Donnerstag, 8. Dezember 2016

Durchgelesen

Rezension zu Chaos unterm Mistelzweig von Marina Schuster


Verlag: Selfpublisher - bei Amazon kaufen
Seitenzahl: 268 Seiten
Format: Ebook/Taschenbuch
Preis: 2,99 Euro / 8,55 Euro
ISBN: 978-1539926047
Abgeschlossene Erzählung
Hier geht's zur Homepage der Autorin









Inhalt:

Immer wieder muss sich Terry am Telefon die Misstrauensvoten ihrer Mutter anhören. In New York – wo Terry derzeit lebt – ist es doch viel zu gefährlich. Außerdem wird es auch Zeit, dass die Tochter endlich einen Mann findet und sesshaft wird. Bei einem dieser Telefonate rutscht Terry dann heraus, dass sie mittlerweile jemanden gefunden habe, mit dem sie nun auch verlobt sei. Die Mutter reagiert begeistert. Sie bohrt nach und Terry bleibt nichts übrig, als spontan einen Namen zu nennen. Sie behauptet mit Clark Shelton, ihrem Chef, zusammen zu sein – für den sie ohnehin bereits seit längerer Zeit schwärmt.

Als die Mutter überglücklich auflegt, atmet Terry auf. Doch nicht für lange. Am nächsten Arbeitstag ahnt das Mädchen nichts Böses. Plötzlich öffnet sich jedoch die Bürotür und die Mutter kommt hereingestürmt. Zielsicher rennt sie auf den vermeintlichen zukünftigen Schwiegersohn zu, um ihn in die Arme zu schließen und in den Kreis der Familie aufzunehmen.



Schreibstil:

Marina Schuster schreibt hier eine sehr amüsante und chaotische Familiengeschichte. Mit einer unüberlegten Äußerung beginnt das Chaos. Eine Situation ergibt die nächste. Kaum hat man durchgeatmet, steht schon wieder ein Problem vor der Tür.

Hier erlebt man viele skurrile Charaktere. Der ruhige und resolute Clark steht im starken Kontrast zu der verrückten Familie von Terry. Die aus den 70ern entsprungene Tante Edna, die jedem ungefragt erst einmal die Tarotkarten legt ist, im Gespann mit Terrys Mutter Ruth sehr aufdringlich. Die beiden lebensfrohen Frauen sorgen für Stimmung. Der übellaunige Ehemann von Edna, Harvey, verschafft sich mit Grummeln und spitzen Bemerkungen Gehör. Dann gibt es dort noch die Vorzeigecousine, die einen Ehemann hat und immer noch im alten Heimatdorf wohnt und dort sesshaft geworden ist. Lernt man Imogen jedoch näher kennen, merkt man schnell, dass sie gerne flirtet. Am liebsten mit genau den Männern, auf die auch Terry steht. Sie ist garstig und außerordentlich nervig.
Das wären nur einige der vielen Charaktere, mit denen man es im Laufe des Romans zu tun bekommt.

Als Clarks Sekretärin Terry mit der misslichen Lage konfrontiert wird, dass ihre Mutter plötzlich im Büro steht und den Chef als ihren Schwiegersohn begrüßt, ist er erst mal verwirrt, aber schnell gewillt, gute Mine zum bösen Spiel zu machen. Doch dieses Spiel darf nicht zu lange andauern. Schließlich möchte Clark seine Ruhe. Zudem ist die spießige Sekretärin, die sich gerne in Sackkleider hüllt und eine dickglasige Brille trägt, auch optisch nicht nach seinem Geschmack. Außerdem gibt es da auch noch seine Vorzeigefreundin Brittany, die so gar nicht begeistert ist, dass ihr Freund plötzlich das ein oder andere Date absagen muss, weil er zu Hause wichtigere Dinge zu klären hat. Clark wächst bald ebenso wie Terry alles über den Kopf, denn bald ist es nicht mehr eine kleine Lüge, die Terry ins Leben gerufen hat, um ihre Mutter zu besänftigen, sondern ein ausgewachsenes Familiendesaster.

Hier verfolgt der Leser eine Liebesgeschichte, die sich sehr langsam und daher auch umso glaubhafter entwickelt. Zwar sind viele der Ereignisse etwas überspitzt. Dennoch machen die einzelnen Szenen einfach Spaß. Man fühlt sich wie in einer Sitcom mit sehr vielen Charakteren.

Die weihnachtliche Komponente ist gerade zum Anfang eher nebensächlich. Zum Ende hin spitzt sich hingegen alles etwas mehr in Richtung des Weihnachtsfestes zu.



Fazit:

Wer eine lustige und verrückte Weihnachtsgeschichte sucht und dabei den Fokus eher auf die Liebesgeschichte, als auf die vorweihnachtliche Stimmung legt, liegt mit dem Buch Chaos unterm Mistelzweig genau richtig.

Skurrile Charaktere, Chaos: eine Menge Spaß und Spannung sind hier vorprogrammiert. Auf jeden Fall eine kleine Perle unter den im Handel erhältlichen Weihnachtsgeschichten.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:




Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:

Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    du hast mir dieses Buch ja bereits empfohlen, aber selbst wenn du das nicht getan hättest, wäre es spätestens jetzt auf meine Wunschliste gewandert. Es klingt so gut!! =D Seit einer Weile wollte ich schon mal einen schönen Weihnachts-/Winterroman ausprobieren und wenn dieses hier sogar eine Perle ist, dann klingt das einfach perfekt. Die Charaktere scheinen auch für amüsante Lesestunden zu sorgen. Super schöne Rezension! Das Buch steht weit oben auf meiner Wunschliste!! =))

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      ich hatte wirklich schöne Stunden mit diesem Buch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dir die Geschichte auch gefallen wird. Es ist was zum Lachen und durchweg unterhaltsam.
      Du musst mir unbedingt berichten, wenn du es lesen solltest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hey Tanja,

    das Buch hört sich wirklich nicht schlecht an. Ich mag solche "Chaosfamilenbücher" total gerne. Ich werd mir das Buch auf jeden Fall einmal merken. Vielleicht stolpere ich in unserer Buchhandlung mal darüber.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab gerade gesehen, dass es ja ein Selfpuplisher ist, da wird es wohl eher schwierig das Buch in unserer eher kleinen Buchhandlung zu finden ;-)

      Löschen
    2. Huhu Sandra,
      ich denke auch nicht, dass du das Buch in einer Buchhandlung finden wirst. Hast du einen EReader? Ich finde für knapp 3 Euro ist das Ebook recht günstig.
      Ich kann es dir nur empfehlen.

      Wenn du Chaosfamilienbücher magst, dann bin ich mir auch ziemlich sicher, dass du dieses Buch mögen wirst :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    3. Stimmt knapp 3€ sind echt günstig. Leider habe ich keinen EReader :-(

      Löschen
    4. Hm... ich überlege gerade, ob wir schon mal darüber gesprochen haben. Überlegst du dir denn dir irgendwann mal einen EReader anzuschaffen oder kommt das für dich nicht in Frage?
      Wenn dich das Buch sehr interessiert: Vielleicht kannst du deine Buchhändlerin mal fragen und sie kann es auch als Selfpublisher bestellen?

      Löschen
    5. Für mich kommt das nicht so wirklich in Frage. Mein Mann hatte mir mal einen gekauft, aber ich habe einfach kein Buch darauf gelesen. Für mich ist das irgendwie nichts :-/
      Ja, ich kann es mir zur Not auch bei Amazon bestellen.

      Löschen