Samstag, 12. Januar 2019

Durchgelesen: Verliere mich. Nicht.

Rezension zu Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl


Verlag: Lyx (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 470
Format: Klappbroschur
Preis: 12,90 Euro
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Altersempfehlung des Verlages: ab 14 Jahren
Band 2








Inhalt:

Nach Trennung und dem Rausschmiss aus der gemeinsamen Wohnung sucht Sage nach einer Neuorientierung. Nun muss sie ihr Leben neu sortieren. Vorrübergehende Basis hierür soll ein heruntergekommenenenes Motel sein. Das vermeintliche Provisorium droht sich jedoch zu verstätigen. Es ist nämlich nicht so leicht, eine kostengünstige Wohnung - vorzugsweise mit ausschließlich weiblichen Mitbewohnern - aufzutun. Auch das Studium läuft nicht wie geplant. Sage fällt durch die Prüfung. Neben den Geld- und Wohnungssorgen, dem Liebeskummer und den Gedanken an die verlorene Freundin kämpft sie auch weiterhin mit Angstzuständen. Wird Alan sich wieder melden?



Im Detail:

Verliere mich. Nicht. ist der zweite Band und somit der finale Abschluss der Geschichte rund um Luca und Sage. Die Fortsetzung setzt zeitnah an den Geschehnissen des ersten Teils an. Nachdem Sage die gemeinsame Wohnung von Luca und seiner Schwester April Hals über Kopf verlassen hat, mietet sie sich vorläufig in einem schäbigen Motel ein.

Das Schicksal meint es nicht gut mit Sage. Das Geld reicht nicht mehr für die Therapiestunden, geschweige denn für Zimmer und Essen. Außerdem vermisst Sage schmerzhaft die Nähe zu Luca, aber auch die Gespräche mit April. Doch so schlimm alles auch ist, so gibt es zumindest den ein oder anderen Lichtblick. Die Therapeutin bietet Sage eine Gruppentherapie an. Das setzt allerdings voraus, dass Sage bereit dafür ist, sich anderen Menschen zu öffnen. Und auch April sucht erneut das Gespräch mit ihrer besten Freundin.

Der Kontakt zu April führt jedoch zwingend zu einem Zusammentreffen mit Luca. Dieser verhält sich allerdings kühl und abweisend und hat auch schnell wieder Trost bei einem neuen Mädchen gefunden. Die Begegnungen sind für Sage schmerzhaft und sorgten auch bei mir als Leserin für einige emotionale Momente.

Aufgrund einiger Rezensionen war ich skeptisch, ob Band zwei mit dem Vorgänger mithalten könnte. Schon auf den ersten Seiten war ich jedoch sofort wieder von der Handlung gefesselt.



Fazit:

Verliere mich. Nicht.“ vermag die hohe literarische Dichte des Vorgängers zu erreichen.
Das Verhältnis zwischen Sage und Luca entfaltet eine magnetische Faszination, die in der Logik von Kräften der Anziehung und Abstoßung Leser und Figuren gleichsam verwirrt.

Mit der bereits bekannten Mischung aus schicksalhaften Lebenswegen, starken Frauenfiguren und einer gehörigen Portion Emotionalität hat Laura Kneidl ihr Werk vollendet.

Der Roman besticht vor allem durch die präzisen und liebevollen Beschreibungen der dramatischen Ereignisse sowie der bemerkenswerten Charakteren.

Ich kann diese Dilogie einfach nur von ganzem Herzen weiterempfehlen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hallo Tanja :)

    Schön, dass dich auch der zweite Band überzeugen konnte! Mich haben einige Passagen doch etwas enttäuscht, sodass ich das Buch damals nicht ganz zufrieden beiseite gelegt habe :/ Aber insgesamt kann ich dir zustimmen, dass es eine wirklich schöne Reihe von Laura Kneidl ist!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,
      magst du mir verraten, welche Passagen dir nicht so zugesagt haben oder würdest du dann spoilern. Das würde mich doch sehr interessieren. Gerade, weil ich mich frage, ob mir diese Passagen auch aufgefallen sind.

      Wirst du das neue Buch von Laura Kneidl auch lesen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Ich möchte noch mehr zu den Nebenprotas wissen!!! Das ist das einzige, was ich vlt als kritischen Punkt anfügen kann, ansonsten ... ich liebe diese Duologie doch sehr =)

    Winterliche Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vivka,
      stimmt, das ist etwas, was ich mir auch so sehr wünschen würde. Die waren alle so gut gemacht :o) Die Reihe war wirklich richtig richtig klasse <3
      Ich bin schon so gespannt auf das neue Buch von L. Kneidl :o) Das müssen wir unbedingt wieder zusammen lesen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    ich fand die Dilogie von Laura auch sehr stark und wahnsinnig emotional und berührend. Ich persönlich fand Band 2 einen kleinen Tick schwächer, weil es für mich nicht mehr ganz die Sogwirkung hatte, aber immer noch wahnsinnig gut :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree,

      ich habe schon von anderen Seiten gehört, dass sie unter den beiden Büchern einen Liebling hatten. Ich kann mich da irgendwie nur schwer entscheiden, zumal es in Band 2 dann natürlich auch spannend wurde, was Alan und auch die Beziehung zwischen Luca und Sage angeht. Teil 1 hingegen hat die Figuren vorgestellt und da war es so schön zu beobachten, wie Sage sich gegenüber anderen langsam öffnet. Hach, ich gerate schon wieder ins Schwärmen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee