Freitag, 17. Februar 2017

Durchgelesen

Rezension zu Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson



Verlag: One (Bastei Lübbe)
Seitenzahl: 559
Format: Hardcover
Preis: 18,00 Euro
ISBN: 978-3-8466-0036-8
Übersetzer: Barbara Imgrund
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Band 1








Inhalt:

Lia ist entsetzt. Als erste Tochter von Morrighan soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie zuvor noch nicht einmal in Augenschein genommen hat. Eine Zweckheirat, um die Macht ihrer Familie und des Königreiches zu erweitern. Sie möchte nicht mit einem hässlichen, alten Mann vermählt werden. Daher packt sie kurz vor der Abreise zu den Feierlichkeiten ihre Sachen, besteigt noch im Hochzeitsgewand eines der Pferde aus dem Stall und flüchtet gemeinsam mit ihrer treuen Begleiterin und Freundin Pauline in das Nachbarland Terravin.
Hier möchte sie ein neues Leben in Freiheit beginnen. Wie ein ganz normaler Bürger, ohne die Privilegien, die eine Prinzessin üblicherweise genießt.
Doch der Prinz hat längst von Lias Flucht gehört. Er reagiert weniger zornig als vielmehr amüsiert und neugierig. So macht er sich auf, um der Zukünftigen die Leviten zu lesen. Auch ein weiterer Mann begibt sich auf die Suche nach Lia, doch er nimmt die lange Reise aus einem ganz anderen Grund auf sich: Er hat einen Auftrag und zwar den, die Prinzessin zu töten.



Die Welt:

Die Autorin eröffnet dem Leser eine zwar völlig fremde, doch letztlich auch beeindruckende Welt. Es gibt hier die verfeindeten Königreiche Morrighan und Dalbreck, die jedoch bereit sind, eine zaghafte Allianz zu schmieden, um sich gegen ein weiteres Reich, Venda, zu schützen. Venda wird im Gegensatz zu den Nachbarländern nicht von einem König sondern von einem Komizar angeführt. Die Vendaner lassen niemanden überleben, wenn sie in den Krieg ziehen. Sie kennen keine Gnade. Sie sind als Barbarenvolk verschrien.

Es heißt, dass die erste Tochter eines Königreichs stets eine Gabe in sich trägt. Von Lia wird erwartet, dass sie die Zukunft deuten und eine Gefahr bereits aus weiter Ferne erkennen kann.

Von gefährlichen Waldlandschaften über Wüstenregionen und verschlafenen Dörfchen findet sich in dieser Welt alles wieder. Hier stößt man auf gefährliche Tiere wie zum Beispiel Tiger. Man begegnet Vagabunden auf der Straße.



Schreibstil:

Mary E. Pearson führt ihren Roman in einer sehr ruhigen und gemächlichen Tonlage voran. Ihr gelingt es ihre Welt so ausschmücken, dass der Leser bald Teil einer großen bildgewaltigen Reise wird.

Gemeinsam mit der Prinzessin Lia flieht man hier aus dem eigenen Königreich vor der geplanten Vermählung. Lia ist ein sehr starker und rebellischer Charakter. Sie geht ihren eigenen Weg und spricht frei von der Seele. Ihre Last eine erste Tochter zu sein, die mit einer Gabe, die sich bald entwickeln soll, beschenkt wurde, wiegt schwer. Denn Lia merkt bald, dass sich diese Gabe, von der alle sprechen, bei ihr nicht eingestellt hat. Doch gerade diese Fähigkeit ist es, die ihren Wert in den Augen der anderen ausmacht.

Auf der Reise nach Terravin gemeinsam mit ihrer Freundin Pauline fühlt Lia erstmals seit vielen Jahren wieder ein Gefühl von Freiheit. Ihr bereiten die Gefahren, die in den nahen Wäldern lauern kaum Sorge. Auch hat Lia keine Angst davor sich die Finger schmutzig zu machen. In Terravin treffen die beiden Mädchen auf die rustikale „Tante Berdi“, eine enge Vertraute von Pauline. Tante Berdi führt einen Gasthof, wo Lia und Pauline als Hilfe beim Waschen, Kochen und Bedienen gerne gesehen sind.
Diese friedvolle und fast schon harmonische Zeit findet bald ihr Ende, als zwei merkwürdige Gestalten den Gasthof betreten. Beide Männer haben ein Auge auf Lia geworfen. Auch Lia ist dem Fischer und dem Händler schnell zugeneigt. Rafe und Kaden haben beschlossen sich ein Zimmer im Gasthof zu nehmen und beide werben schon bald um die hübsche „Schankmagd“.
Doch die Harmonie ist tückisch, denn der Leser weiß schon bald, dass einer der beiden ein Prinz ist, der ausgezogen ist, um die Prinzessin an seine Seite zu holen und der andere, ein ausgesandter Attentäter, ihr nach dem Leben trachtet. Doch wer von beiden hat welchen Auftrag? Das weiß auch der Leser anfangs nicht.

Hier ist es die unterschwellige Spannung, die man auf jeder Seite spürt und der gekonnte Schreibstil der Autorin, der den Leser das Buch nicht aus der Hand legen lässt. Die Gefahr lauert im Hintergrund und doch spürt man, dass sich zwischen Lia, Kaden und Rafe zarte Bande schmieden. Rafe und Kaden sind Konkurrenten, die beide um Lias Zuneigung kämpfen und das mittlerweile nicht nur aus dem ursprünglichen Grund ihrer Reise. Was wird mit Lia geschehen, wenn die Wahrheit irgendwann ans Licht kommt?

Mary E. Pearson verwendet für ihren Roman drei verschiedene Perspektiven. Sie schreibt in erster Linie aus der Sicht von Lia, in wenigen Kapiteln aber auch in der Ich-Form aus den Augen des Prinzen und des Attentäters. Hierbei lässt sie geschickt Details weg, die den Leser auf die Spur führen könnten, bei wem es sich um Rafe und bei wem es sich um Kaden handelt, so dass er bei jeder romantischen Szene einerseits hofft, aber andererseits auch bangt.



Fazit:

Der Kuss der Lüge entwickelt sich eher gemächlich, dafür aber bildgewaltig. Die Tiefe der Charaktere und der Geschichte ist der Beweis für das Talent von Mary E. Pearson.
Im Kern ist „Der Kuss der Lüge“ die Liebesgeschichte ihrer Protagonisten. Darüber hinaus eine Mischung aus Abenteuer und "Krimi".
Spannung erhält dieser Roman nicht durch rasante Actionszenen, sondern eher durch eine unterschwellige Gefahr, die stets im Hintergrund präsent ist.

Dieser erste Band der Chroniken der Verbliebenen überzeugt mit einer bildgewaltigen Sprache, spannenden Charakteren und einer konfliktreichen Heldenreise. Absolute Leseempfehlung.



Buchzitate:

Pauline war einfallsreich, aber ich wusste, dass sie nicht furchtlos war, und das machte ihren Mut heute viel größer als meinen. Sie hatte alles zu verlieren. Ich hatte alles zu gewinnen.

Das war es, was ich an Rafe hasste und liebte. Er forderte mich bei allem, was ich sagte, heraus, aber er hörte auch aufmerksam zu. Er hörte zu, als wäre jedes Wort wichtig, das ich sagte.

Es kann Jahre dauern, bis ein Traum Gestalt annimmt. Es dauert nur einen Sekundenbruchteil, um ihn zu zerschmettern.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:






Ich danke dem Verlag herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Kommentare:

  1. Huhu, Tanja!

    Mir hat das Buch trotz einiger kleinerer Längen ebenfalls sehr gut gefallen. Du hast es mit deiner ausführlichen Rezi echt auf den Punkt gebracht! Ich glaube, es ist wieder einmal ein Buch, das man entweder liebt oder gar nicht damit klar kommt.

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      vermutlich hast du damit nicht so unrecht. Ich habe mich mit einer anderen Bloggerin über das Buch unterhalten, die anders als ich empfunden hat. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass der wesentliche Unterschied bei uns auch war, dass ich das Buch (aufgrund Urlaub) in einem Stück lesen konnte und damit immer in der Geschichte drin war. Außerdem wusste ich bis zum Ende nicht wer der Attentäter und wer der Prinz ist. Das hat natürlich nochmal für extra Spannung gesorgt, weil man nie wusste wie es ausgeht, wenn sie mal mit einem der beiden allein sein musste :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Ich freue mich schon sehr darauf es zu lesen! Es steht schon in meinem Bücherregal und wartet auch nur darauf! ♥

    Schönes Wochenende
    LG Karolina :)

    buechervertraeumt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karolina,
      oh, da wünsche ich dir schon jetzt ganz viel Freude mit dem Buch :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu liebe Tanja,

    da ist ja deine Rezi. :-) Ich freue mich immer noch sehr, dass es dir so gut gefallen hat und ich würde mir echt wünschen, dass es mir genauso ergangen wäre.
    Aber na ja, vielleicht lese ich Band 2 ja doch noch und dieser gefällt mir dann deutlich besser.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ich hätte mir auch gewünscht, dass dir das Buch so gut gefallen hätte wie mir. Ich glaube auch immer noch, dass ein wesentlicher Faktor der war, dass du das Versteckspiel so schnell durchschaut hast.

      Ich hoffe sehr, dass der zweite Band für dich besser wird und für mich mit dem ersten mithalten kann. Mit dem zweiten Teil einer Reihe habe ich oft schlechte Erfahrungen machen müssen. Es ist schwer nach einem Teil, der einem nicht so gefallen hat, die Motivation zu finden nicht abzuspringen.

      Apropro zweiter Band. Ich habe schon überlegt, ob wir unsere "geplante" gemeinsame Leserunde nicht vielleicht mit Band 2 von Zorn und Morgenröte starten könnten. Das Buch wollen wir ja beide lesen. Hättest du da Lust drauf?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Das mit dem schnellen durschauen des "wer ist wer" ist glaube ich wirklich ein großes Problem gewesen. Und ich war ehrlich überrascht, dass es nur ganz wenigen so wie mir ging und sie ziemlich schnell wussten wer wer ist. Aber klar, so hat das Buch noch mal ordentlich an Spannung dazugewonnen bzw. für mich verloren.

      Stimmt, der zweite Band von Reihen ist ja oftmals etwas schwächer oder langweiliger.
      Und noch mal ja, was die Motivation für den nächsten Band angeht. Dafür gibt es einfach viel zu viele andere interessante Bücher.

      Das können wir sehr gerne machen. :-) Ich weiß allerdings noch nicht, wie schnell das Buch bei mir einziehen wird. Also ob ich es gleich innerhalb der ersten Woche oder so kaufen werde. Hoffe das ist für dich ok?

      Löschen
    3. Absolut. Ich habe so viele Bücher auf der Wunschliste. Wir können da gerne noch etwas warten. Wenn du Lust und Zeit hast, dann sag mir einfach Bescheid. Ich kauf es mir dann :o)

      Ich hatte das Problem bei der Roten Königin. Der zweite Teil war zwar gut geschrieben, war aber auch sehr langatmig. Allerdings möchte ich die Reihe auch weiterlesen. Ich hoffe sehr, dass der dritte Teil dann wieder an Fahrt aufnimmt.
      Auch hatte ich mir in Sachen Liebesgeschichte etwas mehr erhofft. Da passierte im zweiten Band relativ wenig.

      Löschen
    4. Dann melde ich mich bei dir, sobald das Buch bei mir eingezogen ist :-)

      Löschen
  4. Hey Tanja, du hast es mal wieder geschafft mich total anzufixen. Das Buch hatte ich zwar schon in meinem Praktikum in der Hand gehabt, es aber nie auf meine WuLi gepackt, weil ich mir unsicher war. Deine begeisterte Rezension, lädt mich aber quasi schon ein das Buch so schnell wie möglich auf meine Liste zu setzen :D
    Es scheint ja wirklich so, als wärst du komplett in dieser Welt von "Der Kuss der Lüge" abgetaucht. Das ist schon echt sehr viel Wert, wenn ein Buch vom Weltenaufbau so sehr begeistern kann :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      mir hat das Buch wirklich sehr gefallen. Ich bin mit einer ziemlich neutralen Erwartung an die Geschichte herangetreten und wurde dann positiv überrascht.

      Allerdings muss ich dir fairerweise sagen, dass ich auch schon bei einigen Bloggern gelesen habe, dass ihnen das Buch nicht so gefallen hat. Ich rate dir vorher nicht zu viele Rezensionen dazu zu lesen, denn scheinbar ist ein Spoiler in die falsche Richtung etwas, was die Spannung verderben kann.

      Ich freue mich, dass das Buch durch meine Rezension auf deine Wunschliste gewandert ist :o)))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hey Tanja,

    das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen und habe schon von den zwei geheimnisvollen Perspektiven Prinz/ Attentäter gehört. Daher war ich vorsichtig beim Lesen deiner Rezi, habe dir aber mal vertraut und sie komplett durchgelesen. :D Letztendlich hast du mich auch nicht enttäuscht und nun noch gespannter auf das Buch gemacht. -.- Werde deine Rezi mal in meinen Wochenrückblick packen, bei diesem Buch sind spoilerfreie Rezensionen schließlich Gold wert.^^

    Erfährt man denn schon am Ende des ersten Bandes, wer von beiden wer ist?

    Liebe Grüße
    Lena ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      ich habe ganz bewusst drauf geachtet hier nicht zu spoilern. Ich freue mich,dass du mir vertraut hast und ich dich auch nicht zu enttäuschen wusste <3

      Vielen Dank für deine lieben Worte und für die Ankündigung im Wochenrückblick. <3

      Ja, die Autorin lässt einen nicht bis zum zweiten Band zappeln. Zum Ende hin erfährt man wer wer ist. Das Ende macht auch neugierig auf die Fortsetzung. Hier geht es noch mal etwas rasanter zu.

      Ich bin wirklich sehr gespannt, wie dir der Reihenauftakt gefallen wird.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen