Dienstag, 20. Juni 2017

Und was gibts dazu?

Hier stirbt keiner von Lola Renn und dazu Eiskakao


Annikas Bruder geht nach Amerika. Sie selbst bleibt zurück mit ihren ständig streitenden Eltern und irgendwie auch ziemlich alleine. Da gibt es natürlich noch Chris, den besten Freund ihres Bruders. Es ist zwar irgendwie anders sich mit ihm alleine zu treffen, aber irgendwie ist es auch schön. Denn Chris ist ziemlich unkompliziert. Er versteht, wenn Annika schweigt oder schlechte Laune hat, weil es zu Hause mal wieder nicht so gut läuft. Denn auch Chris hat zu Hause Stress mit den Eltern. Beide, Annika und Chris sind einfach nur für einander da. Sie verbringen die heißen Sommertage am See, gehen spazieren. Wenn sie zusammen sind, ist für einen Moment alles gut so, wie es ist.

Neben dem Bruder, der in seinen Emails kaum etwas erzählt, den Eltern, die sich ständig streiten, der Lehrerin, die nur über die Leistung der Schüler meckert und die beste Freundin von Annikas Mutter, die sich viel zu sehr in Annikas Haus zu Hause fühlt, hat Annika noch eine beste Freundin namens Theresa. Aber auch Theresa macht Annika nicht glücklich. Das wird langsam aber sicher klar. Bei einem ihrer gemeinsamen Treffen, bereiten sich die Freundinnen einen Eiskakao zu. Theresa berichtet, dass sie nun Redaktionsmitglied bei der „Chronisch“ ist und schon viele Klicks auf ihrer Seite verzeichnet. Sie berichtet davon, dass ihre Zeichnungen an den Schultoilettentüren sehr beliebt sind und gewiss noch zu Berühmtheit gelangen. Auch erzählt sie von Gregor, der gut aussieht und bestimmt auch gut im Bett ist. Geküsst haben sie sich auch schon. Annika muss an Chris denken. Irgendwie ist sie auch ein wenig neidisch, dass bei Theresa immer alles so gut funktioniert ...

Die Geschichte von Annika spielt im Sommer. Es ist heiß, flirrende Hitze liegt über der Straße, die Nächte sind von halbwachen Träumen durchzogen. Gemächlich ist der Erzählton. Fast ein wenig träge. Diese Geschichte passt zu den warmen Sommertagen. Dazu sollte man einen Eiskakao trinken, wie ihn auch Annika und Theresa genießen.

Ich habe ein passendes Rezept für euch:

Was braucht man für einen Eiskakao?

1 TL Rohkakaopulver (oder Backkakaopulver)
1 Kugel Vanilleeis
1/4 Becher Sahne
1 Tasse kalte Milch








Und was mache ich damit?

Rühre das Kakaopulver mit einem kleinen Schuss heißem Wasser an. Langsam nach und nach die Milch dazu geben. Dabei ständig weiterrühren.

Die Sahne in einem Rührbecher aufschlagen.

Eis zur Kakaomilch geben. Ein bis zwei Esslöffel Sahne oben drauf geben. Mit einem Strohhalm zum Buch servieren.


In diesem Buch spielt Musik eine Randrolle. Einige der Lieder, die in „Hier stirbt keiner" vorkommen, habe ich für euch zusammengetragen, damit ihr sie beim Lesen direkt im Hintergrund abspielen könnt. Ich wünsche euch viel Spaß mit der Geschichte von Annika und Chris.

Playlist:



Meine Frage an euch:
Was macht ihr, wenn euch die Hitze einfach zu viel wird?
Gibt es ein Getränk, was ihr an diesen warmen Tagen besonders gerne trinkt?
Genießt ihr diese Sommertage oder verkriecht ihr euch doch lieber dort, wo es einigermaßen kühl ist?

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    das ist ja lustig ich habe gerade gestern auch einen Eiskakao getrunken, und in meinem kühlen Wohnzimmer die Beine hochgelegt um zu lesen, normal genieße ich schöne Sommertage mit einem selbstgemachten Eistee oder auch mal einem kühlen Weizenradler, aber den ganzen Tag halte ich das in der Sonne nicht aus, also wird erst gesonnt und dann abgekühlt ;)
    Liebe grüße Josie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Josie,
      das ist ja wirklich ein Zufall. Ich bin ja eigentlich eher der Eiskaffeetyp. Eiskakao ist mir normalerweise zu süß. Ich habe aber bei dem obigen Rezept eine Variante herausgesucht, die mit weniger Zucker auskommt. Das war wirklich richtig lecker. Wie bereitest du deinen Eiskakao zu?

      Selbstgemachter Eistee ist auch eine sehr schöne Idee für diese warmen Tage. <3 Hast du da einen Favoriten?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen