Mittwoch, 4. Januar 2017

Und was gibts dazu?

Begin Again von Mona Kasten und dazu Gemüsepfanne


Allie möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Sie ist auf der Suche nach einem WG-Zimmer, möchte die neu gewonnene Freiheit endlich genießen, neue Freunde kennenlernen und Spaß haben.

Die Suche nach einer Unterkunft, die nicht vollkommen verdreckt ist und einem Mitbewohner, der ihr weder an die Wäsche will, noch sie anderweitig ausnutzen möchte, verläuft im Sande. Allies letzte Hoffnung ist Mr. White. Doch auch hier verläuft das erste Zusammentreffen eher suboptimal. Der Vermieter schenkt ihr kaum Beachtung. Er telefoniert nebenbei, wirft einen kurzen Blick auf Allie und beschließt sofort, dass sie nicht bei ihm einziehen wird. Allie ist schockiert. Die Wohnung, soweit man es von der Tür her erkennen kann, entspricht ihren Vorstellungen. Sollte dieser Termin erneut scheitern, so muss sie entweder ihren Plan aufgeben und zurück zu den Eltern ziehen oder aber in einem verdreckten Motel, auf einer Parkbank oder in einem Auto nächtigen. Aufgeben kommt also nicht in Frage. Allie kämpft und gerade als sie schon aufgeben will, beschließt Kaden ihr eine Chance zu geben.

Es gibt jedoch einige Regeln, die sie beachten soll und Kaden ist keinesfalls charmant. Ganz im Gegenteil. Er ist abweisend und gemein zu ihr. Doch was soll's?! Die Wohnung und die neugewonnene Freiheit ist Allie einige Opfer wert.

Kaden und Allie arrangieren sich mehr schlecht als recht miteinander.
Allie lernt schon bald viele neue Freunde kennen. Sie besucht das College und genießt die Zeit mit ihrer neuen Studienkollegin Dawn. Der erste Besuch in der Mensa lässt Allie vor der Speisekarte verharren. Sie versucht eine Auswahl zu treffen. Plötzlich hört sie eine Stimme neben ihrem Ohr, die ihr den Ratschlag gibt, die Tortellini besser nicht zu essen, sondern sich für die Gemüsepfanne zu entscheiden. Allie ist überrascht Kaden hier zu treffen. Sie beherzigt jedoch seinen Ratschlag, nur um sich den Teller kurz darauf aus der Hand schnappen zu lassen.
Dawn hat Mitleid mit ihrer Freundin und teilt ihre Portion mit Allie. Doch Allie lässt sich diesen Streich nicht bieten und schlägt knallhart zurück.

Wenn ihr wissen wollt, wie Allies Rache aussieht, müsst ihr das Buch lesen. Ich verspreche euch, dass es zwischen den beiden Charakteren nicht nur auf eine Weise funken wird.

Das Rezept für die Gemüsepfanne zum Buch liefere ich euch:

Was braucht man dafür?

35 g Kräuterfrischkäse
1 Packung Schafskäse
1 große Gemüsezwiebel
1 Zucchini
2 große Kartoffeln
4 Rosmarinzweige
1 Möhre
250 g Cocktailtomaten
Olivenöl





Und was mache ich damit?

Die Zwiebel schälen, einmal längs halbieren und in breite Streifen schneiden. Die Zucchini und die Kartoffeln schälen, die Möhre waschen und in alles in Scheiben schneiden.

Gib etwas Öl in eine Pfanne. Nun die Zwiebeln, die Kartoffeln, die gewaschenen Rosmarinzweige und die Möhre hinzugeben und ordentlich anbraten.

Sobald die Kartoffeln so weich sind, dass du sie mit dem Pfannenwender teilen kannst, gib den Frischkäse und die gewaschenen Cocktailtomaten hinzu. Ordentlich umrühren und für etwa fünf Minuten köcheln lassen.

Währenddessen den Schafskäse in Würfel schneiden. In die Pfanne geben und nochmal für etwa drei bis fünf Minuten aufkochen.

Dann zum Buch servieren. Dazu passend: Die von Mona Kasten im Buch abgedruckte Playlist. 

 Meine Frage an euch: 
Kaden wird, mit Recht, im Klappentext als Bad Boy bezeichnet. Was macht für euch einen typischen Bad Boy aus? Mögt ihr diese Art von Charakter oder könnt ihr sie vielleicht auch so gar nicht leiden? 

Die Playlist von Begin Again habe ich mir natürlich gleich auf You Tube angehört. Mein besonderer Favorit unter den Songs war Waiting Game von Banks. Ich mag das Video schon mal total gerne. Die Staubpartikel und der Lichteinfall passen so gut zu dem Mann, der dort im Schatten zu erkennen ist. Die Stimme der Sängerin gefällt mir auch sehr. Und dazu der Bass im Hintergrund ... 
Wie findet ihr das Lied?


Kommentare:

  1. Ich muss sagen, du hast mich wirklich neugierig auf das Buch gemacht! Normalerweise lese ich selten solche Romane, aber dieser Bad-Boy-Kram hat es doch in sich.
    Und zu deiner Frage: Irgendwie ist ein Bad-Boy ja doch ziemlich aufregend, für mich jedenfalls. Er sollte aber wirklich nicht übertreiben und es bei Neckereien belassen.
    Toller Post ♥
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      ich wusste zwar schon, dass das Buch ganz gut sein soll, aber dass es mir schließlich so sehr gefällt, hätte ich nicht gedacht.

      Bad Boys sorgen halt immer für Konflikte und Spannung in der Lovestory. Ich glaube deswegen sind sie so angesagt.

      Deine Ansicht zum Thema Bad Boy kann ich verstehen.
      Heute habe ich ein Buch beendet, in dem der "Bad Boy" einen anderen übelst zusammengeschlagen hat. Das war mir dann auch to much. Coole Sprüche, ein wenig Abweisung und "raue Schale/weicher Kern" sind hingegen (in Romanen) voll meins :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen