Sonntag, 13. September 2015

Tanja & Tanja lesen gemeinsam



Hallöchen ihr Lieben, heute diskutieren Tanja von dem Blog Weinlachgummi's Naschtüte und ich über das Buch "Spinnenkuss - Elemental Assassin 1" von Jennifer Estep. 
Tanja war so begeistert von dem Roman, so dass sie ihn mir als kleinen Geheimtipp empfohlen hat. Dieses Mal fallen unsere Meinungen zu dem Werk sehr unterschiedlich aus. Seit gespannt, was wir dazu zu sagen haben :o)

Wie bist du auf das Buch gekommen?
 
Durch Tanja. Ihr hat das Buch so gefallen, dass sie es mir unbedingt als Tipp mit auf den Weg geben wollte :o)
Ganz spontan, hab es gesehen und dachte mir, ach, des könnte ma gefallen.


Mein Lieblingscharakter: 
 Caine Donovan. Er handelt treu nach dem Motto: „So steh ich hier und kann nicht anders“. Er ist gewissenhaft und prinzipientreu. Gins unmoralische Verhaltensweise (das Töten von Menschen) etc. steht im totalen Kontrast zu seiner Lebensweise. Da Caine Gin aber doch irgendwie anziehend findet und auch mit ihr zusammenarbeiten muss, untersteht er ständig einem inneren Kampf. Das machte ihn für mich sympathisch.

 Ich mochte Gin sehr gerne, ihre Art hat mir gefallen. Sie liest und kocht gerne. Sie wirkt stark, hat aber auch eine verletzliche Seite. Für ihre Freunde riskiert sie schon mal Kopf und Kragen. Trotz ihres Berufes ( Auftragskillerin) hat sich doch ein moralisches Verständnis, so lautet eine Regel von ihr "keine Kinder, keine Haustiere"


Welchen Charakter fandest du am nervigsten?
 Alexis. Wer das ist, was sie tut und warum ich sie nicht mag, müsst ihr schon selbst erlesen. Da halte ich mich an Tanjas Devise ;o)

 
Das Böse Luft Element, mehr verrate ich lieber nicht ;)


Wie fandest du den Weltenentwurf?
 Die Geschichte spielt in einem dreckigen, verkommenen Viertel von Ashland. Es herrscht an jeder Ecke Armut und Korruption. Natürlich passt das Setting sehr gut zum Roman; es war aber eine Welt, in der ich mich persönlich nicht so wohl fühle.

Super. Von den Fanatsywesen bekommt man leider noch nicht so viel mit, ist ja aber auch erst Band 1. Dafür fand ich das Setting toll. Ich liebe Südstaaten angehauchte Bücher und dieses spielt noch dazu in einer Fiktiven Stadt sie stark an Sin City erinnert. Diesen Comic Flair fand ich toll und berauschend.

Hatte der Roman genug Spannung für dich:
 Der Roman hatte eine Menge Actionszenen. Ich kam mir vor wie in einem guten Bruce Willis Film. ;o)

Oja, ich wollte ihn gar nicht mehr weg legen. Die Spannung entstand für mich durch die Handlung, aber auch durch das aufeinander Treffen der Charaktere Gin und Caine. Das Buch konnte mich völlig fesseln.

Was gefiel dir?
 Das Buch wurde an keiner Stelle langweilig. Es war immer etwas los. Auch der Kontrast zwischen Gin und Caine gefiel mir sehr gut.

Das Setting, die Charaktere, die Handlung, der Schreibstil. Kurz um, alles. Das Buch ist mein Highlight im August. Diese Comic Atmosphäre, war für mich einmalig und hat mir ein ganz besonderes Leseerlebnis beschert.


Was gefiel dir weniger?
 Satzwiederholungen wie „schlampig, schlampig, schlampig“ oder dass Frauen ständig mit „Miststück“ angesprochen wurden, hat mich ein wenig gestört. Es passte durchaus zum Roman, war mir aber ein wenig zu derb. Der Handlungsstrang hätte für mich noch ein paar mehr unerwartete Wendungen haben können.
Mhh. Ok manches war ein bissl unrealistisch und es lief manchmal einfach zu glatt. 


Wie fandest du die Liebesromanze in dem Roman?
 Die Beziehung zwischen Gin und Caine hatte durchaus seinen Reiz. Gerade weil beide so verschieden sind, fiel es ihnen nicht leicht den anderen zu akzeptieren und dennoch fühlten sie sich voneinander angezogen. 

Hat mir sehr gut gefallen. Habe sehr gerne über die beiden gelesen und freue mich schon darauf, wie der Konflikt dieser Liebesromanze weiter geführt wird. Für mich hat die kleine Romanze den Roman bereichert.


Und der Schreibstil an sich?
 Rasant, rau und direkt sind die Stichworte, mit denen ich den Schreibstil beschreiben würde. Für einen Actionroman passend.

Super, wenn das nächste Buch das ich von ihr lese auch so gut ist, zähle ich sie offiziell zu meinen Lieblings Autorinnen.


Das beste Zitat aus dem Buch: 
  
„Wir beide hatten Spaß. Warum bringst du Moral mit ins Spiel?“

Gefühle waren nur etwas für diejenigen, die nicht stark genug waren, sie abzuschalten. Seite 20


In dem Roman beherrschen einige Charaktere die Gewalt über Elemente, so kann Gin z.B. ihren Drink mit Eismagie kühlen. Ein bettelnder Luftelementar verspricht den Vorbeikommenden es für ihn regnen zu lassen, wenn er ihm eine Spende gibt. Welches Element würdest du gerne beherrschen?
  
Die Frage ist echt schwer. Die Sache mit den Eiswürfeln finde ich schon verdammt cool. 
 
Man weiß leider noch nicht so recht, was es da alles für Möglichkeiten gibt. Ich fände aber das Luft Element sehr praktisch, man denke nur mal an den Sommer, wenn man seine eigene Brise herauf beschwören könnte....

Gin kehrt gelegentlich in eine Bar ein. Der Barkeeper macht die beste Barbecuesoße der Welt, was an seiner Geheimzutat liegt. Erst zum Ende des Romans erfährt der Leser worum es sich dabei handelt. Welche Geheimzutat vermutest du in der BBQ-Soße?










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen