Dienstag, 18. Juli 2017

Durchgelesen: Make it count - Gefühlsgewitter

Rezension zu Make it count - Gefühlsgewitter von Ally Taylor


Verlag: Knaur
Seitenzahl: 272
Format: Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro
ISBN: 978-3-426-51811-3
Band 1










Inhalt:

Nach dem Tod ihres Vaters muss Katie zu der Mutter und ihrer neuen Familie ziehen. Katie ist verbittert. Dennoch, das Leben muss weitergehen. Hilfreich, um in dem neuen Umfeld wieder Fuß zu fassen, ist der Stiefbruder Andrew, der so etwas wie ein großer Bruder zu sein versucht. Doch vor Dillen kann er Katie nicht beschützen.
Von dem Moment an, als Katie an der Schule mit dem verschlossen wirkenden Jungen zusammenprallt, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Immer wieder sucht sie Dillens Nähe und immer wieder prallt sie an seiner harten Fassade ab.




Wichtigste Charaktere:

Mit Katie lernt der Leser ein verbittertes Mädchen kennen. Schuld an dieser Gefühlslage ist der noch nicht lange zurückliegende Tod des geliebten Vaters und der damit verbundene Umzug zur verhassten Mutter. Die Mutter lebt mit dem Mann, für den sie die alte Familie verlassen hat und dessen Familie in einem Luxushaus. Sie genießt ein Luxusleben an dem Katie nun teilhaben soll. Doch Katie ist noch nicht bereit für solch ein Leben.
Das Mädchen steckt voller Emotionen. Zum einen ist es der Hass auf die Mutter, die den geliebten Vater einst verlassen hat; hinzu kommen die starken Gefühle einer Heranwachsenden für die erste große Liebe. Das alles muss verkraftet werden.

Dabei hilft ihr der Stiefbruder Andrew, der vom ersten Moment an für Katie Partei ergreift. Er scheint zu verstehen, was in dem Mädchen vorgeht. Gibt ihr Ratschläge, wenn sie welche braucht, setzt sich für ihre Wünsche gegenüber der Mutter ein und verteidigt ihre Gefühlsausbrüche gegenüber den Eltern. Er leistet ihr Gesellschaft, wenn sie sich einsam fühlt.

Der erste Zusammenstoß mit Dillen löst ein regelrechtes Gefühlsgewitter in Katie aus. Seit diesem Moment, geht ihr der Junge nicht mehr aus dem Kopf. Doch Dillen wirkt verschlossen. Er beobachtet sie aus der Distanz. Nie liegt ein Lächeln auf seinen Lippen. Sein Ruf als Mädchenheld belastet Katie zusätzlich. Immer wieder versucht sie seine Nähe zu suchen und immer wieder erscheint Dillen dort, wo sie sich gerade aufhält. Er hilft ihr im einen Moment in einer Notsituation, kurz darauf verhält er sich abweisend und stößt sie wieder von sich.



Schreibstil:

Ally Taylor schreibt sehr bildhaft. Ihr gelingt es extreme emotionale Erfahrungen in Worte zu fassen.

Bei Gefühlsgewitter rennt Katie auf der neuen Schule direkt in einen Jungen hinein. Noch bevor sie in sein Gesicht blickt, überkommen sie starke Emotionen. Sofort weiß man als Leser: Das ist diese eine große Liebe, die Katie nie wieder vergessen wird.

Katie und auch Dillen werden durch ihre Vergangenheit stark geprägt. Spannung bildet sich beim Leser auf zweierlei Ebenen. Zum einen möchte man wissen, welche Geschichte der verschlossene Dillen mit sich trägt. Natürlich erhofft man sich auch eine Liebesgeschichte zwischen den beiden Charakteren. Immer mehr ahnt man jedoch, dass diese zum Scheitern verurteilt ist. Gerade Anfangs zeigen sich leichte Parallelen zu Shakespears Klassiker Romeo und Julia.

Die Protagonistin Katie hat sehr stark mit ihren Gefühlen zu kämpfen. Gerade die erotischen Fantasien, die sie oft plagen, machen es ihr nicht immer leicht. Auch bricht die Protagonistin schnell in Tränen aus, weil sie mit der jeweiligen Situation völlig überfordert ist. Schnell wird klar, dass es sich bei Gefühlsgewitter um einen Jugendroman handelt, der seinen Fokus auf die erste Liebe und die damit verbundenen Probleme und Gefühlsschwankungen legt.

Überhaupt gibt es in diesem Roman viele wundervolle Charaktere, die allerdings auch nicht perfekt sind. Andrew zögert nicht Katie den Finger in den Mund zu stecken, damit diese sich übergeben und den genossenen Alkohol ausscheiden kann, lässt sie aber im nächsten Moment auch mitten durch den Regen rennen, um seinen Pullover zurückzubringen.
Katie hingegen begreift nicht, dass die Mutter, die Fehler gemacht hat, es im Endeffekt gut mit ihr meint, wenn sie ihr ein luxuriöses Zimmer anbietet und sie zur Schule schickt.
Es ist nicht immer einfach die Charaktere aus diesem Roman zu lieben, aber hassen kann man sie auch nicht.



Fazit:

Die Autorin fängt intuitiv die Sehnsüchte, Ängste und Gefühle der Heranwachsender ein, vermag auch dem Schmerz eines Verlustes offen ins Gesicht zu sehen und ihn in Worte zu fassen.
Den Leser erwartet mit Gefühlsgewitter eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss und knisternde Erotik.
Die Gefühle zwischen der Progonistin und Dillen entwickeln sich hier rasant. Der Fokus der Geschichte liegt auf der Thematik „die erste Liebe“ und den damit verbundenen Schwierigkeiten.

Mein Lesetipp an Leser, die einen Bad Boy in der Geschichte suchen, die erotischen Szenen nicht abgeneigt sind und die einer jungen Protagonistin auch mal den ein oder anderen kleinen emotionalen Ausrutscher verzeihen.



Buchzitate:

Neugierde ist etwas Gutes, Kate, sie lässt uns Dinge ausprobieren. Nur ihretwegen überwinden wir Ängste. Es ist die beste Gier von allen ...



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe: 






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hallo liebe Tanja

    Obwohl mir das Cover nicht so gefällt, scheint dieses Buch eine perfekte, tiefgründige Sommerlektüre zu sein.

    Vielen Dank für den Lesetipp
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Livia,
      ich weiß nicht, ob ich so weit gehen würde die Geschichte als tiefgründig zu bezeichnen. Sie ist auch nicht oberflächlich. Eine sehr schöne Liebesgeschichte aber auf jeden Fall. Ich muss sagen, dass ich Ally Taylors Schreibtil sehr gerne mag.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Liebe Tanja,

    das Cover bzw. das Buch ist mir bisher noch gar nicht über den Weg gelaufen und momentan ist das auch nicht unbedingt mein Genre. Das es hier aber einen waschechten Bad Boy gibt, werde ich gleich mal in meinem Hinterkopf abspeichern. ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      es ist jetzt schon etwas her, dass ich das Buch gelesen habe. Ich bin mir gerade gar nicht mehr sicher, wie ich darauf aufmerksam geworden bin. Ich meine es war ein Mängelexemplar. Da ich Ally Taylor eh sehr gerne mag, ist es dann bei mir eingezogen.

      Ach ja, die Bad Boys der Romanwelt liebe ich auch. Sie sorgen einfach immer für die richtige Portion Spannung in der Liebesgeschichte <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Liebe Tanja,

    so richtig ist das Buch nichts für mich, auch wenn ich manche Aspekte ganz interessant finde.
    Das Cover find ich ja gruselig. ;)

    Ich habe gerade bei Nisnis gelesen, dass Du auch Handlettering machst und was hier zeigen willst. *mit den wimpern klimper* Da freu ich mich schon sehr drauf und bin auf Deinen anderen Stil gespannt. Vielleicht trau ich mich dann auch mal.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,
      ich musste gerade so bei deinem Kommentar lachen. Also ich finde das Cover jetzt nicht schlecht. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass es auf einige sehr klischeebeladen wirkt :o) Was die Geschichte angeht: Es ist halt eine locker-leichte Lovestory, die man gut mal zwischendurch lesen kann. :o)

      Oh ja, ich habe schon ein paar Bilder gemalt. Gerade arbeite ich an dem Artikel. Ich plane ihn demnächst einzustellen. Mal schauen, wann das klappt. Aber auf jeden Fall wird es nicht mehr allzu lange dauern.

      Es geht ja darum Spaß zu haben und das macht es definitiv. Ich kann mir sogar sehr gut vorstellen, dass das auch was für dich ist. Vor allem kann man es auch mal so nebenher auf der Couch, im Bett, auf dem Balkon oder am Küchentisch machen. Ich habe sogar letztens ein wenig im Auto skizziert :o) Als ich auf mein Buch gewartet habe, habe ich mir ganz viele Videos auf Youtube und Bilder im Netz angeschaut. Das hat mich unglaublich motiviert. Ich habe dann schon vor dem Eintreffen des Buches losgelegt und mittlerweile sind auch schon einige Stifte und Blankokarten bei mir eingezogen. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo Tanja,
    eine sehr schöne Rezension deinerseits. Das Buch hat nach deiner Rezension für mich persönlich einige Macken, denn ich mag Erotik nicht so gerne und übermäßige Gefühlsausbrüche sind auch nicht so meins. Allerdings gefällt es mir, dass es Parallelen zu "Romeo und Julia" gibt und die Romanze mit einem Bad Boy.

    Herzliche Grüße
    Blue vom Blumiges Bücherparadies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Blue,
      ich danke dir für deinen Kommentar :o) Okay, wenn Erotik und Gefühlsausbrüchen nicht so deins sind, bin ich mir nicht sicher, ob das Buch was für dich ist. Die Parallelen zu Romeo und Julia sind dezent.

      Ich lese solche Bücher gerne mal zwischendurch. Auch mag ich Ally Taylor sehr gerne von ihrem Schreibstil her.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe:)

    Das Buch klingt sehr interessant, ich finde eine Art Neuauflage im Stil von Romeo und Julia mit Badboy seeeehr spannend;) Wenn ich mal wieder mehr Zeit habe, werde ich das Buch auch gerne lesen:)

    Hab einen schönen Abend:)
    Ganz liebe Grüße
    Isa
    http://www.label-love.eu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isa,
      mir gefiel das Buch auch sehr. Es ist eine schöne locker-leichte Lektüre für zwischendurch. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen