Donnerstag, 16. März 2017

Und was gibt’s dazu?

Rache und Rosenblüte und dazu Minz-Darjeeling-Tee mit Milch und Honig


Shahrzad befindet sich wieder in der Obhut ihrer Familie. Dort schmiedet sie Pläne, wie sie den Fluch, der über Chazid gesprochen wurde, brechen und ihren kranken Vater zur Genesung verhelfen kann.
Chazid ist derweil damit beschäftigt, den Bewohnern von Chorasan bei den Aufräumarbeiten nach dem Unwetter behilflich zu sein.
Beide sehnen sich nacheinander, doch beide wissen auch, dass ein Zusammenleben unter diesen Umständen unmöglich ist.

Doch Shahrzad gibt nicht auf. Bald schon findet sie eine Möglichkeit, wie beide vielleicht wieder zueinander gelangen können. Doch diese Alternative erscheint gefährlich. Shahrzad muss die belügen und betrügen, die ihr am Herzen liegen, um ihre große Liebe zurückzugewinnen.

Der zweite Teil der Zorn und Morgenröte-Reihe bleibt rasant und spannend. Um die Geschichte noch intensiver genießen zu können, empfehle ich euch eine kulinarische Begleitung, die im Bezug zur Geschichte steht. Shahrzad und ihre Schwester Irza versuchen ihrem Vater zur Genesung zu verhelfen, indem sie ihm einen Tee mit Minze, Honig, Teekräutern und Milch reichen.

Ich habe solch einen Tee für euch ausgetestet.


Was braucht man dafür?

1 Beutel Schwarztee (Darjeeling)
3 Zweige frische Pfefferminze
½ Vanilleschote
1 Teelöffel Honig
1 kleinen Schuss Milch



Was mache ich damit?

Schneide die Vanilleschote der Länge nach auf und kratze das Mark heraus. Gib das Vanillemark und die Schote gemeinsam mit der Minze und dem Honig in ein Teeglas. Nun fülle es mit kochendem Wasser auf. Fünf Minuten ziehen lassen.

Jetzt den Teebeutel hinzugeben und nochmals drei Minuten weiterziehen lassen.

Den Teebeutel herausnehmen und einen Schuss Milch hineingeben.

Zum Buch servieren.



Habt ihr den ersten Teil der Reihe „Zorn und Morgenröte“ gelesen? Wie fandet ihr ihn? 
Was erhofft ihr euch von dem zweiten Band?

Wie gefällt euch die Teemischung? Werdet ihr sie vielleicht sogar einmal ausprobieren?

Kommentare:

  1. Hi :D

    Die Teemischung klingt echt gut! :D Ich trinke literweise Tee am Tag und würde sie echt mal ausprobieren! Danke fürs Rezept!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,
      ich war erst skeptisch, ob Pfefferminz, Scharztee und Milch miteinander harmonieren. Es hat aber richtig gut geschmeckt. Vielleicht magst du mir ja im Nachhinein verraten, ob die Mischung nach deinem Geschmack war oder nicht.

      Ich trinke auch sehr gerne Tee. Derzeit habe ich für mich gerade Tees entdeckt, die man mit kaltem Wasser aufgießt. Kennst du die?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen