Mittwoch, 15. April 2020

Handlettering der Buchblogger: Lettere ein Wort, das dir zum Thema "lesen" einfällt, auf ein Osterei


Beim Gedanken an den April mussten Leni und ich als erstes an Frühling und an das Osterfest denken. Ein Thema für das „Handlettering der Buchblogger“ war in diesem Monat also schnell gefunden: 
 

Lettere ein Wort, das dir zum Thema "lesen" einfällt, auf ein selbstgemachtes oder gezeichnetes Osterei.



Wie das Thema bereits verrät, wollen Leni und ich in diesem Monat gemeinsam mit euch basteln. Verziert ein gekochtes Ei mit einem Lettering und/oder greift zu euren Bastelsachen. Alternativ könnt ihr natürlich, wie immer, direkt aufs Papier lettern. Das bleibt ganz euch überlassen.

Ich habe in diesem Monat zwei Alternativen ausprobiert, die ich euch in diesem Artikel vorstellen möchte.

Als erstes habe ich mir ein Wort zum Thema „lesen“ überlegt. Der Gedanke einem Buchliebhaber ein Frühstücksei mit der Aufschrift „Booknerd“ zu präsentieren, gefiel mir.

Ich habe also ein paar Eier gekocht und versucht diese auf natürlichem Wege einzufärben. Der Versuch mit Früchtetee eine Färbung zu erzielen, scheiterte. Die Eier blieben weiß. Daraufhin habe ich Kurkuma in einer Tasse mit heißem Wasser aufgelöst und das gekochte Ei für einige Minuten hineingegeben. Das hat hervorragend funktioniert.

Mein gefärbtes Ei habe ich mit rosafarbenem Washitape versehen. Die Spitze habe ich mit Goldfolie eingefärbt. Das Lettering habe ich mit einem schwarzen Fineliner gezeichnet.

Hier seht ihr das Ergebnis:


Ich hatte Lust noch eine weitere Variante auszuprobieren. Dieses Mal habe ich mit Procreate gezeichnet. Ich habe diverse Muster ausprobiert. Gefallen hat mir allerdings eine Variante aus bunten Tupfern. Auch dieses Ei wurde dann final noch mit einem „Booknerd“-Lettering versehen.

Hier seht ihr Variante 2:

Ich bin gespannt:
Welche Variante gefällt euch besser?
Wie hättet ihr euer Ei belettert? 
Habt ihr vielleicht sogar auch am „Handlettering der Buchblogger“ teilgenommen?
Verlinkt euer Bild gerne über den folgenden Add-Link, damit Leni und ich bei euch stöbern kommen können.

Habt ihr auch schon mal Eier natürlich gefärbt? 
Welche Gewürze, Kräuter, Gemüsesorten o.ä. Habt ihr dafür verwendet?

Am heutigen Handlettering der Buchblogger haben teilgenommen:

You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter


Das Thema für den Mai wollen wir dir gerne schon jetzt verraten. Dann heißt es bei uns:

Lettere das erste Wort, das dir zu deinem aktuellen oder letzten Buch einfällt

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    ich hab mich sehr auf dein Lettering gefreut, besonders nach deiner kryptischen Nachricht dazu :D Und ich muss mir sagen, deine Varianten gefallen mir beide, meine Tendenz geht aber ein wenig mehr zu dem ersten :) Schon allein weil es komplett handgemacht ist! Diese Varianten finde ich einfach noch ein wenig schöner :) Da hast du dir auf jeden Fall viel Arbeit gemacht. An Färben mit Teebeuteln hätte ich wohl gar nicht gedacht :D Ich habe aber auch schon ewig keine Ostereier mehr gefärbt, ich glaube fast das letzte Mal als ich noch zu Hause gewohnt habe, bei meinen Eltern... oder vielleicht war ich danach noch mal da und habe geholfen ;) Es ist also schon eine Weile her.
    Das andere Muster ist zwar auch schön, mir persönlich aber eigentlich etwas zu bunt. Aber ich bin aber auch einfach kein so bunter Mensch, das Thema hatten wir ja auch schon mal :D

    Das Thema für das nächste Mal gefällt mir ganz gut :D Mal sehen zu welchem Buch ich dann am Ende was machen werde. Im Moment würde ich auf jeden Fall sagen: ich möchte versuchen mitzumachen ;) Mal sehen was dann kommt :D

    Liebe Grüße
    dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      ich freue mich, dass ich dich so neugierig auf mein Ei machen konnte :o))))) Irgendwie habe ich da viel experimentiert und war auch ein wenig enttäuscht, dass die Teefärbung nicht funktioniert hat. Im Nachhinein habe ich auch mitbekommen, dass die Schale von Avocado richtig schöne Farbtöne hervorbringt. Kurkuma ging aber auch sehr gut.

      Ich bin gespannt und würde mich natürlich sehr darüber freuen, wenn du uns ein Bild von dir zeigst. Es gilt wie immer: Nur wenn du Zeit und Lust hast. Es soll Spaß machen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Hallo Tanja,
      hast du das mit der Teefärbung denn irgendwo gelesen? Ich habe mich damit nicht so beschäftigt und könnte natürlich auch Google fragen, aber du kannst es mir ja auch einfach erzählen :D

      Ich werde einfach mal schauen, in welchem Buch mich vielleicht ein Wort anspringt und ob ich was daraus machen kann... also mehr als "nur" das Wort vielleicht ;) Wobei das an sich natürlich auch gehen würde... im aktuellen wäre es wohl "Sonne" :D Aber bis Mitte Mai ist ja noch ein bisschen Zeit.
      Liebe Grüße
      dana

      Löschen
    3. Huhu Dana,
      nein, ich dachte, dass roter Tee bestimmt hervorragend färbt. Wie schon gesagt: Hat leider nicht geklappt :o(

      Genau: Bis Mitte Mai fließen bestimmt noch einige Bücher durch den Lesestapel :o)))) Wenn dich das aktuelle Buch noch nicht inspiriert, vielleicht klappt es dann ja beim nächsten :o)
      Ich bin gespannt :o)))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    was für eine tolle Aktion! Schade, dass ich wieder mal zu spät dran war...
    Ich finde dein Ei richtig, richtig gelungen und total besonders.

    ich bin auch so ein richtiger WashiTape Fan und meins wäre bestimmt total beklebt. Was für ein Wort ich nehmen würde, weiß ich gar nicht, aber Booknerd passt zu mir auch ziemlich gut :D

    Liebe Grüße
    Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Fina,

      der Beitrag zu dieser Aktion hat einen festen Termin. Wir bringen ihn immer am 15. um 16 Uhr. Also falls du das nächste Mal mitmachen möchtest: Du bist immer gerne eingeladen. Natürlich kannst du auch im Nachhinein noch an der Aktion teilnehmen, wenn dir das Thema so gut gefallen haben sollte.

      Das ist so lieb von dir <3 Vielen Dank für deine Worte <3

      Washi-Tape ist so toll <3 Ich kann verstehen, dass du ein Fan davon bist :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Eine Freundin von mir hat dieses Jahr auch versucht mit natürlichen Mitteln Eier zu färben. Bei der war das anscheinend eine ganz schöne Rumprobiererei, aber das Ergebnis war gigantisch. Sah sehr schön aus. Sie hat einen ganzen Regenbogen gefärbt und am Ende dachte man echt, die kämen aus einem Magazin oder so.

    Ich habe hier ja zum Glück die Möglichkeit spazieren zu gehen ohne jemandem zu begegnen. Da ist das Kleinstadt leben schon ein großer Vorteil; gerade weil wir auch an den Bergen leben. Da begegnet man kaum jemanden; vielleicht ein paar Hundebesitzer. Ich stelle mir das Ganze in der Stadt und auch noch in einer Wohnung ohne Balkon oder Garten (vielleicht auch noch mit Kindern) schon wesentlich schwieriger vor.
    Aber hier erlebe vielelicht auch daher, dass alles realtiv ruhig ist, dass sich die Leute gut dran halten. Aber eben verantwortungsvoll und nicht so panisch oder übertrieben (also das mit dem Klopapier...) wie man es eben anderswo gesehen hat.

    Was die generelle Hygiene angeht, war's ja an sich mal ganz gut, dass die Leute ins Überlegen kommen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christine,
      ich habe im Anschluss auch im Internet gestöbert. Vorher nach natürlichen Färbemitteln zu suchen, die auch funktionieren, wäre ja zu einfach gewesen ;o)))) Da habe ich auch richtig schöne Bilder entdeckt. Die Sache mit der Avocadoschale muss ich auch unbedingt bei Gelegenheit noch mal ausprobieren.

      Deine Worte kann ich so nur unterschreiben. Ich komme auch aus einer kleineren Stadt. Da besteht immer noch die Möglichkeit sich gut aus dem Weg zu gehen und auch Orte aufzusuchen, an denen man alleine sein kann. Das ist in einer Großstadt nicht immer möglich. Eine kleine Wohnung ohne die Möglichkeit rauszugehen ist in der momentanen Situation eine echte Herausforderung.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Hallo liebe Tanja,
    was für eine geniale Idee, ein Ei zu bemalen. Auch deine zweite Alternative gefällt mir wie gewohnt sehr gut. Aber Ausnahmsweise würde ich mich dann für das Ei entscheiden, da es aufgrund von Ostern ja doch eine tolle Deko- und Kreatividee ist; mal was ganz anderes als das Ei einzufärben.
    Es noch mit Washitapes zu verzieren ist wirklich genial.
    Ich selbst kann nur ganz simpel die Eier färben, aber fürs kommende Jahr wäre es auf jeden Fall mal eine Überlegung wert die Eier individuell zu gestalten.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      ich danke dir für deine lieben Worte zu meinen Bildern. Mir ist im Nachhinein aufgefallen, dass es vielleicht nicht ganz so glücklich war, das gelbe Ei vor einer gelben Wand zu fotografieren. So sieht man den Farbunterschied natürlich nicht so gut 🙄.

      Tatsächlich sah das Ei letztlich auch ganz anders aus, als geplant. Ich habe mich da einfach treiben lassen. Umso mehr freue ich mich, dass es dir gefällt.

      Im Internet habe ich später auch noch richtig schöne naturgefärbte Eier entdeckt. Mit Avocadoschale kann man scheinbar auch einen richtig schönen Ton erzeugen. Auch habe ich dort Varianten gesehen, bei denen Blatt- und Blumenmuster abgebildet waren. Da lohnt sich auf jeden Fall vorher nochmal eine Recherche. Vielleicht können wir im nächsten Jahr ja auch nochmal Ideen miteinander austauschen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee