Sonntag, 25. September 2016

Durchgelesen

Rezension zu After Passion von Anna Todd


Verlag: Heyne
Seitenzahl: 704 Seiten
Format: Klappbroschur
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-453-49116-8
Altersempfehlung des Verlages: Ab Jahren
Band 1









Inhalt:

Als Tessa an die Washington Central University kommt, ist sie voller guter Vorsätze. Sie möchte einen Collegeabschluss schaffen, der ihrer Mutter immer verwehrt blieb. Ihr Freund Noah will sie solange, bis er selbst das College besuchen darf, regelmäßig dort besuchen. Irgendwann werden die beiden heiraten und dann auch ihr erstes Mal miteinander erleben.
Tessas Tag ist durchstrukturiert. Sie stellt sich den Wecker zum Lernen, sie weiß genau, wann welche Kurse stattfinden. Ihre Klamotten legt sie immer säuberlich zusammen.
Dies alles ändert sich, als Tessa die verrückte Steph kennenlernt. Das Mädchen kleidet sich nicht nur extrovertiert, sie feiert auch jeden Abend wilde Partys und hat ebenso Freunde mit außergewöhnlichen Perspektiven. Doch Steph hat ein gutes Herz und die beiden Mädchen werden bald Freundinnen. Bald schon begibt sich Tessa auf die erste Party. Sie trifft auf den wortkargen Hardin, der es sich in den Kopf gesetzt zu haben scheint, sich über sie lustig und ihr das Leben zur Hölle zu machen.
Doch so sehr sich die beiden auch hassen so sehr ziehen sie sich auch gegenseitig an. Hardin schafft es Tessa zu zeigen, was es bedeutet, wahrhaft zu leben und zu lieben.
Und für dieses neue Leben wird sie nicht nur einmal kämpfen müssen.



Wichtigste Charaktere:

Tessa ist ein Mädchen, dass ihr Leben sehr gut durchplant hat. Sie steht früh auf um zu lernen, sie hat den perfekten Freund für eine Zukunft ausgesucht, sie faltet ihre Kleider ordentlich zusammen bevor sie ins Bett geht. Sie schminkt sich nicht und trinkt keinen Alkohol. Partys sind nicht ihr Ding. Ihr Ziel ist es einen guten Collegeabschluss zu schaffen.

Hardin ist das genaue Gegenteil von Tessa. In seinem Kofferraum befinden sich immer ein guter Vorrat an Klamotten. Schließlich weiß man nie, wo einen das Leben hinführt. Er liebt Partys, ist tätowiert und gepierct und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Er ist kein Kind von Traurigkeit und hat gerne den ein oder anderen One-Night-Stand mit einer willigen Partybekanntschaft.

Noah trägt gerne Strickjacken und Slipper. Er küsst Tessa nicht in der Öffentlichkeit und verhält sich sittsam. Er hat einen sehr guten Draht zu Tessas Mutter und ist der perfekte Vorzeigeschwiegersohn. Noah und Tessa kennen sich seit der Kindheit. Sie vertrauen einander und fühlen sich geborgen, wenn sie die Nähe des anderen spüren.

Steph ist Tessas neue Mitbewohnerin. In ihrer Zimmerhälfte hängen die Wände voller Poster von Musikbands. Das Mädchen hat knallrotes Haar, ist tätowiert, zieht sich gerne freizügig an, schminkt sich und geht gerne auf Partys. Steph hat ein großes Herz. Auch, wenn sie so ganz anders ist als Tessa, möchte sie gerne ihre Freundin sein. Nach und nach kommen sich die beiden näher und Steph gelingt es Tessa zu dem ein oder anderen Ausbruch aus ihrem strukturierten Alltag zu verhelfen.

Landon ist für Tessa eine willkommene Abwechslung. Der Junge scheint ihr recht ähnlich zu sein. Er ist nett, hat eine Freundin, die er über alles liebt und Hardin und er scheinen nicht wirklich gut miteinander klarzukommen. Schnell werden er und Tessa zu guten Freunden.



Schreibstil:

Anna Todd schreibt unglaublich fesselnd. Ihr gelingt es den Leser bereits ab der ersten Seite direkt in ihre Geschichte hineinzuziehen. Prickelnde Dialoge, heiße Szenen und sehr eigenwillige Charaktere durchziehen den Roman.

Besonders Tessa und Hardin stechen hier stark hervor. Die beiden Protagonisten verändern sich im Laufe der Geschichte stark in ihren Charakterzügen. Tessa beginnt als gut erzogenes Mädchen. Sie folgt ihren selbst auferlegten Regeln und lässt sich nicht von ihrem Tagesplan abbringen. Ihre Zukunft scheint ebenso wie ihr Alltag gut durchdacht. Sie fühlt sich mit Noah an ihrer Seite sicher und geborgen. Ihr Leben ist bequem. Erst durch Steph, und im Wesentlichen dann durch Hardin, wird ihr Leben nach und nach aus der Bahn geworfen.

Eigentlich mag sie gar keine Partys und doch lässt sie sich von ihrer Mitbewohnerin überreden an einem Abend auszugehen. Tessa ist schockiert, als sie sieht, wie eng dort miteinander getanzt wird und dass man sich auf den Zimmern trifft, um Sex zu haben. Spiele, wie Wahrheit oder Pflicht und Alkohol lockern den Abend auf.

Stets bei diesen Partys mit dabei ist Hardin. Der tätowierte und mit Piercings versehende Junge wirkt wie ein Außenseiter. Er redet nicht viel und wenn, dann scheint er es auf Tessa abgesehen zu haben. Immer wieder zieht er das Mädchen mit ihrer prüden Art auf. Er macht sich über sie lustig, wenn sie mal wieder ihre Regeln befolgt, lässt sie lieber den Entschluss fassen mit dem Bus heim zu fahren, als ihr anzubieten sie nach Hause zu bringen oder dreht die Musik extra laut, wenn er merkt, dass Tessa das nicht leiden kann.

Während Tessa jeden Tag einen Kampf mit Hardin durchlebt, lernt sie an der neuen Schule auch sehr viele nette Menschen kennen. Auch Noah bietet ihr einen sicheren Hafen. Doch mit der Zeit verändert sich Tessa. Sie passt sich dem neuen Leben an und kann sich gegen den hartnäckigen Hardin auch nicht wehren. Irgendetwas zieht sie an ihm magisch an.

Immer öfter bringt Hardin die beherrschte Tessa dazu ihre Fassung zu verlieren. Sie weint, sie flucht, sie lebt!

Die Trennung von alten Gewohnheiten, die starke Charakterentwicklung, die Liebe mit sich bringen kann, werden in diesem Buch greifbar. Tessa muss aus ihrer Komfortzone. Sie gerät an ihre nervlichen Grenzen und geht ihren Weg, um in ein Leben auszubrechen, das zwar unberechenbar, dafür aber voller Emotionen und Leidenschaft steckt.

Auf detaillierte erotische Szenen muss sich der Leser einrichten. Jedoch überlagern diese die Handlung nicht so sehr, dass diese in den Hintergrund gerät. Die Handlung selbst bleibt durchweg interessant. In Hardins Leben tun sich nach und nach immer mehr Geheimnisse auf. Gerade hat Tessa etwas mehr über den Jungen erfahren, der immer so unbeherrscht und impulsiv reagiert, schon passiert etwas Neues, was sie verwirrt und Rätsel aufgibt.

Das Ende des Romans weiß dann noch einmal mit einer sehr überraschenden Wendung zu überzeugen.



Fazit:

Anna Todd schreibt fesselnd, bildhaft und sehr intensiv. Sowohl die emotionale Handlung, feurige Dialoge als auch die Charakterentwicklung wussten zu überzeugen.

Auf detaillierte erotische Szenen sollte sich der Leser einstellen. Aber auch Spannung ist vorprogrammiert. After Passion zeigt eine Liebesgeschichte zwischen zwei sehr unterschiedlichen Charakteren. Hier hasst, liebt, kämpft man mit der Protagonistin. Wer intensiv liebt, der lebt. Ganz großes Kino.

Bei diesem Cliffhanger ist es nur ratsam den Folgeband bereits vorzuhalten.



Buchzitate:

Er weckt Gefühle in mir, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie in mir habe, und nicht nur auf sexueller Ebene. Er bringt mich zum Lachen und zum Weinen, zum Rasen und Schreien. Vor allem gibt er mir das Gefühl, lebendig zu sein.

Er verletzt jeden in seinem Umfeld, und er bezieht einen ungeheuren Kick aus dem Chaos, das dann entsteht.

Noah ist so lieb und Hardin grausam genug, ihn vor seinen Augen das Herz zu brechen.

„Wer hat gesagt, dass du bleiben darfst?“ - „Kann nicht fahren. Immer noch betrunken“, antwortet er mit frechem Grinsen.

Irgendwie weiß ich zwar, dass es die Ruhe vor dem Sturm ist, aber in diesem Augenblick ist Hardin mein Anker. Ich hoffe nur, dass er mich nicht in die Tiefe reißt.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu Tanja,
    auf deine Rezi zu diesem Werk war ich schon gespannt. Und wie so oft geht unsere Meinung in die gleiche Richtung.
    Wirst du nach dem gemeinem Ende auch gleich Band 2 lesen?
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,
      ich habe schon die ersten vier Teile durch :o))) Die Reihe war sooooooo (!!!) gut. Bis zu welchem Band hast du bislang gelesen?

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    2. Ich hänge so in der Mitte von Band 4. Meine Nerven haben Hardin nicht mehr ausgehalten :D

      Löschen
    3. Huhu Tanja,
      ich kann das sehr gut verstehen. Ein paar Mal wäre ich auch am Liebsten ins Buch gesprungen und hätte ihn mal richtig durchgeschüttelt. Er war teilweise wirklich fies und gemein drauf. Aber irgendwie dauerte es nur ein paar Seiten und dann war ich wieder so von der Geschichte gefesselt, dass ich nicht von los kam. Band 4 wirst du aber noch zu ende lesen oder?
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    4. Huhu :)
      Ja. Im Moment habe ich wieder angefangen, wohl inspiriert dadurch, dass ich es bei dir gesehen habe^^ Und weil ich Lust auf so ne verkorkste Liebesgeschichte hatte :D bin nun bei Seite 400 und Hardin nervt mich nicht mehr so extrem ^^
      Liebe grüße

      Löschen
    5. Huhu Tanja :o)
      Ah, ich freue mich, dass ich daran "Schuld" bin, dass du die Reihe weiterliest :o) Bei mir war es ähnlich. Bei dem ein oder anderen Band musste ich erst wieder mit Hardin klarkommen. Ich freue mich, dass es zwischen euch beiden jetzt auch wieder besser läuft ;o)
      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Hey Tanja,

    das erinnert mich daran, dass ich unbedingt mal Band 2 weiterlesen sollte. Ich gehe dank deiner doch recht begeisterten Rezi mal davon aus, dass du Band 2 vor mir durchhaben wirst ;-) Viel Spaß damit!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      da liegst du richtig: Ich habe gleich alle vier Bände hintereinander gelesen. Du solltest unbedingt mit der Reihe weitermachen. Nach einem Band habe ich eine kurze Pause eingelegt, weil ich ein anderes Buch lesen musste. Da brauchte ich einen Moment, um wieder mit Hardin und Tessa zu sympathisieren.Das dauerte aber nicht lang. Ich war schon bald wieder drin in der Geschichte :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  3. Ich habe die 4 Bücher damals auch schnell hintereinander weggelesen und du hast Recht, man kommt wirklich nicht von den Seiten los. Dennoch, mehr als kurzweilige Unterhaltung war die Geschichte für mich nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      irgendwie war es beim vierten Band für mich schon wie nach Hause zu kommen. Die Charaktere waren mir mittlerweile stark ans Herz gewachsen. Hardin ging mir manchmal jedoch arg auf die Nerven. Ich war regelrecht wütend auf ihn. Auch fand ich, dass die Autorin teilweise recht überraschende Wendungen eingebaut hat. Hast du auch nach dem vierten Band aufgehört oder noch weitergelesen?
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen