Donnerstag, 21. September 2017

Und was gibts dazu? - Gesalzene Mandeln

Familie Grace, der Tod und ich und dazu gesalzene Mandeln


Die drei Geschwister der Familie Grace Fenrin, Thalia und Summer strahlen eine ganz besondere Macht aus. Sie müssen nur ein Wort sagen und alle an der Schule richten sich umgehend danach. Wenn etwas Schlimmes passiert, so steht schnell fest, dass es sich nur um einen Fluch handeln kann, den die Familie Grace über die betroffene Person verhängt hat. 
Die Graces sind Hexen, darüber ist man sich einig. Ihre Macht ist deutlich zu spüren.

River ist ein unscheinbares und schweigsames Mädchen. Doch als sie die Geschwister der Familie Grace kennenlernt, ist sofort klar, dass sie, genau wie alle anderen an der Schule in deren engeren Freundeskreis vordringen möchte. Ganz besonders Fenrin hat es ihr angetan. Der Mädchenschwarm  wechselt monatlich seine Partnerinnen. Keines dieser Mädchen scheint jedoch jemals wirklich bis zu ihm vorgedrungen zu sein.

River schmiedet einen Plan. Sie versucht die Geschwister mit ihren eigenen Mitteln zu schlagen. Sie verrät nur das Nötigste von sich und versucht ihre Ängste und Schwächen zu verbergen. Der Plan geht auf: Bald schon wird die rebellische Summer auf River aufmerksam. Sie lädt sie zu einer ersten magischen Sitzung ein und bald schon vertieft sich die merkwürdige Freundschaft.

River wird sogar an einem Abend auf einen Fernsehabend bei den Geschwistern eingeladen. Gemeinsam haben sie eine Menge Spaß. Es gibt Wein und gesalzene Mandeln. River nutzt diesen Tag um mehr über die Familie herauszufinden. Dabei stößt sie auf weitere Geheimnisse und erntet auch bald darauf den Neid der Mitschüler.

Die Geschichte rund um die Familie Grace steckt voller Geheimnisse und magischer Spannung. Jeder will dazu gehören, doch keinem gelingt es wirklich.

Damit ihr bei diesem geheimnisvollen Buch einen guten Snack zum Knabbern habt, empfehle ich euch ein Rezept für die Art von gesalzenen Mandeln, die die River, Fenrin, Thalia und Summer vielleicht an besagtem Abend vor dem Fernseher genossen haben.


Was braucht ihr für die gesalzenen Mandeln?

100 g Mandeln
1 ½ EL Salz


Und so bereitet ihr die gesalzenen Mandeln zu:

Gebt die Mandeln mit etwa einer Tasse Leitungswasser (so dass die Mandeln auf jeden Fall gut bedeckt sind – also eventuell auch etwas mehr) und dem Salz in einen Kochtopf. Einmal richtig gut unter Rühren aufkochen.

Die Mandeln von der Flüssigkeit (ggf. mit Hilfe eines Siebes) trennen und danach auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech gut verteilen.

Für 15 Minuten bei 160 Grad Umluft im Backofen backen.

Danach in eine Schüssel geben und zum Buch genießen.

Tipp: Die Mandeln schmecken warm richtig gut.

Guten Appetit :o)


Meine Fragen an euch:

Zur kulinarischen Begleitung:
Welchen Snack knabbert ihr gerne zu einem spannenden Buch/Film?

Zur Geschichte:
Kennt ihr die Situation, die River erlebt hat, dass ihr unbedingt und von ganzem Herzen zu jemandem dazugehören wolltet? 
Wäret ihr auch bereit so dafür zu kämpfen und euer inneres Hab und Gut aufzugeben, damit dieser Plan gelingt?

Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    von diesem Buch habe ich bisher noch gar nichts gehört, dabei finde ich den Inhalt durchaus interessant. Jetzt habe ich wieder ein weiteres Buch für meine Wunschliste!! Vorausgesetzt deine Rezension zu dem Buch fällt nicht allzu schlecht aus. =')

    Deine gesalzenen Mandeln sehen auch absolut verführerisch aus. Am liebsten würde ich direkt welche aus deiner Schüssel stibitzen. Ich bin ein totaler Fan von Mandeln. Am liebsten esse ich sie aber, wenn sie in Plätzchenteig mit eingearbeitet wurden. =))

    Zu deinen Fragen am Schluss: Wenn das Buch/der Film TOTAL spannend ist, dann kann ich gar nicht mehr zu einem Snack greifen. Bei sehr viel Spannung bin ich so abgelenkt, dass ich das Essen und Trinken für eine gewisse Weile vergesse. =D Ansonsten sind Chips, Popcorn oder Schokolade immer super.

    Ich denke auch, dass jeder bereits die Erfahrung gemacht hat, irgendwo dazugehören zu wollen. Mal ist dieses Bedürfnis stärker und mal schwächer, jedoch würde ich persönlich nicht meinen ganzen Charakter für so etwas umkrempeln beziehungsweise mein inneres Hab und Gut aufgeben.

    Auch würde ich persönlich nicht zu sehr dafür kämpfen, irgendwo dazuzugehören. Wir Menschen finden immer Personen, die uns lieben für das, was wir sind und wenn wir schon für etwas kämpfen, dann genau für diese Art von Personen und nicht dafür, irgendwo aufgenommen zu werden. Versteht man was ich meine? o:

    Wie sieht das bei dir aus? Was knabberst du am liebsten, beim Lesen oder Filme schauen? Hast du bereits ähnliche Erfahrungen gemacht, wie River?

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      nur kurz: Ich habe eine neue url: https://hundertmorgen-wald.blogspot.de/
      Post dazu kommt noch, aber ich muss erstmal paar Leuten Bescheid sagen *schnappatmung*.
      Ich bin so aufgeregt, dass es geklappt hat.
      Das mit dem Erdbeertörtchen muss ich hier noch ändern.
      lg
      Lilly

      Löschen
    2. Huhu Leni,
      ich habe das erste Mal gesalzene Mandeln gegessen. Sie waren sehr lecker. Wobei ich aber doch noch ein wenig mehr der Fan von gebrannten Mandeln bin. Ich mag diese Zuckerschicht einfach zu gerne ;o)

      Die Rezension zu dem Buch wird morgen online gehen. Da du ja auch gerne Bücher über Hexen liest, könnte ich mir glatt vorstellen, dass diese Geschichte etwas für dich ist.

      Ohhh, ich finde du hast das so schön geschrieben, was die Antwort auf den zweiten Teil der Frage angeht. Ich denke auch, dass eine Beziehung schon irgendwie funktionieren sollte. Sprich: Dass das Gegenüber einen auch so nehmen sollte, wie man ist. Wenn man sich verbiegen muss und letztlich jemanden darstellt, mit dem man sich eigentlich gar nicht identifizieren kann, nur um dazuzuhören, dann läuft da schon grundlegend etwas verkehrt. Ich denke auch, dass so eine Beziehung einfach nicht auf Dauer funktionieren kann.

      Wobei ich sagen muss, dass die Protagonistin in diesem Buch letztlich vielleicht auch eher der Typ Mensch war, zu dem sie sich Anfangs noch formen musste. In Verbindung mit dem Buch stellt sich diese Frage + Antwort noch einmal ganz anders dar :o)

      Also ich esse ja auch gerne mal Chips. Viel lieber aber Süßes :o) Momentan habe ich Haegen Daz Eis für mich entdeckt: Macadamie Nut. Das ist sooooooooooooooooooooooooo lecker. Kennst du das?

      Hm... ich denke eine vergleichbare Situation kommt zumindest dann zustande, wenn man verliebt ist. Dann möchte man dem anderen ja gerne gefallen und ich glaube man verändert sich ganz automatisch ein wenig und passt sich an. Teilweise auch ohne es zu merken.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Huhu Lilly,
      ?! aaaaaaaahhhhh, ist das der Untergang des Erdbeertörtchens?! Nein, bitte bitte nicht. Wird das Erdbeertörtchen noch weiter bestehen bleiben? Ich komme gleich mal vorbei! :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hey, Tanja,

    das Buch habe ich auch schon auf meiner Liste. Es hört sich wirklich seeehr interessant an.
    Bei einem wirklich spannenden Buch vergesse ich gerne mal das Knabbern - manchmal liegt es auch an der merkwürdigen Uhrzeit zu der ich lese. Aber wenn, dann doch gerne Schoki in Form von Kinderriegeln - die gehen eigentlich immer *grins* Aber Mandeln könnte ich auch mal wieder essen, ist schon viiiiiele Jahre her...
    Ich denke, dass fast jeder es kennt, dazu gehören zu wollen. Wer ist schon gerne der Außenseiter? Aber um jeden Preis geht gar nicht, man soll sich schließlich nicht selbst aufgeben wegen anderen. Dann bleibt von der eigenen Persönlichkeit ja nichts mehr übrig, was immens schade wäre. Ich hoffe, dass dieser "Gruppenzwang", den man sich teilweise selbst auferlegt, heutzutage nicht mehr so schlimm ist. Oder sich die heutigen Kids besser behaupten können und sich einfach so nehmen, wie sie sind: Jeder auf seine Art nämlich ganz wundervoll!!!

    LG und einen schönen Abend,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      oh, das freut mich, dass das Buch schon direkt auf deine Liste gewandert ist. Du musst mir unbedingt Bescheid geben, wenn du es lesen solltest. Deine Meinung dazu interessiert mich sehr.

      Ich bin ja auch eher der Typ "Süßes zum Buch" :o)

      Ich denke mit deinen Worten hast du Recht: Oft muss man mit anderen Menschen gemeinsam arbeiten und ich glaube es ist nicht so schön, wenn man dann nur am Rande steht. Schöner ist es,wenn es ein "Wir" gibt. Aber wie du schon sagst: Keiner sollte sich so sehr verändern müssen, dass von seinen Meinungen und Ansichten letztlich nichts mehr übrig passt und er nur noch zum Mitläufer wird.

      Ich finde es ist unglaublich wichtig, dass man andere Menschen auch - soweit es möglich ist - nimmt, wie sie sind und nicht gleich mit Vorurteilen versieht.

      Ich weiß es nicht, aber ich denke gerade bei Kindern und Jugendlichen ist es oft so, dass sich Gruppen bilden und es Außenseiter gibt, die dann eben doch nur am Rand zurückbleiben.

      Ganz liebe Grüße und vielen Dank für diesen Kommentar :o)

      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee