Donnerstag, 10. Mai 2018

Durchgelesen: Nur drei Worte

Rezension zu Nur drei Worte von Becky Albertalli

Verlag: Carlsen (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 320
Format: Hardcover
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-551-55609-7
Übersetzer: Ingo Herzke
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Abgeschlossene Erzählung







Inhalt:

In einer ruhigen Minute gesteht Martin Simon, dass er seine E-mails gelesen hat. In der Schulbibliothek war Simon kurz abwesend und hatte vergessen, sich aus seinem Gmail-Account auszuloggen. Martin hat diesen Moment genutzt und den Wortwechsel zwischen Jaques (Simons Pseudonym) und Blue verfolgt. Zwei Jungen, die sich über ihren Alltag austauschen und ein wenig mehr füreinander empfinden.

Simon sieht sich einer Erpressung ausgesetzt. Der Screenshot seines E-mailpostfaches soll auf Tumblr online gehen, wenn er nicht bereit ist, einen kleinen Gefallen zu liefern. Martin ist seit einiger Zeit an Abby interessiert. Einem Mädchen, zu dem Simon guten Kontakt pflegt. Es ist nur eine kleine Gefälligkeit und es braucht ja niemand etwas von Jaques und Blue zu erfahren …



Schreibstil:

Simon hat ein Geheimnis. In seiner Freizeit schreibt er sich Emails mit einem Jungen namens Blue. Beide wissen einiges voneinander. Jeden Tag vertrauen sie sich ihre Gedanken an und erzählen sich von ihren Erinnerungen und Plänen. Und doch gibt es etwas, was sie noch nicht voneinander wissen, denn keiner von Beiden kennt die wahre Identität des jeweils anderen. Zwar ist Simon sehr neugierig, doch er respektiert Blues Wunsch nach Anonymität.

Doch an einem Tag in der Schule erwischt ein Mitschüler namens Martin Simon eiskalt. Er hat eine der Emails gelesen und droht damit, Simon auffliegen zu lassen. Es gibt jedoch einen Ausweg. Simon soll Martin ein Date mit seiner Freundin, Abby, verschaffen.

Simon ist ein Charakter, den man einfach gern haben muss. Schon auf den ersten Seiten fällt auf, dass er durchaus Ecken und Kanten hat. Er ist vieles, aber kein Opfertyp. Als Martin ihm mehr oder weniger direkt droht, ist Simon genervt. Doch anstatt in Angst und Sorge zu vergehen, reagiert er gelassen. Er möchte nicht, dass die Emails publik werden, also muss er wohl der Forderung nachkommen. Immer wieder trifft er auf seinen Mitschüler und immer wieder verleiht dieser seiner Forderung Nachdruck. Dabei stellt Martin sich auch oft etwas unbeholfen an. Simon sieht diese Unbeholfenheit und findet sie auch fast niedlich. Nur fast: Martin ist ja schließlich ein Erpresser.

Die Erpressung verleiht dieser Geschichte eine unterschwellige Spannung. Simon und Blue haben im Laufe der Zeit eine Freundschaft aufgebaut, geprägt auch durch den den offenen Umgang mit ihrer Homosexualität und ihren Ambitionen. Beide haben sich aber noch nicht zu einem Coming-out entschlossen. Durch Martins Drohung, aber auch durch den Wunsch einander näherzukommen, wird dieses Thema jedoch immer präsenter. Auch hier reagierte Simon wieder sehr cool und gelassen. Er weiß, dass er wundervolle Freunde und eine Familie hat, die hinter ihm stehen, genauso weiß er jedoch auch, dass ihn der ein oder andere Schüler das Leben schwer machen könnte. Aber das gehört halt dazu. Und dennoch möchte Simon sein Comingout selber planen. Der richtige Zeitpunkt wird schon noch kommen und er ist definitiv noch nicht jetzt.

Hervorzuheben sind die liebenswerten Charaktere , die man als Leser schon nach wenigen Seiten ins Herz geschlossen hat. Da gibt es die besten Freunde Leah und Nick, die gerne in ihrer Freizeit Computerspiele zocken und auf den ersten Blick ziemlich nerdig wirken und Abby, ein Mädchen, das erst später zu der Clique hinzustößt. Abby ist sehr hübsch und Leah bald ein Dorn im Auge. Denn Leah ist eher zurückhaltend und nicht gerade selbstbewusst. Sie hängt sehr an Nick, doch dieser hat plötzlich Interesse an Abby. Simon lässt sich hiervon nicht aus der Reserve locken. Er mag alle seine Freunde auf ihre Art. Diese Denke hat ihn mir weiter ans Herz wachsen lassen. Auch in seinen Mitschülern und Mitmenschen, egal wie nahe sie ihm stehen, entdeckt er immer eine Kleinigkeit, die er niedlich und süß findet. Diese positive Lebenseinstellung überträgt sich schnell auf den Leser.

Neben ein paar wundervollen Freunden hat Simon auch eine Familie, die hinter ihm steht. Zwei Schwestern verbringen gerne Zeit mit ihm und auch seine Eltern sind … speziell. Der Vater macht gerne Scherze und die Mutter sieht die Dinge stets in einem pädagogisch-psychologischen Kontext. Ein Beispiel: Simon bekommt nach einem Ausflug mit seinen Freunden Hausarrest erteilt. Er weiß, dass von ihm verlangt wird, dass er enttäuscht und missmutig reagiert. Also kommt er dem Willen nach und tut unzufrieden mit dem Handy- und Computerentzug. In Wahrheit stört ihn diese Strafe nicht wirklich. Doch dann gibt es eine Situation, für die er unbedingt das Haus verlassen muss. Er trägt sein Anliegen seiner Mutter vor. Der Hausarrest ist eh fast abgesessen, doch die Mutter lässt sich nur bedingt erweichen. Sie bemerkt, dass man durchaus mit ihr handeln kann. Simon harkt nach. Zehn Minuten auf dem Facebookprofil ihres Sohnes und der Hausarrest ist vergessen. Anstatt schockiert oder erbost zu reagieren, lässt sich Simon auf den Deal ein. Jedoch nicht ohne den Deal noch ein wenig nachzuverhandeln.
An dieser Textstelle merkt man vielleicht ein wenig, wie das Verhältnis zwischen Simon und seinen Eltern ist. Alle wissen miteinander umzugehen.



Fazit:

Becky Albertalli schreibt einen wundervollen und zugleich zarten Liebesroman, in dem es um einen Jungen geht, der sein Comingout vor sich hat. Mit wenigen Sätzen schafft es die Autorin aus Handlungsträgern tolle Charaktere zu formen.

Spannung zieht das Buch aus der Frage, wer hinter Blue, Simons E-mailfreundschaft, steckt und ob die beiden Jungen sich auch im realen Leben treffen werden. Die Geschichte stellt wichtige Themen wie Mobbing, Comingout und Freundschaft in den Vordergrund.

Simon kann als Beispiel für die vielfach beschworene Resilienz, welche die Widerstandskraft in schwierigen Lebenssituationen bezeichnet, herangezogen werden. Er ist offenherzig und begeisterungsfähig. Negative Ereignisse prallen von seiner Seele ab wie Gummibälle.

Nur drei Worte ist eine Geschichte, die mitten ins Herz trifft und noch lange darin verweilen möchte.



Buchzitate:

„Was ist ein Dementor?“ Also echt, ich fasse es nicht. „Nora, du bist nicht mehr meine Schwester.“ „Ist also irgendein Harry-Potter-Zeugs“, sagt sie.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:



Liebe: 






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Tanja,
    da ist ja ein wundervolles Buch und das Cover erst *-*, ich habe von dem Roman noch gar nichts vorher gehört.
    Danke für die Vorstellung
    Herzliche Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea?
      Vielleicht kennst du das Buch unter dem Titel "Love Simon"? Es wurde vom Carlsenverlag in diesem Jahr noch einmal unter diesem Titel herausgebracht. Im Juni wird das Buch auch verfilmt. Es ist eine sehr schöne Geschichte. Simon habe ich als Charakter absolut ins Herz geschlossen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Love Simon habe ich glaube ich schon mal gehört.. aber so genau sagt mir das jetzt nichts mehr hmm.
      aber wenn es auch noch verfilmt wird, dann wäre das Buch noch interessanter:)
      Danke für den Hinweis!
      Lg. Andrea

      Löschen
    3. Hallo Andrea,
      ich meine der Film startet im Juni in den Kinos. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr darauf.
      Sehr gerne <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Das Buch steht auch noch weit oben auf meiner Wunschliste und den Film möchte ich auch unbedingt noch dazu sehen =)

    Liebste Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivka,
      ohja, auf den Film freue ich mich auch schon sehr. Sobald er in unserem Kino ausgestrahlt wird, bin ich drin :o)
      Wirst du erst das Buch lesen oder erst den Film ansehen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Im Zweifel erst lesen, dann gucken ^^"

      Löschen
  3. Hi Tanja,
    ah, Du hast es auch gelesen :) Und es freut mich total, dass Dir die Geschichte von Simon ebenfalls gefallen hat. Für mich ist es eines der besten Jugendbücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe.

    Der zweite Teil wurde vor ein paar Wochen veröffentlicht und den werde ich mir in den nächsten Tagen kaufen. Und in den Film will ich natürlich auch, bin schon mit einer Freundin verabredet.

    Viele Grüße,

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      ich wusste gar nicht, dass es auch einen zweiten Teil dazu geben wird. Da musste ich doch sofort (!) mal auf die Suche gehen. Ich denke du sprichst von Leah on the Offbeat. Den Teil gibt es ja leider bislang erst auf englisch. Hast du vielleicht schon davon gehört, wann er in deutscher Übersetzung auf den Markt kommen soll? Da bin ich auf jeden Fall schon sehr gespannt auf deine Meinung <3

      Ohja, in den Film werde ich auch, sobald er hier im Kino ausgestrahlt wird, gehen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Hi Tanja,
      ja, genau das Buch meinte ich.

      Ich habe mal ein bisschen recherchiert, aber keine Infos zur Veröffentlichung auf Deutsch gefunden. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es nicht ewig dauern wird. Schließlich waren die anderen Bücher der Autorin auch erfolgreich.

      Viele Grüße,

      Steffi

      Löschen
    3. Hallo Steffi,
      na, macht nichts. Ich freue mich dann auf jeden Fall schon mal auf deine Rezension zu dem englischen Buch. Da kann ich mir ja dann auch schon eine erste Meinung bilden :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo Tanja,

    Bei dir entdecke ich immer wieder richtig tolle Bücher! Danke für diese Buchvorstellung =D

    Liebe Grüße
    A. Disia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo A. Disia,
      oh, da freue ich mich, dass du auf meinem Blog immer wieder etwas neues für die Wunschliste findest <3 Dieses Buch kann ich dir auch nur wärmstens empfehlen. Simon ist einfach ein Charakter, den man ins Herz schließen muss <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hi liebe Tanja,

    ich muss gestehen, dass ich dieses wundervolle Buch immer noch nicht gelesen habe. Aber deine Rezension bestärkt mich darin, das ganz schnell nachzuholen!
    Allein wie liebevoll du die Charaktere beschreibst möchte man das Buch eigentlich sofort in die Hand nehmen. :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,
      oh, dann solltest du das unbedingt nachholen. Die Geschichte lebt von dem Hauptcharakter. Ich habe ihn beim Lesen wirklich sehr ins Herz geschlossen <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Liebe Tanja,
    Ich fand das Buch auch total schön.Habe es im Urlaub im Seiser Alm Hotel gelesen.Besonders gut gefallen hat mir die Intimität der Charaktere.Sehr glaubwürdig und authentisch beschrieben.Insgesamt Daumen hoch von mir.Und danke für deine schöne Zusammenfassung.Grüße Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luise,
      ich habe mich gerade sehr gefreut, als ich gelesen habe, dass du das Buch auch bereits gelesen hast und dass es dir genauso gut gefallen hat wie mir. Ich finde auch, dass die Charaktere hier sehr viel ausgemacht haben. Ganz besonders Simon mochte ich wirklich sehr.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee