Dienstag, 4. Juni 2019

Durchgelesen: Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte

Rezension zu Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte von Anne Freytag


Verlag: Heyne fliegt (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 416
Format: Hardcover
Preis: 16,00 Euro
ISBN: 978-3-453-27194-4
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Abgeschlossene Erzählung







Inhalt:

Rosa hat sich mit ihrer Reise nach Australien sehr schwer getan. Vor der Abreise musste sie ihre Zweifel überwinden. Auch bei der Ankunft in Sydney wird es nicht besser. Heimweh und Einsamkeit überkommen sie. Doch dann lernt Rosa Frank in einem Hostel kennen. Einen Jungen, der gerne Biolatschen trägt, Jazz und instrumentale Musik hört und in sich zu ruhen scheint. Frank scheint wie ein alter Mann, der in dem Körper eines Jungen steckt.
Bald schon kommen sich Frank und Rosa näher. Sie beschließen sich gemeinsam einen Camper zu kaufen und Australien auf eigene Faust zu erkunden. Es ist der Beginn einer aufregenden Reise. Doch gerade, als Rosa den ersten Schritt wagt und einen zaghaften ersten Kuss versucht, klingelt das Telefon. Frank begeht einen Fehler, den er sich später noch oft vorhalten wird. Er unterbricht den Kuss und nimmt das Gespräch an. Am anderen Ende meldet sich David. Dieser ist Franks bester Freund, der eigentlich mit Frank diese große Reise nach Australien antreten wollte und dann auf den letzten Drücker abgesprungen ist.
David, der sprachgewitzte Womanizer, ist so ganz anders als Frank. Gutaussehend, intelligent, aufgeschlossen. Wenn David neben Frank erscheint, dann rückt Frank automatisch in den Hintergrund. In dem Moment, in dem David seine Absicht bekundet, nach Australien nachzureisen und die ménage à trois ins Rollen kommt, wird für Frank schnell klar: In dieser Konstellation kann er nur der Verlierer sein.



Im Detail:

Anne Freytag beschreibt in "Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte" die Erlebnisse von Frank, David und Rosa, die sich gemeinsam auf einen Roadtrip durch Australien wagen.

Mit Davids Eintreffen in Australien zerbricht die zarte Bindung, die Rosa und Frank innerhalb weniger Tage aufgebaut haben. David zeigt Wohlstandsverwahrlosung und eine zynische Freiheitsromantik. Das Leben, so wie er es kennt, ist voll von Bedeutungslosigkeit. Bedeutungslose Gespräche, bedeutungslose Beziehungen und bedeutungslose Freundschaften durchziehen den Alltag seiner Elten und mittlerweile auch sein eigenes Leben. Das führt dazu, dass David von einer inneren Wut beherrscht wird. David gibt die Rolle als Provokateur. Er hat alles, aber fühlt nichts, so seine Worte.

Frank ist das genaue Gegenteil. Er ist bei seinem Großvater aufgewachsen, der ihm seine moralischen Grundsätze vermittelt hat. Von ihm hat er sich abgeschaut seine Gedanken aufzuschreiben, Bücher zu lesen und Dinge zu überdenken. Frank denkt, wo David handelt, er ist still, wo David laut ist. Er mag Bücher, David mag Filme. Er steht früh auf, während David lieber ausschläft. Frank ist der Nerd, David der Frauenheld. Vielleicht sind es gerade diese Gegensätzlichkeiten, die beide aneinander schätzen.

Rosa befindet sich charakterlich irgendwo zwischen Frank und David. Sie geht Dinge an, wenn sie es von ihr erfordern. Sie spricht Themen an, wenn diese danach verlangen. Sie ist nicht ganz so offen wie David, aber zugleich auch nicht so verschlossen wie Frank.

Als David und Rosa sich das erste Mal auf dem Dach des Campers alleine begegnen, prallen sie verbal aufeinander. Davids überhebliches Auftreten ist Rosa zuwider. Drei ist einer zuviel und das weiß Rosa genau in dem Moment, als Frank sich gegen den Kuss und für das Telefonat mit David entscheidet.

Auch David und Frank ahnen, dass diese Dreierkonstellation de facto eine Büchse der Pandora, ja eine Zeitbombe ist. Jeder der drei Mitreisenden weiß, dass einer gehen muss und dennoch mag keiner den ersten Schritt machen. Weder möchte Frank seinen besten Freund fortschicken, noch traut Rosa sich, sich zwischen die beiden besten Freunde zu stellen. David hingegen weiß, was er zu tun hat, doch irgendwie möchte er nicht gehen. Denn Rosa ist ein Mädchen, das so ganz anders ist, als die Frauen, die er bisher kennengelernt hat. Sie ist rebellisch, sie ist kein bisschen schüchtern und sie versucht nicht ihm zu gefallen. Sie ist intelligent, sinnlich und reflektiert zugleich.

Bald schon müssen Frank, David und auch Rosa begreifen, dass diese Reise nur funktionieren kann, wenn alle ein wenig zurückstecken. Sie fassen einen Kompromiss: Es wird keine tiefergehenden Gefühle geben. Nur Freundschaft. Doch ob so etwas wirklich funktionieren kann?

Anne Freytags Buch wirkt so, als sei es direkt dem Leben abgelauscht. Sie berichtet von der Musik, die im Hintergrund läuft, wenn die Charaktere auf dem Dach ihres Campers frühstücken oder Weihnachten mit einer Pizza am Strand feiern. Hinzu kommen die wunderschönen Zeichnungen am Anfang ihrer Kapitel, die auf einzelne Elemente der Geschichte anspielen.



Fazit:

Dieses Buch ist eine witzige und traurige, poetische und aufmüpfige Geschichte. Eine, die man erstmal sacken lassen muss. Freytags Stärke ist die Beschreibung der Hauptfiguren, die zu Menschen mit Persönlichkeit und Charakter werden, denen man teilnahmsvoll durch das Buch folgt. Dies gelingt durch die behutsam gezeichnete Verletzlichkeit der Figuren. Das Buch ist trotzdem auch ein Roadtrip im klassischen Sinne vor der traumhafter Kulisse Australiens.

Kurz: Ein geistreicher, humorvoller Roman mit Tiefgang.

 

Buchzitate:

Mein Großvater sagte immer, das Leben beginnt da, wo die Angst endet. In den Sekunden, in denen wir die Möglichkeiten sehen und nicht das, was dagegenspricht.

David ist in Sydney. In meiner Welt. Sein Anruf kam wie eine Tornadowarnung. Wie eine schlechte Nachricht in einem perfekten Moment.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe: 






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Das Buch klingt wirklich sehr gut. Vor allem wegen der Kulisse Australiens und dem Road Trip spricht es mich sehr an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kulisse Australiens hat mich bei diesem Buch auch sehr angesprochen. Ich war mir sicher, dass Anne Freytag auch mit diesem Buch wieder eine wunderschöne Geschichte schreiben wird. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich kann dir das Buch sehr empfehlen :o)

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    schön, dass dir das neue Buch von Anne gefallen hat, aber ich habe auch nichts anderes erwartet :)

    Dass ich das Buch auch noch lesen möchte, weißt du ja und mit den Zeichnungen hast du mich neugierig gemacht.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Uwe,
      du solltest es lesen :o)

      In Anne Freytags Büchern sind - soweit ich mich erinnere - ja immer Zeichnungen. Ich finde die Bilder sind immer totale Eyecatcher. Ich freue mich immer wieder, wenn ich eines im Buch entdecke. Auch die Playlist fehlte nicht.

      Ich bin gespannt, wann das Buch bei dir einziehen wird. Ich denke du wirst es auch wieder richtig gut finden :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Liebe Tanja,

    eine wirklich schöne Rezension. Das Buch habe ich schon bei ein paar Bloggern gesehen, aber irgendwie hatte ich es überhaupt nicht auf dem Schirm. Außerdem habe ich noch gar kein Buch von der Autorin gelesen...

    Aber nach deiner Rezension habe ich richtig Lust auf das Buch, obwohl ich vor Dreiecksgeschichte eigentlich immer davonlaufe. Aber es klingt ja mehr nach einer Reise und Selbstfindung.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,

      oh, das musst du unbedingt nachholen. Ich empfehle dir aber mit Mein bester letzter Sommer zu beginnen, wenn du noch gar kein Buch von Anne Freytag gelesen hast.

      Was Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte angeht: Ich bin auch, was Dreiecksgeschichten angeht, vorab meist etwas skeptisch. Wenn der Autor/die Autorin bei solchen Konstellationen nicht ein gutes Geschick beweist, kann so eine Geschichte auch schnell floppen, denke ich. Ich finde Anne Freytag hat die Beziehung zwischen den Protagonisten sehr gut und vor allem auch nachvollziehbar dargestellt. Und ja: Es ist auf jeden Fall auch die Geschichte einer Reise nebst Selbstfindung. Ich kann dir dieses Buch sehr empfehlen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Schon allein den Titel finde ich sehr spannend und die erste Zusammenfassung verspricht auch eine sehr interessante Geschichte.
    Ich glaub, das sollte ich dann auch mal auf meine Wunschliste setzen ;)
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sigrid,
      ich muss immer lachen, wenn ich deine Kommentare lese. Ich glaube deine Wunschliste ist mittlerweile schon seeeeeeeeeeehr lang, kann das sein?

      Hast du von Anne Freytag schon mal ein Buch gelesen? Ich finde die Autorin schreibt einfach nur richtig gute Geschichten. Ich bin mir sicher, dass du sehr viel Freude mit diesem Buch haben wirst, wenn es denn bei dir einziehen darf :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hallo liebe Tanja

    Das Buch liegt auf meinem Nachttisch. Ich habe jetzt nur mal dein Fazit gelesen. Anne schreibt einfach genial. Ich freu mich sehr in die Geschichte einzutauchen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gisela,
      oh, dann wünsche ich dir schon jetzt ganz viel Freude mit der Geschichte. <3
      Ich mag Anne Freytags Schreibstil auch unheimlich gerne.
      Ich bin sehr gespannt, was du zu ihrem neuesten Buch sagen wirst. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Huhu Tanja,

    die Geschichte klingt wirklich gut. Vor allem das mit Australien klingt total super. Ich habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen, aber ich glaube das könnte mein erstes werden. Landet auf jeden Fall sofort auf meiner Wunschliste. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstag. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ja, das Setting Australien hat mich auch sofort angesprochen. Die Geschichte ist zwar ruhig, aber auch sehr intensiv. Du solltest unbedingt ein Buch von Anne Freytag lesen. Ich liebe ihren Schreibstil. Leg dir unbedingt Stift und Zettel parat. Sie schreibt so schöne Sätze. Du wirst dir gewiss auch einige notieren müssen :o)

      Ich wünsche dir ein wunderschönes Pfingstwochenende.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo Tanja,

    danke für die schöne Rezi, ich habe schon mit dem Buch geliebäugelt, nun kommt es gleich mal auf die Wunschliste. Wann ich die wohl mal abarbeiten kann, ist allerdings fraglich. Hier sind gerade nach unserem Urlaub einige Rezibücher angekommen.

    LG und ein wunderbares und langes Wochenende,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,
      ich freue mich, dass dieses Buch auf deiner Wunschliste gelandet ist. Es ist eine so schöne Geschichte. Ich denke du wirst sehr viel Freude damit haben.
      Jaaa, die Problematik kenne ich. Ich drücke die Daumen, dass du das Buch auch bald von der WuLi befreien kannst :o)

      Ich wünsche auch dir ein wunderschönes verlängertes Wochenende :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Guten Abend liebe Tanja,
    auch wenn das Buch wahnsinnig interessant klingt, spricht es mich persönlich leider nicht sooo sehr an.
    Solche Arten von Bücher fallen mir etwas schwer - wahrscheinlich aufgrund mangelnden Interesse meinerseits. Jaa, ich weiß- Schande über mein Haupt *gg*:)
    Herzliche Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      ich finde es ist völlig legitim, zu sagen, dass einem ein bestimmtes Thema nicht so zusagt. Die Geschmäcker sind ja verschieden. Hast du von Anne Freytag schon mal ein Buch gelesen? Ich finde die Autorin schreibt so genial. Alleine ihr poetischer Schreibstil und ihre Art die Stimmung einzufangen sind schon so genial. Anne Freytag gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  9. Hallo liebe Tanja,
    das neue Buch der Autorin ist mir natürlich schon untergekommen, doch nun habe ich es mir auch auf der Leseliste vermerkt. Danke für den tollen Einblick.
    Liebst, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hibi,
      ich bin ja ein großer Fan von Anne Freytags Büchern. Diese Geschichte ist eher ruhig geschrieben, aber dennoch richtigrichtig schön. Ich freue mich, dass du es dir auf die Leseliste geschrieben hast. Du wirst bestimmt ein paar sehr schöne Lesestunden damit haben :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee