Freitag, 16. September 2016

Und was gibts dazu?

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag und dazu Tessas selbstgemachte Karamellsoße


Tessa wird nicht mehr lange leben. Das ist gewiss. Ein Herzfehler wird dafür sorgen, dass sie nie ihren Führerschein machen, nie Kinder bekommen oder eine eigene Wohnung beziehen wird. Tessa hat Angst davor, niemals einen Jungen geliebt und mit ihm Sex gehabt zu haben.

Doch dann begegnet ihr dieser Junge mit dem schiefen Lächeln und mit dem Muttermal auf der Wange, dessen Augen direkt bis in ihre Seele zu blicken scheinen. Tessa ist verliebt von der ersten Sekunde an.

Als sie jedoch in ihren Alltag zurückkehrt, gelingt es der Familie nicht das Mädchen zum Lachen zu bringen. Zu einem Abendessen, an dem der ehemalige Studienkollege des Vaters eingeladen wurde, hat Tessa zu erscheinen. Die Mutter bittet sie, die Karamellsoße für den Nachtisch zuzubereiten, die niemand so gut zubereiten kann wie Tessa.

Tessa lässt sich überreden. Widerwillig erscheint sie auch zu dem Familientreffen. Sie ist gerade dabei, mit allen Sinnen die Suppe ihrer Mutter zu genießen, als plötzlich die Tür aufgeht und Oskar eintritt. Tessa verschluckt sich am Brot und bekommt kaum noch Luft.

Ab da an beginnt eine wundervolle Liebesgeschichte. Oskar gelingt es, Tessa den besten letzten Sommer zu schenken. Er zeigt ihr die Welt und lässt sie wünschen, dass die Zeit stehen bleibt. Für einen Moment tut sie das wohl auch.

Diese Geschichte ist ein einziges Gedicht. Voller wundervoller Momente und auch voller himmlischer Genüsse. Ich könnte euch einige Rezepte zum Buch vorstellen, doch für mich war klar, dass es die Karamellsoße von Tessa sein muss. 


Was braucht ihr für die Karamellsoße?

Eine kleine Dose Kokosmilch (165 ml)
100 g Rohrzucker
1 Messerspitze Salz


Und was macht man damit?

Alle Zutaten in einem Kochtopf unter Rühren aufkochen. Solange bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Ein wenig abkühlen lassen und dann (ggf. mit Hilfe eines Trichters) in eine schöne Glasflasche füllen.

Ihr könnt die Soße zur Apfeltarte servieren, so wie es Tessas Mutter an diesem Abend tut oder auch als Topping auf den Milchschaum eures Kaffees geben.


Der zweite Teil des Buches besteht aus einem Roadtrip, der voller wundervoller Momente steckt. Im hinteren Buchdeckel findet der geneigte Leser eine Playlist, die er zum Buch hören kann. Doch in der Geschichte selbst kommen teilweise andere und noch viel mehr Lieder zum Tragen. Ich habe euch diese Lieder herausgeschrieben und möchte euch die Playlist im Anschluss zeigen.



Tessas & Oskars Playlist:

Tessa und Oskar begegnen sich das erste Mal in der Straßenbahn. Tessa hört Jake Buggs über ihre Kopfhörer und versinkt in einer ganz anderen Welt.

Gavin Mikhail – Beetween Shades of Grey
Spielt beim perfekt vorbereiteten Dinner zu dem auch der alte Studienkollege von Tessas Vater eingeladen wurde.

Tessa kostet die Suppe ihrer Mutter und lauscht der Hintergrundmusik. Auch beim Dinner.

Piano Sonata Nr. 14 von Beethoven
Nach dem Chat mit Oskar. Tessa liegt auf dem Bett, starrt aus dem Fenster und genießt den Moment, den sie gerade erleben durfte.

As Good As Gone von Andy Burrows
Tessa wartet auf einen Nachricht von Oskar und beobachtet ihre Schwester und deren Freund vom Fenster aus, wie sie im Pool herumalbern.

Liebestraum von Liszt
Der Liebestraum ist Tessas Lieblingsklavierstück. Oskar lädt sie auf ein Open-Air-Konzert ein. Beide liegen im Gras und lauschen den Klängen.

The Funeral von Band of Horses
Mom schwimmt im Pool, die Schwester hat vermutlich gerade Sex und Tessa denkt an Oskar.

Regen und Sommergewitter als Einschlafhilfe
Oskar chattet mit Tessa und schenkt ihr eine MP3 Datei, die er selbst jeden Abend hört, um in den Schlaf zu finden.

Better Man von James Morrison
Telefonieren und zeitgleich Kofferpacken mit Oskar

Sweet Deposition von The Temper Trap
Die Musik im Autoradio spielt dieses Lied während der Fahrt und Tessa durchzuckt ein Schmerz

Perfect Day von Lou Reed
ist Tessas Lied für den Augenblick auf der Dom-Terrasse

Old One von Kids of Adelaide
ist Oskars Song für den Augenblick auf der Dom-Terrasse

Wings von Birdy
Auf der Reise von Mailand nach Florenz

Mazurka op 68 von Chopin
In Florenz Straßenmusik, die berührt

The Trellis von Nick Mulvey
Auf einer Brücke in Rom – Tessas Lied für den perfekten Moment

Patterns von Matthew & Me
Auf der Brücke in Rom – Oskars Lied für den perfekten Moment.

High Hopes von Kodaline
Am Wunschbrunnen in Rom. Ein Kuss fürs Foto. Tessas Lied für den perfekten Moment.

Tessa sitzt nach dem Streit allein auf dem Autodach und kann nicht schlafen.

We never change von Coldplay
Pizza am Strand und Straßenmusik auf der Gitarre

Flesh and Bone von Keaton Henson
Spontaner Routenwechsel – Auf nach Süden!

Hallelujah von Jeff Buckley
Mitten in der Nacht am Strand. Es ist stockdunkel, die warme Luft vom Sommer liegt noch in der Luft. Tessa zieht sich im Scheinwerferlicht des Autos aus.

Dream A Little Dream Of Me von The Mamas and The Papas
Halt auf einem Rastplatz. Oskar beobachtet Tessa beim Schlafen

In Your Fur von Teleman
Ein letzter Brief für Oskar



Einige Lieder haben Tessa und Oskar als Songs für den perfekten Moment auserkoren. Welches ist euer Lied für diesen besonderen einen Moment?

Tessa und Oskar reisen nach Italien. Wenn ihr eine letzte Reise machen dürftet, welches Land würdet ihr gerne einmal erkunden?

Kommentare:

  1. Wundervoller Post *-*
    Die Karamellsoße wird auf jedenfall nachgemacht! ;)
    Das Buch ist so unglaublich schön und die Gestaltung noch dazu *-*
    Ich denke meine letzte Reise würde nach England gehen.
    Liebe Grüße Lisa <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      vielen Dank für dein Lob <3 Ich habe dieses Buch auch so gerne gelesen. Da stimmte einfach alles. Ich fand neben der ganzen Geschichte und den Protagonisten auch den Schreibstil ganz besonders schön.

      Ohja, England ist ein wundervolles Ziel für eine letzte Reise. Ich war auch noch nie in Schottland oder Irland. Dort ist es gewiss auch traumhaft schön :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja,
    was für ein wunderbarer Beitrag. Den werde ich gleich mal teilen.
    Bin total begeistert!
    Viele liebe Grüße,
    Anne Freytag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      oh, das freut mich so sehr, dass du meinen Blog besucht hast und dass dir der Beitrag gefällt.
      Vielen lieben Dank für die netten Worte :o)
      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen