Freitag, 28. April 2017

Durchgelesen

Rezension zu Secret Sins – Stärker als das Schicksal von Geneva Lee


Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 352
Format: Ebook
Preis: 9,99 Euro (Klappbroschur: 12,99 Euro)
ISBN: Ebook: 978-3-641-20879-0
(Klappbroschur: 978-3-7341-0477-0)
Übersetzer: Michelle Gyo
Abgeschlossene Erzählung








Inhalt:

Judes erster Besuch einer Selbsthilfegruppe, die sich regelmäßig im örtlichen Kirchenkeller zum Austausch trifft, beginnt mit einem unerfreulichen Zusammentreffen. Faith hat geträumt und ihm prompt ihren Kaffee über das Shirt gegossen. Die Junge Frau ist sehr misstrauisch. Sie ahnt, dass Kerle wie Jude nur Ärger bedeuten. Einen Mann kann sie in ihrem Leben nicht gebrauchen. Sie hat einen tauben Sohn und weiß ganz genau, wie zerbrechlich das Leben ist. Judes Auftreten zeugt für sie davon, dass er nicht neu bei dieser Art von Treffen ist. Er sagt die richtigen Sachen und nickt in den richtigen Augenblicken mitfühlend. Doch verleugnen kann Faith das gute Aussehen des Neuen nicht. Außerdem taucht er immer wieder in ihrer Nähe auf. Er sorgt sich und müht sich um sie, obwohl sie ihm nicht nur einmal die kalte Schulter zeigt. Faith aufgestellte Regeln: Kein körperlicher Kontakt, kein Blickkontakt und stets Distanz wahren, werden auf eine harte Probe gestellt.



Schreibstil:

In "Secret Sins – Stärker als das Schicksal" geht es um Menschen, die mit diversen Arten von Süchten zu kämpfen haben. Dieses Buch zeigt die Machtlosigkeit von Angehörigen auf und wirft einen Blick auf die Opfer selbst. In dieser Geschichte geht es um Zerbrechlichkeit und Hoffnung. Ein kleiner Fehltritt, so begreift man, kann dazu führen, dass die Sucht einen wieder gefangen nimmt. Ein Herauskommen ist, wenn überhaupt, nur mit einem eigenen Willen und der Hilfe von Angehörigen/Freunden möglich.

Jude und Faith begegnen sich das erste Mal bei einem Selbsthilfetreffen für Süchtige. Faith, so ahnt der Leser bald, hat mit einer Vergangenheit und einem Problem zu kämpfen, welches sie gerade so in den Griff bekommen hat. Eine Stütze bietet ihr ihre beste Freundin Amie. Faith und ihr tauber Sohn Max dürfen bei ihr wohnen. Auch hat Amie dafür gesorgt, dass Faith bei ihr einen Job gefunden hat. Mit der lockeren Art sorgt Amie dafür, dass die Schwere, die auf den Schultern ihrer Freundin lastet, erträglicher wird. Sie schenkt dem Sohn ein Eis außer der Reihe, welches ansonsten finanziell nicht machbar wäre. Sie besorgt der Freundin einen Dildo, weil sie entgegen der Meinung von Faith der Meinung ist, dass da mehr im Bett laufen sollte. Auch ist Amie entzückt, als sie erfährt, dass es da nun diesen gutaussehenden tätowierten Mann in der Selbsthilfegruppe gibt, für den Faith mehr empfindet, als sie sich selbst gegenüber eingestehen will.

Jude hingegen ist vom ersten Moment an charmant. Er sagt stets das Richtige und müht sich um Faith. Es ist fast schon unheimlich, wie perfekt er wirkt. Die Haustür und das Auto sind kaputt? Auch hier steht Jude sofort parat und bietet seine Hilfe an. Faith meint zurecht, dass zu seinen Bad Boy-Look eigentlich nur noch ein Motorrad fehlen würde. Und das hat er neben einem Jeep und einem auf den Klippen gelegenen Häuschen auch. Außerdem zeichnet er gerne verträumte Motive und singt Lieder für eine Plattenfirma. Als Jude Max das erste Mal begegnet, widmet er sofort seine volle Aufmerksamkeit dem kleinen Jungen und gewinnt damit nicht nur Faiths, sondern auch Max Herz.

Kein Wunder also, dass Faith dem Charme von Jude nicht widerstehen kann. Es kommt zu prickelnden erotischen Momenten, die Faith eigentlich unbedingt vermeiden wollte. Es kommt zu schönen Essen und gemeinsamen Abenden. Beide müssen nicht über ihre Vergangenheit sprechen, sie wissen, dass es ein Geheimnis gibt und sie wissen, dass man die Vergangenheit manchmal besser ruhen lassen sollte. Doch leider lässt sich das, was geschehen ist, nicht verdrängen. Früher oder später holt einen die Geschichte wieder ein.

Der Leser begleitet Faith, ihren Sohn Max und auch die etwas verrückte und liebenswürdige Freundin sowie Jude in der Gegenwart. Allerdings wirft er auch immer einen kleinen Blick in die Zeit, als Faith noch eine Jugendliche war. Nach und nach kommt er hinter ihre Geschichte. Gerade diese Stellen sorgen für Spannung. Man möchte wissen, was Faith zu der Frau gemacht hat, die sie heute ist und warum sie solche Angst hat, sich auf andere Menschen einzulassen. Nebenher ahnt man, dass es im hinteren Teil des Buches noch zu einem Desaster kommen wird.

Hier wird der Leser nicht enttäuscht. Bei mir lösten diese Enthüllungen so starke Empfindungen aus, dass ich Distanz zu der Protagonistin aufbaute und Angst hatte sie nicht mehr mögen zu können. Doch die Autorin hat auch an dieser Stelle noch einmal – für mich – Geschick bewiesen. Ganz langsam lässt sie die Charaktere mit den Geschehnissen zu Recht kommen. Sie überstürzt nichts und diese Zeit ist es, die auch letztlich mich, als Leserin, wieder versöhnlich gestimmt hat.



Fazit:

"Secret Sins – Stärker als das Schicksal" greift ein schweres Thema auf. Hier haben alle auf die eine oder andere Weise mit Süchten und Abhängigkeiten zu kämpfen. Nicht nur der Blickwinkel von Opfern und Angehörigen wird beleuchtet. Anschließend folgt die Rekonstruktion der Fakten aus der Perspektive der Süchtigen.

In diesem Werk finden die Menschen Hoffnung durch Solidarität und Liebe.

Neben einer wundervollen Liebesgeschichte, ein wenig Erotik, Freundschaft und einer Mutter Kind-Beziehung, die über allem steht, sorgen gut geschliffene Charaktere und eine sehr ernste und zugleich bewegende Hintergrundgeschichte für eine sehr lesenswerte Geschichte.

Von mir gibt’s hier eine absolute Fünf-Sterne-Empfehlung.


Buchzitate:

Manchmal reicht ein einziger Augenblick, um das ganze Leben zu verändern. Und die Veränderung kommt so brutal und unerwartet, dass sie dir die Luft aus der Lunge presst.

„Ich könnte dich seit Jahren kennen, und du würdest doch nie all die Augenblicke kennen, die mich zu der Frau gemacht haben, die ich heute bin. Die mich zu der machen, die ich morgen sein werde, oder in fünf Jahren. Niemand kann je einen anderen Menschen wirklich kennen.“



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket: 

 






Ich danke dem Verlag herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.




Kommentare:

  1. Hey Tanja,
    ahhhh ich war so auf deine Rezension gespannt. Ob es die genauso gut gefallen hat wie mir.
    Ich finde das Buch wirklich unglaublich gut. Hast du eigentlich die andere Reihe von der Autorin gelesen? Wenn ja konnten sie dich überzeugen?

    Für mich ist dieses Buch mit Abstand viel viel emotionaler, feinfühliger,...

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      spätestens als ich die Rezension auf deinem Blog gelesen habe, war ich mir schon sehr sicher, dass diese Geschichte genau das ist, was ich gerne lese :o)

      Nein, das war mein erstes Buch von der Autorin. Ich finde aber, dass sich die Reihe auch sehr gut anhört!

      Okay, das kann ich mir vorstellen. Das Thema, was Secret Sins angeht ist ja auch kein leichtes ...

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey Tanja,

    das hört sich nach einem sehr facettenreichen Buch an. Im ersten Augenblick denkt man ja nur an Liebesgeschichte mit Erotik, aber es scheint eindeutig mehr dahinter zu stecken.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      auf jeden Fall steckt hinter dieser Geschichte noch viel mehr!

      Ich habe jetzt schon öfters gesehen, das Bücher mit einer tiefergehenden/schweren Thematik einige erotischen Szenen aufweisen. Ist dir das auch schon aufgefallen? Wie denkst du darüber? Ich finde die Szenen zwar nicht störend, aber ich denke auch, dass die Geschichten ebenso gut ohne auskämen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Das ist mir jetzt noch nicht so aufgefallen. Ich stimme dir aber zu, manchmal sind die erotischen Szenen einfach unnötig bzw. die Geschichte würde auch wunderbar ohne auskommen.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Liebe Tanya, anhand deiner tollen Rezension ist zu erkennen, dass dich das Buch ebenso gefesselt hat wie mich auch - ich freue mich, dass es dir genausogut gefallen hat wie mir :)

    Ganz liebe Grüße
    Sabine aus Ö (Lesen und Träumen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      oh ja, die Geschichte hat mir sehr gefallen. Ein wenig hat sie mich an "Wie die Luft zum Atmen" erinnert. So vom Stil her. Kennst du das Buch? Vielleicht ist das auch was für dich?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Ich kenne das Buch noch nicht, aber es hört sich toll und spannend an.
    Mir würde das auf jeden Fall zusagen :)
    Tolle Buchvorstellung :)

    ShellyAbdallahs.Blogspot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shelly,
      ich muss sagen, dass mich damals schon der Klappentext gleich angesprochen hat. Das Buch wurde der Erwartung mehr als gerecht. Ich kann es dir nur ans Herz legen, wenn du dich für Liebesgeschichten mit einer etwas schwereren Hintergrundthematik interessierst :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Huhu Tanja,

    das Cover hat mich jetzt ein wenig an "Wie die Luft zum Atmen" erinnert. Das Buch hat dir damals ja so gut gefallen und deswegen habe ich gerade sehr neugierig in deine Rezension dazu reingeklickt. Auch dieses Buch scheint dich total umgehauen haben!

    Mich sprechen die vielen kleinen Elemente an, die im Buch scheinbar vorkommen sollen. Der Sohn der Protagonistin, wie Jude mit ihm umgeht, die Freundschaft zwischen Faith und Amie.. all das klingt einfach wunderbar. Trotzdem habe ich jetzt ein wenig die Befürchtung, dass Jude ein wenig zu perfekt wird und dadurch etwas blässer wirkt. War das denn der Fall?

    Auch deine Zitatauswahl, fand ich wieder wundervoll. ♥

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      das ist ja lustig. Ich habe vom Cover her nicht an "Wie die Luft zum Atmen" gedacht. Vom Inhalt aber sehr wohl. :o)
      Oh ja, die Geschichte ist sehr gut. Wie die Luft zum Atmen war für mich gefühlsmäßig noch etwas intensiver. Dafür war Secret Sins vom Ende her ausgewogener (also nicht so dramatisch, wie Wie die Luft zum Atmen). Beide Bücher kann ich dir nur ans Herz legen :o)

      Was deine Frage zu Jude angeht: ... Hm ... nein, ich finde nicht, dass Jude blass war. Perfekt war er aber trotzdem: Er sieht gut aus, er ist verständnisvoll, er hat ein Motorrad ;o) und er ist hilfsbereit. Aber keine Sorge, es wird trotzdem nicht langweilig. Dafür sorgt schon die Geschichte ansich. (Nein, ich werde jetzt nicht spoilern ;o)).

      Ich freue mich, dass dir die Zitate gefallen haben :o)))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallo Tanja,
    ich freue mich gerade, dass es dir auch so gut gefallen hat. Bei mir gab es zwar "nur" 4,5 Weingummis, aber trotzdem zählte es zu meinen Highlights letzten Monat :-)

    Zum Thema Erotik. Mich persönlich stören die Szenen nicht. Doch ich denke, andere könnten sie abschrecken. So habe ich überlegt, Wie die Luft zu Atmen ( Trauerbewältigung) und dieses hier ( Thema Sucht) als Neuanschaffung für die Bibliothek in der ich Nebenbei arbeite vorzuschlagen. Doch bin ich mir wegen den Erotik Szenen unsicher. Ansonsten würde ich die Bücher sofort auf die Bestellliste setzen.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      mich hat die Erotik in dem Buch auch nicht gestört. Allerdings ist mir aufgefallen, dass viele Bücher mit schwerer Thematik mittlerweile erotische Szenen in ihre Geschichten einbauen. Ich finde das hätten diese Geschichten einfach nicht nötig. Weißt du was ich meine?

      Hm... also ich denke die Bücher könntest du trotzdem für die Bibliothek vorschlagen. Ich finde es sind sehr gute Geschichten.

      Wenn du etwas ernstere Themen ohne erotische Szenen suchst, dann könnte ich dir auch noch die Bücher Homevideo und #Fingerweg empfehlen. Das wären vielleicht auch Geschichten für die Bibliothek?

      Darfst du so viele Bücher bestellen, wie du willst und darfst du das selbst aussuchen? Das ist ja cool <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Hey Tanja,
      ja ich weiß was du meinst.
      Vielleicht um die Geschichte aufzulockern oder um ein breiteres Publikum anzusprechen. Oder weil es der Trend ist und die Verleger sagen, mach mal noch en bissl Sex rein^^

      Danke für die Tipps, werde mir die Bücher mal anschauen :-)

      Wir haben für das Jahr ein kleines Budget für Bücher. Viel im Unterhaltunsgbreich sind spenden von Patienten. Unsere Chefin schaut sich die Liste vor dem Kauf an, aber gestrichen hat sie noch nie etwas. Meistens kaufen wir von dem Geld eher Fach bezogene Bücher. Aber seit ich dort bin durfte auch Harry Potter, Die Herren von Winterfell und ein ganzes Halbes Jahr, alle gebraucht, bei uns einziehen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    3. Huhu Tanja,
      ich finde das hast du sehr passend gesagt. So ein Gefühl habe ich auch manchmal bei diesen Büchern. Es gibt halt Geschichten, da erwartet man Erotik und da gibt es dann noch einen spannenen Nebenplot. Und dann gibt es die Bücher, die eigentlich diesen spannenden Plot haben und am Rande noch etwas Erotik zeigen.

      Also, wenn ich mir das so anhöre, dann finde ich es sehr gut, dass du in der Bücherei angefangen hast. Ich finde Harry Potter, Die Herren von Winterfell und auch Ein ganzes halbes Jahr gehören in jede gutsortierte Bibliothek. <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    4. Finde ich auch :-D
      Und ich freu mich immer total, wenn jemand ein Buch ausleiht, das ich zum Kauf vorgeschlagen habe^^

      Löschen