Samstag, 26. Dezember 2015

Weihnachten - Und was gibts dazu?

Koksen an Weihnachten


Heute ist der zweite Weihnachtstag. Ich habe diese Feiertage für schöne Spaziergänge durch die mit Lichterketten gesäumten Straßen genutzt, meine Tradition „Viel-lesen-unterm-Tannenbaum“ weitergeführt und einfach nur die schöne Stimmung genossen.

Unterm Tannenbaum lagen so schöne Geschenke. Die buchigsten möchte ich euch sehr gerne zeigen.

Eine wunderschöne Kette habe ich von meiner Mutter bekommen. Sie ist in Form eines Buches gehalten und in die Innenseite kann man Fotos von seinen Liebsten kleben.

Außerdem habe ich mir ein Buch gewünscht, was meinem Mann den Schweiß auf die Stirn gezaubert hat. Er hat die Challenge gut überstanden und brachte die Verkäuferinnen mit seinen Worten „ich hätte gerne ein Schmuddelbuch“ zum Grinsen.

Neben neuem Kaffee für schöne Lesestunden und einer absolut süßen Kaffeetasse habe ich mich wirklich am meisten über das Buch "The Boneseason" gefreut.

Es kam mit der Post und von meiner lieben Leni. Sie hat eine wunderschöne Zeichnung dazu gefertigt. Mit selbstgemalten Bildern kann man mein Herz öffnen. Ich weiß nicht, ob Leni das so genau wusste, aber ich bewundere es, was manche Menschen alleine mit ihren Händen und ihrem Geist schaffen können. Als ich das Bild von Leni sah, war ich so gerührt.
Das Buch beginnt mit einer kurzen Witmung: „Für alle Träumer“. Worte, von denen ich mich stark angesprochen fühlte.

Und dann hatte ich noch einen recht merkwürdigen Moment. Kennt ihr das, wenn ihr ein Geschenk auspackt und nicht genau wisst, was es ist. Ihr fragt euch, wird jetzt von mir erwartet, dass ich aufschreie „hey, ein … das habe ich mir schon immer gewünscht?“
Ziemlich dusselig muss ich ausgesehen haben, als ich es gedreht und gewendet habe, bis man mir auf die Sprünge half. Es war eine Leselotte.
Jetzt wisst ihr Bescheid, oder? ;o) Eine Leselotte ist, das musste ich mir erklären lassen, eine Buchstütze. Mittels eines fluffigen Kissens kann man sie in jede Position schubsten, damit Buch und Leser sich wohlfühlen.
Ich brauchte bislang nie eine Buchstütze. Freihändig lesen ist cool, dachte ich. Man brauchte mir nur einen Tag zu geben und ich merkte die Vorzüge: Keine kalten Hände mehr im Schlafzimmer, jede Liegeposition ist machbar und man kann die Teetasse nun mit beiden Händen halten ;o)))


Den ersten Weihnachtstag habe ich traditionell bei meinen Eltern verbracht. Dort haben wir einen langen Spaziergang mit dem Hund unternommen und es gab Gans von Muttern und danach Koksen mit Vattern. Eine Tradition, die jedes Jahr abgehalten wird. Für euch heute also ein etwas anderer „Und was gibt’s dazu?“-Artikel:






Weihnachten und was gibt’s dazu?

Zu Weihnachten gabs bei mir „Die Unantastbaren" von Richard Price, "Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas und dazu einen Koks von meinem Vater.







Was brauche ich für einen Koks?
1 Schnapsglas guten Rum
1 Stück Zucker
1 Kaffeebohne

Und was mach ich damit?

Kaffeebohne und Zucker in das Glas legen und mit einem guten Rum auffüllen und dann runter damit. Die Kaffeebohne und den Zucker im Mund behalten und im Nachgang zerkauen.

Dieses Rezept ist etwas, was mir sehr am Herzen liegt. Ich verbinde es mit Weihnachten und mit meinem Vater. Vielleicht kennt der ein oder andere dieses Getränk? Vielleicht will der ein oder andere jetzt auch so eine Tradition? Ich werde euch nicht aufhalten :o)


In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein wunderschönes Restweihnachtsfest. 


Ganz liebe Grüße 
eure Tanja

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,

    haha, liegt es nur an meinem langen Kolumbienaufenthalt, oder stutzt da jeder bei "Koksen zu Weihnachten"? :D Das hört sich jedenfalls nach einem sehr guten Shot an, den ich unbedingt mal ausprobieren muss.
    Deine Buchausbeute sieht sehr gut aus. Schön, dass dein Christkind dich auch reich beschenkt hat. :)
    Die Leselotte habe ich gleich mal gegoogelt uns sie sieht wirklich gut aus. Zum Umblättern muss man seine Hände aber shcon ins Kalte bewegen, oder?
    Viele liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ciri,

      ich glaube, das liegt nicht nur an deinem Kolumbienaufenthalt. Obwohl ich jetzt gerade neugierig geworden bin. Das hört sich so interessant an. Gibt es dort auch bestimmte Traditionen?
      Auf diese Weihnachtstradition freue ich mich immer sehr. Auch, wenn ich übelst husten musste, war das ein kleines Highlight besonders mit der Kaffeebohne darin ;o) Ich empfehle dir unbedingt das mal auszuprobieren :o)
      Leider kann die Leselotte noch nicht von selbst umblättern. Dafür hat sie aber meines Erachtens einen absolut coolen Namen und ist mit dem Kissen darunter auch noch flauschig und natürlich in der Bewegung sehr flexibel :o)
      Nutzt du manchmal eine Buchstütze?
      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey Tanja,
    oh das weiß ich leider nicht. Über Weihnachten bin ich damals nach Hause geflogen. Aber in der Vorweihnachtszeit war alles blinkend in allen Farben und auf dem Hauptplatz war ein riesiger Fakeweihnachtsbaum aufgestellt.
    Das hört sich richtig gut an. Vielleicht sollte ich meinen Liebsten mal einen Wink vor meinem nächsten Geburtstag.
    Ich habe keine richtige Buchstütze, nur ein paar Gesetzestexte mit integrierter Buchstütze zum lernen. Sowas wäre für Kochbücher in der Küche super, damit man nicht immer mit essensverschmierten Fingern die Seite aufhalten muss.
    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ciri,
      oh ich liebe es, wenn alles so weihnachtlich aussieht und besonders diese schönen Lichterketten überall. Vor ein paar Jahren war ich auf Madeira. Da hatten sie einen Park auch mit riesigen Weihnachtsfiguren ausgestattet und noch weit in den Januar hinein alles weihnachtlich dekoriert. Die Temperaturen waren konstant auf 20 Grad. Das war einfach nur toll :o)
      Wow. Du kannst beim Kochen lesen? Das kriege ich irgendwie nicht hin. Aber ich komm auch mit Hörbüchern nicht so klar. Da verpasse ich immer die Hälfte. Nutzt du Hörbücher?
      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Huhu,
      oh tut mir leid, da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich dachte eher an Kochbücher selber. Beim Kochen kann ich nur lesen, wenn ich daneben sitze und warte, dass was fertig wird wie bei Reis oder Nudeln. Hörbücher höre ich sehr gerne. Gerade auch beim Kochen oder Putzen. Ich mag am liebsten spannende Hörbücher wie Thriller. Da höre ich dann so gespannt zu, dass ich gar nichts verpassen kann.
      Alles Liebe!

      Löschen
    3. Huhu Ciri,

      ich war schon ganz geplättet, wie du das schaffst :o)))))
      Das Problem bei der Buchstütze ist, dass manchmal die Seiten nicht so ganz fest sind. Da müsste man mit einer Klammer nachhelfen oder mal schauen, ob es eine Stütze gibt, bei der das nicht so ist, wenn du ernsthaft darüber nachdenkst.

      Vielleicht geht das bei Thrillern besser. Ich denke auch, dass die Stimme des Sprechers eine sehr wichtige Rolle spielt. Ich habe irgendwo auf dem Boden noch eine alte Version vom Herrn der Ringe. Ich habe es nie über die erste Hälfte der ersten CD geschafft. Jedes Mal bin ich dabei eingeschlafen. Irgendwann hab ichs ausgegeben ;o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    bei der Überschrift "koksen zu Weihnachten" musste ich ja schon ein wenig schmunzeln und das auch eigentlich solange bis du mit der Tradition mit deinem Vater aufgelöst hast. *schmunzel* Traditionen sind doch immer etwas schönes oder? Man würde sie ja auch nicht fortführen, wenn man damit nicht besondere Momente verbinden würde. =) Die Buchkette, in die man Fotos reinkleben kann gefällt mir besonders gut! Die sieht richtig hübsch und auch ein wenig altmodisch aus. Das sieht einfach klasse aus!! Die Geschichte mit deinem Mann hat mich auch zum schmunzeln gebracht. Was man nicht alles für die Liebe tut. ;-)

    Ich bin ja so, so, soooo froh, dass du dich so über das Buch und die Zeichnung gefreut hast! Beim Lesen von deinem Post habe ich gemerkt, dass ich dir eindeutig öfter selbstgemalte Zeichnungen zuschicken sollte. *lächel* Jetzt bleibe ich nur noch total gespannt, wie dir das Buch so vom Inhalt gefallen wird. Ich drücke ganz fest die Daumen!!! =))

    Die Leselotte habe ich gerade direkt mal gegooglet. Das musste ich mir doch noch ein wenig genauer ansehen. *schmunzel* Hört sich aber nach einem tollen und spaßigen Extra fürs Lesen an. =))
    Ich wünsche dir ganz, ganz, ganz viel Spaß beim Lesen! ♥

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,

      was Traditionen angeht bin ich voll deiner Meinung. Auf solche Sachen freut man sich schon Tage zuvor und sie sind eben genau mit diesen Menschen etwas besonderes.

      Ich freue mich, dass du die Buchkette ansprichst. Ich liebe sie!!! Demnächst muss ich mir nochmal schöne Fotos aussuchen, die ich hineinklebe. Ich freue mich, dass sie dir auch gefällt. Vielleicht hast du gesehen, dass eine kleine Perle und ein kleiner Schlüssel daran hängt?

      Du glaubst gar nicht wie (!!) ich mich über das Buch und die Zeichnung gefreut habe und ich würde mich so freuen, wenn du mir noch mehr Bilder malen würdest!!!!
      Das Buch, da bin ich mir zu 98 % sicher, wird mir gefallen. Zum einen, weil du es mir geschenkt hast, zum anderen hat mich die Thematik so angesprochen. Allein die Widmung "für alle Träumer" war schon der perfekte Einstieg! :o)

      Die Leselotte und ich werden noch gute Freundinnen. Erst dachte ich: "Wie uncool" und "Die wirst du nicht nutzen". Jetzt schleppe ich sie überall im Haus mit mir rum, weil ich dann nebenbei essen, meine Hände unter der Decke wärmen kann und weil sie eben doch praktisch ist (ich mags ja gar nicht zugeben ;o)).

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen