Dienstag, 23. Mai 2017

Durchgelesen

Rezension zu Caraval von Stephanie Garber



Verlag: ivi (Piper)
Seitenzahl: 400
Format: Klappbroschur
Preis: 14,99 Euro
ISBN: 978-3-492-70416-8
Übersetzer: Diana Bürgel
Band 1 einer Reihe










Inhalt:

Das Festival Caraval verspricht die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit.
Es ist ein Spiel in einer magischen Welt. Dessen Protagonisten balancieren zwischen Zauber und Wirklichkeit, wobei die magische Welt absolut nicht ungefährlich ist. Illusion oder Realität? An mancher Stelle kann man als Spieler durchaus mal ins Wanken geraten: Ist es etwa doch Realität, was wir da sehen?
Über Jahre hinweg bewirbt sich Scarlett vergebens. So gerne würde sie mit ihrer Schwester das legendäre Spiel besuchen. Doch nie erhält sie eine Antwort. Als Scarlett heiraten möchte, begräbt sie das Projekt. Doch zur Unzeit erhält sie doch noch eine Antwort.
Drei Karten liegen einem Einladungsschreiben bei.



Wichtigste Charaktere:

Scarlett moralisch sehr gefestigt. Sie denkt nach, bevor sie handelt. Risiken geht sie ungern ein.

Tella ist das genaue Gegenteil ihrer Schwester. Sie ist wagemutig und hält sich nicht gerne mit irgendwelchen Skrupeln auf.

Scarlett erwischt eines Tages ihre Schwester Tella und den attraktiven Seemann Julian bei einem Techtelmechtel. Julian ist selbstbewusst, ruchlos und wirkt nicht gerade vertrauenswürdig.



Die Welt:

Mit dem Erreichen der Insel auf der Caraval dieses Jahr stattfinden soll, betritt der Leser gemeinsam mit Scarlett eine magische und zugleich geheimnisvolle Welt. Hier gibt es Läden, in denen man Brillen kaufen kann, mit denen ein Blick in die Zukunft gelingt. Es gibt Geschäfte, die Flaschen mit Träumen anbieten. Die schönsten Kleider kann man im Gegenzug für ein Geheimnis oder einen Tag seines Lebens erwerben.

Die Warnung, die Scarlett gleich zu Beginn von einem der Darsteller erhält ist eindringlich:

Ihr könnt Magie aus einer Tasse trinken und Träume in Flaschen kaufen. Doch bevor ihr ganz und gar in unsere Welt eintaucht, erinnert euch daran, dass alles nur ein Spiel ist.

Buchzitat Seite 80

Das Mädchen mit dem Einrad, weist darauf hin, dass Caraval aus Illusionen besteht. Es wird schwer werden Realität und Fiktion auseinanderzuhalten. Wie Recht sie damit hat, mögen Scarlett und der Leser anfangs nur erahnen und bald schon am eigenen Leib erfahren.



Schreibstil:

Kurz nachdem Scarlett einen Brief vom Caraval-Master Legend erhalten hat, in dem er ihr Einladungskarten für eines seiner Spiele zukommen lässt, erwischt Scarlett ihre Schwester Tella bei einem heimlichen Techtelmechtel mit dem Seemann Julian. Dieser ist attraktiv, selbstbewusst, ruchlos, fern jeder Moral und mit der geringsten Hemmschwelle. Kurz: Er ist das perfekte Abenteuer für die lebensbejahende und spontane Tella.
Der hinzukommende Vater, der grausame Governor der Insel Trisda, fordert eine Antwort von den beiden Schwestern, wer von den beiden sich ausgerechnet diesen Mann als Liebhaber ausgesucht hat. Beide streiten die Wahl ab. Der cholerische Vater verteilt Schläge an Tella und weist Scarlett darauf hin, dass ihr Verlobter bald erscheinen wird und die Hochzeit in wenigen Tagen stattzufinden hat.

Für Scarlett ist klar, dass die Reise nach Caraval nicht stattfinden darf. Sie verschenkt ihre Karten an Julian und ihre Schwester für eine Flucht vom Vater. Doch der Plan geht so ganz anders auf, als Scarlett sich das gedacht hat.

Scarlett ist ein Mädchen, das im Gegensatz zu ihrer Schwester viel überlegter handelt. Sie ist moralisch gefestigt, glaubt an die große Liebe zu dem Grafen, dem sie versprochen ist und den sie bislang nur durch Briefe kennenlernen durfte. Jeden Schritt, den sie geht, durchdenkt sie gut. Risiken geht sie nicht gerne ein. Scarlett wird schon bald gezwungen sein, gegen ihre Natur zu handeln. Ob sie will oder nicht, sie ist plötzlich Teil des Spiels.
Plötzlich jagt ein Ultimatum das nächste. Wie bei einem Krimi begleitet man als Leser Scarlett durch das Spiel. An jeder Ecke erwartet man ein Geheimnis und Magie, aber zugleich auch eine weitere Gefahr. Kryptische Andeutung hier, geheimnisvolles Lächeln dort. Die Implikationen und Andeutungen, die mit dem Handlungsstrang um die Wette laufen, sorgen für Spannung.



Fazit:

Caraval ist eine Geschichte voller Abenteuer und Magie und zugleich auch voll von Gefahren. Mit Scarlett begleitet man als Leser eine widerwillige Abenteurerin. Sie, ja die Figuren der Erzählung, sind Getriebene des Spiels.
Die sympathische Protagonistin, die virtuose Phantasie Stephanie Garbers und die atemberaubende Spannung treiben den Leser quasi nur so durch die Buchseiten.

Ich empfehle dieses Buch allen Lesern, die gerne in eine magische, spannende und fantasievolle Geschichte abtauchen möchten.



Buchzitate:

Der trübe Schein der Laternen fing sich in den metallisch verzierten Rändern es Papiers und ließ sie golden schimmern, in der Farbe der Magie und der Wünsche und Verheißungen.

Er mochte ein Schurke und ein Lügner sein, doch bis sie ihre Schwester gefunden hatte, war er alles, was sie in diesem Spiel hatte.
(Scarlett über Julian)



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket: 







Ich danke dem Verlag herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Kommentare:

  1. Hey Tanja,

    das hört sich nach einem richtigen Pageturner an! Auf meiner Wunschliste steht es, aber irgendwie habe ich noch so viele andere tolle Bücher zu lesen. Und die Schwestern scheinen ja sehr verschieden zu sein.

    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      die beiden Schwestern sind von ihrer Art her das absolute Gegenteil. Tessa handelt einfach und denkt nicht viel über die Konsequenzen nach. Sie lebt ihr leben. Scarlett hingegen durchdenkt alles und ist daher auch etwas schwermütiger.

      Ich kann dir Carval nur wärmstens empfehlen. Es ist eine unglaublich magische und auch abenteuerliche Geschichte.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallöchen Tanja,

    eine schöne Rezension ♥

    Ich habe Caraval noch auf meinem SuB liegen, habe es mir ertauscht und möchte es nun noch mehr lesen :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen,
      meine Buchhändlerin hat mich immer wieder gefragt, ob ich das Buch gelesen habe. Ich habe ihr immer wieder gesagt, dass das nicht so ist. Sie war jedes Mal enttäuscht, weil sie dringend jemanden brauchte, um über die Geschichte zu sprechen. Sie hat mir so sehr von Caraval vorgeschwärmt. Jetzt weiß ich: Zu Recht! Die Geschichte ist voller Magie,sie ist spannend und die Wendungen sind einfach nicht vorhersehbar. Ich bin so gespannt, wie du das Buch finden wirst.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Mich würde das Buch optisch nicht ansprechen :)
    Aber echt schöner Beitrag :)

    ShellyAbdallahs.Blogspot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Shelly,
      ich muss sagen, dass ich das Cover als sehr passend empfinde. Es vermittelt für mich den Flair eines geheimnisvollen Spiels voller Magie, mit vielen Darstellern perfekt. Auch der blaue Stern im Hintergrund erhält seine Bedeutung in der Geschichte. Dabei arbeitet das Cover eigentlich fast nur mit Farben, Formen und der Schriftart.

      Aber ich kenne das. Ich habe auch schon von Büchern Abstand genommen, weil mich das Cover irgendwie nicht überzeugen konnte. Manchmal ein großer Fehler. Denn oft habe ich später (wenn ich mich dann doch zu einem Kauf durchgerungen habe) festgestellt, dass die Geschichte dahinter richtig gut ist.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hey Tanja
    das Buch liegt dank dir auf mein Sub.
    Der Klapptext klingt echt interessant.
    Oder ich hol mir das Hörbuch von Audible. Ich habe dort eh schon eine Hörbuch Probe gemacht.
    Ok ich gebe es zu ich bin interessiert daran.
    LG Barbara
    http://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      oh, das freut mich zu lesen. Ich hoffe sehr, dass dir die Geschichte genauso gut gefällt wie mir.
      Mit der Hörprobe hast du mich gerade neugierig gemacht. Ich habe mich eben mal reingeklickt. Die Stimme klingt auf jeden Fall sehr angenehm. Ich hoffe, dass die Sprecherin den magischen Flair der Geschichte vielleicht mit ihrer Stimme sogar noch etwas unterstützt.

      Auf deine Meinung bin ich sehr gespannt :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Hi Tanja
      Da hast du recht mit der Stimme. Ich finde die auch sehr angenehm.

      LG Barbara

      Löschen
    3. Hey Tanja
      ich hörte gerade Hörbuch "Caraval - Es ist nur ein Spiel ...".
      Du eine Frage wie findest den Julian eigentlich?

      LG Barbara
      https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

      Löschen
  5. Huhu liebe Tanja,

    wieder einmal ein Buch, das ich schnell von meinem SuB befreien möchte, aber irgendwie bin ich immer noch nicht dazu gekommen, es zu lesen.

    Es klingt auf jeden Fall großartig!

    Eine wirklich tolle Rezi! <3

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      bei mir war es meine Buchhändlerin, die mich dazu gedrängt hat, das Buch endlich von der Wunschliste zu erlösen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt!

      Die Geschichte steckt voller Magie. Auch fand ich sie sehr spannend. Ich hoffe sehr, dass dir das Buch genauso gefallen wird wie mir :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  6. Hey Tanja,

    eine schöne Rezension hast du da geschrieben! :) Du hast mich jetzt noch neugieriger auf das Buch gemacht und ich möchte es noch dringender haben... :) Ich glaube, mein Geldbeutel muss mal wieder ein bisschen leiden... ;D

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      wenn du eine Geschichte voller Magie lesen möchtest, dann ist dieses Buch bestimmt genau das Richtige für dich. Ich freue mich, dass meine Rezension dazu beigetragen hat, dir die Geschichte näher zu bringen.

      Jaaa, das kenne ich. Aber manche Bücher sind es einfach wert, dass man eine kleine Kaufsünde begeht. Findest du nicht? ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  7. Hallo Tanja,
    die beiden Schwestern sind wirklich sehr unterschiedlich. Und die Geschichte ist magisch. Ich dachte immer, ich wüsste was passiert, aber lag immer falsch ^^
    Liebe grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,
      ich würde fast behaupten, dass es unmöglich ist, die Geschehnisse vorauszusehen. Auch im Nachhinein war ich mir sicher, dass ich die Wendungen nicht hätte erraten können. Wie denkst du darüber?

      Die Schwestern sind total gegensätzlich zueinander. Aber gerade das macht es irgendwie interessant. Es wäre auch mal spannend zu erfahren, wie die Geschichte ausgesehen hätte, wenn man sie aus Tellas Sicht verfolgt hätte. Ich glaube dann wäre alles viel unbeschwerter vonstatten gegangen, weil sie sich nur wenig Sorgen und Gedanken um die Folgen ihres Handelns macht.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Denke ich auch. Auf so eine Idee muss man erst mal kommen ^^ Ich würde wohl beim schreiben völlig die Logik aus den Augen verlieren :D

      Löschen
    3. Das würde mir nicht anders ergehen. Ich glaube auch einen Krimi zu schreiben ist gar nicht so einfach. Wenn man den Leser dann noch etwas verwirren und in die Irre führen möchte und das Ende nicht vorhersehbar sein soll ....
      Da braucht man schon einen guten Plan :o)

      Löschen