Donnerstag, 16. Juni 2016

Durchgelesen

Rezension Rotkäppchens Rückkehr von Wolfgang Wiesmann



Verlag: Marsh & Marsh
Seitenzahl: 172 Seiten
Format: Taschenbuch
Preis: 9,90 Euro
ISBN: 978-3945295489
Altersempfehlung des Verlages: Ab 16 Jahren
Abgeschlossene Erzählung









Inhalt:

Das Land ist auf der Suche nach dem verlorenen Glück. Rotkäppchen macht es sich zur Aufgabe, einen Inspektor zu suchen, der dieser Aufgabe gewachsen ist. Die Wahl fällt auf Brüderchen. Dieser jedoch stellt die Bedingung, dass Rotkäppchen ihn auf seinen Ermittlungen begleitet. Gemeinsam befragen sie die Protagonisten der Märchenwelt. Der Verdacht fällt auf Dornröschen, die aus dem bekannten Schloss ein Museum gemacht hat, das sie ihrer Vita widmete. Irgendwas scheint dort nicht mit rechten Dingen zuzugehen.



Wichtigste Charaktere:

Rotkäppchen ist ein toughes Mädchen. Nicht selten wirkt sie etwas buschikos. Sie ist schnell aufbrausend, aber auch genauso schnell wieder versöhnlich gestimmt.

Brüderchen reitet auf einem Einhorn namens Exkalibur durch die Märchenwelt. Er wird in dieser Geschichte als leitender Inspektor gemeinsam mit Rotkäppchen in Sachen „Suche nach dem verlorenen Glück“ ermitteln.

Malte ist Rotkäppchens Freund. Er schaut gerne mal „über den Tellerrand“, was Frauen angeht und ist ähnlich rustikal veranlagt wie seine Freundin. Die beiden passen sehr gut zueinander.



Schreibstil:

Wolfgang Wiesmann beginnt seine Geschichte gleich mit einer gehörigen Portion Humor. Wir lernen die Protagonistin Rotkäppchen als pupertierendes sechzehnjähriges Mädchen kennen, welches noch bei seiner Großmutter lebt, gerne Nagellack und viel zu kurze Röcke trägt. Gemeinsam diskutieren sie über einen pinken Anstrich von Großmutters Bleibe.

Nach dieser kleinen Einführung stellt sich bald heraus, dass Rotkäppchen es faustdick hinter den Ohren hat. Ihr Freund Malte ist dem weiblichen Geschlecht nicht abgeneigt und Rotkäppchen muss ihn nicht nur einmal zur Räson rufen. Überhaupt hat sie es in der Welt der Männer nicht immer einfach. Das Wort Emanzipation muss nicht nur einmal ausdiskutiert werden, da jeder es in einen anderen Kontext stellt.

In „Rotkäppchens Rückkehr“ trifft der Leser auf unzählige Figuren aus bekannten Märchen. Wolfgang Wiesmann erzählt, wie es deren Charakteren nach dem Märchenende so ergangen ist. So versucht Rotkäppchen beispielsweise immer noch die traumatischen Erlebnisse aus dem Bauch des Wolfes zu verarbeiten. Oma hingegen vermisst den Jäger, den sie sich damals ins Bett geholt hat und ist auf der Suche nach einem neuen Liebhaber. Rapunzel hat mittlerweile nach einer gescheiterten Ehe eine Horde Kinder zu betreuen. Man erfährt als Leser, dass Hänsel mittlerweile eine Farm aufgezogen hat, auf der er Frösche an junge Mädels verhökert, die sich sehnlichst einen Prinzen wünschen. Das Werfen der Schleimbeutel an die Wand nebst lautem Gekreische ist derzeit der letzte Schrei.

Die Charaktere sind allesamt nicht auf den Mund gefallen. Rotkäppchen wirkt burschikos und durchsetzungsstark. Dieser Roman unterhält und macht Spaß von der ersten bis zur letzten Seite.



Fazit:

Rotkäppchens Rückkehr ist ein Märchen für Leser, die gerne eine etwas andere Geschichte lesen möchten. Mit seinen kuriosen Charakteren und der reichlich abgefahrenen Story erzählt Wolfgang Wiesmann, die Geschichte einer Heldin, die sich gemeinsam mit Inspektor Brüderchen auf die Suche nach dem Glück macht und dabei hinter die Machenschaften der verwöhnten und durchtriebenen Dornröschen kommt. 

Wolfgang Wiesmann Werk ist durchgehend lustig. Die Handlung trägt aber nicht nur als Vehikel zur Schilderung des nächsten Witzes; nebenbei darf sich der Leser auf eine sehr skurrile und schwungvolle Geschichte freuen, in der Rotkäppchen der aktivste Charakter ist und die Geschichte vorantreibt. Das Mädchen weiß sich durchzusetzen, ist mutig und keineswegs kontaktscheu.



Buchzitate:

Omas Pragmatismus stellte Tatsachen nicht infrage. Mit Tatsachen musste man umgehen lernen.

Liebe ist für mich ein Fühler über die körperlichen Grenzen hinaus. Sie ist wie eine besondere Musik, die nur für dieses eine Paar spielt und unverwechselbar ist.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Humor:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket: 






Ich danke dem Autor recht herzlich für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    schon das Interview mit dem Autor hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht, aber deine Rezension hat mich jetzt endgültig überzeugt. Dieses Buch landet mal direkt auf meiner Wunschliste, das hört sich einfach super an. Von den Charakteren, bis hin zu dem Humor und den vielen lustigen Ideen, bin ich auf alles restlos neugierig geworden. Ganz besonders witzig finde ich, dieses verhökern von den Fröschen an verzweifelte Mädchen, die einen Prinzen möchten. *lach* Absolut genial!

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,

      ja, die Froschszene hat mir auch richtig gut gefallen. Ich denke, dass du mit dem Buch deinen Spaß haben könntest :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen