Donnerstag, 2. Januar 2020

Durchgelesen: Ich will das nicht!

Rezension zu Ich will das nicht! von Susanne Fülscher


Verlag: Carlsen (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 112
Format: Taschenbuch
Preis: 4,99 Euro
ISBN: 978-3-551-31825-1
Altersempfehlung des Verlages: Ab 13 Jahren
Abgeschlossene Erzählung









Inhalt:

Die Trennung der Eltern markiert eine Zäsur in Zoes Leben. Das unfreundliche Ereignis resultiert für sie in einem Umzug in eine norddeutsche Kleinstadt mit ihrer Mutter.

Jedem Drama wohnt ein Anfang inne. Schlechte Noten, eine innerliche Unzufriedenheit und Mitschüler, die über Zoes Aussehen lästern, gehören zu den Startschwierigkeiten des Mädchens in ihrer neuen Heimat. Umso überraschter reagiert Zoe, als ihre Sportlehrerin Frau König sie auf dem Gang anspricht. Ein ehemaliger Schüler namens Timo, der mittlerweile Betriebswirtschaft studiert, möchte eine Zirkus-AG gründen. Mit ihren guten sportlichen Leistungen und als ehemalige Kunstturnerin wäre Zoe eine perfekte Verstärkung.

Zoe ist von Frau Königs Vorschlag schnell zu überzeugen. Vielleicht wäre der Beitritt in die Zirkus-AG etwas, dass ihr Leben verändern würde. Etwas, was helfen könnte, sich in dieses neue Leben zu integrieren. 
 
Es war eine gute Entscheidung: Die Mädchen in der AG sind so ganz anders als ihre anderen Mitschülerinnen. Sie schenken Zoe Anerkennung und Timo kann gar nicht damit aufhören, sie mit Lob und Anerkennung zu überschütten.

Die Zeit vergeht und umso länger Zoe mit den Mädels ihren Auftritt für eine finale Aufführung an der Schule probt, umso mehr fällt ihr auf, dass Timos Blick gelegentlich etwas Unprofessionelles an sich hat. Auch neigt er oft dazu, Empathie mit nahezu zärtlichem Körperkontakt zu bekunden.



Im Detail:

Susanne Fülscher schreibt mit „Ich will das nicht!“ eine Geschichte über ein Mädchen, das neu an der Schule ist. Der Neuanfang, den Zoe hinlegt, ist nicht unbeschwert. Der Beitritt in die neue AG sorgt für Anerkennung und Lob. Etwas, wonach sich jeder Mensch in der Tiefe seines Herzens sehnt. Bald wird sie aber gezwungen ihre rosarote Brille zurecht zurücken.

Timo verliert nämlich rasch die professionelle Distanz. Zoe merkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Doch wann ist die Grenze erreicht? Wann hört Nettigkeit auf und wann fängt Belästigung an?



Fazit:

In „Ich will das nicht!“ widmet sich Susanne Fülscher Geschlechterdiskursen. Sie erzählt die Geschichte eines Mädchens, dem es schwerfällt, am neuen Wohnort Kontakte zu knüpfen. Die neue Zirkus-AG bietet einen willkommenen Ausweg aus der Misere. Von einem Tag auf den anderen bekommt Zoe Lob und Anerkennung geschenkt. Sie findet Freunde. Nur einen Haken hat das Ganze. Der neue Lehrer scheint hinter der Maske aus Freundlichkeit und Nettigkeit etwas zu verbergen.

Susanne Fülscher gibt mit literarischer Kunstfertigkeit einen Einblick in die komplexen Geschehnisse rund um Frauen in Konfliktsituationen und sexualisierte Gewalt. Sie zeigt wie aus Verletzungen eine Stärke erwachsen kann, die Veränderungen bringt. Sie verknüpft in dem Buch individuelles Empowerment von Frauen mit dem gemeinsamen Kampf gegen Sexismus.

Mit „Ich will das nicht!“ hält man ein Buch in der Hand, für das man sich uneingeschränkt stark machen kann. Das Buch gibt ein Vorbild für den unbedingten Willen zur Selbstbestimmung.
Absolute Leseempfehlung!



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    oh die Geschichte klingt mal so richtig interessant. :) Das Buch landet direkt auf meiner Wunschliste. Eine tolle Buchvorstellung. <3

    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstagabend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich habe bereits zuvor schon mal ein Buch von Susanne Fülscher gelesene. #Ichwilldasnicht behandelt die Geschichte eines Mädchens, die von ihrem Chef belästigt wird. Das Verhalten des Chefs entwickelt sich schleichend. Ich kann dir beide Bücher von ihr empfehlen. :o)

      Ich freue mich, dass "Ich will das nicht" auf deiner Wunschliste gelandet ist <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja,

    eine sehr schöne Buchvorstellung. Ich denke, dass so ein Buch gerade als Schullektüre sehr wichtig sein kann. Denn von der Thematik her scheint es ja perfekt zu passen und so wie es bei der klingt, kann es sicherlich einigen Mädchen helfen für sich einzustehen. Sich selbst stark machen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,
      ich habe tatsächlich auch schon dran gedacht in der Rezension zu erwähnen, dass dieses Buch hervorragend als Schullektüre geeignet ist. Ich habe dann davon Abstand genommen, weil ich diesen Vermerk schon bei dem vorigen Buch der Autorin angebracht habe, dass eine ähnliche Thematik behandelt. Nichtsdestotrotz hast du damit Recht. Die Thematik ist eine, die sehr wichtig ist und die hervorragend umgesetzt wurde.

      Auf jeden Fall: Ich denke, dass diese Geschichte einigen Mädchen helfen kann, für sich einzustehen; den Mut zu entwickeln, sich zur Wehr zu setzen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    eine tolle Rezension und thematisch ein wichtiges Buch. Ob es sich aber als Schullektüre eignet? Nicht das es nicht wichtig ist und ich finde das Thema soll sensibilisiert werden. Nur frage ich mich, auch Jungen können betroffen sein. Aber bei einem solchen Thema ist es bestimmt schwierig, es in einet Schullektüre so umzusetzen, dass sich jedes Geschlecht identifizieren kann. Verstehst du was ich meine?
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Cindy,
      ein berechtigter Einwand. Ob es Jungs in dieser Altersgruppe anspricht, wage ich auch zu bezweifeln.Eine Diskussion, die auch Jungs mit einbezieht, könnte ich mir allerdings auch gut vorstellen. Schließlich hilft es auch Jungs für das Thema zu sensibilisieren (?) Aber ich denke auch, dass es in erster Linie Mädchen anspricht.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Huch, das war ja eine kurze Rezesnion ^^

    Jedenfalls haben wir ja schon mal drüber geredet, interessantes Buch und vielleicht werde ich es mir auch mal auf den SuB zum Lesen packen =)

    Winterliche Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vivka :o)))))))
      Jetzt musste ich ein wenig lachen. Ja, hier habe ich mich tatsächlich etwas kürzer gefasst. Das Buch war aber auch recht dünn. Ich denke du würdest es an einem Tag durchgelesen haben. Für dich also so ein Lesesnack für mal nebenbei, denke ich ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Sehr schön, dass ich dich zum Lachen bringen konnte =)

      Na schauen wir mal, wie schnell ich das dann wohl durchlesen werde ^^

      Löschen
    3. Lass es mich wissen. :o) Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass wir hier, wenn überhaupt über Stunden, auf keinen Fall über Tage sprechen. Es sind ja "nur" 112 Seiten :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee