Sonntag, 12. Juni 2016

Durchgelesen

Rezension zu Noel & Noelle von Nicky P. Kiesow

 

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform – kaufen bei Amazon
Seitenzahl: 150 Seiten
Format: Ebook/Taschenbuch
Preis: 1,99 Euro/4,50 Euro
ISBN: 978-1532918544
Band 1






Inhalt:

Noel fristet sein Dasein als Lehrling der Hexen in einem kleinen Dorf. Sein Ziel ist es, nach der großen Prüfung auf Wanderschaft zu gehen und von den Hexen fortzukommen, die ihm das Leben schwer machen. Ständig muss er Botengänge erledigen, ständig lästert man über ihn, da seine magischen Fähigkeiten eher unterentwickelt sind.

Als der große Tag der Prüfung naht, entwickelt sich jedoch alles anders, als von Noel erwartet. Plötzlich tauchen Drachen auf und ein mysteriöses Mädchen landet vor seinen Füßen. Die Drachen wollen das Mädchen und Noel stellt in diesem Chaos fest, dass die Hexen, die ihn bislang geringschätzen, plötzlich mit anderen Augen sehen ...


Welt:

In der Welt von Noel & Noelle gibt es Drachen, Riesen und Hexen. Wobei erstere vom Aussterben bedroht sind. Die Eier der Drachen werden von einer Krankheit befallen, der Fortbestand der Rasse ist ungewiss. Die Drachen Kifnan und Zaron tun ihr Bestes, um ihr Volk vor Gefahren zu schützen.

Die Hexen fühlen sich von den gefährlichen Kreaturen bedroht. In ihrem Dorf bilden sie ihre Lehrlinge aus, damit sie sich gegen die Drachen zur Wehr setzen können. Einer von ihnen ist Noel.



Schreibstil:

Nicky P. Kiesow erzählt ihre Geschichte aus der Sicht von Noel, einem Hexenlehrling, der unter Androhung einer Magiesperre dazu verdonnert wurde, seine Erlebnisse niederzuschreiben. In der folgenden Schilderung spricht Noel die Leser direkt an.

Noel berichtet von seinem Alltag als Lehrling im Hexendorf. Seine magischen Fähigkeiten sind eher schwach ausgeprägt, so dass seine Zauber nicht selten einen größeren Schaden verursachen. Noel selbst ist ein Pechvogel. Frustriert von seinen Missgeschicken und von den Schikanen der anderen Lehrlinge, entwickelt er eine bittere bis zynische Sicht auf die Welt.

Auch die Hexen sind von Noels magischen Fehlschlägen, die auch gerne mal in einer Explosion enden, genervt. Gerne geben sie ihm Arbeiten wie das Reparieren einer defekten Toilette oder weisen ihn barsch zurecht.

Die einzige Hoffnung des Jungen liegt in der bevorstehenden großen Prüfung. Hiernach möchte Noel auf Wanderschaft gehen und das Hexendorf hinter sich lassen, doch genau am Tage dieser Prüfung verändert sich für Noel alles.

Nicky P. Kiesow benötigt den Anfang des Romans um Charaktere, Geschichte und Handlung vorzustellen. Erst ab der Mitte des Buches gewinnt die Handlung an Kontur. Der Protagonist erlebt eine große Veränderung, das Geschehen nimmt an Fahrt auf. Bedauerlicherweise besteht die Geschichte nur aus ca. 150 Buchseiten. Folglich ist die Geschichte an dem Punkt, wo sie gerade anfängt spannend zu werden auch schon wieder vorbei.



Fazit:

Noel & Noelle wird aus der Sicht eines tolpatschigen und ziemlich untalentierten Hexenlehrlings erzählt, der gerade aufgrund seiner Mangelhaftigkeit sehr sympathisch wirkt. Leider wird der Großteil des Romans dazu benötigt, um Charaktere, Handlung und Geschichte vorzustellen. Gerade, als die Handlung an Fahrt aufnimmt, der Protagonist den prägenden Wendepunkt der Geschichte erfährt und auch die Erzählperspektiven wechseln, muss man als Leser schon wieder dem Ende entgegensehen. Hier ist es ratsam, den Folgeband – sofern bereits erhältlich – schon mal parat zu legen, damit man richtig in die Geschichte abtauchen kann.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:







Charaktere:







Weltenaufbau: 






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket: 






Ich danke der Autorin recht herzlich für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.


Kommentare:

  1. Tolle Review, ich finde es immer wieder interessant neue Bücher kennenzulernen.
    Vielleicht schaust du ja auch mal bei mir vorbei.☺♥
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,
      ich freue mich, dass du durch meinen Blog auf ein Buch aufmerksam geworden bist, was du zuvor noch nicht kanntest :o)
      Vielen Dank für deinen lieben Kommtar.
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    Schade, dass das Buch dann so kurz war. Bei solchen kleinen Büchern finde ich es manchmal glatt besser, wenn die Autoren Band 1 und 2 gleich zusammenlegen. Aber es klingt auf jeden Fall interessant und auch du scheinst von der Spannung am Ende sehr angetan gewesen zu sein. Verfolgst du die Reihe noch weiter? (Vorausgesetzt es gibt noch einen 2. Band)
    Was ich ja auch toll finde, ist dieses sommerliche Cover. *-* Da habe ich ja richtig einen Narren dran gefressen. =)))

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      das ist eine gute Frage. Ich weiß momentan noch nicht, ob ich die Reihe weiterlesen werde. Aber ich denke auch, dass es eine gute Idee gewesen wäre die Bände zusammenzufassen. So kam die Geschichte gerade in Schwung und dann war sie schon wieder vorbei :o)

      Das Cover hat mir auch sehr zugesagt.Bei mir spielt ein Cover auch immer eine große Rolle. Wenn das stimmt, dann hat das Buch schon mal gleich bessere Chancen. Eigentlich ist das nicht richtig, denn es kommt ja auf die Geschichte an. Das muss ich mir in solchen Kaufmomenten dann auch immer nochmal ins Gedächtnis rufen :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen