Montag, 10. Oktober 2016

Durchgelesen

Rezension zu Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze von Holly Black und Cassandra Clare


Verlag: One
Seitenzahl: 286 Seiten
Format: Hardcover
Preis: 17,00 Euro
ISBN: 978-3-8466-0028-3
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Band 3









Inhalt:

Das Kollegium des Magierpräsidiums feiert das Ende des dreizehnjährigen kalten Krieges. Der Feind des Todes wurde besiegt. Friede ist eingekehrt. Auch Call und seine Freunde sind eingeladen. Bowle wird getrunken, es wird gefeiert. Call fühlt sich geehrt, als Jennifer ihm einen Zettel mit dem Hinweis überreicht, dass sich ein hübsches Mädchen mit ihm treffen will. Bislang haben sich nicht viele Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts für Call interessiert. Dass sich die blonde Celia mit ihm treffen will, kann er kaum glauben.
Natürlich betritt Call den Saal in freudiger Erwartung. Doch dort erwartet ihn niemand. Als seine Freunde auf der Suche nach ihm in den Saal treten und Tamara gerade noch einen Unfall verhindern kann, der durch den herabstürzenden Kronleuchter verursacht worden wäre, ist klar: Das war eine Falle. Irgendjemand hat es auf Calls Leben abgesehen und die Freunde sind bereit, den Täter zu suchen und ihm das Handwerk zu legen.



Schreibstil:

Geschickt bauen die Autorinnen gleich zu Anfang des Romans einen Rückblick auf die vergangenen Geschehnisse ein, indem sie ihren Protagonisten Call darüber sinnieren lassen, warum es ihm derzeit so gut geht. In diesem kurzen Resümee erfährt man hier als Leser noch einmal alle wesentlichen Details, die vielleicht durch eine längere Lesepause in Vergessenheit geraten sind.

Wir begegnen zu Anfang einem ausgeglichenem und gutgelaunten Call. Derzeit plagen ihn keine Probleme. Gemeinsam mit seinem besten Freund Aaron lebt er bei seinem Vater Alastair, veranstaltet mit selbstgebastelten Robotern kleine Ringkämpfe und lässt es sich gut gehen. Natürlich ist dieser glückliche Moment nicht von langer Dauer.

Auf der Feier des Kollegiums des Magierpräsidiums, wird Call beinahe Opfer eines Attentats. Der vermutete Täter wird gleich darauf tot aufgefunden. Fragen stellen sich Call, seinen Freunden und somit auch dem Leser: Wer steckt hinter diesem Mordanschlag? Und warum hat der Täter es auf Call abgesehen? Weiß jemand von seiner wahren Identität? Jeder scheint verdächtig. Das Misstrauen infiziert auch den Leser.

An einigen Stellen merkt man, dass dieser Roman wieder für jüngere Leser verfasst wurde. Call macht sich Gedanken, wie er sein erstes Date haben könnte und reagiert schüchtern, als ihn ein Zettel von einem Mädchen zugeschoben wird. Auch möchte Call nicht, dass Jasper mit ihm ein Zimmer teilt und sieht, wie er schläft. So was sei „ekelig“.
Eine im Wasser treibende Mädchenleiche setzt hier allerdings schnell einen Kontrastpunkt.

Im Magisterium gibt es erneut wieder viel zu entdecken. Hier trifft man auf Moosflächen, die blau aufleuchten, wenn man sie anhaucht. Man durchstreift die Säulenhalle mit dem türkis leuchtendem Wasserbecken in der Mitte. Es gibt Glasröhren, die Brausesüßigkeiten spenden, ein lilafarbenes Plüschsofa lädt zum Ausruhen ein. Schwebende Steinflüssigkeiten mit einer Leuchtflüssigkeit laden dazu ein hineinzublasen und aufsteigenden Blasen in verschiedenen Formen dabei zuzuschauen, wie sie davon schweben.

Im weiteren Verlauf der Geschichte spitzt sich die Handlung zu. Auf der Suche nach dem Täter wird es richtig spannend. Die Freunde geraten nicht nur einmal in Gefahr. Jeder scheint verdächtig zu sein. Das Ende des Romans wartet mit einem Cliffhanger, der es in sich hat. Am liebsten möchte man direkt weiterlesen.



Fazit:

Auch dieser dritte Band bietet wieder sehr interessante Charaktere und Geschichten sowie eine schöne Fernsicht auf eine fantasiereiche Welt.
Für jüngere Leser ist dieser Roman gewiss wieder ein Highlight. Sie werden mit spannenden Szenen, einem Mord, der Recherche nach dem Täter und allerlei fantastischen Szenen bespaßt. Auf ältere Leser mögen einige Szenen unterkomplex wirken.
Im zweiten Teil des Buches wird es jedoch richtig spannend. Hier kommen Leser/innen ob groß oder klein gewiss auf ihre Kosten.
Ein Cliffhanger am Ende schürt die Vorfreude auf die nächste Fortsetzung der Buchreihe.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:






Kommentare:

  1. Huhu Tanya,

    wenn ich jetzt so deine tolle Rezension lese, bekomme ich gleich Lust mir das Buch sofort zu kaufen und direkt mit dem Lesen anzufangen. Ich bin auf jeden Fall sehr froh zu hören, dass am Anfang noch mal einiges wiederholt wird, denn ich kann mich leider nur noch grob an die vergangenen Ereignisse erinnern. Die Handlung klingt auch wieder sehr spannend und ich freue mich schon richtig aufs Lesen :)
    Ich werde aber glaube noch etwas warten, denn wenn es wirklich so einen fiesen Cliffhanger gibt, wäre es vielleicht besser, wenn ich warte bis der nächste Teil schon draußen ist. So könnte ich dann gleich weiter lesen :D

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tina,
      was mir besonders gefallen hat war, dass man in diesem Teil wieder im Magisterium unterwegs ist. Das hat mir im zweiten Teil gefehlt.
      Ich habe mir auch mal vorgenommen zu warten, bis alle Teile draußen sind und erst dann die entsprechende Reihe zu kaufen. Mittlerweile habe ich diesen Vorsatz an den Nagel gehängt. Das wird eh nichts. Ich kann einfach nicht abwarten ;o) Ich könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass dir der Teil gefällt, wenn dir auch die Vorgänger zugesagt haben :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Och Menno, du führst mir mal wieder vor Augen, was ich alles noch weiterlesen muss. :-P
    Eigentlich hatte ich mir doch vorgenommen, dass ich alles von Cassandra Clare lese. Na ja, für mich bleibt Magisterium eine Reihe für den Winter, da kann ich mich ja bald drum kümmern, dass ich wieder aufschließe. Tolle Rezi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lina,
      oha, Cassandra Claire hat aber schon so einige Bücher geschrieben :o) Ich finde die Magisteriumreihe sieht einfach auch total genial im Buchregal aus. Besonders verliebt habe ich mich in den Goldrand von Band 1. Ich bin sehr gespannt, wie du die Reihe finden wirst :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  3. Hey Tanja,

    ich glaube ich habe schon mal erwähnt, dass ich bei der Reihe einfach unschlüssig bin, ob ich sie lesen soll oder nicht.
    Blöd finde ich auch, dass sie die Cover dazu wieder geändert haben. :-/

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,

      schwer zu sagen. Ich hatte oftmals das Gefühl, dass die Reihe eher etwas für jüngere Leser/innen ist. Teil 1 und 3 fand ich recht spannend und auch sehr fantasiereich.
      Inwiefern wurden die Cover geändert? Das ist irgendwie total an mir vorbeigegangen.

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    2. Zu der Reihe gibt es neue Cover.
      Schau mal hier: https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/magisterium/id_5819816

      Löschen
    3. Hallo Sandra,
      danke für den Link! Das neue Cover sieht nicht schlecht aus, dennoch würde ich meine Reihe natürlich nicht mit einem anderen Cover unterbrechen wollen und der Glitzerrand ist einfach nicht zu toppen. Ich hoffe sehr, dass die weiteren Bände sowohl in der alten, als auch in der neuen Ausführung erhältlich sein werden.

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    4. Mir gefallen die alten Cover auch besser. Von daher würde ich die Reihe wenn gerne im alten Format lesen :-/

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Ich bin total gespannt auf den 3. Band und will ihn auch möglichst bald lesen... Klingt ja ganz gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      ich fand diesen Band besser als den zweiten Teil. Vor allem ist man wieder im Magisterium unterwegs und es wird auf jeden Fall spannend :o)
      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen