Donnerstag, 18. Oktober 2018

Durchgelesen: Spiel der Macht

Rezension zu Spiel der Macht von Marie Rutkoski


Verlag: Carlsen (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 368
Format: Hardcover
Preis: 19,99 Euro
Übersetzer:
Altersempfehlung des Verlages: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58388-8
Band 1






Inhalt:

Als Tochter des Generals ziemt es sich für Kestrell nicht, Ausflüge ohne Begleitung zu machen. Doch Kestrell ist kein Mädchen, dass den Wünschen und Erwartungen aller entspricht. So ist sie an einem Tag gemeinsam mit ihrer Freundin Kess auf dem örtlichen Markt unterwegs. Ein Zufall will es, dass die Beiden beim Schlendern an einen Platz gelangen, auf dem Sklaven versteigert werden.
Gerade wird ein muskulöser Junge angepriesen. Sein Körper ist übersät von blauen Flecken und dennoch scheint sein Blick nicht gebrochen. Ganz im Gegenteil. Man sieht dem Sklaven an, dass er Ärger bedeuten und nur schwer zu bändigen sein wird. Der Auktionator ist Schauspieler, Marktschreier und Scharlatan zugleich. Dennoch werden nur zögerlich erste Gebote abgegeben.
Vielleicht ist es Mitleid, vielleicht ist es aber auch der Zorn darüber, wie ein Menschenleben hier verramscht wird, sobald jedenfalls der Auktionator dem Sklaven befiehlt, dem Publikum seine schöne Singstimme zu präsentieren, beginnt Kestrell mitzubieten.

Wenig später kehrt Kestrell mit dem Neuerwerb namens Arin heim. Dieser, ungebeugt, ungezähmt und ungebrochen, erscheint jetzt wie ein unheilsschwangerer Spontankauf.

Neben ihren täglichen Sorgen, den ungeliebten Rollenerwartungen der Familie und der Gesellschaft, hat Kestrell nun also noch ein anderes Problem am Hals: Arin muss im Haushalt integriert werden, vor allem aber übt er aber eine beinahe magische Anziehung auf sie aus.


Im Detail:

Schon gleich nach der Ankunft auf dem Anwesen des Generals von Valoria checkt Arin die örtlichen Gegebenheiten seiner neuen Heimats- und Arbeitsstätte mit fachkundigem Blick ab. Sehr schnell wird man als Leser misstrauisch. Was führt der Sklave im Schilde?

Kestrell, die eigentlich eine sehr gute Menschenkenntnis besitzt, sieht die Gefahr zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Kestrell und Arin geraten manchmal aneinander, denn beide scheuen nicht davor einander die Wahrheit ins Gesicht zu sagen. Dies schätzt Kestrell. Auch was ihr Lieblingsspiel betrifft, hat sie nunmehr einen würdigen Gegner gefunden.
Vermutlich sind es diese kleinen Dinge und auch ein wenig Kestrells Hang dazu, impulsive Entscheidungen zu treffen, die sie dazu treiben, den Sklaven immer öfter für Begleitdienste auszuwählen.

Durch die Zeit, die Kestrell und Arin miteinander verbringen, entstehen zwangsläufig Gefühle füreinander. Vertrauen entwickelt sich nur gemächlich. Anfängliche Ablehnung weicht aber bereits sehr schnell Neugier.
Die Beziehung ist schlüssig und glaubwürdig in Worte gefasst. Nicht selten spürte ich als Leser die Freude darüber, wenn beide einen Schritt aufeinander zugemacht haben. Natürlich war jedes geteilte Geheimnis ein Zugeständnis und zugleich auch ein Risiko.

Das Buch ist auch die Geschichte einer durch Verfehlungen und Missverständnisse gekennzeichneten Vater-Tochter-Beziehung. Kestrells taktisches und strategisches Talent sind es, die eine wertvolle Ergänzung für die eigenen Truppen wären. Kestrells mangelndes Talent im Umgang mit Waffen sowie die Liebe zur Musik stehen diesen Plänen ebenso entgegen, wie die Tatsache, dass sie einfach keine Lust hat, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Diese gegensätzlichen Hoffnungen und Wünsche sorgen jedoch nicht für einen Zwist zwischen Vater und Tochter. Ganz im Gegenteil. Kestrell weiß, was von jedem Valorianer verlangt wird. Die Alternative ist eine frühe Ehe. Die Deadline für ihre Entscheidung ist bald abgelaufen.

Die Frage, wofür sich Kestrell entscheiden wird, für eine Laufbahn beim Militär oder eine Ehe und Kinder, sorgt für zusätzliche Spannung im Roman. Aber auch die jüngsten Ereignisse wie der Selbstmord des Hauptmanns der Garde, bereiten dem General und somit auch seiner Tochter bald schon ernste Sorgen.


Fazit:

Marie Rutkoski „Spiel der Macht“ ist schon wieder so ein Buch, dass die Nachttischlampe bis in die Morgenstunden brennen lies, weil man es einfach nicht beiseite legen konnte.
Die Geschichte ist spannend, glaubwürdig und so vollkommen frei von reißerischen Übertreibungen.
Für mich ein grandioser Reihenauftakt mit einer scharfsinnigen und starken Protagonistin.
Anhand der verbotenen Beziehung des Paares wird das beidseitige Dilemma, werden Generationenunterschiede, Klassenunterschiede und Gegensätze offenbart.
Man kann nur hoffen, dass die weiteren Bände bald auf dem deutschen Buchmarkt verfügbar sein werden.


Buchzitate:

Ihr Ton war höflich, aber das „bitte“ knirschte. Es war eine Lüge, es sollte vortäuschen, das ihre Worte kein Befehl waren. Es war eine glänzende Schicht auf Farbe auf einem Gefängnis.

„Nun ja.“ Sein Lächeln war schwach, aber es war da. „Ich nehme an, keiner von uns beiden ist so geworden, wie man es von uns erwartet hat.“



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:







Charaktere:







Weltenaufbau:







Handlungsstrang:







Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey Tanja,

    Hach ich freue mich immer noch so sehr, dass dir das Buch genauso gut gefallen hat wie mir. Ich fand die Liebesgeschichte zwischen den Beiden genau richtig und wunderschön! Schade das man nicht sofort zu Band 2 greifen kann.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      ohja, die Liebesgeschichte hat mir hier auch richtig gut gefallen. Vor allem hatte ich eine Vielzahl von sehr intensiven Gefühlen, was diesen Part angeht. Aber auch der Rest der Geschichte war so spannend und so gut gemacht. Ich kann deinen Wunsch weiterlesen zu wollen nur zu gut nachvollziehen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hey Tanja
    Du hast vor mir geschafft das Buch "Spiel der Macht" zu lesen. Weil ich habe das Buch noch nicht geschafft zu lesen.

    Deshalb habe ich nur dein Fazit gelesen. Ehrlich bin wirklich positiv gestimmt das Buch mir gefallen könnte. Ich irgendwie habe in der letzten Zeit kein richtiges Buch gehabt.
    Also ich hoffe das ich sehr bald zum lesen kommen´.


    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,
      ich bin sehr zuversichtlich, dass dir die Geschichte gut gefallen wird. Du musst mir unbedingt berichten, wenn du mit dem Lesen angefangen hast. Ich wünsche dir schon jetzt ganz viel Spaß damit <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja :)

    Eine sehr schöne Rezension ♥ Ich habe das Buch bereits vor einiger Zeit auf Englisch gelesen und war ähnlich begeistert davon, wie du :) Mit dem zweiten Teil hatte ich aber dann Mühe, deshalb warte ich die deutsche Übersetzung ab und gebe dem Buch dann so noch einmal eine Chance. :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Paperlove,
      ohje, ich hatte gehofft, dass der zweite Band genauso spannend sein wird wie der erste. Aber es ist ja nicht selten so, dass gerade der zweite Teil so seine Hängerchen hat. Schade, dass es sich hier scheinbar so verhält.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Huhu Tanja,

    ich habs auch gelesen, wenn auch mit etwas weniger Begeisterung, was die Liebesgeschichte anging. Das war mir leider etwas zu viel, bzw. zu langwierig.
    Aber schreiben kann die Autorin definitiv und auch die oft unerwarteten Wendungen haben mir sehr gut gefallen. Ich bin jedenfalls schon sehr neugierig, wie es weitergeht. Das Ende macht ja echt Lust auf mehr :D

    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jacqueline,
      die Liebesgeschichte hat bei mir sowas von eingeschlagen. Ich hatte direkt Schmetterlinge im Bauch und diverse Gefühlsausbrüche (da möchte ich aufgrund Spoilergefahr mal nicht so genau drauf eingehen ;o)).

      Ohja, spannend war das Buch auf jeden Fall. Ich bin sehr gespannt und neugierig auf den zweiten Band.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hey Tanja,

    dieses Buch steht ganz weit oben auf meiner Wunschliste und jetzt nach deiner Rezi würde ich am liebsten sofort los und es kaufen. :) Das klingt wirklich richtig gut. :)

    Vielen Dank für diese tolle Rezension. <3

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sunny,
      ich habe mich erst heute mit meiner Buchhändlerin über dieses Buch unterhalten. Sie war auch total begeistert davon. Ich kann dir auch nur wärmstens empfehlen das Buch von der Wunschliste zu befreien. Es lohnt sich wirklich.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Lebe Tanja,
    dieses Buch hätte ich mir wahrscheinlich jetzt gar nicht näher angesehen wenn ich nicht auf deine wundervolle Rezension gestoßen wäre. Das klingt wirklich nach einem tollen Lesehighlight.
    Freut mich, dass es Dir sooo gut gefiel.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      das Spiel der Macht hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist spannend, es gibt eine sehr besondere Liebesgeschichte und es greift auch einige sehr interessante Themen auf. Ich kann es dir nur wärmstens ans Herz legen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo Tanja :)

    Und schon wieder so ein Buch, das ich unbedingt noch auf meine übervolle Wunschliste packen muss. Deine Rezension liest sich so unfassbar vielversprechend, dass ich am liebsten direkt mit dem Lesen anfangen würde 😅 wenn da nicht schon so viele ungelesene Bücher zuhause auf mich warten würden...

    Liebe Grüße Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lisa,
      oh ja! Unbedingt. Das Spiel der Macht kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Band eins endet auch so, dass man am Liebsten gleich weiterlesen möchte. Vielleicht wartest du, bis Band 2 raus ist, wenn du noch so viele Bücher auf dem Lesestapel hast, dann kannst du direkt beide Teile zusammen lesen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Hallo Tanja :)

      Vielleicht sollte ich das tatsächlich so machen. Das Warten ist immer ganz fies, wenn man am liebsten direkt weiterlesen würde^^

      Danke für den Tipp!

      Liebe Grüße
      Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

      Löschen
    3. Huhu Lisa,
      das kenne ich nur zu gut. Gerade bei Cliffhangern ist es wirklich gemein, wenn man dann noch ein halbes Jahr oder länger warten muss, bis man weiterlesen (oder im Fall von Serien auch weiterschauen kann).

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee