Samstag, 14. November 2015

Durchgelesen

Rezension: Das Feuerzeichen von Francesca Haig




Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 480 Seiten
Format: Ebook
Preis: 13,99 Euro (Gebunden: 16,99 Euro)
ISBN: 978-3-453-27013-8
Altersempfehlung des Verlages: Ab 13 Jahren
Band 1







Inhalt:

Cass und Zach wachsen wohlbehütet als Zwillingspaar heran. Doch einer von beiden ist ein Omega - ein von der Gesellschaft Ausgestoßener. Weder Cass noch ihr Bruder zeigen einen körperlichen Makel, eine Art Kainsmal, das die Kinder einer Klasse zuordnet.

Die Eltern betrachten ihre Kinder sehr kritisch, da eine Trennung der Beiden längst hätte erfolgen müssen. Auch Zach wird zusehends ungeduldiger. Er ist sich sicher, dass nicht er derjenige ist, der das Dorf verlassen muss. Zudem möchte er endlich Freunde gewinnen und zur Schule gehen, wie es sich für einen geborenen Alpha, einem Angehörigen der herrschenden Klasse, gehört.

Als Cass eines Tages ihren Bruder vor einem herabstürzenden Ast rettet, hat ihr Bruder einen Verdacht: Cass ist eine Seherin. Er muss es lediglich beweisen. Fortan macht er seiner Schwester das Leben schwer, indem er ihr Fallen stellt, die dafür Sorge tragen sollen, dass sie ihre Gabe offenbart. Durch eine gemeine List, gelingt es ihm irgendwann, seine Schwester dem Rat als Omega zu präsentieren. 

Fortan muss Cass ein Leben, abgeschieden von ihrer Familie, auf eigenen Beinen führen. Kaum hat sich das Mädchen eingelebt, da stellt ihr das Schicksal erneut ein Bein: Ihr Bruder ist in die Politik gegangen. Er betrachtet seinen Zwilling als seine Achillesverse.
So lässt Zach seine Schwester in Isolation stecken und von der Beichtmutter vernehmen. Cass lernt, dass es nur einen Weg gibt, ihrem Leben eine neue Wendung zu geben. Sie entscheidet sich zu einer gefährlichen Flucht vor ihrem Bruder, der Beichtmutter, den Alphas und dem Rat. 
Auf diesem Weg gibt es nur wenige Verbündete. Einer davon ist der Junge, den sie aus den Fängen des Rats befreit und der sich weder an seine Vergangenheit noch an seinen Namen erinnern kann: Kip.


Wichtigste Charaktere:

Cassandra (genannt Cass) ist eine Omega. Sie ist eine der wenigen, die körperlich nicht missgebildet sind. Ihr Makel ist der, dass sie bevorstehende Ereignisse oder weit entfernte Orte sehen kann, die für andere Augen verschlossen bleiben. Sie ist die Zwillingsschwester von Zach.

Kip heißt eigentlich gar nicht so. Er erhält seinen Namen von Cass, die ihn aus der Gefangenschaft der Regierung befreit und kurzerhand in ihre Fluchtpläne integriert. Kip hat sein Gedächtnis verloren. Weder weiß er etwas über seine Vergangenheit, noch woher er kommt.

Zach ist der Zwillingsbruder von Cass. Zeit seines Lebens kämpft er darum von der Gesellschaft als Alpha-Zwilling anerkannt zu werden. Dadurch, dass Cass ihren Makel so lange geheim hält, wird der Zorn in ihm geschürt. Sein Ehrgeiz und seine Wut sind es vermutlich, die dafür sorgen, dass er eine Position in der Politik anstrebt, die alles dafür tut, damit Omegas von der Gesellschaft ausgestoßen werden.


Welt:

Nach der großen Explosion muss sich die Welt erst mal wieder erholen. Viele Ländereien liegen brach. Auch die Fauna hat durch die Naturgewalt stark gelitten. Es gibt zweiköpfige Schlangen, Tiere ohne Augen.

In der zweiten oder dritten Generation des „Nachher“ sind bei den Menschen die Zwillingsgeburten entstanden. Es wird stets ein Junge und ein Mädchen geboren. Eines der Kinder ist stark, gesund und robust, das andere trägt einen Makel in sich. Meist handelt es sich hierbei um eine missgestaltete Gliedmaße. In seltenen Fällen ist der Körper „normal“ und es handelt sich um einen Seher.

Die „perfekten“ Kinder werden Alphas genannt, die mit einem Makel Omegas. Wenn einem der Zwillinge etwas zustößt, sei es Krankheit, Schmerz oder gar Tod, so erleidet sein Pendant das gleiche Schicksal.

Während Alphas von der Gesellschaft geachtet, geschult und hofiert werden, werden Omegas vom Rat mit Plakaten und öffentlichen Aktionen ausgeschlossen. Damit jedoch den Alphas kein Leid widerfährt, erhalten sie eine minimale humanitäre Unterstützung.



Schreibstil:

Der Roman beginnt mitten in der Geschichte und somit gleich ziemlich rasant. Hier erfährt der Leser, dass Cass entführt wird und „der Zwilling“ möchte, dass ihr kein Leid zugefügt wird.
Sofort stellen sich die ersten Fragen ein: Wieso wird das Mädchen entführt, was soll mit ihr geschehen, wer ist der Zwilling und warum ist er um Cass Wohlbefinden besorgt?
Es wird sofort Spannung beim Leser erzeugt. Er ist gleich mittendrin und möchte wissen, wie es weitergeht.

Auf den Folgeseiten lernt man dann Cass und ihr Schicksal genauer kennen. Wer glaubt, dass durch diese Einführung Langeweile aufkommt, der mag sich irren. Cass Leben ist durchzogen von Ängsten und Plänen. Ständig sorgt sie sich um ihre Zukunft und muss sich behaupten.

Auch die Ich-Perspektive, die für den Roman gewählt wurde, unterstützt diese Sogwirkung zusätzlich.

Lediglich zum Ende hin gibt es vielleicht für den ein oder anderen Leser ein kleines "Hängerchen". Hier verlieren die gut ausgearbeiten Charaktere teilweise etwas an Tiefe. Es scheint so, als wäre der Weg zum Ziel notwendig und daher wirken diese Seiten nicht mehr überraschend oder spannend. Diese Stelle zieht sich jedoch nur über wenige Seiten. Letztlich kann sich der Leser auf einen sehr überraschenden Ausklang der Geschichte freuen.

Die Liebesgeschichte in diesem Roman entspinnt sich sehr zaghaft und nachvollziehbar. Durch die Situation kommen sich Kip und Cass langsam und unaufhaltsam näher.
Überhaupt sind die Charaktere in ihren Gedanken und ihrem Befinden sehr gut nachvollziehbar. Auch Zach mag dem Leser zwar nicht sympathisch erscheinen, sein Werdegang erscheint aber nachvollziehbar.



Fazit:

Das Feuerzeichen hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Hier ist fast durchweg Spannung gegeben, die Geschichte ist gut durchdacht und hält ihren roten Faden. Auch die Charaktere waren für mich nachvollziehbar und individuell gestaltet. Die Idee hinter der Geschichte mag zwar einige Parallelen zu bereits dagewesenen Geschichten haben, konnte mich aber gerade durch die Zwillingsverbundenheit durchaus überzeugen.

Dieses Buch macht von der ersten bis zur letzten Seite Spaß und enthält alles, was ein guter Fantasyroman benötigt. Absolute Leseempfehlung.



Buchzitate:

„Du hast dich verändert“, sagte er leise. „Soll vorkommen nach vier Jahren in einer Zelle.“

„Ich weiß nicht mal, wie du heißt!“, rief ich ihm hinterher. „Geht mir genauso.“ - „Cass.“ - „Nein, ich meine, ich habe auch keine Ahnung, wie ich heiße.“

„Der Nachbar in unserem Dorf hatte einen alten Schäferhund, der den lieben langen Tag schlafend vor der Haustür lag. Er hieß Kip. So werde ich dich von jetzt an nennen.“




Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:







Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Kommentare:

  1. Hey Petra =)
    Das Buch subt bei mir nun seit 2 (?) Wochen und will ganz, ganz bald gelesen werden! Umso mehr nach dieser Rezension *.*

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OMG!!!!
      Das tut mir so Leid! Ich meine natürlich TANJA *peinlichpeinlichpeinlich*
      Ich wollte sogar Tanja schreiben o.O

      Nochmal LG ♥

      Löschen
    2. Huhu Anna,

      kein Problem. :o)))))

      Zwei Wochen ist ja noch gar nicht so lange. Ich bin sehr gespannt, ob dir das Buch auch so gefallen wird wie mir. Mir gefiel allein schon der Klappentext total und ich wurde auf keiner Seite enttäuscht. Vielleicht magst du mir ja einen Link schicken, wenn du deine Rezension online hast?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Gut, dass ich das Buch schon habe, sonst müsste ich es mir nach dieser Rezi gleich bestellen... ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      das freut mich so, dass meine Rezension Freude auf das Buch vermittelt. Ich hoffe, dass du auch ein paar schöne Stunden mit der Geschichte haben wirst.

      Das Ende war an einer Stelle ganz schön krass. Ich bin gespannt, wie es dir gefällt :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    deine Rezension klingt sehr verlockend! Das Buch muss ich mir merken! Die ausgewählten Zitate finde ich auch sehr schön :)

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      ach, das freut mich, dass ich mit meiner Begeisterung auch die von anderen Lesern wecken konnte. Ich hoffe sehr, dass dir das Buch auch so gefällt wie mir.

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  4. Huhu Tanja,

    auf das Buch habe ich auch schon ein Auge geworfen und deine Rezi hört sich sehr begeistert an :-) Toll finde ich es, dass sich die Liebesgeschichte langsam anbahnt. Sowas mag ich sehr gerne.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ich finde eine gute Liebesgeschichte muss sich langsam entwickeln. Zuviel Hin und Her ist dann auch wieder nicht das Richtige. Sie sollte glaubwürdig sein, so dass man als Leser selbst Gefühle entwickelt, weil man das Kennenlernen so nachvollziehen kann.

      Da sind wir mal wieder voll einer Meinung :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    2. :-D Du hast Recht, wir sind mal wieder voll einer Meinung. Am schlimmsten finde ich ja die Liebe auf den ersten Blick. Wenn zwei Protas noch nicht ein Wort miteinander gesprochen haben, aber schon fast von der großen Liebe sprechen, fürchterlich!

      Löschen
  5. Hey Tanja :)

    Das Buch hat mir auch sehr gut gefallen, meine Rezi kommt die nächsten tage auch raus :D
    Die Charaktere fand ich auch echt gut, allerdings war mir die Liebesgeschichte ein bisschen zu schwach. Aber dafür besteht ja nun eine neue Ausgangssituation im zweiten Teil *spoilerverschweig* :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :o)

      Ah, das ist total schwer, sich spoilerfrei darüber auszutauschen ;o). Nur soviel: Mir gefielen diese zaghaften Annäherungen, wie beide z.B. das Nachtlager teilen, nicht, weil es zu erotischen Annäherungen kommen sollte, sondern einfach, um dem anderen Halt in dieser schwierigen Situation zu bieten.
      Auf deine Rezi bin ich sehr gespannt! :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    2. Hey :)

      Ja, deswegen mochte ich die Beiden als Freunde viel mehr als als (?) Liebespaar :D

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  6. Huhu Tanja,

    deine Rezension spricht mich mal wieder auf voller Länge an. Die Charaktere hören sich sehr realistisch an und besonders Cess interessiert mich sehr. Immerhin benennt sie einen Typen mit Gedächtnisverlust nach einem Hund. =') Deine Zitate finde ich toll gewählt und klingen teilweise sogar noch sehr humorvoll in dieser düsterwirkenden Welt. Richtig toll, dass es dir so gefallen hat!! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni :o)

      Ich fand diese Szene, als Cass sich einen Namen für Kip ausgedacht hat und dann auf den trägen Hund des Nachbarn zurückgegriffen auch ziemlich genial. Durch solche Dialoge bekam die Geschichte nochmal ein wenig "Würze" obendrauf ;o)
      Besonders gefiel mir auch die etwas andere Idee mit den Zwillingen, die aneinander gebunden sind und wie die gesellschaftliche Struktur das Denken der Menschen beeinflusst.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hey Tanja,
    sehr ansprechende Rezi, nun hast du mich doch schwach gemacht. Befolge nun gleich deinen Ratschlag ;-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha!
      Hab ich's geschafft! :o) Ich denke du wirst es nicht bereuen. Ich könnte mir vorstellen (und hoffe doch sehr), dass es dir gefällt. Du musst mir unbedingt berichten! :o))))

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  8. Huhu Tanja,

    Ich war auch von dem Buch begeistert... Naja bis auf die Hauptprotagonistin. Die hat mir nicht wirklich gefallen bzw. bin ich nicht mit ihr warm geworden, weil sie für mich etwas emotionslos war.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi,
      die Idee dahinter war mal was völlig anderes, oder? Ich freue mich, dass dir das Buch auch so gefallen hat.

      Liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  9. Hey Tanja

    OMG musst du so von diesem Buch schwärmen, ich schleiche schon sooo lange drum herum aber nach deiner Rezension ist es wohl um mich geschehen. Ich brauche es.. Am besten sofort :)))

    LG Seda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Seda,
      ich habe den ersten Band wirklich gerne gelesen. Ich muss dich aber auch zugleich vorwarnen. Band zwei hat mir leider nicht ganz so gut gefallen. Hier stimmten einige Aspekte für mich nicht.Die Handlung stockte meines Erachtens und die Protagonistin war sehr verbittert.
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    2. Hey Tanja,

      Oh das ist echt schade, dass dir der zweite Teil nicht mehr ganz so gut gefallen hat. Aber das habe ich mittlerweile von so vielen gehört, das ich glaube ich die Reihe auch gar nicht beginnen werde.

      P.S weiß nicht ob du das siehst aber habe dir auf meinem Blog deine Fragen unter den Kommentaren beantwortet:)

      Liebste Grüße Seda <3

      Löschen
    3. Hallo Seda,
      ich war schon da und habe nach deinen Antworten gestöbert :o) Vielen Dank dafür :o)

      Ich finde es auch schade, wenn der erste Teil so gut ist und der zweite dann irgendwie nicht mehr so. Irgendwie sollte man den ersten Band unbedingt lesen, aber man möchte ja auch wissen, wie es weitergeht ...
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen