Mittwoch, 6. Januar 2016

Durchgelesen

Rezension Caroline & West – Lass mich nie mehr los von Ruthie Knox



Verlag: Egmont Ink
Seitenzahl: 384 Seiten
Format: broschiert
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-86396-075-9
Band 2









Inhalt:

Seit der Trennung von Caroline und West sind zweieinhalb Monate vergangen. Als West nach langer Zeit bei Caroline anruft, um ihr mitzuteilen, dass sein Vater erschossen aufgefunden wurde, kann sie sich nicht mehr zurückhalten. Sie steigt in einen Flieger und reist nach Silt.
Als sie dort ankommt, wird sie jedoch nicht mit offenen Armen empfangen. West wollte sie nie hier haben. Es ist seine Heimatstadt. Das Leben, das er hier führt, ist dem Überleben gewidmet und kaum vorzeigbar. Es gibt dort lediglich das Leben seiner Familie, eigene Ambitionen müssen hintanstehen.
Caroline muss sehr bald spüren, dass West hier ein völlig anderer Mensch ist. Er distanziert sich von ihr, sorgt aber dafür, dass sie bei seiner Familie unterkommt, denn freiwillig will Caroline ja nicht abreisen. Als Caroline den Wink mit dem Zaunpfahl nicht verstehen will, greift er zu härteren Mitteln, um sie los zu werden. Loslassen ist für ihn die Königsdisziplin der Liebe, er möchte Caroline nicht mit der Bürde seines Lebens belasten.
Doch Caroline durchschaut West. Ihre Liebe ist so groß, dass sie nicht bereit ist, ein Leben ohne ihn zu führen. Sie kämpft um ihn, mit allem, was sie zu bieten hat.


Wichtigste Charaktere:

Caroline ist in einem gut behüteten Elternhaus aufgewachsen. Ihr Exfreund Nate hat ihr Leben, indem er intime Bilder von ihr ins Internet gestellt hat, zerstört. Mit Hilfe von West ist es Caroline gelungen, wieder Fuß im Leben zu fassen. Durch diesen Vorfall ist sie zu einer sehr starken und selbstbewussten Frau herangereift.

West wurde als kleines Kind darauf geprägt, dass er die Vaterrolle in der Familie einnehmen muss. Seine Mutter braucht als psychisch labile Erwachsene seinen Schutz, vielmehr jedoch die kleine Schwester Frankie, die keinerlei elterlichen Halt erfährt. West ist ein Kämpfer, der keine Zeit hat auf seine eigenen Bedürfnisse zu blicken.

Frankie spielt in diesem zweiten Band eine tragendere Rolle. Als 10-jähriges Mädchen, hat sie eigene Probleme. Ihre Familie ist mehr Last als Stütze. Ihr einziger Fixpunkt ist der große Bruder West. In Caroline sieht das kleine Mädchen eine Vertraute, Freundin und vielleicht auch einen Ersatz für die Mutter, die sie de facto nicht hat. Sie ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Caroline & West.


Schreibstil:

In diesem zweite Teil legt die Autorin ihr Augenmerk auf die Probleme von West. Sie zeigt, was ihn bewegt und konfrontiert Caroline mit seinem Leben.
Die ersten Seiten des Romans resümieren sehr zügig das Geschehen und sorgen dafür, dass Caroline schon bald im Flieger nach Silt – der Heimatstadt von West - sitzt.
Hier zeigt die Autorin dem Leser einen sehr verschlossenen und fast schon unsympathisch wirkenden West.

Aus zwei verschiedenen Blickwinkeln erfährt der Leser, was die Charaktere bewegt. Jedoch wirken die seitenlangen Erklärungsversuche, wie ein Schritt am Abgrund. Es mag sich einem die Frage stellen, ob Caroline einmal mehr an einen Jungen gelangt ist, der ihr Leben zerstören wird und ob sie vielleicht dazu verdammt ist, die Opferrolle in einer Liebesbeziehung einzunehmen.

Caroline baut in dieser Zeit eine Bindung zu Wests Familie, insbesondere zu der kleinen Schwester von West, Frankie, auf. Auch die Großmutter und die Mutter lernt man nun genauer kennen. Dabei sind alle Charaktere sehr einzigartig.
Joan die Großmutter wirkt zum Beispiel eher cool, wenn sie dort strickend, rauchend und ständig mit einer Tasse Kaffee in der Hand da sitzt und kein Blatt vor den Mund nimmt. Wests Mutter hingegegen ist psychisch labil. Statt West zu unterstützen, sitzt sie ununterbrochen weinend auf der Couch und legt ihm in allem, was er tut noch Steine in den Weg. Sie verschenkt das Auto, welches die Familie dringend benötigt an einen Verwandten, weil der es gerne hätte, ohne über Konsequenzen nachzudenken. Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse stehen stets über denen ihrer Kinder.

Spätestens im zweiten Teil dieses Buches, wenn Caroline einen Zugang zu West erhält, kann der Leser wieder die innige und einzigartige Liebesgeschichte ähnlich, wie im ersten Band, mitverfolgen. Die erotischen Szenen sind auch hier wieder sehr detailfreudig beschrieben.

Ruthie Knox gelingt es mit ihrem sehr feinfühligen und intensiven Schreibstil Zugang zum Leser zu finden. Egal, wie sie ihre Geschichte formt, man wird hineingerissen und fühlt jede Tat und nimmt nimmt jedes Wort war, als würde es an einen selbst gerichtet sein. Besonders Caroline gelingt es in diesem Band mit ihrem Durchhaltevermögen auf der einen Seite, dem Stolz, den sie nie ablegt und einer ruhigen Art Zugang zu Frankie und West zu finden. Psychologisch gesehen hat der Roman einiges zu bieten. Er zeigt dem Leser, dass es, egal, wie gemein das Schicksal zu einem sein kann, einen Ausweg gibt, wenn man sich nicht unterkriegen lässt und Hoffnung in sich trägt.



Fazit:

Dieser zweite Band bietet dem Leser mit dem Fokus auf die Probleme des zweiten Protagonisten – West – einen guten Abschluss der Reihe. Ruthie Knox bewegt sich hier stellenweise auf einem sehr schmalen Grad, wenn sie anfangs versucht dem Leser Wests Verhalten näher zu bringen.

Das vorgespiegelte Desinteresse entpuppt sich schnell als Großzügigkeit. Aber kann oder sollte man etwas Heißgeliebtes loslassen? Lieben heißt für viele besitzen wollen. Liebe ist oft egoistisch. Ein Liebender verhält sich zum Geliebten wie ein Drache zu seinem Goldschatz, schreibt Nietzsche. West ist hier anders.

Durch eine individuelle Charaktererschaffung, einen unglaublich intensiven Schreibstil und eine lebhafte Geschichte, in der Probleme psychologisch aufgearbeitet werden, schafft es die Autorin mit dem zweiten Band ihrer Caroline & West-Reihe den Leser zu bewegen.



Buchzitate:

Es ist zu spät am Abend für schlaue Ausreden, zu dunkel draußen für Ausflüchte.

Du liebst ihn wirklich, was?“, fragt sie. Ich spüre Tränen in mir aufsteigen, aber ich hole tief Luft und schlucke sie wieder runter. „Ja.“

Jeder schafft alles allein, West. Allein für sich selbst. Jeder. Aber es hilft, wenn man einen Grund hat und mein Grund warst du.“

Diesmal nehme ich ihm die Zigarette aus dem Mund. Ich lege meinen Mund an die Stelle, wo seine Lippen waren, ziehe vorsichtig an der Zigarette und nehme seinen Geschmack in mich auf.




Kurzgefasst:

Spannung/Action:







Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:






Ich danke dem Verlag für die Überlassung eines Rezensionsexemplares

Kommentare:

  1. Hey Tanja,

    das Buch ist mir schon öfters über den Weg gelaufen, bisher habe ich mich aber noch nicht dadran getraut. Auf meine Wunschliste ist es jetzt auf jeden Fall gewandert :-)
    Übrigens habe ich dich getaggt. Ich würde mich freuen, wenn du die Fragen beantworten würdest.
    http://hoernchensbuechernest.blogspot.de/2016/01/tag-liebster-award.html#more

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      es handelt sich hier um die Rezension zum zweiten Band der zweiteiligen Reihe. Ich kann dir Caroline & West nur wärmstens empfehlen.
      Gerade der erste Teil hat mich sehr stark bewegt.

      An deinem Tag nehme ich sehr gerne teil. Ich habe allerdings noch ein paar Tags, die noch auf mich warten. Es kann also ein wenig dauern. Ich hoffe das ist okay(?)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    2. Vielen Dank für die Info :-)

      Ja, klar das ist vollkommen in Ordnung. Mach dir wegen einem TAG bloß nicht so viel Stress.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Ich sehe schon, lange kann ich das Buch nicht mehr vor mir herschieben... Es klingt aber auch gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,

      hast du den ersten Teil schon gelesen? Ich bin sehr gespannt, ob du meine Meinung teilst. Ich fand die Thematik gerade im ersten Teil sehr spannend. Den zweiten Teil wollte ich schon alleine deswegen unbedingt lesen, weil ich die beiden Charaktere nicht einfach so gehen lassen konnte. Dass man nun Wests Geschichte erfährt, war ein sehr schöner Abschluss für die Geschichte, so fand ich.

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  3. Hi Tanja,

    eine sehr schöne Rezension. Band 1 mochte ich total gerne, den zweiten Band habe ich leider noch nicht gelesen =(

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      der erste Band ist meines Erachtens auch noch besser als der zweite. Der zweite Band wird dir mit Sicherheit auch gefallen, wenn du den ersten mochtest. Hier erfährst du dann etwas mehr über West und sein Leben. Carolines Probleme mit dem Internetmobbing stehen dann nicht mehr im Vordergrund. Eher die Frage ob und wie die beiden es schaffen zueinanderzufinden :o)
      Ich bin sehr gespannt auf deine Meinung, wenn du den zweiten Teil lesen solltest.
      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Hey Tanja,
    Band 1 habe ich auch bei dir entdeckt und seitdem steht es auf meiner Wunschliste, jetzt will ich es unbedingt, denn Band 2 hört sich auch toll an!!!

    LG
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      ich hoffe sehr, dass dir die Bücher genauso gefallen werden wie mir. Du musst mir unbedingt mitteilen, wie du es fandest, wenn du sie gelesen hast. Ich habe diese "Reihe" geliebt.

      Liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen