Samstag, 4. Februar 2017

Durchgelesen

Rezension zu Kalte Nächte Warme Herzen von Sarina Bowen


Verlag: Selfpublisher - auf Amazon kaufen
Seitenzahl: 261
Format: Ebook
Preis: 2,99 Euro
Übersetzer: Michael Drecker
Altersempfehlung: Ab 18 Jahren
Abgeschlossene Erzählung









Inhalt:

Es ist Winter in Vermont. Der Wetterdienst hat einen Blizzard angekündigt, der dafür sorgen wird, dass die Einwohner durch die Schneeverwehungen geschätzte zwei Tage nicht mehr vor die Haustür gelangen werden. Willow hat an alles gedacht, was es für diese Zeit in ihrer einsamen Hütte benötigt. Nur eines hat sie vergessen: Das Futter für ihre Hühner.
In Sorge, dass diese über die Tage verhungern könnten, begibt sie sich noch einmal auf den Weg. Auf der Rückfahrt begegnet sie einem Jeep vor sich auf der Straße. Sie verursacht einen Auffahrunfall. Ihr eigenes Auto steckt im Straßengraben fest. Der Fahrer des Jeeps ist über einen Baumstumpf gefahren und kommt ebenfalls nicht mehr frei.
Es hilft nichts. Beide müssen wohl gemeinsam auf den Räumdienst warten. Die Zeit vergeht langsam und der Typ in dem Jeep sieht nicht nur heiß aus, es handelt sich auch um einen sehr berühmten Skispringer. Dane Hollister und Willow unterhalten sich bald angeregt. Sie spielen Wortspiele und irgendwann kommt es zu der ersten Berührung. Eine heiße Nacht in einem kalten Wagen steht ihnen bevor. Doch diese Nacht wird nicht ohne Folgen bleiben ...



Wichtigste Charaktere:

Dane ist ein berühmter Skispringer. Er erlangte Berühmtheit als Olympiasieger. Ist er wirklich so beziehungsunfähig, wie man glaubt?

Willow lebt, seitdem sie von ihrem Ex-Freund verlassen wurde, alleine in einer kleinen Hütte mitten im Nirgendwo. Lediglich ihre Hühner und ihre besten Freunde Callie und Travis leisten ihr Gesellschaft.



Schreibstil:

Die Seiten von Kalte Herzen warme Nächte, fliegen beim Lesen nur so vorüber. Dafür ist der locker-leichte Schreibstil der Autorin verantwortlich. Lockere Dialoge und eine gute Dosis Humor finden sich im Buch.

Willow und Dane stecken beide mitten im Nirgendwo mit ihrem Auto fest. Sie vertreiben sich die Wartezeit auf den Schneeflug mit Gesprächen in Danes Jeep. Gerade diese erste Szene wirkt wie ein Kammerspiel auf den Leser. Wir erfahren etwas mehr über die Charaktere. Dane plagt ein Geheimnis. Er spricht von einer genetischen Zeitbombe und von einem kranken Bruder. Dieses Geheimnis sorgt für den Spannungsbogen im Roman. 
Willow wurde von ihrem Ex-Freund verlassen. Wegen ihm ist sie in dieses verlassene Nest gezogen, hängt nun mit Hühnern und einem Kredit fest. Willow wurde im Leben schon oft von Pechsträhnen verfolgt. Jedoch geht sie auch sehr hart mich sich selbst ins Gericht. Sie gibt sich fast immer selbst die Schuld. Bald wird man als Leser merken, dass Willow ein sehr gutmütiger Charakter, aber weder selbstbewusst noch ambitioniert ist.
Ganz im Gegensatz zu Dane.
Dane ist innerlich verbittert und zornig auf die Welt. Er lässt seinen Frust an anderen aus und nimmt kein Blatt vor den Mund. Er ist verletzend. Eine Entschuldigung hat er vielleicht beim Kennenlernen noch auf den Lippen. Später verzichtet er ganz darauf. Hinter der unsympathischen Schale, so hofft man für die herzensgute Willow, soll ein exzellenter Mann stecken, dessen Seelenqualen sich in seinem Verhalten spiegeln.

In dieser Geschichte geht es heiß her. Es gibt einige erotische Szenen, die sehr detailreich ausgeführt werden. Willow und Dane finden sich sehr anziehend. Dane will aber keine Beziehung mehr, sondern nur noch Sex. Willow hingegen sucht eine Beziehung. Dies sorgt für Konflikte. Danes dunkles Geheimnis steht darüber hinaus zwischen ihnen.

Die Randcharaktere Callie und Travis wirken im Gegensatz zu den Protagonisten sehr ausgeglichen. Callie ist ein sehr lebendiger Mensch. Sie bringt Willow in schlechten Momenten wieder auf Kurs. Travis hingegen arbeitet in einer nahegelegenen Bar. Er hat schon seit längerem einen Blick auf Willow geworfen. Er sorgt sich um seine Freundin und erkennt, wenn es ihr schlecht geht. Beide sind stets für Willow da, wenn sie jemanden an ihrer Seite braucht.



Fazit:

In Kalte Nächte warme Herzen trifft der Leser auf zwei charakterlich sehr unterschiedliche Figuren. Die herzensgute Willow ist eine unwahrscheinlich sanftmütige, sensible und auf einer bestimmten Art auch verletzliche Frau. Dane hingegen ist mal aufbrausend, mal charmant, mal gefährlich, mal liebreizend, immer auf einem schmalen Grat zwischen Hochstimmung und Aggression.
Der Roman lebt von Spannungen zwischen den Charakteren.
Dieser Roman ist nichts für zartbesaitete Leser/innen. Das Buch kann eine ganze Achterbahnfahrt an Emotionen beim Leser auslösen. Die Charaktere wirken zum Teil aber überzeichnet und das Ganze kommt recht hektisch daher. Gerade die durchgestylte Sexualisierung der Charaktere ist zu oft "over the top". Ein Buch steht und fällt mit den Protagonisten, doch es gibt Charaktere, die uns den letzten Nerv rauben und uns das Lesevergnügen schmälern. Dane ist so ein Charakter.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:






Ich danke Michael Drecker ganz herzlich für die Überlassung dieses Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Hey Tanja,
    das Buch habe ich gerade auch bei einem anderen Monatsrückblick gesehen. Vorher kannte ich es gar nicht.
    Das Cover und der Klappentext konnten mich eigentlich überzeugen, doch dein Faizt hmmm. Ich kann definitiv deine Kritik verstehen. Jetzt bin ich noch etwas unsicher, ob mich das Buch umhauen wird.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      dieses Buch ist auch bislang nur auf englisch erschienen. Am Freitag wurde es ganz frisch auf den Plattformen eingestellt.
      Der Übersetzer hat mir zuvor das Cover zukommen lassen. Daher kanntest du es vermutlich noch nicht :o)

      Vielleicht ergeht es dir ja nicht so wie mir. Du könntest dir ja auch noch ein paar weitere Rezensionen durchlesen, bevor du dir ein Urteil bildest.

      Ich hatte u.a.große Schwierigkeiten mit Dane. Für mich war er kein Bad Boy mehr. Er hat seine Gründe für sein Verhalten. Für mich waren diese Gründe aber keine wirkliche Rechtfertigung. Ich war stellenweise wirklich richtig wütend auf ihn. Leider hat er auch zum Ende hin nicht geschafft meine Meinung über ihn zu revidieren. Ich müsste spoilern, wenn ich es im Detail begründen möchte.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen