Donnerstag, 16. November 2017

Durchgelesen: Die 13. Fee

Rezension zu Die Dreizehnte Fee – Erwachen von Julia Adrian


Seitenzahl: 212
Format: Softcover
Preis: 12,00 Euro
ISBN: 978-3-95991-131-3
Band 1










Inhalt:

Als die dreizehnte Fee aus ihrem tausendjährigen Schlaf erwacht, sieht sie sich dem Prinzen und einem weiteren Mann gegenüber, der sich ihr bald als Hexenjäger vorstellt. Der, der das Mädchen aus dem Schlaf erweckt hat, darf seinen Anspruch auf sie erheben, so lautet die Regel. Doch der Prinz möchte keine Hexe, die die Fee in Wahrheit ist. Ihm reicht das Renommee, das ihm die Bergung bei seinem Vater einbringt, vollkommen aus. Kurzerhand tritt er die Erwachte an den Hexenjäger ab.

Der Hexenjäger akzeptiert das Geschenk, denn er weiß, dass die dreizehnte Fee in der Lage sein wird, ihre Schwestern zu finden und zu töten. Getreu der Devise „der Feind meines Feindes ist mein Freund“. In der dreizehnten Fee schlummert nämlich der Wunsch nach Rache, für das, was ihre Schwestern ihr angetan haben. Sie begibt sich auf eine gefährliche Reise mit einem Mann an ihrer Seite, der sich nichts mehr wünscht, als den Tod ihrer Rasse.



Aufmachung:

Wie auch das Cover ist der Innenteil des Buches liebevoll gestaltet. In den Ecken der Buchseiten prangen Brombeerblätter, düstere Zeichnungen untermalen den Flair der Geschichte.



Schreibstil:

Die dreizehnte Fee muss bald feststellen, dass sich seit ihrem Erwachen einiges verändert hat. Ihre Magie ist nicht mehr die alte, auch sehnt sie sich in der Tiefe ihres Herzens nach Menschlichkeit und den damit verbundenen Gefühlen, die eine Hexe eigentlich nicht empfinden sollte.

Bald schon fragt sie den Hexenjäger nach der Liebe. Ob er so etwas schon empfunden hätte; was Liebe überhaupt ist. Doch der Hexenjäger weicht ihr aus. Er kennt nur ein Ziel: Den Tod aller Hexen. Dieses Ziel verfolgt er unerbitterlich.

Gerade zum Anfang wirken die Gefühle, die die dreizehnte Fee verspürt, schwer nachvollziehbar. Der Leser kennt sie noch nicht, der Hexenjäger bleibt entrückt. Und dennoch teilen die Protagonisten eine Nacht miteinander. Für den Hexenjäger erscheint es wie ein erotischer Akt, die Fee hingegen meint Liebe zu spüren.

Beide, die Fee und auch der Jäger verfolgen ein Ziel: Sie sinnen nach Rache, auch wenn beide das nicht zugegeben wollen. Und diese Rache besteht darin, die Hexen dieser Welt zu töten.

Dieses gemeinsame Ziel bindet beide aneinander. Sie gehen eine Zweckgemeinschaft ein, bei der jeder genau weiß, was er vom jeweils anderen zu erwarten hat. Der Jäger weiß, dass die Frau an seiner Seite, die sich so gerne ändern möchte, dennoch einen Teil der Hexe von damals in sich trägt; die Hexe weiß, dass der Jäger sie früher oder später töten wird.

Der Leser verfolgt das Geschehen aus der Sicht der dreizehnten Fee. Mit dem Hexenjäger an ihrer Seite, begibt er sich auf eine fantastische Reise. Er begegnet einer Wichtelfamilie, trifft auf gefährliche Nixen und wirft einen Blick in die Glasschlösser der Feen, in denen sie den beliebten Nektar aufbewahren, der einen Menschen für ein paar Stunden das reine Glück bescheren kann.

Doch so traumhaft verspielt, wie sich diese Welt im ersten Moment vielleicht anhört, ist sie nicht. Die gefährlichen Hexen herrschen hier. Wir treffen auf die Giftmischerin, auf die Kinderfresserin und die Drachenreiterin. Fast alle dieser Hexen haben eine Geschichte hinter sich, die fatal an
literarische Pendants wie Frau Holle, Schneewittchen oder aber auch Hänsel und Gretel erinnern.



Fazit:

Die Autorin Julia Adrian spinnt mit „Die dreizehnte Fee“ eine Geschichte, die unglaublich fantasievoll ist. Sie erschafft zwei Charaktere, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten, die auf den zweiten Blick jedoch einiges miteinander verbindet.
Eine harmonische Beziehung nach der Gleichung sich anziehender Gegensätze darf man anfangs sicher nicht erwarten, einen Plot, der spannend und rasant erzählt wird sehr wohl.

Die Dreizehnte Fee ist eine düstere und zugleich zauberhafte Geschichte, die die Geschehnisse von bekannten Märchen wie Dornröschen, Hänsel und Gretel und Schneewittchen neu erzählt. In Wahrheit war alles doch ein wenig anders, oder?

Ich möchte diesen Auftakt an Leser empfehlen, die in eine absolut fantastische und zugleich spannende aber auch ein wenig düstere Welt abtauchen wollen. Ratsam ist es auf jeden Fall schon den zweiten Band bereit zu halten, denn den wird man nach dem Zuklappen des Buches ganz gewiss gleich lesen wollen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey liebe Tanja,

    mir hat das Buch damals auch gut gefallen, auch wenn es sehr besonders ist und ein wenig anders als die anderen Büchern dieses Genres.
    Wirst du Band 2 bald lesen? Den habe ich nämlich noch nicht gelesen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ich fand auch, dass diese Geschichte irgendwie anders war als andere Fantasygeschichten. Es freut mich, dass auch dir die 13. Fee so sehr gefallen hat. Den zweiten Band möchte ich unbedingt noch lesen. Allerdings muss ich mal schauen wann.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    aaaah, du hast es gelesen!! *--* Und es hat eine 5-Kaffeebewertung von dir bekommen. Du glaubst gar nicht, wie erleichtert ich über deine positiven Worte zu dem Buch bin. Nachdem ich es dir bereits so oft empfohlen habe, freut es mich, dass es auch deinen Geschmack getroffen hat. c:

    Mir hat damals besonders der Part von der Hänsel und Gretel Adaption sehr gut gefallen. Dieser Teil ist heute noch stark in meinem Kopf geblieben, sie hatte einfach einen ganz anderen Flair. Welcher Adaptionsteil hat es dir besonders angetan? Und ist dir aufgefallen, dass man bis zum Schluss des ersten Bandes nieee den Namen vom Hexenjäger erfahren hat? Das hat mich ja total angefixt. xD

    Wirst du die Reihe weiterverfolgen? Sehr schöne Rezension. <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni,
      ich habe jetzt auch schon so unterschiedliche Meinungen zu diesem Buch gehört. Ich freue mich gerade so sehr, dass du dich so darüber freust, dass mir das Buch gefallen hat :o))))

      Okay, ich weiß gar nicht, ob ich jetzt eine von den Hexen besonders mochte. Ich fand diese Art der Märchenadaption schon total genial. Irgendwie bin ich auch mit einer völlig anderen Erwartung an das Buch herangetreten. Ich hätte jetzt so ein klassisches Jugendbuch erwartet. Aber die Geschichte war dann so anders, ein wenig düster und sehr fantasylastig. Hat mir verdammt gut gefallen.

      Jaaa, dass der Hexenjäger keinen Namen erhalten hat, fand ich auch sehr interessant. Ich frage mich, was sich die Autorin dabei gedacht hat.

      Den nächsten Teil möchte ich sehr gerne lesen. Hast du ihn schon gelesen? Wird man den Namen des Hexenjägers da noch erfahren?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Mich freut es generell bereits sehr, wenn dich ein Buch so von sich überzeugen konnte. Gerade bei Empfehlungen, die ich dir mache, bin ich dann aber besonders glücklich, wenn sie dir zugesagt haben. Damit weiß ich auch, dass ich dir weiterhin Empfehlungen in die selbe Richtung geben kann. =D

      So genau kann ich mich an meine damaligen Erwartungen an das Buch gar nicht mehr erinnern. Mich hat es damals aber nicht wirklich überrascht, dass es nicht so in die Richtung Jugendbuch gegangen ist. Im Klappentext sind die ersten zwei Sätze ja:

      "Ich bin nicht Schneewittchen.
      Ich bin die böse Königin."

      ...somit habe ich direkt mit einer etwas älteren Protagonistin gerechnet. Im Endeffekt konnte mich das Buch aber auch auf viele Arten und Weisen überraschen. Findest du nicht auch, dass der Inhalt wie eine Horrormärchen-Adaption erscheint, aber der Schreibstil unglaublich zauberhaft ist?
      Es freut mich auf jeden Fall, dass dich das Buch positiv überraschen konnte! =)

      *hehe* Ich bin bereits mit der Reihe durch und werde nichts zum Namen des Hexenjägers sagen. Da möchte ich dir doch nicht die Spannung vorwegnehmen. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    3. Huhu Leni,
      ich würde mich sehr freuen, wenn du mir weiterhin Empfehlungen aussprichst. Selbst wenn mal ein Buch dabei sein sollte, dass mir nicht so gefällt, dann ist das auch kein Problem. Es kann ja nicht immer ein Volltreffer sein ;o)

      Ich muss sagen, dass ich aus dem Zitat nicht automatisch darauf geschlossen hätte, dass es sich nicht um ein typisches Jugendbuch handelt.

      Eine Horrormärchenadaption trifft es schon ganz gut ;o) Ich finde alleine die Bilder im Innenteil sahen schon sehr gruselig aus. Ich mag Illustrationen in Büchern ja eh sehr gerne. Wie fandest du die Bilder?

      Hmpf... verdammt. Dann muss ich den zweiten Teil wohl doch bald lesen ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja :)

    Das klingt richtig super, ich mag düstere Geschichten, die zugleich spannend sind und wenn sie auch noch an ein Märchen angelehnt sind - umso besser! Bei mir stehen die Bücher also auf jeden Fall auch noch auf der Wunschliste ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      wenn du düstere Fantasygeschichten magst, dann ist die 13. Fee schon mal ein Buch, was ich dir unbedingt empfehlen möchte. Die Geschichte ist irgendwie anders, als alles, was ich sonst so in dieser Richtung gelesen habe.

      Wenn du das Buch lesen solltest, musst du mir unbedingt Bescheid geben. Da bin ich schon jetzt sehr gespannt auf deine Meinung :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Huhu Tanja :)

      Dann sollte ich wirklich schauen, dass ich die Reihe noch lese - wenn nicht immer der riesige SuB wäre, der mit meiner Wunschliste so gar nicht einverstanden ist 🙈

      Wenn ich die Reihe lese, gebe ich dir aber auf jeden Fall Bescheid ;)

      Liebe Grüße,
      Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

      Löschen
    3. Hallo Lisa,
      die Sache mit dem SuB kenne ich. Ich versuche ja meinen Stapel nur bis zu einer bestimmten Höhe anwachsen zu lassen. Wenn er anfängt zu kippeln, dann heißt es Gegenanlesen und keine neue Bücher kaufen. Ich fürchte aber, dass dieser Vorsatz in diesem Jahr das erste Mal gebrochen werden muss ...

      Das ist lieb, dass du mir dann Bescheid gibst. Ich bin gespannt, ob du die 13. Fee lesen wirst und wie sie dir gefällt :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Liebe Tanja,

    warum auch immer konnte mich dieses Buch leider nicht begeistern. Ich glaube, es lag an der Liebesgeschichte, die ich so nicht nachvollziehen konnte. Ich habe mir daher auch die Folgebände geschenkt.
    Aber freut mich, dass es dir so gut gefallen hat!Dann wünsche ich dir schon mal viel Spaß mit Band 2 und 3.

    Liebe Grüße von Conny und dir ein nettes Lesewochenende :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,
      ich habe jetzt schon einige sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Buch gehört. Einige mochten die Geschichte gar nicht, andere fanden sie richtig gut.

      Ich kann verstehen, dass du Schwierigkeiten mit der Liebesgeschichte hattest. Ich denke der Faktor, dass der Hexenjäger keinen Namen erhalten hat und die Tatsache, dass die Protagonistin ziemlich schnell in ihn verliebt war, spielten vielleicht eine Rolle (?)

      Ich konnte das Verhalten der Protagonistin allerdings damit entschuldigen, dass sie eben neugierig war, was Liebe ist und dass sie noch dabei war dieses Gefühl zu erkunden. Auch der namenlose Hexenjäger hatte für mich seinen Reiz.

      Ich wünsche auch dir ein wunderschönes Lesewochenende

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hallo meien Lieblingstanja! :)

    Jedes Mal, wenn ich auf deinen Blog gucke ärgere ich mich, dass ich mir nicht mehr Zeit zum Lesen nehme. "Die dreizehnte Fee" ist nämlich auch ein Büchlein, welches schon viel zu lange auf meinem SuB dahinschmort. Und wenn du dann noch so positiv darüber berichtest, würde ich gerne sofort alles stehen und liegen lassen und hineinschnuppern. :) Aber jetzt muss ich noch mein Rezensionsexemplar beenden und dann gehts mit Bird & Sword weiter. (Auch ein Buch, welches ich mir nach deiner Rezension zugelegt habe. *lach*) Ich bin aber auf jeden Fall schon gespannt, wie dir Band 2 hier gefallen wird, nachdem der Cliffhanger so fies sein soll. ;) Da freue ich mich schon auf deine Rezension und wünsch dir viel Freude mit der Geschichte!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      es gibt einfach so viele interessante und gute Bücher und zu wenig Zeit. Ich denke egal wie viel Zeit man sich zum Lesen nimmt: Sie reicht einfach nie! :o)

      Ich in unglaublich gespannt, was du zur 13. Fee sagen wirst. Die Geschichte ist irgendwie ganz anders, als alles, was ich bislang zum Thema Fantasy gelesen habe. Da bin ich schon unglaublich gespannt auf deine Meinung.

      Bird & Sword ist auch ein so unglaublich gutes Buch. Das ist ein ehrwürdiger Ersatz für die 13. Fee <3 Da wünsche ich dir schon jetzt ganz viel Spaß.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Guten Abend liebe Tanja,
    oh das Buch finde ich ja voll hübsch. Das Cover, die Geschichte - perfekt !!!!!
    Ich habe es gleich mal auf meine Wunschliste gepackt:)
    Danke für den Tipp:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ich finde die Cover vom Drachenmondverlag sehen immer so schön aus. Dass die 13. Fee direkt auf deine Wunschliste gewandert ist, freut mich sehr. Ich bin gespannt, wie du die Geschichte finden wirst. Mir hat sie wirklich sehr gefallen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo Tanja,

    das Buch steht schon lange auf meiner WuLi und ich muss gerade peinlich gestehen, dass ich bis eben gar nicht so recht wusste, um was es geht. Oder steh es vielleicht deswegen schon so lange drauf, weil mich im letzten Moment der Hexenjäger immer wieder abgeschreckt hat?
    Also die Liebesgeschichte finde ich aus den Erzählungen/Kommis auch schwer nachvollziehbar. Überhaupt, dass sie mit ihm losgegangen ist!
    Und warum sind die 12 Feen plötzlich Hexen?
    Also die Sache mit den verschiedenen Hexen fände ich ganz spannend, aber so Hesen/Geister/Was auch immer Jäger, schrecken mich immer etwas ab.

    Aber es freut mich sehr, dass Dir das Buch so gefallen hat. Und, hast Du mit Band 2 schon angefangen? :)

    Liebe grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly,
      also, dass die Protagonistin mit dem Hexenjäger losgezogen ist, ist damit zu erklären, dass sie kaum eine andere Wahl hatte. Die Liebesgeschichte ist auf jeden Fall ... anders. Ich mochte sie. Aber es gibt sehr unterschiedliche Meinungen dazu.

      Hm... also ich fand die Geschichte sehr fantasylastig und auch ein wenig düster, aber verdammt gut gemacht. Vielleicht hilft dir ja auch ein Blick in die Leseprobe weiter?

      Mit Band 2 habe ich noch nicht angefangen. Der Band steht aber auf jeden Fall schon auf der Wunschliste :o)

      Ich bin sehr gespannt, ob du die 13. Fee lesen wirst und wie du sie findest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Aber sie ist doch eine Hexe! Warum verhext sie ihn nicht? Und wenn sie auch noch weiß, er bringt sie um?

      Inwiefern düster?

      Viel Spaß heute Abend! Ich gehe jetzt Scythe lesen. Dsa hast Du auch schon gelesen, oder? Habe gestern Abend angefangen und bin schon jetzt begeistert.

      Liebste Grüße
      Lilly

      Löschen
    3. Hm... es ist jetzt schon etwas her, dass ich das Buch gelesen habe. Ich versuche mich gerade zu erinnern. Ich meine ihr wurden die Kräfte genommen. Ich bin mir sogar ziemlich sicher.

      Die Schwestern der 13. Fee sind allesamt nicht gerade nett. Der allgemeine Flair ist eher düster gehalten. Also nicht so typisch jugendbuchmäßig. Auch die Zeichnungen in dem Buch untermalen diese dunkle Stimmung.

      Ohhh, Scythe ist richtig gut! Da wünsche ich dir ganz viel Spaß mit dem Buch :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Hallo Tanja,

    ich hatte ja keine Ahnung was da zwischen den Seiten der 13. Fee steckt, dabei habe ich alle 3 Bände hier zu stellen, natürlich ungelesen. Schade, dass ich noch viele Reziexemplare habe, die haben erst mal Vorrang und es sind noch einige bis zum Ende des Jahres. Aber ich denke Die 13. Fee wird nicht lange ungelesen bleiben. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy,
      ich freue mich, dass meine Rezension deine Neugierde auf das Buch erneut geweckt hat. Auch bin ich schon sehr gespannt auf deine Meinung zu der Geschichte. Mir hat der Auftakt zur Buchreihe der 13. Fee sehr gut gefallen und wünsche dir ganz viel Spaß mit dem ersten Band :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee