Donnerstag, 13. Juli 2017

Durchgelesen: Amani


Rezension zu Amani – Rebellin des Sandes von Alwyn Hamilton



Verlag: cbt
Seitenzahl: 352
Format: Hardcover
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-570-16436-5
Übersetzer: Ursula Höfker
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Band 1








Inhalt:

Amani lebt mit ihren Geschwistern und ihrem Onkel, der sie sobald wie möglich als weitere Frau ehelichen möchte, in Deadshot. Hier weiß jeder alles über jeden. Amani möchte in die große weite Welt. Koste es, was es wolle. Als Junge verkleidet nimmt sie an dem örtlichen Schießwettbewerb teil. Das Risiko erkannt und bestraft zu werden ist groß. Verlieren bedeutet den Verlust all ihrer Träume. An diesem Wettbewerb nimmt auch ein geheimnisvoller Fremder statt. Bald schon muss Amani einsehen: Wenn ihr die Flucht aus diesem verhassten Ort gelingen soll, dann braucht sie einen Verbündeten. Doch kann sie Jin vertrauen und vor allem ist sie bereit, für einen anderen Menschen Opfer zu bringen?



Die Welt:

Der Roman entführt den Leser in die abgedrehte Welt des Western. Eine Schwingtür an der örtlichen Bar, ein kleines Örtchen namens Deadshot, eine Protagonistin, die mit ihrer Waffe besser umgehen kann als mit ihrem Leben. Schnell werden diese Elemente aber durch ein orientalisches Setting ersetzt. Man befindet sich in der Wüste, die Charaktere hüllen sich in Sheemas, sie essen Baklava und trinken Arak. Oft erzählen sich die Helden des Romans Geschichten aus der alten Zeit. Sie berichten von Djinnis, Prinzen, Ghulen und Nachtmahren. Auch begegnet man hier bald selbst solchen Fabelwesen. Schilderungen wie die von dem Wüstenpferd Buraqi, welches einst erschaffen aus Sand und Wind bis zum Ende der Welt weiterlaufen kann ohne müde zu werden und welches nur durch Eisen gebändigt sterblich wird, regen die Fantasy an und lassen den Leser tief in die Orientwelt abtauchen.
Geschickt haucht die Autorin diesem Weltenentwurf etwas neumodisches ein, indem sie eine Eisenbahn durch die Lande fahren lässt, in der man in der ersten Klasse über einen roten Teppich schreitet und von der kostspieligen Ausrüstung fasziniert ist, mit einem Kompass durch die Lande streift oder die Pistole zieht, wenn man mit dem Feind konfrontiert wird.



Schreibstil:

In Amani begleitet der Leser eine sehr starke und toughe Protagonistin auf dem Weg ihres Lebens. Amani hat sich entschlossen aus dem kleinen und verhassten Dörflein Deadshot auszubrechen. Sie muss Freunde zurücklassen und einer ungewissen Zukunft entgegensehen. Ein weiter Weg durch eine Wüste voller Gefahren liegt vor ihr. Fast schon ein wenig blauäugig hofft Amani, dass es in der Ferne eine Stadt gibt, in der sie glücklich wird.

Der Gewinn eines Schießwettbewerbs soll Amani helfen, sich ein Zugticket kaufen zu können und die nur aus Erzählungen ihrer Mutter bekannte Tante aufzusuchen. Amani ist bewusst, dass sie als Mädchen in dieser Welt weder Rechte hat noch Unterstützung erfahren wird. Kurzerhand verkleidet sie sich als Junge. Mit einer Waffe in der Hand fühlt sie sich stark. Denn Amani ist eine begnadete Scharfschützin.

So trifft sie auch auf den Fremden Jin, der ebenfalls an dem Wettbewerb teilnimmt. Bald schon wendet sich das Blatt und das halbe Dorf ist hinter Jin und auch hinter Amani her. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine Flucht und eine Reise quer durch die Wüste, die voller Gefahren steckt. Das Zusammenleben zwischen Amani und Jin gestaltet sich als nicht einfach. Amani lässt sich nichts sagen. Sie reagiert oft abweisend und ist eine Einzelkämpferin. Es ist Jins Gemüt zu verdanken, dass sie so lange miteinander auskommen. Denn Jin reagiert auf Amanis Kommentare eher belustigt als beleidigt.

Bald schon spürt auch Amani eine Anziehung zu Jin. Sie genießt seine Gegenwart, reagiert aber nach außen hin oft zickig. Dadurch, dass die Protagonistin auch oft ihren eigenen Weg gehen muss, dass Jin nicht immer an ihrer Seite sein wird und auch dadurch, dass Amani ihre Gefühle nicht zulassen möchte, verbleibt die Liebesgeschichte eher am Rande der Geschichte. Einige kurze leidenschaftliche Szenen und das Talent der Autorin bildliche Sätze zu formulieren, lassen das Herz des Lesers jedoch gewiss höher schlagen.

Die Handlung des Romans wird hier nicht immer durch die Geschehnisse vorangetrieben. Gerade im Mittelteil diskutieren die Charaktere viel über die politischen Ränkeleien der Welt. Auch die vielen neuen Personen, auf die Amani während der Geschichte trifft, gelegentliche Abschweifungen in die „alte Zeit“ und die damit verbundenen Geschichten von Prinzen, Djinnis und der Erschaffung der Welt, sorgen stellenweise für Verwirrung und verlangen dem Leser Konzentration ab.

In diesem Roman wird viel untergebracht und gerade so ausgeführt, dass man die Randfiguren kennen- aber vielleicht nicht immer lieben lernt, mit den Hauptfiguren aber sehr wohl sympathisiert.

Auch eine Entwicklung der Protagonistin ist spürbar. Hier begleitet der Leser ein Mädchen, welches stets ihre eigenen Ziele verfolgt hat. Welches andere Menschen im Stich lässt, um ihren Weg gehen zu können. Erst nach und nach merkt Amani, dass sie diesen Weg nicht weitergehen kann und will. Sie lernt Opfer zu bringen.



Fazit:

In Amani trifft man auf eine starke, selbstbewusste Charakterin, die genau weiß, was sie will. Statt zu einem Schwert greifen die Helden gerne zur Pistole.
Alwyn Hamilton Verdienst besteht darin, dass sie ihren spannenden Plot nach allen Regeln orientalischer Meistererzähler konstruiert.

Kleine Längen entstehen im Mittelteil und fordern die Konzentration des Lesers.
Es ist aufwendig, den komplexen Beziehungen zu folgen.
Doch die vielen fantastischen Ideen, der bildliche Schreibstil und die Magie, die auf jeder Seite für den Leser spürbar wird, lassen einen dieses kleine Manko schnell vergessen.

Eine Empfehlung für Leser, die Dichte und Komplexität nicht scheuen.



Buchzitate:

Dann presste er seinen Körper eng an meinen und drängte mich an die Waggonwand. Ich war ein Wüstenkind. Ich dachte, ich wüsste, was Hitze ist. Ich hatte mich geirrt.

Das Sandmeer war riesig und ruhelos. Die Karawanenführer behandelten es wie etwas zwischen einem wilden Tier, dessen Wille gebrochen werden musste, und einem Tyrannen, vor dem man in die Knie gehen musste. Ich fühlte mich sofort zu Hause.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket: 




Kommentare:

  1. Liebe Tanja,

    das Buch steht schon ganz lange auf meiner Wuli. Es freut mich, dass es dich gut unterhalten konnte. Und die Idee mit Pistolen als Waffen finde ich mal etwas anderes.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      also ich bin ja eher der klassische Fantasyleser und bevorzuge ein gutes altes Schwert. Aber es stimmt schon: Pistolen sind mal was anderes ;o)

      Die Geschichte ist auf jeden Fall mal was anderes. Fantasy, ein wenig Westernflair (zum Anfang), Elemente aus 1001-Nacht...
      und das Cover ist auch ein absoluter Traum. Findest du nicht auch?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Das Cover ist richtig schön. Wobei mir persönlich das Cover von Band 2 noch besser gefällt. <3 Alleine deswegen muss man die Reihe schon kaufen ;-)

      Löschen
    3. Huhu Sandra,
      uh, das Cover zu Band 2 hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Ich habe es gleich mal gegoogelt. Stimmt, das sieht auch richtig genial aus. Ich könnte mich jedoch nicht entscheiden, welches ich besser finde. Ich glaube, ich tendiere ein wenig mehr zu Band 2, weil ich die Brauntöne in Kombination mit dem Glitzer so schön stimmig finde. Aber das Blau ist natürlich auch schon ein richtiger Hingucker ... <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    schön, dass dir der erste Band dieser Trilogie ebenso gut gefallen hat wie mir. Das Setting ist sehr gut beschrieben und fand befindet sich sehr schnell in der Wüste und an der Seite unserer Protagonistin. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      oh ja, ich habe gerade mal geschaut, der zweite Band kommt ja sogar schon bald raus (im September) :o)
      Ich freue mich, dass dieses Buch dir auch so gut gefallen hat. Mit orientalischen Settings habe ich bislang noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe:)
    Das Buch klingt sehr interessant, ich muss auch mal wieder einen Fantasyroman lesen:)Danke für die tolle Rezension:-*
    Ganz liebe Grüße
    Isa
    www.label-love.eu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isa,
      ich tauche so gerne in Fantasywelten ab. Für mich bilden diese Geschichten einen wundervollen Gegenkontrast zum Alltag. Man befindet sich einfach in einer ganz anderen Welt.
      Wenn du mal einen Buchtipp in diese Richtung brauchst, kannst du mich auch jederzeit gerne anschreiben. Dann verrate ich dir mal meine liebsten Fantasybuchreihen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo Tanja,

    ich hsbe mir das Buch als Geburtstagsgeschenk meiner Eltern gekauft, weil ich noch Buchgeld übeig hatte und sonst nicht wusste, was ich mir kaufen soll. Da schlummert ja eine kleine Perle in meinem Schrank. Danke für deine Rezension.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy,
      ich denke du wirst mit dieser Geschichte viel Freude haben. Auch finde ich, dass das Cover so wunderschön aussieht. Es macht sich nach dem Lesen auch noch richtig gut im Regal, findest du nicht? Ich wünsche dir viel Freude mit dem Buch :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Huhu Tanja,

    dieses Buch ist erst kürzlich auf meinem SuB gelandet und ich freue mich schon total auf das orientalische Setting. Womit ich nicht wirklich gerechnet hätte, wäre der Western-Touch. Jedoch klingt es nach deinen Erzählungen nach, auch total spannend!

    Besonders neugierig bin ich aber letztendlich auf die Protagonistin geworden. Eine toughe Hauptcharakterin ist immer ein guter Start und dass sie über die Seiten hinweg noch eine Entwicklung durchmacht, klingt sehr ansprechend. *hach* Ich freue mich schon drauf! Tolle Rezi. <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      diesen Westerntouch habe ich am Anfang ganz besonders empfunden. Weil es so eine Art Saloon-Auftritt gibt und weil die Protagonisten mit Pistolen anstatt Schwertern arbeiten. Dieser Flair verfliegt aber über die Seiten hinweg. Ich bin sehr gespannt, wie du die Geschichte beurteilen wirst. Ich finde sie ist ein wenig anders, als die anderen orientalischen Bücher, die wir beide gelesen haben.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Huhu Tanja,

      vielleicht taucht der Western-Flair im 2. Band wieder auf? Hast du vor, die Reihe weiter zu verfolgen? Allerdings klingt das mal nach einer interessanten Abwechslung. Ein orientalisches Buch, indem mit Pistolen gekämpft wird. Ich bin total gespannt, wie das umgesetzt worden ist. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      P.S. Ich habe dich zum Midyear Book Freakout TAG getaggt. Wenn du Zeit und Lust hast, würde ich mich freuen, wenn du mit machen würdest =)

      https://meine-welt-voller-welten.blogspot.de/2017/07/tag-midyear-book-freak-out.html#more

      Löschen
    3. Huhu Leni,
      hm... ich bin mir da nicht so sicher, ob der Western-Flair in Band 2 nochmal aufgegriffen wird. Schauen wir mal. Ich bin gespannt :o) Auf jeden Fall werde ich den zweiten Band lesen. Hast du mal das Cover gesehen? Das sieht so hübsch aus, mal von der guten Geschichte ganz abgesehen. :o) Vielleicht ist das wieder was für den Weihnachtswunschzettel :o)

      Vielen Dank fürs taggen. Da schaue ich unbedingt mal vorbei. Es kann allerdings ein wenig dauern, bis ich einsteige. Aber wenn das kein Problem ist, dann mache ich gerne mit :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hey Tanja,

    das Buch steht schon so lange auf der Wunschliste, aber deine detaillierte und gut aufgeschlüsselte Rezension sorgt dafür, dass ich es nun sehr dringend besitzen und lesen möchte - es klingt einfach echt gut. <3

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      das freut mich so sehr, dass dir meine Rezension bei der Entscheidung geholfen hat.Ich fand die Geschichte sehr gut und hoffe, dass es dir auch so ergehen wird :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo meine Liebe!

    Ich habe mich gefreut zu sehen, dass du das Buch auch gelesen hast. Selbst habe ich es vor Kurzem im Original verschlungen und sehr schnell durchgelesen gehabt. Vielleicht sind die Beschreibungen in der deutschen Übersetzung ein wenig zu schnörkelig geworden, sodass du das Gefühl hattest sehr konzentriert lesen zu müssen. Bei mir ging das Lesen trotz der Fremdsprache sehr locker von der Hand und ich fühlte mich durchwegs gut unterhalten und kam ganz einfach mit. Auf die Fortsetzung bin ich schon mega gespannt. Im Original ist Band 2 nämlich doppelt so dick wie der Erste. *grins* Also mal sehen, vielleicht wird's dann auch hier schwieriger.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      es ist schon ein wenig her, dass ich das Buch gelesen habe. Die Rezension hat noch auf den freien Termin zur Einstellung gewartet. Vielleicht war ich zu der Zeit auch einfach stimmungstechnisch etwas angeschlagen und hatte daher ein wenig Schwierigkeiten mich auf die Geschehnisse zu konzentrieren? Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall lohnte es sich, sich ein wenig zu konzentrieren. Hui, dass der zweite Band doppelt so dick ist, wie der erste wusste ich gar nicht. Dann ist er vermutlich wirklich was für die Weihnachtswunschliste. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen