Mittwoch, 19. Mai 2021

Durchgelesen "Would you dance with me?"

Rezension zu Would you dance with me? von Christian Nova

Verlag: Piper (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: Taschenbuch
Format: 284
Preis: 15,00 Euro
ISBN: 978-3492504409
Abgeschlossene Erzählung








Inhalt:


Gemeinsam mit ihrem Onkel, ihrer Tante und ihrer Cousine genießt Emily ihren Urlaub in einem Ferienresort. Hier gibt es Abendprogramm, Sportangebote und ein Personal, das alles tut, um die Gäste glücklich zu sehen.

Emily nutzt diese freie Zeit. Hauptsächlich um sich zurückzuziehen und an abgelegenen Stellen des Resorts an dem Song zu arbeiten, der ihrer Großmutter gewidmet ist und den sie nach einer Fertigstellung ihrem Onkel zur Produktion schicken möchte. Schon bald wird sie von zwei Joggern entdeckt. Während die aufgeschlossene junge Frau Emily mit Lob überschüttet, hat ihr abweisend wirkender Sportpartner nur einen flapsigen Kommentar für Emilys Talent übrig.

Kurze Zeit später erfährt Emily, um wen es sich bei den Joggern gehandelt hat. Carrie und Dannie sind Teil eines Profitanzteams, das in dem Ferienresort für abendliche Unterhaltung sorgt. Bei einem erneuten Wiedersehen erfährt Emily, dass diese aktuell für das Abschlussprogramm proben.

Dannie hat vor Kurzem ein Angebot bekommen. Er könnte die Hauptrolle in einem Dirty-Dancing-Musical spielen. Ein Video soll die Verantwortlichen restlos von seinem Talent überzeugen. Jedoch gibt es ein Problem: Es fehlt die Zeit. Man könnte ein Video vom Abschlusstanz drehen. Doch dieser passt thematisch nicht. Außerdem fehlt auch noch ein passender Song.

Eine Lösung ist schnell gefunden: Emily könnte anstelle der ausgebuchten Carrie mit Dannie trainieren. Als Gegenleistung könnte Dannie mit Emily einen Song aufnehmen, der die Tanzschritte begleitet. Frischer Wind könnte durch die verstaubte Abschlussgala wehen. Eine Überraschung allerdings, die dem Hotelbesitzer sicher nicht gefallen würde. Ein gewagtes Spiel für alle ...



Meinung:


Emily ist skeptisch, als Carrie ihren Vorschlag im Gespräch äußert. Nicht nur, dass sie weit davon entfernt ist, eine Profitänzerin zu werden, Dannie ist ihr vom ersten Moment an abweisend und ruppig begegnet und auch weitere Treffen zeigen, dass eine Zusammenarbeit mit ihm kein Zuckerschlecken ist. Als wäre das nicht alles schon schlimm genug, muss Emily auch auf ihren körperlichen Zustand achten. Eine Krankheit fordert die regelmäßige Einnahme von Tabletten. Zuviel körperliche Anstrengung und Stress können bei Emily lebensbedrohliche Komplikationen zeitigen.

Als großer Tanzfan war es wohl zwingend, dass ich Dirty Dancing unzählige Male gesehen habe. Der Film ist legendär. Natürlich war ich entsprechend neugierig, aber auch entsprechend skeptisch, als ich las, dass „Would you dance with me?“ mit diesem Klassiker verglichen wird. Einerseits war ich voller Vorfreude, die Geschichte zwischen Baby und Johnny auf neue moderne Art erneut erleben zu dürfen. Andererseits ist es natürlich schwer, sich an dem Film, den wohl jeder Tanzliebhaber mindestens einmal im Leben gesehen hat und der einst Massen zu begeistern wusste, zu messen.

Gerade auf den ersten Seiten habe ich die Vergleiche zum Film deutlich gesehen. Emily ist schüchtern und nicht gerade selbstbewusst. Gemeinsam mit ihrer resoluten Tante, deren im Vergleich zu ihr recht empathischem Mann und ihrer hochnäsig wirkenden Cousine Sarah ist auch Emily, ähnlich wie die Protagonistin aus Dirty Dancing, in einem Ferienresort zu Gast.

Sarah findet in dem Resort schnell Anschluss. Sie interessiert sich für den Sohn des Hotelbesitzers, der ähnlich wie Robbie eher schmierig daherkommt, und dennoch eine sehr starke Ausstrahlung auf die weiblichen Hotelgäste ausübt.

Als Emily das erste Mal auf Dannie und Carrie trifft, werden auch hier schnell Parallelen zu Johnny und Penny aus dem Klassiker erkennbar. Carrie ist liebenswürdig, hilfbereit und aufmerksam. Dannie hingegen verhält sich reserviert, ruppig und sagt gerade heraus, was er denkt.

Und natürlich geht es auch in diesem Buch darum, dass die Protagonistin mit dem griesgrämigen Tanzprofi individuelles Empowerment erfährt und den legendären Abschlusstanz auf die Bühne bringen kann.

Christian Nova gelingt es, trotz der vielen Parallelen zu Dirty Dancing, aus seiner Geschichte etwas eigenes zu machen. So leidet Emily an einer Krankheit, die es ihr verbietet, anspruchsvollen Sport zu betreiben oder sich über die Maßen aufzuregen. Emily bringt bereits zum Anfang des Romans eine große Leidenschaft für Musik mit. Sie schreibt Songs und möchte unbedingt etwas eigenes produzieren.

Dannie erschien mir über längere Strecken unsympathisch. Einen schönen Kontrast hierzu bietet seine langjährige Tanzpartnerin Carrie, die von der ersten Seite an sympathisch erscheint und die immer wieder zur Stelle ist, wenn sie mal wieder hinter Dannie aufräumen muss.

Neben Danny, Carrie, Emily und deren Verwandten, lernt der Leser gemeinsam mit der Protagonistin über die Seiten des Buches hinweg aber auch das Hotelpersonal näher kennen. Hier gibt es die liebenswert quirlige Hotelwäscherin, den Mitarbeiter Alex, der als „Mädchen für alles“ herhalten muss und stets für jeden Schabernack zu haben ist. James, den Mann am Empfang, der gerne ein Geheimnis für sich behält und den Rest der liebenswerten Tanzcrew.

Und natürlich gibt es auch Konflikte. Denn nicht jeder in dem Hotel ist Emily, der Tanzcrew und ihren Plänen wohlgesonnen ...



Fazit:


„Would you dance with me?“ ist ein Liebesroman inspiriert von Dirty Dancing. So bewirbt der Verlag mit Recht dieses Buch. In der emotional und musikalisch geprägten Textlandschaft bleiben die Figuren des Buches nie flach. Auch wenn ihren Rollen ein hohes Maß an Emotionalität innewohnt.

Bevölkert ist das Buch mit Figuren, die einem ans Herz wachsen, weil sie so einfühlsam beschrieben werden.

„Would you dance with me?“ ist daher ein Roman, der nicht nur die Herzen von Tanzliebhabern höher schlagen lässt.



Kurzgefasst:


Spannung/Action:




 

Liebe/Freundschaft:





Charaktere:





Handlungsstrang:





Schreibstil:





Im Gesamtpaket:




 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    dann kommt das wohl auf die Wunschliste. Danke :-)

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,

      ach, das freut mich. Vielleicht können wir ja demnächst schon ein wenig über das Buch sprechen. Lass es mich wissen, solltest du es lesen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Ich musste auch schon nach den ersten Zeilen deiner Review an Dirty Dancing denken. Nicht umsonst, wie ich dann lesen konnte. ;)
    Ich glaube mir würde es schwer fallen mich vom Film zu lösen... der ist schon noch sehr stark bei mir im Gedächtnis verankert und die Musik und alles... hach. ;)
    Ein unfairer Konkurrent!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christine,
      ich habe Dirty Dancing so oft gesehen. Mir erging es beim Lesen des Buches so, dass ich oft an den Klassiker denken musste und gerade zu Anfang auch Vergleiche gezogen habe. Christian Nova gelingt es aber seinen eigenen Stil in die Geschichte mit einzubringen.

      Einerseits fühlte ich mich in die Geschichte des Films zurückversetzt, andererseits konnte ich mich aber auch gut in die Figuren des Buches hineinversetzen und mit ihnen ihre ganz eigene Geschichte durchleben.

      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    über das Buch haben wir uns ja bereits eine Weile unterhalten, weswegen es auch auf meinem Reader gelandet ist. Ich bin ein absoluter Dirty Dancing Fan. Die Musik aus dem Film kann ich eigentlich auch fast immer hören. Ich persönlich finde es sehr schön, dass sich jemand an die Geschichte gewagt hat und noch etwas eigenes daraus gemacht hat. Vielen Dank für die schöne Empfehlung! <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      wir sind ja beide absolute Tanzfans. Da muss man den Klassiker Dirty Dancing auch einfach gesehen haben ;o) Ich freue mich immer noch so sehr, dass das Buch auch gleich auf deinem Reader gelandet ist. Jetzt drücke ich die Daumen, dass dir die Geschichte gefällt <3 Ich wünsche dir eine wunderschöne Lesezeit mit dem Buch.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo Tanja,
    hach ja, wenn man nicht nur so viel zu lesen hätte. Trotzdem bin ich nach deiner Rezension jetzt gerade schwach geworden und habe mir kurzentschlossen das eBook gekauft. Ich weiß aber auch, dass ich jetzt nicht gleich dazu kommen werde, es zu lesen. Es gibt noch so viele andere Bücher, die auch unbedingt gelesen werden wollen und die Zeit wird eben auch nicht mehr :D
    Aber was du schreibst, klingt gut, vor allem weil es trotz der Parallelen, die auch in deiner Rezension unverkennbar sind, eben doch eigenständig ist und scheinbar sehr nett zu lesen ist.
    Danke für die Buchvorstellung :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana,
      na, das Buch rennt ja nicht weg, wenn es denn erstmal auf dem Reader ist :o) Ich freue mich, dass du es dir so ganz spontan runtergeladen hast. Das Problem mit den Büchern auf dem SuB kenne ich nur zu gut. Aber manchmal hat man eben auch genau Lust auf eine bestimmte Geschichte und Tanzbücher gibt es ja nicht ganz so viele.

      Ich bin sehr gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst, sobald du es denn gelesen hast. Lass es mich unbedingt wissen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Hallo Tanja,
      es muss dir auch nicht leid tun, dass ich da schwach geworden bin, wie du es im Post unter dem Mädelsabend sagst ;) Das passt schon so. :D Ich bin selbst auch sehr gespannt, wie mir das Buch dann gefallen wird- wann immer es eben dran sein wird. ^^
      Liebe Grüße
      dana

      Löschen
  5. Hallo Tanja

    Tanzen kann ich selbst leider gar nicht, ich bin aber ein grosser Fan von denjenigen, die es können und habe Dirty Dancing deshalb auch schon zig Mal gesehen :D Mit diesem Vergleich hast du mich also auch neugierig gemacht.

    Deine Rezension klingt so, als hätte dir das Buch gefallen? :)

    Ich werde es aber wahrscheinlich trotzdem nicht auf meine Wunschliste setzen, ich würde es wohl zu sehr mit dem Film vergleichen und weiss nicht, ob mich Tanzszenen in einem Buch ähnlich begeistern können, wie in einem Film ;D

    Danke für die interessante Buchvorstellung! Ich freue mich immer sehr darüber auf deinem Blog Bücher zu entdecken, die ich noch nicht kannte.

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,
      ich habe Jahre lang im Verein getanzt. Durch Corona mussten wir das jetzt erstmal für eine Weile einstellen. Auch, wenn ich also schon einige Schritte beherrsche, so gerate ich immer ins Schwärmen, wenn ich mir Choreographien im Fernsehen ansehe. Dirty Dancing ist ein Klassiker, den ich mir tausende von Malen angeschaut habe :o)

      Das Buch hat mir auf jeden Fall gefallen. Ich hatte Anfangs ein paar Schwierigkeiten, weil ich immer dachte: Oha, das könnte gefährlich werden, wenn man versucht sich mit dem Klassiker zu messen. Aber dann habe ich begriffen, dass der Autor seinen eigenen Stil verfolgt.

      Ich kann deine Bedenken daher also gut nachvollziehen ;o)

      Vielen Dank für deine lieben Worte! <3 Mir ergeht es ganz genauso. Gerade das macht das Rezensionen lesen und den Austausch ja auch so spannend: Bei anderen Lesern auf Bücher neugierig gemacht zu werden, die man bislang selber noch gar nicht auf dem Schirm hatte :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Huhu Tanja,

    uh das klingt ja mal echt cool. :) Ich bin leider nicht so der Dirty Dancing Fan, aber dennoch muss ich sagen, mich reizt das Buch. Ich werds mal auf die Wunschliste setzen. :) Danke für die schöne Buchvorstellung. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich glaube das Buch könnte auch absolut was für dich sein. Magst du denn Tanzen im Allgemeinen? Ich schaue ja auch unglaublich gerne Tanzfilme an. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Liebe Tanja,

    vielen Dank für die tolle Buchvorstellung. Ich bin ja ein totaler Fan von Dirty Dancing und war mir noch sehr unsicher, ob mir das Buch wirklich gefallen könnte. Aber das was du beschreibst, klingt einfach richtig gut.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,
      ich hatte ähnliche Bedenken wie du. Auch zum Anfang des Buches war ich noch sehr skeptisch. Die Skepsis hat sich über die Seiten hinweg dann aber bei mir aufgelöst. Der Autor bringt seinen ganz eigenen Stil ins Buch mit ein. Ich bin gespannt, ob du Would you dance with me? lesen wirst und wie dir die Geschichte gefallen wird.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee