Donnerstag, 18. August 2016

Durchgelesen

Rezension zu Tödliche Wahrheit: Die Vergangenheit holt dich ein. Kannst du sie ertragen? von Marcus Johanus

 

Verlag: Ullstein
Seitenzahl: 430 Seiten
Format: Ebook
Preis: 3,99 Euro
ISBN: 13 9783958190627
Band 2








 
Inhalt:

Patricia und ihren Freunden lassen die Ereignisse rund um die Forschungsstation keine Ruhe. Sie begeben sich auf die Suche, um Ostermanns Background aufzudecken. Auch möchte Patricia etwas mehr über ihre Vergangenheit und die ihres verstorbenen Vater herausfinden.

Als plötzlich zwei Morde geschehen und Patricia in den Fokus der polizeilichen Ermittlungen gerät, ist klar: Der Täter muss gefunden werden.



Wichtigste Charaktere:

Patricia ist ein achtzehnjähriges Mädchen, das mit Technik überhaupt nichts am Hut hat. Sie liebt Bücher und Psychologie, sie ist hochbegabt und sie hat Superkräfte. Patricia ist schlau und weiß genau, was sie will.

Lias ist Patricias Freund. Er agiert durchdacht und wirkt wie ein ruhiger Gegenpol in dieser Beziehung. Patricias kühle Art bringt ihn manchmal an seine Grenzen.

Nate ist ein schnuckeliger Typ, der seinen Charme gekonnt und bewusst einsetzt. Leider sind seine schulischen Leistungen nicht ganz so gut. Gerade Philosophie ist nicht sein Fach. Wie gut, dass er neben Patricia sitzt.

Ostermann hat sich der Forschung verschrieben. Sein Interesse gilt der Erschaffung von Jugendlichen mit Superkräften.

Marva ist unglaublich stark. Sie trägt ihr Herz am rechten Fleck, wirkt aber manchmal mehr plump als subtil.



Schreibstil:

Tödliche Wahrheit ist die Fortsetzung zu Tödliche Gedanken. Man muss sich die Geschehnisse noch einmal in Erinnerung rufen.

Marcus Johanus beginnt seinen Roman Tödliche Wahrheit gewohnt spannend. Die Protagonistin Patricia befindet sich an einem verlassenen Ort, einer Barackensiedlung nahe der Forschungseinrichtung. Sie ist gerade dabei, den Leichnam ihres Vaters zu begraben. Patricia wird das Gefühl nicht los, dass sie jemand beobachtet.
Diese unheimliche Situation lockert der Autor bald schon mit Situationskomik auf. Das Mädchen merkt, dass die Erde viel zu hart für den Spaten ist und reagiert über.

Diese impulsiven Momente der Hauptcharakterin, aber auch diese Momente, wenn das Schicksal ihr einen Strich durch die Rechnung macht, wirken sehr erfrischend und ziehen sich über den ersten Teil des Romanes hinweg.

Auch gelingt es Marcus Johanus seinen Roman durchweg mit Action zu füllen und seine Charaktere mit vermeintlich ausweglosen Situationen zu fordern. Rätsel gilt es zu lösen, Geheimgänge zu finden. Gerade im Mittelteil kommt man sich vor wie in einem Abenteuerrollenspiel.

Patricia muss sich, ebenso wie einige der anderen Charakteren oftmals das Geschehen vor Augen rufen. Hier warten einige Stellen auf den Leser, in denen viel diskutiert und spekuliert wird.

In Tödliche Wahrheit erwarten den Leser einige neue und auch alte Charaktere. Hier lernt man zum Beispiel den attraktiven Nate kennen oder trifft auch auf die Hauptcharakterin der Novelle Lelana. Die Idee des Autors einzelne Nebencharaktere in der separat erhältlichen Novelle näher zu beleuchten und dem Leser somit mehr Nähe zu den Randfiguren zu schaffen, war ein gelungener Schachzug.

Patricia wird auch in diesem zweiten Teil zu einer sehr lebendigen und sympathischen Charakterin. Sie wirkt mit ihren Schwächen einerseits sympathisch, andererseits hat sie aber auch Ecken und Kanten. Patricia ist eine Heldin, die mit ihren Superkräften aber auch mit ihrem eigenen Willen sehr stark, aber auch nicht unbesiegbar wirkt, zumal ihr starke Gegner gegenübergestellt werden.

Leser, die eine kleine Lovestory in diesem Roman suchen, werden mit einem kleinen Schmankerl belohnt werden.

Sehr schön war hier auch zu beobachten, dass die Charaktere des Romans zwar überwiegend über Superkräfte verfügen, aber dennoch nicht unbesiegbar wirken.



Fazit:

Tödliche Wahrheit ist die Fortsetzung zu Tödliche Gedanken. Hier erwartet den Leser wieder eine paranormale Geschichte mit starken Charakteren. Der Leser trifft auf altbekannte, aber auch neue Charaktere. Besonders die Protagonistin Patricia wirkt mit ihrer eigensinnigen Art sehr lebendig und bringt Schwung in die Geschichte. Eine kleine Lovestory wartet als Belohnung auf die Leser.

Wer eine Geschichte abseits des Mainstreams lesen möchte, eine starke Protagonist mit Ecken und Kanten schätzt und Action und Spannung im Roman liebt, wird bei diesem Buch gewiss auf seine Kosten kommen.



Buchzitate:

„Nein, kommt nicht infrage. Er betritt nicht mein Haus.“ - „Das ist mein Haus“, warf Rebecca von hinten ein. „Egal. Jetzt ist nicht die Zeit für Haarspaltereien!“

Mir fehlte Ivo, mit dem ich über solche Dinge reden konnte. Alles hier erinnerte mich an ihn. Und ich wollte an Ivo erinnert werden. Ich wollte ihn verdammt noch mal nicht vergessen.

„Du … hast mich fast … umgebracht“, japste Marva. „Jammer nicht! Ich hab diesen Streit nicht angefangen.“



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket: 



Kommentare:

  1. Liebe Tanja

    Klasse Besprechung die neugierig macht. Besonders gut gefällt mir, dass du die Protagonisten vorgestellt hast.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      vielen Dank, ich freue mich, dass ich deine Neugierde wecken konnte. Die Protagonistin hat mir sehr gefallen. Sie hat die Geschichte mit ihrer eigenwilligen Art stark getragen.

      Liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen