Dienstag, 20. August 2019

Durchgelesen: Acht Wochen Wüste

Rezension zu Acht Wochen Wüste von Wendelin van Draanen


Verlag: Magellan (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 336
Format: Hardcover
Preis: 17,00 Euro
Übersetzer: Jessika Komina, Sandra Knuffinke
ISBN: 978-3-7348-5042-4
Altersempfehlung des Verlages: Ab 13 Jahren
Abgeschlossene Erzählung





Inhalt:

Als Wren eines Morgens, noch trunken vom letzten Abend, erwacht, sieht sie sich nicht nur ihren Eltern, sondern auch zwei Polizeibeamten gegenüber. Noch bevor Wren überhaupt begreift, wie ihr geschieht, befindet sie sich mit den Beamten via Flugzeug auf dem Weg nach Salt Lake City.

Wren gelangt langsam zu der unschönen Einsicht, dass ihre Eltern die Verantwortung für sie in fremde Hände gelegt haben und sie los werden wollen. Denn kurze Zeit später übergeben die Uniformierten Wren erneut. Dieses Mal an zwei auf Survivaltraining spezialisierte Betreuer. Michelle und John sollen sich in den nächsten acht Wochen um Wren kümmern. In dieser Zeit wird diese lernen müssen, mit einer kleinen Auswahl an Hilfsmitteln in der Wüste zu überleben. Na, dann, viel Spaß!



Im Detail:

Wren ist alles andere als begeistert. Sie ist wütend, sie ist frustriert, sie versteht die ganze Welt nicht mehr. Sicherlich, sie hat eine Menge Mist gebaut. Von ihrem exzessiven Lebensstil, der Drogen und Diebstähle einschloss, waren ihre Elten nie begeistert. Doch niemals hätte sie gedacht, dass ihre Eltern solch einen drastischen Entschluss treffen und sie ins Wüstencamp schicken würden.

Nach einer Anreise mit dem Flugzeug und einer anschließenden Fahrt im Jeep folgt ein langer und ermüdender Fußmarsch. Entgegen dem Ratschlag ihrer Betreuer trinkt Wren die ihr zur Verfügung gestellte Wasserflasche fast leer. Mangelnde Selbststeuerungsfähigkeit und geringe Impulskontrolle bedingen, dass Wren durstig und erschlagen im Camp ankommt.
Doch Michelle lässt sich nicht erweichen. Es wird Zeit sich aus einer Plane und einem Stück Seil ein Zelt zu bauen. Bald wird es regnen. Wrens Wut auf die Welt im Allgemeinen und ihre Betreuer im Speziellen wird sie in der Wüste nicht weiterbringen. Wenn sie sich nicht selbst hilft, dann wird sie hier untergehen. Neidisch starrt sie auf die Töpfe mit Haferbrei, gekochtem Reis und auf die vollen Trinkflaschen der anderen Jugendlichen. Wren versteht nicht, warum die anderen Jugendlichen nicht rebellieren, warum sie sich vielmehr auf Michelles Seite stellen. Sie meint in der Hölle angekommen zu sein.

Die Notwendigkeit, die feindliche Umwelt hinzunehmen, weckt aber schnell den Wunsch, zu lernen, wie man Feuer macht, wie man Wasser findet und ein Zelt so aufbaut, dass es einem vor dem tückischen Wetter schützt.

Bücher aus dem Hause Magellan haben mich bislang noch nie enttäuscht. Autoren aus dem Verlagsprogramm kreieren stets eine mitreißende Handlungen, die viele überraschende Wendungen bereithalten. Das Buch kombiniert den Kampf ums Überleben mit der schwierigen Teenagerzeit.

Ein weiterer Handlungsstrang zeigt die Ursachen auf, die Wren auf die schiefe Bahn geführt haben. Wie Wren nach und nach die falschen Freunde kennengelernt hat. Es wird klar, dass auch Wrens Familie, aber auch sie selbst so einige Fehler gemacht haben. Wren hat das Vertrauen der Menschen, die ihr nahestanden missbraucht, das wird über die Seiten hinweg klar. 



Fazit:

Die Autorin von Acht Wochen Wüste, Wendelin van Draanen, beschreibt in ihrem Buch den Weg einer Jugendlichen, die vom Weg abgekommen ist. Die Eltern sehen keinen anderen Ausweg und schicken ihr Kind in ein Wüstencamp.

Das Buch lebt sehr stark von den Emotionen seiner Figuren. Der Autorin gelingt es eindringliche Stimmungsbilder, etwa von den widersprüchlichen Gefühlen zu den Eltern, die zwischen abgrundtiefem Hass und inniger Liebe pendeln, zu zeichnen. Dabei wird verdeutlicht, dass sich Menschen und Standpunkte durchaus ändern können. Das schreit hier aber nicht nach Schullektüre, nach Deutschklausur, sondern wird sehr ungezwungen erzählt. Eben ein Roman, dessen wahre Lebensweisheiten durch die starke Protagonistin nicht pathetisch daherkommen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Charaktere: 






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:



Kommentare:

  1. Huhu liebe Tanja,

    Vicky hatte mich ja schon sehr neugierig auf die Geschichte gemacht und du jetzt auch. Ich denke, ich werde sie mir irgendwann einmal von ihr ausleihen.
    Ich finde es besonders ansprechend was ihr über das Verhältnis zwischen Tochter und Eltern berichtet habt. Ich habe mich nun schon mehrmals gefragt, was die Eltern dazu veranlasst hat ihre Tochter in dieses Camp zu stecken.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      das solltest du! Ich fand die Geschichte verdammt gut umgesetzt. Sie hat mich auch sehr zum Nachdenken angeregt.

      Die Frage, wie Eltern ihr Kind in ein Wüstencamp schicken können, habe ich mir auch gestellt. Ich empfand dieses Vorgehen auch anfangs nicht nur radikal sondern fast schon verwerflich.
      Im weiteren Verlauf konnte ich aber einige Beweggründe nachvollziehen. Die Protagonistin hat eine enorme innere Wandlung durchlebt. Das war sehr interessant zu beobachten und wurde von der Autorin sehr nachvollziehbar geschildert. Wie schon gesagt: Ich kann dir empfehlen das Buch zu lesen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo liebe Tanja,

    die Geschichte klingt jetzt nicht so ganz nach meinem Fall, aber es freut mich, dass sie dir gefallen hat. Ich musste beim ersten Lesen des Klappentextes ein bisschen an "Bootcamp" denken, aber ich schätze, das ist was anderes. :D

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      ich glaube auch, dass es im Bootcamp noch um einiges härter zugeht. Obwohl der Protagonistin hier auch sehr viel abverlangt wird.

      Schade, dass dich die Thematik nicht so anspricht. Ich finde, dass die Autorin ihre Geschichte sehr gut umgesetzt hat. Sowohl, was die Thematik, als auch die Figurenentwicklung angeht.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    auf die Geschichte bin ich auch schon gespannt. Der Magellan Verlag bringt so tolle Jugendbücher raus! Ich vermute auch, dass mir "Acht Wochen Wüste" ebenso gefallen wird. :)
    Deine Rezension macht auf jeden Fall nochmal Lust auf die Lektüre!

    Schöne Grüße
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alica,
      ich bin auch ein großer Fan der Bücher aus dem Magellanverlag. Oft nehmen die Geschichten einen ganz anderen Verlauf, wie ursprünglich erwartet. Bei diesem Buch habe ich an manchen Stellen gedacht, dass noch eine Liebesgeschichte eingebaut werden würde. Das hatte die Geschichte aber gar nicht nötig. Mir hat die Figurenentwicklung in diesem Buch außerordentlich gut gefallen. Auch habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, wie Eltern ihr Kind in solch ein Camp schicken können. Durch die eingeflochtenen Rückblicke habe ich immer mehr verstanden, wie das alles so eskalieren konnte. Ich denke du wirst auch viele schöne Lesestunden mit diesem Buch haben. <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hey Tanja,

    die Geschichte klingt echt gut. Erinnert mich total an diese Fernsehsendung, wo die Jugendlichen auch wohin geschickt werden zu Erziehungsmaßnahmen. Ich habe nur keine Ahnung, wie die heißt. :D Das Buch habe ich echt noch nirgends gesehen, selbst den Verlag kenne ich gar nicht. Das muss ich mir doch mal näher anschauen. :)

    Eine sehr schöne Buchvorstelleung. <3

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich weiß zwar welche Art von Sendung du meinst, aber wie sie heißt, kann ich dir auch gerade nicht sagen.

      Du solltest unbedingt mal einen Blick in das Magellanverlagsprogramm werfen. Der Verlag veröffentlicht Geschichten, die sich abseits des Mainstreams bewegen. Ich liebe diese Bücher einfach.

      Ich wünsche auch dir einen wunderschönen Tag. <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hallo Tanja,
    ich war nach der Betrachtugn des Titels und des Covers doch erst mal ein wenig skeptisch. Man erwartet irgendwie fast einen Ratgeber fürs Überleben in der Wüste und in gewisser Weise scheint man den ja auch zu bekommen, nur dass es ncoh weit darüber hinaus geht.
    So wie du von der Handlung und den Figuren erzählst, scheint es wirklich spannend und interessant aufgebaut zu sein und einen mitzunehmen. Da zeigt sich doch, wie wichtig es ist, auch hinter die Fassaden zu schauen und das selbst wenn es sich nur um Bücher dreht ;)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,

      bei deinen Worten musste ich ein wenig Grinsen: Jaaaa, den Ratgeber bekommt man unter der Hand auch irgendwie. Ich weiß jetzt zumindest, wie man in der Wüste Wasser findet und Feuer macht ;o)))))))))

      Auf jeden Fall ist dieses Buch spannend und interessant aufgebaut. Ich fand die innere Entwicklung der Protagonistin auch sehr gut dargestellt. Magellanbücher haben mich bislang aber auch noch nie enttäuscht. Hast du schon mal ein Buch aus dem Hause Magellan gelesen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Hallo Tanja,
      es schadet ja vielleicht auch nicht, das zu wissen :D wer weiß, ob man nicht doch mal in der Wüste strandet und das dann braucht. ;)

      Entwicklungen bei den Protagonisten mag ich auch gern, das tröstet dann manchmal auch über andere Dinge im Buch hinweg.
      Ich glaube fast nicht :D Ich könnte mich jetzt auf jeden Fall an kein Buch erinnern aus dem Verlagshaus.
      Lg Dana

      Löschen
    3. Hallo liebe Dana,
      das stimmt. Schaden, kann so ein Wissen auf keinen Fall ;o) Ich frage mich bloß, ob Theorie und Praxis nicht doch ein wenig auseinanderklaffen. ;o)

      Ich muss sagen, dass mir eine gute Entwicklung bei den Charakteren auch sehr wichtig ist. Dieses Buch hatte natürlich auch noch einige andere Pluspunkte.

      Du solltest unbedingt mal einen Blick in das Verlagsprogramm werfen. Die haben wirklich sehr tolle Bücher.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Das klingt echt nach einem spannenden Buch! Da hast du mich wirklich neugierig gemacht :)
    Liebe grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sarah,
      das freut mich :o) Mir hat die Geschichte wirklich sehr gefallen. Ich kann sie nur weiterempfehlen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallihallo Tanja!

    Gerade gestern hatte ich dieses Buch in der Buchhandlung in der Hand und musste es dann aber wieder zurücklegen, weil ich mir eigentlich vorgenommen hatte, *nichts* zu kaufen. Schade, denn jetzt hätte ich doch große Lust, in die Geschichte reinzuschmökern! Die rebellische Protagonistin erinnert mich ein wenig an die Charaktere in den Büchern von Antje Babendererde (die zufällig meine Lieblingsautorin ist), ich denke, aus diesem Grund wird das Buch dann doch recht schnell einen Weg in mein Regal finden... ;-)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Isa,
      von Antje Babendererde habe ich bislang noch kein Buch gelesen. Ich habe sie gerade mal gegoogelt. Das ein oder andere Cover kam mir allerdings bekannt vor.

      Wie schade, dass du nicht gleich zugegriffen hast, als du das Buch in der Hand gehalten hast. Aber vielleicht ja beim nächsten Mal :o)

      Ich fand die Geschichte sehr gelungen. Sie war spannend, hatte eine schöne Botschaft und hat zum Nachdenken angeregt.

      Ich wünsche auch dir einen wunderschönen Abend.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Liebe Tanja,

    vielen Dank für die tolle Buchvorstellung. Ich muss gestehen, dass ich bisher noch kein Buch aus dem Magellan Verlag gelesen habe. Aber dies ist schon das zweite tolle Buch, dass du vorstellst. Also sollte ich mir wirklich mal eins vornehmen,

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,
      das solltest du unbedingt mal nachholen. Mittlerweile gehört der Magellanverlag zu meinen Lieblingsverlagen. Ich finde der Verlag bringt wirklich tolle Geschichten raus. Sie sind auch immer etwas anders ... abseits des Mainstreams.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  9. Hallo liebe Tanja,

    über das Buch hast du mir ja bereits ein wenig erzählt und es freut mich sehr, dass dir die Story so gut gefallen hat. Gerade der Schwerpunkt "Emotionen" finde ich hier sehr wichtig, dass diese gut transportiert werden.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Uwe,
      auf jeden Fall. Ich fand es sehr interessant nach und nach mehr über die Vergangenheit der Protagonistin zu erfahren. Mit dieser wachsenden Kenntnis wuchs dann auch das Verständnis gegenüber den jeweiligen anderen Figuren.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  10. Huhu liebe Tanja,

    schon wieder so ein Buch, das ich wohl ohne deine Rezension kaum bemerkt hätte. Das Ganze klingt ein wenig nach der Serie, in der Jugendliche in fremde Familien geschickt wurden um sich zu ändern. Dennoch finde ich es interessant so etwas nun zu lesen, um es vielleicht mal aus der Perspektive dieser Jugendlichen nachzuerleben. Das Buch ist mal wieder direkt auf meinem Wunschzettel gelandet. :)

    Ganz liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Diana,
      interessanterweise mussten einige Leser bei der Buchvorstellung an die Fernsehserien/-filme mit ähnlicher Thematik denken. :o)

      Ich freue mich, dass dieses Buch direkt auf deinem Wunschzettel gelandet ist. Ich denke das wirst du nicht bereuen. Ich fand die Geschichte sehr gut umgesetzt. Sie hat mir wirklich sehr gefallen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  11. Hallo liebe Tanja,
    der Magellan-Verlag gehört ja unter anderem zu meinen liebsten Verlagen, weil alle Bücher bisher immer so wundervoll aufgemacht und auch illustriert waren. Die Geschichten waren auch immer absolut lesenswert. Diese Lektüre habe ich bisher noch gar nicht gesehen, aber ich merke wie begeistert Du davon bist :)
    Freut mich, dass Du so angenehm unterhalten wurdest.
    Herzliche Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,
      ich bin da ganz bei dir. Auch ich lese die Bücher des Magellanverlages unheimlich gerne. Da stimmt das Gesamtpaket. Die Bücher sind mit Liebe gemacht. Die Cover wunderschön und die Geschichten abseits des Mainstreams. Ich hatte bislang auch nur Bücher darunter, dir mir gefallen haben. <3

      Zu Acht Wochen Wüste. Das stimmt. Die Geschichte hat mir sehr gefallen. Ich fand das Thema schon ansprechend, aber die Autorin hat es auch noch perfekt umgesetzt. Kann ich dir empfehlen.

      Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee