Montag, 13. Februar 2017

Und was gibts dazu?

Erdnussbutter-Cups zu Trust Again von Mona Kasten


Dawn und Spencer sind gute Freunde. Sie vertrauen und flirten des Öfteren ein wenig im Spaß miteinander. Während Spencer sehr gerne eine Beziehung mit Dawn eingehen würde, hält sich diese jedoch bedeckt. Ihre letzte gescheiterte Beziehung hat tiefe Wunden gerissen.

Auch, wenn Dawn nichts mehr von Nate wissen möchte, so ist jede neue Nachricht von ihm wie ein Schlag in die Magengrube. Gut, dass Dawn ihre beste Freundin Allie hat, die ihr mit Rat und Tat und auch mit der ein oder anderen Nascherei gerne zur Seite steht.

Besonders beliebt bei den Freundinnen sind die amerikanischen Pralinen „Reese's“. Damit ihr beim Lesen den Buches keinen Neid verspürt und weil zu einem guten Liebesroman einfach ein wenig Schokolade dazugehört, empfehle ich euch heute ein Rezept für Erdnussbutter-Cups.


Sofort schnappte ich mir einen der Erdnussbutter-Cups und wickelte das dunkle Papier ab. Allie hielt Sawyer den Beutel ebenfalls hin, aber die hob nur ihre linke, metallic Blau lackierte Hand. Kurzerhand wickelte ich den Rest des Papiers ab, robbte über das Bett und hielt ihr das kleine Schokotörtchen vor den Mund. „Mach A.“

Buchzitat Seite 74





Was braucht man für Erdnussbutter-Cups?

1 kleine Dose gesüßte Kondensmilch (90 g)
200 g Schokolade
2 Teelöffel Kokosöl
Erdnussbutter
weiterhin: Pralinenformen



Und was mache ich jetzt damit?

Öffne den Deckel von der Kondensmilch und stelle sie in einen Topf mit Wasser. Das Wasser sollte nicht ganz bis an die Dosenöffnung heranreichen. Erwärme den Topf auf der Herdplatte so sehr, dass das Wasser kurz davor ist Blasen zu werfen. Lasse die Kondensmilch in der Flüssigkeit zwei bis zweieinhalb Stunden köcheln. Gelegentlich mit dem Stil eines Teelöffels umrühren, damit sie nicht anbrennt und das verdunstete Wasser im Topf wieder ein wenig mit einem Messbecher nachfüllen.

Währenddessen erwärmst du einen Teelöffel Kokosöl in einem weiteren Topf. Gib die Hälfte der Schokolade hinzu und lasse sie bei niedriger Temperatur schmelzen. Nun gib mit einem Teelöffel ein wenig von der Schokoladenmasse in jeweils eine Pralinenform. Stelle die gefüllten Formen auf einem Teller zum Kühlen in den Kühlschrank.

Wenn das Karamell etwas dickflüssiger geworden ist (nach den zwei bis zweieinhalb Stunden Kochzeit), dann kannst du die Pralinen wieder aus der Kühlung holen. Gib erst einen kleinen Klecks des Karamells und dann einen etwas größeren Klecks Erdnussbutter auf die Schokolade.

Nun erwärmst du in einem Topf erneut einen Teelöffel Kokosöl und schmilzt darin die restlichen 100 g Schokolade. Gib die geschmolzene Masse ganz schnell auf die Pralinen und streiche sie mit einem Messer glatt.

Die Ernussbuttercups noch einmal in den Kühlschrank geben. Solange, bis die Pralinen hart sich und sich die Papierform leicht von der Schokolade lösen lässt.
(Hinweis: Ich habe die Pralinen über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.)

Dann zum Buch servieren. :o) Guten Appetit.


Meine Frage zur kulinarischen Begleitung:
Ich habe für diese Pralinen herkömmliche Schokolade verwendet. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Schokolade fast genauso schnell wieder hart wurde, wie sie geschmolzen ist. Ich habe mich gefragt, ob Kuvertüre hier eine bessere Wahl gewesen wäre. Habt ihr bereits mit der Pralinenherstellung Erfahrungen gemacht? Wenn ja, wie seit ihr mit diesem Schokoladenproblem umgegangen?


Meine Frage zum Buch:
Habt ihr die bislang erschienen Bücher der Again-Reihe schon gelesen? Findet ihr auch, dass Mona Kasten ein absolutes Talent dafür hat, die schönen Momente des Lebens in Erinnerung zu rufen? Nach Begin Again bin ich zum Beispiel gleich losgelaufen, um mir ganz viel glitzerndes Badezeug und eine Lichterkette für das Buchregal zu kaufen. Nach Band 2 hatte ich richtig Lust auf einen Kurzurlaub mit Freunden und Erdnussbutter-Pralinen. Ist es euch auch so ergangen? Oder kennt ihr dieses Gefühl vielleicht von einem anderen Buch her? Mögt ihr mir davon erzählen?



Kommentare:

  1. Leckeres Rezept!
    Mit den Fragen kann ich Dir leider nicht weiter helfen.
    Ich kenne die Autorin auch nicht.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,
      dankeschön :o)
      Oh, ich kann dir den ersten Band der Reihe dann absolut empfehlen. (Begin Again). Ich bin danach sogar in ein kleines Leseloch gefallen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Das sieht lecker aus, auch wenn ich Erdnussbutter nicht so mag, würde ich schon probieren wollen ! ;-)
    Außerdem scheinen die Ernussbuttercups wirklich gut zum Buch zu passen.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      ich mag Erdnussbutter ja total. Ich finde sie passten auch perfekt mit der leicht salzigen Note zum süßen Karamell. Wenn du Erdnussbutter gar nicht magst, dann kannst du es natürlich auch nur mit einer Karamellfüllung versuchen. Das schmeckt bestimmt auch richtig lecker :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Mhmmm... lecker!
    Diese Cups sind ja eine kleine Sünde wert! Muss ich mal ausprobieren!

    Leider kenne ich die Autorin nicht...

    Liebe Grüße, Merle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Merle,
      das waren meine allerersten Pralinen überhaupt. Ich hatte etwas Angst, dass sie nichts werden. Sie waren dann aber richtig lecker. Ich musste mich wirklich zusammenreißen,dass ich ein paar zum Verschenken überlasse ;o)

      Wenn du sie ausprobierst, musst du mir unbedingt berichten, wie sie dir geschmeckt haben. Vielleicht findest du ja auch noch eine Lösung auf das Schokoladenproblem. Ich denke fast eine dunklere Sorte wäre besser und vielleicht auch Kuvertüre?

      Da kann ich mich nur wiederholen. Ich habe mit Begin Again mein erstes Buch von Mona Kasten gelesen. Begin Again fand ich noch besser (hier gab es einen Bad Boy, der für Spannungen in der "Beziehung" gesorgt hat, das mag ich ja ganz gerne). Ich bin danach sogar in ein kleines Leseloch gefallen, weil ich es so gut fand :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen