Dienstag, 5. März 2019

Durchgelesen: The Hurting

Rezension zu The Hurting von Lucy van Smit


Verlag: Carlsen (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 368
Format: Hardcover
Preis: 17,00 Euro
Übersetzer: Sophie Zeitz
Altersempfehlung des Verlages: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-52112-5
Abgeschlossene Erzählung





Inhalt:

Seit ihrem Umzug von Manchester nach Norwegen fühlt sich Nell einsam. Ihr Leben wird durch die Pflege ihrer an Leukämie erkrankten Schwester Harper komplett absorbiert. Lediglich der Kontakt zu ihrem besten Freund Dom, der in England verblieben ist, hält sie aufrecht. Mit Engelszungen redet Dom auf Nell ein. Sie soll ihren Traum wahrmachen und mit ihren selbstgeschriebenen Songs ins Flugzeug steigen, um an einem großen Wettbewerb in ihrer vormaligen Heimatsstadt teilzunehmen. Wie gerne würde Nell auf Dom hören. Doch nachdem ihre Mutter die Familie verlassen hat, flüchtet sich der Vater in den Alkohol und einen fanatischen Glauben.

Nachdem Nells Vater ihr die Teilnahme am Wettbewerb verboten hat, bleibt Nell nur noch ein Weg. Sie schleicht sich davon. Doch ihre Reise findet ein jähes Ende, als sie in einem Kaufhaus mit einer Packung Lachs in der Tasche erwischt wird. Nell ist sich sicher, dass sie zwar an den Fisch gedacht, ihn aber nicht geklaut hat. Doch wie konnte das passieren? Als kurz darauf ein Junge Fotos von ihr macht, bekommt sie Panik. Der Diebstahl ist in den Medien! Ihr Vater wird fuchsteufelswild sein. Die Kaufhausdetektivin lässt ebenfalls nicht mit sich reden. Doch plötzlich ertönt ein Feueralarm und der Junge mit dem Fotoapparat steht an ihrer Seite und rettet sie. Er möchte ihr helfen, den Flieger nach England noch rechtzeitig zu erreichen.

Lukas, so sein Name, hat all das, was Nell fehlt. Er hat keine Angst, er stellt sich den Hürden des Lebens, ohne mit der Wimper zu zucken. Er zeigt ihr, dass alles möglich ist. Nell hat vielleicht nie an Liebe auf den ersten Blick geglaubt. Doch plötzlich scheint es sie eiskalt erwischt zu haben. Kurze Zeit später findet sich Nell mit Lukas an ihrer Seite und einem Baby im Arm mitten in den Wäldern Norwegens wieder. Wie konnte es dazu kommen und wer ist dieser Junge an ihrer Seite überhaupt, in dessen Nähe sie sich so lebendig und zugleich auch so verletzlich fühlt?



Im Detail:

Seitdem Nells Mutter die Familie für einen anderen Mann verlassen und ihre Schwester Harper an Leukämie erkrankt ist, ist Nells Leben auf den Kopf gestellt. Der Vater verliert sich im Alkohol und im Glauben. Seine Trauer lässt die Menschen seiner Umgebung fast an ihm verzweifeln.
Seine ganze Liebe richtet er auf die kranke Tochter, für Nell bleibt nur noch die Wut und die Trauer, die er in seinem Herzen trägt. Auch Harper lässt ihren Frust Tag für Tag an Nell aus. Beim Verabreichen der Spritzen kneift sie ihre Schwester so sehr, dass diese blaue Flecken bekommt. Immer wieder verrät sie Nells kleinen Geheimnisse an den Vater, um darauf zuzusehen, wie dieser die Schwester bestraft. Doch Nell bleibt an der Seite ihrer Familie. Bis zu diesem einen Tag.

Es scheint kaum verwunderlich, dass sich Nell kurze Zeit später Hals über Kopf in einen Jungen verliebt, einen Silberstreifen am Horizont, ein Schlupfloch für ihre Misere. Lukas ist für Nell da, wenn sie ihn am dringensten braucht. Als Lukas Nell dann um einen Gefallen bittet, zögert diese nicht lange. Doch dieser kleine Gefallen ist es, der das Mädchen an den Abgrund führt.

Schon früh im Buch wird dem Leser etwas klar, was Nell durch ihre rosarote Brille noch gar nicht sehen kann und will: Die Dimension der Abgründe, die sich in ihrem neue Freund auftun.
Dieser Abgrund ist es, der schon früh für Gänsehaut sorgt. Nach und nach schafft es Lukas einen Faden um Nell zu spinnen, so dass diese immer mehr in sein Spinnennetz gerät und sich plötzlich in einem Abenteuer wiederfindet, aus dem sie eigentlich nur flüchten möchte.

Das Verhalten von Nells Mitmenschen ist auf einen bisweilen schwer zu ertragenden Egoismus zurückzuführen, der nahe an der Grenze zum Narzismus verläuft. Wut ist hier der Katalysator für eine unschöne Charakterentwicklung.

Es gibt auch noch ein kleines Baby, das eine große Rolle in dieser Geschichte spielt. Auch Lille Ulf ist nicht nur niedlich und zuckersüß. Ganz im Gegenteil: Er schreit, er stinkt und er fordert das, was ihm zusteht. Doch Lille Ulf zeigt, dass es immer zwei Seiten der Medaille gibt: So sehr Nell dieses Kind verflucht, so sehr sie sich von ihm distanzieren möchte, so sehr wächst es ihr auch bald ans Herz.

Mit der Rolle des Babies in der Geschichte ist Lucy van Smit ein großer Wurf gelungen. Das liegt vor allem daran, dass die Figur nicht nur echter Charakter, sondern mehr eine leere Projektionsfläche für alle ist, die sich um ihn herumbewegen. Lille Ulf spiegelt mit seiner Impulsgesteuertheit, mit der Art wie er darauf drängt, dass seine Bedürfnisse erfüllt, Charakterzüge der anderen Figuren wieder.



Fazit:

Lucy van Smit schafft mit „The Hurting“ einen düsteren, durchweg spannenden Roman. Handwerklich gekonnt beschwört die Autorin unheimliche, rätselhafte düstere Bilder. Als Hauptcharakter fungiert ein Mädchen, das einfach immer nur an die falschen Menschen zu geraten scheint. Anstatt am Leben zu zerbrechen, gelingt es Nell jedoch, sich voranzukämpfen. Ihre Opferbereitschaft kennt kein Ende. Eine Opferbereitschaft für Menschen, die unwürdig scheinen und ihre Liebe wohl nicht verdienen. Ihre Liebe scheint aber eine Gnade, ja ein Geschenk zu sein.
Wer das Buch liest, möchte nicht mehr darauf verzichten, zu lieben und geliebt zu werden.



Buchzitate:

Er lacht über ihr Temperament, wirft das Messingfeuerzeug in die Luft und ist gespannt, auf welcher Seite es landet. Kopf, ich rette sie – Zahl, ich lasse es bleiben. Die Seite mit dem Wolfskratzer liegt oben. Zahl.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:







Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu Tanja,
    jetzt hast du mich aber vderdammt neugierig gemacht, was es mit Lukas und dem Baby auf sich hat. Und wie es für Nell ausgeht! :D Das ist wohl mal wieder Wunschlisten-Futter. ;D

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alica,
      ach, das freut mich, dass meine Rezension deine Neugierde geweckt hat. Mir hat The Hurting sehr gut gefallen. Es war auch mal etwas völlig anderes, als das, was ich sonst so lese. Ich bin sehr gespannt, ob das Buch bei dir einziehen darf und wie du es dann findest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Das Buch klingt wirklich gut, wenn auch etwas deprimierend. Ich bin jetzt echt gespannt was fuer ein duesteres Geheimnis Lukas hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, die Geschichte ist ein wenig düster, aber sie ist auch sehr spannend. Ich freue mich, dass ich deine Neugierde für das Buch wecken konnte. Mir hat The Hurting ja richtig gut gefallen :o)

      Löschen
  3. Ich glaube, das ist kein Buch für mich, obwohl es sich sehr interssant anhört.
    Aber du weißt ja: meine Liste ist eh schon so lang, dank deiner tollen Empfehlungen ;)
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,
      ich lese eigentlich auch eher Bücher aus anderen Genres. Aber ich muss sagen, dass ich die Geschichte richtig gut fand. Sie war mal so ganz anders, als das, was ich sonst so lese. Jaaa, ich weiß, dass deine Wunschliste schon so lang ist. Da muss man Prioritäten setzen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Na, vielleicht lass ich mich dann doch noch überzeugen. Unsere kirchliche Bücherei hat ja auch nicht immer alle Bücher da ...
      GLG sigrid

      Löschen
    3. Hallo liebe Sigrid,
      so wie sich das anhört ist eure Bücherei aber schon sehr gut organisiert, kann das sein? Ich bin sehr gespannt, ob The Hurting vielleicht doch noch auf deiner Leseliste landen wird. Aber - wie schon gesagt - ich kann auch verstehen, dass du dich erstmal durch deine lange Wunschliste lesen möchtest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo Tanja,

    über das Buch und den Inhalt hast du mir ja ausführlich berichtet und es freut mich, dass dich die Geschichte begeistern konnte. Meine Beweggründe, es nicht zu lesen, kennst du ja ;)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Uwe,
      was wirklich schade ist ;o) Ich mochte die Geschichte sehr gerne. Sie war mal ganz anders als das, was ich sonst so gelesen habe. Aber ich kann verstehen, dass du skeptisch bist. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hey Tanja!

    Das Buch klingt wahnsinnig interessant und deine Rezension macht richtig Lust darauf, es zu lesen. Es sind ja die Geschichten, zu denen man vielleicht sonst nicht greifen würde, die einen dann überraschen und ich denke, dass dieses Buch genau darunter fällt. Danke für den tollen Tipp!

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tilly,
      ich denke mit deiner Beschreibung hast du sehr gut das beschrieben, was ich für The Hurting empfunden habe. Ich bin gespannt, ob du das Buch auch lesen wirst. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallo Tanja,
    seit das Buch vor ein paar Wochen bei Vorablesen angekündigt wurde, schleiche ich schon darum herum und frage mich, ob es etwas für mich sein könnte. Sturmhöhe kannte ich nicht und der Vergleich schreckte mich ein wenig ab.
    Nun allerdings hast du mich mit deiner Rezension absolut neugierig gemacht und ich möchte unbedingt mehr über Lukas Abgründe erfahren.
    Daher danke für diese aussagekräftigen Eindrücke.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja,
      Sturmhöhe ist eines der wenigen Bücher, die ich abgebrochen habe. Ich fand die Geschichte ganz fürchterlich. Weder kam ich mit den Charakteren noch mit der Stimmung in dem Buch klar. Ich würde Sturmhöhe also auf keinen Fall mit The Hurting vergleichen. Wobei The Hurting auch von der Grundstimmung her düster ist.
      Ich bin sehr gespannt, ob du The Hurting lesen wirst und wie es dir gefällt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  7. Huhu Tanja,

    ah da ist ja deine Rezi. Ich muss sagen, diese und deine vorherigen Beschreibungen machen mich schon neugierig auf das Buch. Ich bin mir aber immer noch unsicher, ob es ein Buch für mich ist. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt wie Tanja es finden wird.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich muss mir auch unbedingt nochmal die anderen Rezensionen zu dem Buch durchlesen. Mich würde auch sehr interessieren, wie die Geschichte auf andere Leser gewirkt hat. Ich bin auch sehr gespannt, was Tanja dazu sagen wird und ich bin auch schon sehr gespannt, ob du es lesen wirst. Mir fällt es sehr schwer einzuschätzen, ob es deinen Geschmack trifft oder nicht ...

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Liebe Tanja,
    das Buch hätte ich wahrscheinlich im Buchhandel gar nicht beachtet bis ich Deine Inhaltsangabe und Meinung dazu gelesen habe. Nun hat es mich wirklich neugierig gemacht. Hört sich ja wirklich nach einer Geschichte an, wo man darüber nochmal nachdenken kann.
    Ich packe es gleich mal auf die Wuli.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      ich muss sagen, dass ich beim Lesen des Klappentextes schon sehr neugierig geworden bin. Eigentlich ist das gar nicht so mein Genre. Die Geschichte war durchweg sehr spannend und steckte voller überraschender Wendungen. Ich fand, es war mal was völlig anderes und richtig gut. Ich bin gespannt, ob du es lesen wirst und wie es dir gefällt :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  9. Hallo Tanja,
    Da ich es nun gelesen habe, und auch meine Rezi vorhin getippt habe. Habe ich mir nun auch deine dazu durchgelesen. Und ich kann dir nur zustimmen was den Egoismus angeht. Da war ich nervlich sehr angespannt^^
    Hab dir auch schon eine WA dazu geschickt:)
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,
      deine Meinung zu dem Buch habe ich schon sehnsüchtig erwartet. Deine WA habe ich heute morgen gehört und auch schon beantwortet :o) Ich freue mich, dass wir in einigen Punkten einer Meinung waren.
      Ich empfand die Charaktere auch oft als egoistisch.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  10. Liebe Tanja

    Vielen Dank für diese spannende Buchempfehlung. Das Buch ist mir schon ziemlich oft begegnet, aber ich habe es mir noch nicht näher angesehen, weil ich mir bisher nicht so viel davon versprach. Deine Rezension hat dies nun aber komplett geändert und die vielen gruseligen und spannenden Gefühle und Bilder, von denen du schreibst, haben mich neugierig gemacht.

    Alles Liebe dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Livia,
      ich freue mich so sehr, dass dir meine Rezension dabei geholfen hat, dir ein Bild von dem Buch zu machen. Ich muss sagen, dass mir die Geschichte trotz düsterer Momente sehr gut gefallen hat. Ich finde das Buch wurde auf keiner Seite langweilig. Es war sehr spannend. Wirst du es denn auch lesen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Liebe Tanja

      Ja, das werde ich, es ist auf der Wunschliste und ich denke, dass ich es mir eher bald einmal gönnen werde. Zuerst steht aber noch ein wenig SuB-Abbau an bei mir und da der März mir viele Rezensionsexemplare beschert... ;-)

      Alles Liebe an dich
      Livia

      Löschen
    3. Hallo liebe Livia,
      solltest du es irgendwann lesen, müssen wir uns unbedingt nochmal darüber unterhalten. Ich muss auch unbedingt nochmal ein paar Rezensionen dazu durchlesen. Die Meinung anderer Leser zu The Hurting interessiert mich ja sehr. Mit einer Bloggerin habe ich mich darüber unterhalten. Sie hat beim Lesen sehr ähnlich empfunden wie ich :o)

      Ich wünsche dir eine spannende und schöne Lesezeit mit deinen neuen Büchern <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  11. Huhu Tanja,

    das Buch hatte ich bereits das ein oder andere Mal im Blick. Ich finde, man kann nicht wirklich vorhersagen in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird. Allerdings klingt das, was du beschreibst unheimlich interessant. Gerade deine Zitatwahl hat mich gerade kalt erwischt. Und direkt davor kamen noch deine wunderschönen, letzten Worte zum Buch: "Wer das Buch liest, möchte nicht mehr darauf verzichten, zu lieben und geliebt zu werden."

    Auf jeden Fall hast du mich total neugierig auf die Geschichte gemacht. Ich kann mir vorstellen, dass einen dieses Buch nicht mehr so schnell loslässt. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      The Hurting hatte unglaublich viele interessante Wendungen. Ich fand die Geschichte durchweg spannend. Sicherlich gab es auch einige düstere Momente und die Charaktere waren nicht alle sympathisch (was aber vermutlich auch so gewollt war). Ich bin gespannt, ob du es auch lesen wirst. Ich fand es sehr gut :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee