Dienstag, 22. August 2017

Durchgelesen: Nie mehr zurück

Rezension zu Nie mehr zurück von Vivian Vande Velde


Verlag: ivi (Piper)
Seitenzahl: 208
Format: Klappbroschur
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-492-70415-1
Übersetzer: Regina Jooß
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Abgeschlossene Erzählung








Inhalt:

Um einem Regenschauer zu entgehen, flüchtet sich die Jugendliche Zoe in eine nahestehende Bank. Sie vertreibt sich dort die Zeit, indem sie geschäftig tut. Dabei schreibt sie nur die Namen von James Bond Darstellern und allen Renntieren des Weihnachtsmannes, die ihr gerade einfallen, auf die Rückseite einiger Zettel. Kurze Zeit später wird sie Zeugin eines schrecklichen Geschehens. Ein Mann mit einer Kapuze betritt die Filiale. Er nähert sich dem Bankschalter. Schneller, als Zoe alles begreifen kann, eskaliert die Lage. Der Unbekannte zieht eine Pistole, fordert das Geld von der Angestellten. Einer der Kunden mischt sich ein. Der Täter ist nicht maskiert und damit von allen Anwesenden zu identifizieren. Dies legt die Vermutung nahe, dass er sich der unliebsamen Zeugen entledigen will.
Kurze Zeit später fallen Schüsse und Zoe steht voller Blut mitten im Geschehen. Sie kreuzt die Arme und ruft: „Zurückspielen!“



Schreibstil:

Nie mehr zurück ist trotz oder gerade wegen der wenigen Seitenzahl ein sehr spannender Thriller. Auf den ersten Seiten begleitet der Leser die junge Zoe dabei, wie sie eine Bank betritt und nach kurzer Zeit Zeugin eines Überfalls mit Todesfolge wird. Bald schon erfahren wir, dass das Mädchen in der Lage ist, die Zeit zurückzuspulen. Dreiundzwanzig Minuten hat sie dafür zur Verfügung. Zehn Mal kann sie dieselbe Situation durchleben und mit ihrem eigenen Eingreifen etwas an dem Verlauf der Zeit verändern. Sind jedoch die dreiundzwanzig Minuten ab dem ersten Rücksprung vergangen oder hat Zoe bereits zehn Mal eine Reise in die Vergangenheit gewagt, dann ist das Schicksal besiegelt. Eine Veränderung ist für sie dann nicht mehr möglich.

Zoe erkennt nach dem Vorfall, dass einige Anwesenden zu Tode gekommen sind. Ein Glück kann sie durch die Zeit springen und die Zukunft ändern. Doch dies ist nicht so einfach, wie es klingt.
Klar, alles hängt mit allem zusammen. Irgendwie. Hinzu kommt, Komplexität der Interaktion.

Die Geschichte beginnt etwas oberflächlich, aber je mehr die Beziehungen zwischen den Figuren über das Buch hinweg vertieft werden, je mehr man mit Zoe die einzelnen Kunden und Angestellten der Bank kennenlernt, desto mehr nimmt das Buch Fahrt auf. Durch die Zeitreisen erfährt das Mädchen, und somit auch der Leser, immer mehr Details über die verschiedenen Charaktere. Man schließt sie ins Herz. Waren es vorher noch einzelne Statisten, sind es nun Menschen mit Einzelschicksalen. Immer schwerer fällt es, sich mit dem Tod jedes einzelnen abzufinden.

Ich saß vor den Buchseiten und habe mich nicht selten gefragt, warum Zoe so viel Zeit mit für mich unwichtigen Gedanken verschwendet. Gerade das Zeitlimit, welches der Protagonistin zur Verfügung steht, macht das Geschehen so spannend. Auch kann sie nicht einfach losrennen und anderen von ihrer Fähigkeit erzählen. Wie soll Zoe also den Glauben der Passanten gewinnen, dass die örtliche Bank gleich überfallen wird?

Als Zoe bereits mehrere Sprünge hinter sich hatte, war ich der Verzweiflung schon nahe, als das Mädchen für sich die Wiederholungen rekapituliert und begreift: Auch hier gibt es bald kein Zurück mehr.

Zwar gibt es in diesem Buch keine wirkliche Liebesgeschichte, dennoch entsteht eine Art Zuneigung zwischen zwei Personen, die der Geschichte eine zusätzliche emotionale Komponente verschafft und ebenfalls die Hoffnung auf ein gutes Ende schürt.



Fazit:

Nie mehr zurück ist für mich ein außergewöhnliches Buch. Was so toll ist an dem Buch, sind die verschiedenen Zeitlinien. Zoe steht, genauso wie der Leser, oft vor der Frage, wie es nach ständigen dramatischen Veränderung innerhalb der Geschichte weitergehen soll.
Dadurch, dass Zoe in ihrer Fähigkeit in der Zeit zurückzuspringen zeitlich beschränkt ist und durch die Details, die der Leser über die Seiten von den einzelnen Charakteren erfährt, wird die Spannung über die Seiten hinweg geschürt.

Ich empfehle dieses Buch Lesern, die einer Zeitreisegeschichte nicht abgeneigt sind und konstante Spannung über die Seiten hinweg suchen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe/Freundschaft: 






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:

Kommentare:

  1. Hey Tanja :)
    Das Buch steht schon was länger auf meiner WuLi, bisher habe ich es mir aber noch nicht gekauft, weil ich sehr unsicher war. Die Seitenzahl hat mich irgendwie abgeschreckt. Durch deine Rezension werde ich dieses Buch aber nun mit gutem gewissen auf meiner WuLi stehen lassen :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ich fand die geringe Seitenzahl sehr gut. So wurde nicht unnötig Füllstoff geschaffen. Ich hoffe sehr, dass dir das Buch auch so sehr gefällt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    heute sehe ich auf jedem Blog meine SuB-Sünden des Jahres... ^^ Überall finde ich tolle Rezensionen zu Büchern, die bei mir mal wieder viel zu lange auf dem SuB liegen.

    Zeitreisegeschichten finde ich auch immer wieder toll und das was du hier beschreibst, klingt auf jeden Fall nach genau meinem Beuteschema. Wie gut, dass es hier schon wohnt. ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      das ist ja eigentlich gar nicht so schlecht. So freut man sich doch umso mehr darauf mal den SuB anzugehen :o) Ich war Anfangs sehr skeptisch, was das Buch betrifft, weil ich ein paar nicht so gute Rezensionen dazu gelesen habe.

      Die Geschichte hat mich dann sehr positiv von sich überraschen können. Ich bin sehr gespannt, wie du das Buch findest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hey Tanja!

    Das Buch klingt wirklich spannend. Ich lese eigentlich gar nicht gerne Thriller, aber der Apskekt, dass hier noch eine Zeitreise-Geschichte reinspielt und die Komponenten dafür eingeschränkt sind, erhöhen schon beim Klappentext (deiner Rezension) lesen, die Spannung!
    Danke für den Tipp!
    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tilly,
      Thriller ist eigentlich auch nicht mein bevorzugtes Genre. Hier verhielt es sich jedoch anders. Das Buch war meiner Meinung nach auch nicht ein "klassischer" Thriller. Eher ein Zeitreiseroman mit Folgen.

      Mir gefiel die Idee hinter der Geschichte auch sehr. Auch die Umsetzung fand ich durchaus gelungen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo liebe Tanja,
    das ist wieder mal ein sehr sehr interessantes und äußerst spannendes Buch welches Du uns heute wieder vorstellst.
    Die Rezi macht auf jeden Fall Lust das Buch näher anzusehen, was ich jetzt auch gleich machen werde!
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ich freue mich sehr, dass ich deine Neugierde mit meiner Rezension wecken konnte. Ich hatte viel Spaß mit der Geschichte und bin schon jetzt sehr gespannt, ob du sie vielleicht ja auch lesen wirst :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hallo Tanja :)
    Das ist wieder ein super schöner und interessanter Beitrag. Das Buch hört sich klasse an. Wirklich spannendes und schönes Buch was du vorgestellt hast. Das Buch landet auf meiner Wunschliste das spricht mich echt an :)

    Liebe Grüße und schönen Abend :)
    Shellys Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shelly,
      ich freue mich so, dass ich mit Nie mehr zurück deinen Buchgeschmack getroffen habe. Ich bin sehr gespannt, wie dir die Geschichte gefallen wird :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallo Tanja,

    Toll geschrieben und mir hat dieses Buch ebenfalls gut gefallen. Ich mag Zeitreisegeschichten sehr gerne und durch die zeitliche Begrenzung von Zoe's Fähigkeit wird das Ganze richtig spannend.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      ich habe zuvor einige kritische Stimmen zu dem Buch gelesen und war lange skeptisch, was die Geschichte anbelangt. Als ich sie dann gelesen habe, wurde ich positiv sehr überrascht. Wie du schon schreibst: Die zeitliche Begrenzung hat hier für Spannung gesorgt. An einer Stelle verplempert die Protagonistin ja auch ihre Zeit mit einem Gespräch. Ich habe nur an den Seiten geklebt und gedacht: Mach hinne! Du hast doch kaum noch Zeitsprünge offen! :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee