Donnerstag, 27. Dezember 2018

Durchgelesen: Endgame - Buch 3

Rezension zu Endgame - Buch 3: Der Turm von Skye Warren


Verlag: Festa (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 256
Format: Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Preis: 13,99 Euro
Übersetzer: Rene Ulmer
ISBN: 978-3-86552-685-4
Band 3





Inhalt:

Nach den schrecklichen Vorfällen der letzten Tage fühlt sich Avery nicht mehr sicher. Sie hört von den jüngsten Schandtaten des Jonathan Skott. Ihr Gegenspieler, der vor drastischen Methoden außerhalb des Gesetzes nicht zurückschreckt. Sie sucht Schutz bei Gabriel.
Dessen Haus wird zu Averys goldenem Käfig. Hier weiß sie sich in Sicherheit. Doch fühlt sie sich auch zu einer Art „Kaspar Hauser“-Dasein verurteilt und so in die totale soziale und kommunikative Isolation gezwungen. Sie will daher unbedingt aus der selbst gewählten Einsamkeit auszubrechen.



Im Detail:

Nach dem spannenden Ende des Vorgängers war ich sehr froh, dass ich zeitnah mit dem finalen Band würde starten können.

Es ist wohl der Beschützerinstinkt, den Avery bei Gabriel weckt. Dieser beschließt jedenfalls, sich auf die Jagd nach ihrem Widersacher zu machen.

Tagsüber ist Gabriel auf der Suche, dann kehrt er für wenige Stunden heim und sucht Averys Nähe.
Doch allmählich fällt Avery die Decke auf dem Kopf. In der Isolation, von jeglichen sozialen Kontakten abgeschieden, beginnt sie Stimmen zu hören.
Da helfen die Telefonate mit ihrer besten Freundin nur bedingt. Die Stimmen, die sie des Nachts im Bett hört, erinnern sie sehr an die Erlebnisse ihrer Mutter. Die Worte, die sie hört, machen ihr Angst. Kein anderer scheint zu hören, was Avery hört. Alles spricht dafür, dass sie langsam verrückt wird. Avery muss raus aus diesem Haus - unter Menschen. Ungeachtet der Lebensgefahr, in die sie sich bringt.

Allein dieser Ansatz sorgt schon für genügend Spannung zwischen den Buchseiten, doch die Entwicklung dieser Geschichte hält so viel mehr bereit.
Gabriel ist nicht als Gutmensch zu bezeichnen, noch entspricht der Charakter dem klassischen Verständnis eines Superhelden. Der Band bietet aber Essenzielles für das Verständnis der Figur. Immer mehr wird auch klar, wie sehr auch Gabriel Avery braucht.
Über die Bücher hinweg wurde Avery auf eine atemlose Tour de Force durchs eigene, verpfuschte Leben geschickt. Doch sie nimmt den Kampf gegen die Unterwelt auf und stellt sich ihren Feinden, darunter üble Gangster. Der Mensch wächst aber bekanntlich mit seinen Aufgaben und lernt aus Erfahrung.
Es gelingt der Autorin eindrucksvoll, Schlüsselphasen in Averys Entwicklung einzufangen.

Avery musste sich aber noch nie härter durchs Leben kämpfen und mehr Stärke zeigen als in Band drei. Ob sie dieses Mal brechen wird, das werde ich euch an dieser Stelle nicht verraten.

Fest steht, dass dieser dritte Band mit den Vorgängern locker mithalten kann. Es bleibt eine wendungsreiche und doppelbödige Fahrt, die mit viel Spannung daherkommt, und über drei Bände ohne Längen ist.



Fazit:

Endgame von Skye Warren ist eine Dark Romance-Reihe, die mich vollkommen von sich überzeugen konnte. Die Reihe besteht aus drei Bänden. Auch im letzten Band haben sich keine Längen eingeschlichen, insbesondere, weil der Roman auf den letzten Seiten viel an Tempo gewinnt. Die Themen Liebe und Erotik sind selbstredend auch im letzten Band nicht unterbeleuchtet geblieben. Mit Gabriel bietet Skye Warren einen unwiderstehlich abgründigen Charakter.

Besonders das raffinierte und durchdachte Ende sticht heraus, da es alles andere als vorhersehbar ist und auch den abschließenden Roman zu einem Lesehighlight macht.
Eine Geschichte, die durchaus noch nicht hätte zu Ende sein müssen.



Buchzitate:

Immer mal wieder kriecht ein Mann wie er aus seinem Loch, um sich jemand Reiches, jemand Reines zu schnappen. Nur um zu beweisen, dass er es kann.

Ist es Schutz, wenn man eine Blume in der Dunkelheit aufbewahr ohne Wasser und Licht? Ihr zuzusehen, wie sie verwelkt? Damit niemand anderes sie sieht?



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Ich bin überascht, FESTA hätte ich auf diesem blog nicht erwartet.
    Der Verlag schien mir immer auf Hardcore Horror abonniert zu sein.

    Das sie auch im Dark Romance Genre mitmischen war mir bisher nicht geläufig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Gerd,
      ich weiß nicht, seit wann Festa die Dark Romance Bücher im Sortiment führt. Aber ich meine schon seit einer Weile (?) Ich bin durch eine andere Bloggerin auf dieses Genre aufmerksam geworden. Mittlerweile habe ich schon drei Bücher aus der Sparte gelesen. Alle drei gefielen mir sehr gut.

      Im Bereich Horror gibt es natürlich eine viel größere Auswahl an Büchern. ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey liebe Tanja,

    hach ja, ich denke die Bücher stehen vollkommen zurecht weit oben auf meiner Wuli :-) Gerade was du über das Ende sagst, klingt wahnsinnig gut!! Ich höre jetzt so ein wenig heraus, dass diese Reihe dein absoluter Liebling unter den Festa Büchern ist oder?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ich habe bislang noch nicht allzu viele Dark Romance Bücher aus dem Hause Festa gelesen: Fernweh, den ersten Teil von Tears of Tess und Endgame. Gefallen haben mir alle drei sehr gut. Das ist also Kritik auf sehr hohem Niveau. Endgame führt diese Spitze aber wohl tatsächlich an.

      Ich denke auch, dass du unbedingt mal ein Dark Romance Buch aus dem Hause Festa versuchen solltest. Und ich würde dir auch Endgame unbedingt ans Herz legen wollen. Ich denke es wird dir sehr gut gefallen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Guten Abend liebe Tanja,
    wow das hört sich ja mal nach einer tollen Reihe an. Und mit einer extrem guten Bewertung:) Man merkt richtig Deine Euphorie. Von den Büchern habe ich irgendwie gar nichts mitbekommen. Nun muss ich das echt später vor dem schlafen gehen recherchieren. Danke für den Tipp
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      es freut mich gerade so sehr, dass meine Begeisterung für diese Reihe auch in der Rezension gut rüberkommt. Ich fand Endgame wirklich sehr gut und würde mich freuen, wenn auch andere Leser/innen auf diese Bücher aufmerksam würden.

      Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse deiner Recherche. Halt mich unbedingt auf dem Laufenden :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Das hört sich nach einer sehr spannenden Serie an. Leider schleichen sich bei mehreren Bänden ja häufiger mal Längen ein - also lässt sich das bestimmt verschmerzen ;)
    Danke für den Tipp.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      das Längenproblem habe ich bei manchen Reihen auch schon gehabt. Oft ist es der zweite Band, der da so kleine Hängerchen mitbringt, musste ich feststellen. Bei Endgame habe ich keinerlei solcher Längen festgestellt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee