Freitag, 7. August 2020

Durchgelesen: Das Gegenteil von Hasen

Rezension zu Das Gegenteil von Hasen von Anne Freytag


Verlag: Heyne fliegt (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 416
Format: Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen
Preis: 17,00 Euro
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-453-27280-4
Abgeschlossene Erzählung










Inhalt:


Edgar, mit seiner Vorliebe für leise Auftritte und auffallende Kleidung, gilt in der Schule als Sonderling. Dennoch erfreut er sich einer leidlichen Beliebtheit. Denn Edgar ist auch sehr schlau. Daher arbeitet er als Ghostwriter für seine Mitschüler.

Seine beste Freundin ist Linda, Tochter unkonventioneller „Hippieeltern” mit Mobbing -Biografie. Früher war sie dick, heute dünn, geschmückt von einem Piercing und grünen Haaren.

Wenn Edgar von der Schule nach Hause fährt, dann begegnet ihm im Bus immer ein Mädchen namens Julia. Julia ist ein fleischgewordener Männertraum. Julia ist jemand, der über Menschen wie ihm und Linda steht; jemand, zu dem andere aufsehen.

Julia hat auch den perfekten Freund. Leonard sieht gut aus, er ist auch an der Schule beliebt. Doch all dies ist nur die nach außen hin geschliffene Fassade. Julia empfindet keine Liebe, keine Lust und keine Leidenschaft. Doch sie ist zu konformistisch und rücksichtsvoll, um hieraus Konsequenzen zu ziehen.

Und dann gibt es da noch Marlene. Leonards Zwillingsschwester und Julias ehemals beste Freundin. Man sagt ihr eine handfeste Profilneurose nach. Da sieht sie das It-Pärchen der Schule natürlich nicht unkritisch.

Zäsur und Wendepunkt der Geschichte ist das Verschwinden von Julias Laptop. Pikante Details über ihr Leben, und Charakterisierungen ihrer Mitschüler sind plötzlich im Netz zu finden.



Meinung:


Als ich hörte, dass Anne Freytag ein neues Buch herausgebracht hat, war mir klar, dass ich es sofort würde lesen müssen. Anne Freytag wird, zu Recht, vom WDR als Königin der Jugendliteratur qualifiziert. Ihre Sprache hat Kraft, was sie erzählt, geht unter die Haut.

In „Das Gegenteil von Hasen“ greift die Autorin ein aktuelles Thema auf: Onlinemobbing an Schulen.
Gleich zu Beginn des Romans werden die Figuren aus verschiedenen Perspektiven heraus vorgestellt. Gemächlich berichtet die Autorin über die Beziehungen der Figuren zueinander. Zwischendrin werden vereinzelt Interviews mit der Schulbehördenleitung, Eltern und einzelnen Mitschüler/innen eingestreut. Anfangs werden alle Figuren ausgiebig vorgestellt. Gerade dieser Teil des Buches erscheint ein wenig handlungs- wie spannungsarm.

Nach etwa Seite 100 gewinnt der Roman an Spannung. Es geht um die Internetseite, die eines Morgens, wie vom Klappentext angekündigt, publik wird und die daran Schuld ist, dass ein Mädchen von einem Tag auf den anderen vom Schulstar zum Mobbingopfer wird.

Im Fokus des Romans steht die Frage: Welcher Mitschüler könnte den Laptop geklaut und die sensiblen Daten in Umlauf gebracht haben? Gekonnt wechselt Anne Freytag hier immer wieder zwischen Opfer- und Täterperspektive.



Fazit:


Jährlich sind angeblich fast 6 Millionen Deutsche von „Cybermobbing“ betroffen. Anne Freytag greift in ihrem neuen Roman, „Das Gegenteil von Hasen“, dieses Thema auf.

Unter Cybermobbing versteht man das Bedrohen, Bloßstellen, Beleidigen und Erpressen anderer Menschen im Internet.

Der Gesetzmäßigkeit des figurenlastigen Romans folgend plätschert das Erzählte anfangs ohne größere Höhepunkte gemächlich dahin. Wir erfahren die intimsten und banalsten Details aus dem Leben der Protagonisten.

Die Figuren in diesem Roman besitzen Charakter, und die Handlung nimmt bald Spannung auf. Diese steigert sich nach und nach bis zum Höhepunkt.

Die Stärke der Autorin, die Figurendarstellung und die Empathie für ihre Figuren trägt auch dieses Buch.

Ein Lesetipp, nicht nur für Anne-Freytag-Fans.



Kurzgefasst:


Spannung/Action:





Liebe/Freundschaft:





Charaktere:





Handlungsstrang:





Schreibstil:





Im Gesamtpaket:



Kommentare:

  1. Hallo liebe Tanja,

    ich habe bislang noch kein Buch von Anne Freytag gelesen, aber das ändere ich vermutlich erst mit "Der Mund voll ungesagter Dinge". Bei "Das Gegenteil von Hasen" finde ich den Titel echt außergewöhnlich. Ich verbinde ihn nicht direkt mit dem Klappentext, aber das wird der Inhalt vermutlich klären. Das Cover mag ich auch sehr. Es freut mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat :)

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Emily,
      ich denke auch, dass der Titel mehr Sinn ergibt, wenn man das Buch gelesen hat. Mein erstes Buch von Anne Freitag war Mein bester letzter Sommer. Die Geschichte ist auch immer noch mein absoluter Favorit unter ihren Büchern. Der Mund voll ungesagter Dinge habe ich auch gelesen, gefiel mir auch sehr. Ich bin sehr gespannt, was du darüber berichten wirst, wenn du es denn gelesen hast.

      Ich muss sagen, dass ich das Cover von Das Gegenteil von Hasen erst gewöhnungsbedürftig fand. Ich mochte es nach und nach mehr :o)

      Ich wünsche dir einen schönen und hoffentlich nicht ganz so heißen Abend :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja

    Das klingt wirklich nach einer bewegenden und zugleich unterhaltsamen Lektüre. Ich habe von Anne Freytag nur "Mein bester letzer Sommer" gelesen und abgesehen vom zu kitschigen Schluss hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich sollte wohl bald wieder einmal etwas von Anne Freytag lesen. Vor allem sprachlich hat sie mich nämlich begeistert.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Livia,
      Mein bester letzter Sommer ist mein Lieblingsbuch von der Autorin. Ich meine, dass ich alle Jugendbücher von Anne Freytag gelesen habe. Ein wenig neugierig bin ich ja auch auf ihren ersten Thriller geworden.
      Wenn du den Schreibstil aus Mein bester letzter Sommer mochtest, dann solltest du unbedingt noch weitere Bücher von Anne Freytag lesen. Ich mag ja ihren ruhigen Erzählton und ihre poetische Ausdrucksweise unglaublich gerne.

      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja,
    danke für deine Vorstellung von diesem Buch! Auch wenn es vielleicht am Anfang nicht so spannungsgeladen ist, scheint es ein Buch mit einem sehr wichtigen Thema zu sein. Du hast mich auf jeden Fall neugierig gemacht und ich werde das Buch mal im Auge behalten. Vielleicht kommt es irgendwann bei uns in der Bibliothek. :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      du solltest unbedingt noch weitere Bücher von Anne Freytag lesen.Hast du schon Nicht weg und nicht da von ihr gelesen? Das kann ich dir auch sehr empfehlen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo liebe Tanja,

    dieses Buch habe ich schon mehrfach auf Blogs gesehen. Dank deiner Meinung und der ausführlichen "Tassenwertung" weiß ich jetzt, es ist eine lesenswerte Lektüre, doch wohl eher nicht meins. „Cybermobbing“ ist sicher ein Problem der heutigen Zeit. Doch ich mag nicht so sehr in die intimsten Geheimnisse von Figuren eintauchen.
    Liebste Grüße und komm gut durch die heiße Woche,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      ich würde von Anne Freytag, ohne den Klappentext zu kennen jedes Jugendbuch sofort einkaufen und lesen wollen. Das liegt auch daran, dass ich ihren Schreibstil unglaublich gerne mag. Was Das Gegenteil von Hasen angeht, hätte es meiner Meinung nach ein wenig rasanter zugehen können. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau. Hast du denn schon andere Bücher von ihr gelesen?

      Ich wünsche dir eine schöne und hoffentlich auch nicht ganz so heiße Woche :o)

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Guten Morgen Tanja

      Ich kaufe ihre Bücher auch blind. Deine Rezi verlinke ich gerne bei meiner. Wirst du es mit ihrem Thriller "Aus schwarzem Wasser" auch versuchen? Ich bin total geplättet, wie Anne Freytag mit ihrer einzigartigen Sprache so brisante Themen aufgegriffen hat. Ich weiß, Thriller ist nicht dein Genre. Aber Annes Thriller ist was ganz Besonderes :-)

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
    3. Hallo liebe Gisela,
      vielen Dank fürs Verlinken <3
      Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich ihren Thriller auch lesen soll. Wie du schon sagst: Thriller sind ja eigentlich so gar nicht meins ... Nun schwärmst du so davon ... Ich bin da gedanklich noch nicht ganz von weg. Durchaus möglich ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Huhu Tanja,

    das Buch habe ich tatsächlich noch nirgends gesehen. Ich glaube das ist mal so gar nichts für mich. Ich weiß auch nicht, mich schreckt irgendwie schon das Cover ab. :D Aber auch der Inhalt spricht mich jetzt nicht so wahnsinnig an. Freut mich aber, dass es dir an sich gut gefallen hat bis auf die kleine Kritik. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich muss sagen, dass mich das Cover auch nicht gleich auf den ersten Blick angesprochen hat. Als ich gelesen habe, dass es sich um ein neues Jugendbuch von Anne Freytag handelt, war ich aber gleich Feuer und Flamme. Bücher dieser Autorin wandern schnellstmöglich auf meinen Lesestapel.

      Im Vergleich zu Anne Freytags anderen Büchern war es auch das schwächste. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau. Die Autorin schreibt schon verdammt gut.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallo liebe Tanja,

    über das Buch und unsere Eindrücke haben wir uns ja schon ausführlich unterhalten. Das hier behandelte Theme finde ich sehr wichtig und hat Anne für mein Dafürhalten auch richtig gut umgesetzt.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      ich bin ein großer Fan von Anne Freytag. Daher bin ich alleine deswegen schon nur bedingt objektiv unterwegs. Das von der Autorin angeschnittene Thema ist zweifelsohne gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig. Kritisieren könnte man, dass die Geschichte relativ ruhig daherkommt. Das passt zu Anne Freytags Schreibstil, steht aber, wie ich finde, ein wenig im Kontrast zu dem doch sehr krassen Thema. Aber diese Meinung ist natürlich auch subjektiv :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Guten Abend liebe Tanja,
    das Buch habe ich schon auf so vielen Blogs gesehen. Zu Beginn hat mich die Lektüre gar nicht so sehr angesprochen, allerdings je mehr ich davon lese, desto interessierter bin ich. Das Thema ist ja so aktuell wie nie und ich finde so wie Du schreibst, hat es die Autorin an sich gut hinbekommen.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      ich bin ein großer Fan von Anne Freytags Schreibstil. Aus diesem Grund heraus würde ich alles von ihr lesen. Ich fand das Thema auch sehr ansprechend. Die Umsetzung gefiel mir. Aber es hätte auch durchaus stellenweise etwas rasanter zugehen können. Ich bin gespannt, ob du es lesen wirst und wie es dir letztlich gefällt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee