Montag, 3. Oktober 2016

Und was gibts dazu?

Bluescreen von Dan Wells und dazu Chilaquiles



In Mirador ist man Tag und Nacht online. Mittels eines im Kopf implantierten „Djinnis“ kann man auf der Netzhaut Emails empfangen, mit Freunden per Chat kommunizieren, eine Freundesliste abrufen, um zu sehen, wer gerade in der Nähe ist oder Bankgeschäfte erledigen.
Computerspiele werden zu einem nahezu realen Erlebnis. Jederzeit kann man in die Onlinewelt abtauchen.

Ganz neu auf dem Markt ist die Droge „Bluescreen“. Nach dem Einstöpseln des Speichersticks in den Hinterkopf überwältigen einen sämtliche Sinneseindrücke. Danach wird das „System“ - und damit der eigene Körper – vollständig runtergefahren. Ein Erlebnis der besonderen Art. Jedoch birgt diese Droge auch eine große Gefahr.

Als Marisa erfährt, dass ihre kleine Schwester sich die Droge „Bluescreen“ eingekauft hat, dreht sie durch. Sie schreit Pati an. Der Vater ist erbost. Sicherlich soll die Tochter keine Drogen einnehmen, jedoch findet er es auch nicht gut, dass Marisa so mit ihrer Schwester umgeht.

Erst am nächsten Tag vertragen sich Vater und Tochter wieder. Es gibt Chilaquiles, Marisas Lieblingsgericht, zum Frühstück.

Zu dieser Geschichte von Dan Wells, die mit einem erschreckend nachvollziehbarem Zukunftsszenario aufwartet, empfehle ich euch Marisas Lieblingsgericht.

Was brauche ich für Chilaquiles?

400 g Hähnchengeschnetzeltes, gewaschenes
1/2 in kleine Stücke geschnittene Zwiebel
1 rote gewaschene und in kleine Stücke geschnittene Paprika
1 Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel
1 Teelöffel Currypaste
1/2 Tasse Gemüsebrühe
2 Esslöffel Sahne
2 Teelöffel Dill
1 Tüte Tacos
250 g geriebenen Gouda


Und was mache ich jetzt damit?

Brate die Hähnchen und die Zwiebel in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl an. Danach gib die anderen Zutaten bis auf die Tacos und den Gouda hinzu und lass alles zusammen ein wenig köcheln. Die Paprika sollten noch schön knackig sein. 

Den Boden einer Auflaufform mit einer Schicht Tacos bedecken. Übergieße die Tacos mit der Pfannenmischung. Nun streu ein wenig Käse darüber. Eine weitere dünne Schicht Tacos draufgeben und mit einer dünnen Schicht geriebenen Käse abschließen. 

Die Auflaufform muss nun für 15 Minuten in den auf 180 Grad (Umluft) vorgeheizten Backofen.

Danach kannst du deine Chilaquiles mit einem Glas Wein und einer Schale Tacos servieren. Guten Appetit :o)


In „Bluescreen“ verfolgt der Leser eine sehr spannende und fantasiereiche Geschichte. Hier ist jeder tagein, tagaus online. Könnt ihr euch solch eine Zukunft vorstellen? Welchen technischen Fortschritt würdet ihr euch wünschen, wenn ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen dürftet?

Kommentare:

  1. Huhu,

    das Rezept klingt echt lecker und das Buch muss ich jetzt auch noch schnell lesen :)

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      ich fand diese Kombi auch mal sehr interessant. Die Schicht oben war noch richtig knusprig und die Schicht unten eher fluffig. Hat sehr lecker geschmeckt :o)
      Das Buch solltest du unbedingt beginnen. Lohnt sich! :o)
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey Tanja,

    das Rezept sieht wirklich interessant aus, aber Nachos mag ich einfach mal nicht so und es wären mir dann wohl zu viele Nachos oder merkt man die gar nicht so? Das mit dem Käse sieht jedenfalls sehr lecker aus. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,
      hm... ist schwer zu sagen, ob dir das Gericht dann schmeckt. Ich mag die Tortillachips sehr gerne. Unten werden sie eher weich und schmecken ganz anders. Oben bleiben sie schön knusprig. Ich fand das Gericht war irgendwie total das Erlebnis und sehr lecker :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen