen, als ich das Foto dieses leckeren Erdbeerkuchens gesehen habe. Jetzt freue ich mich schon auf die Zeit, in der wir bei uns wieder Erdbeeren pflücken gehen können. Was mich an deinen Rezepten auch schon länger interessiert ist, wie lange du so in etwa für die Umsetzung brauchst. Das wäre sicherlich noch eine schöne Ergänzung für deine "Und was gibts dazu"-Posts. Nur mal als kleine Anregung. *schmunzel*

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni,

      das ist mal eine gute Frage. Ich schaue eigentlich nie so auf die Uhr. Beim nächsten Rezept werde ich mal versuchen daran zu denken :o)

      Oh ja, bei mir blühen auch schon die ersten Erdbeerpflanzen. :o))

      Im Supermarkt gibt es ja schon Erdbeeren zu kaufen. Hast du schon welche gegessen in diesem Jahr?

      Ich danke dir für deinen lieben Kommentar und für die Anregung :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  4. Hallo Tanja

    Bei der Lektüre braucht man unbedingt was Süßes. Leeeecker!

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      sehe ich ganz genauso und was gibt es bei dem Wetter passenderes als Erdbeerkuchen?! :o)
      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen