Dienstag, 17. Januar 2017

Und was gibts dazu?

Atemnot von Ilsa J. Bick und dazu angemachter Thunfisch auf Brot


Jenna hat eine Menge Probleme. Jedes Familienmitglied hat sein Päckchen zu tragen, jeder ist auf seine Weise an der Welt zerbrochen.
Das Mädchen ist nach außen hin sehr stark. Sie setzt sich zur Wehr, sie macht weiter. Doch in ihr drin sieht es sehr düster aus.

Als der Vater entscheidet, dass sein Kind auf eine neue Schule gehen soll und sich dabei erhofft, dass sich alle Sorgen im Nichts auflösen, ist Jenna nicht gerade begeistert. Doch auf der neuen Schule trifft sie auch auf Mr. Anderson, ihren neuen Lehrer. Mr. Anderson ist bemüht seinen Schülern zu helfen.
Als Jenna eines Tages nicht von ihrer Mutter abgeholt wird und die Lichter der Schule bereits ausgeschaltet wurden, hilft er ihr, indem er sie heimfährt. Zu Hause treffen beide eine Mutter vor, die neben einer Wodkaflasche auf dem Tisch zusammengebrochen ist.

Mr. Anderson erfasst die Lage sofort. Er lässt Jenna die Mutter in ihr Zimmer bringen und bereitet dann gemeinsam mit ihr etwas zu Essen zu, damit sie sich stärken kann.

Es gibt Thunfischsalat auf Brot.

Hör auf.“ Er legte mir eine Hand leicht auf die Schulter und drückte sie. „Viele Familien haben Probleme. So … magst du angemachten Thunfisch auf Brot?“

Buchzitat S. 107







Und was braucht man dafür?

1 Stangenweißbrot
3 Stiele Staudensellerie
½ Dose Mais
1 Dose Thunfisch in Öl
5 EL Mayonnaise
2 TL Sojasoße
3 gekochte Eier


Und was mache ich jetzt damit?

Wasche die Staudensellerie unter fließendem Wasser ordentlich ab und schneide sie danach in schmale Scheibchen. Vom Thunfisch und Mais solltest du nun die Flüssigkeit abgießen. Die Eier in kleine Stücke schneiden.

Nun gib alle Zutaten bis auf das Weißbrot in eine Schüssel und rühre alles gut durch. Die Eier am besten ganz zum Schluss hinzugeben.

Schneide das Weißbrot in Scheiben. Nun gib einen Esslöffel von dem Salat auf jede Weißbrotscheibe.
Der ideale Snack zum Buch :o)


Atemnot ist ein Buch mit unglaublicher Tiefe. Gemeinsam mit der Protagonistin erfährt man, dass einem im Leben nichts geschenkt wird. Das Schicksal kann unerbitterlich zuschlagen. Doch es gibt immer wieder einen Lichtblick, der sich manchmal in Form von besonderen Menschen zeigt.


Meine Frage zur Geschichte:
Mögt ihr mir verraten, welches euer persönlicher Lichtstreifen am Horizont ist? Wo findet ihr Halt, wenn es euch schlecht geht?

Meine Frage zur kulinarischen Begleitung:
In dem Buch bereiten Mr. Anderson und Jenna ihren Thunfischsalat mit Mayonnaise, Sellerie, Thunfisch und Sojasoße zu. Ich habe überlegt, welche anderen Zutaten wohl gut in diesen Salat passen könnten. Das Resultat war sehr lecker. Welche Zutaten hättet ihr gerne in eurem Thunfischsalat gesehen?

Kommentare:

  1. Gerade habe ich beim Stöbern diese tolle Rubrik entdeckt. Grandiose Idee! Was gut zu dem Rezept passen würde... ich kombiniere ganz oft Thunfisch mit Mandarinen und Erbsen im Nudelsalat. Ob das jedoch auch hier funktionnieren würde... ich weiß es nicht...
    Liebe Grüße, Véro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vero,
      mit deinen Worten hast du mir gerade ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Die Idee mit dem Und was gibts dazu Artikel stand bereits zum Zeitpunkt der Bloggründung. Die allererste Rezension ist schon mit einem Rezept online gegangen. Man glaubt gar nicht, wie oft in Büchern gegessen wird ...! :o)

      Oh ja, Obst in Salaten mag ich auch sehr gerne. Thunfisch und Mandarine passt sehr gut zusammen. Erbsen könnte man m.E. auch perfekt in den Thunfischsalat mischen. Die Nudeln würde ich vielleicht nicht mit rein tun (?)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Guten morgen,
    ich liebe Thunfisch. Danke kür das Rezept. Werde ich wohl mal nachmachen.
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      ich mag Thunfisch auch sehr gerne. Wir haben einen Sandwichtoaster. Wenn man die Toastscheiben mit Frischkäse bestreicht und noch Thunfisch und Scheiblettenkäse drauf macht, dann schmeckt das richtig lecker. Hast du das schon mal probiert?

      Ich würde mich sehr freuen, wenn du das Rezept ausprobierst und hoffe, dass es dir auch so gut schmeckt :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Huhu Tanja

    Da möchte ich jetzt am liebsten beides haben. Buch und Essen. Essen wird bald nachgemacht! Foto wird folgen. :-)

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gisela,
      du bist wirklich mein treuester UWGD-Fan <3 Ich freue mich schon jetzt auf dein Bild und dein Feedback zum Rezept.

      Das Buch kann ich dir auch sehr empfehlen. Es hat mich wirklich sehr überrascht vom Inhalt her.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen